Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/script-loader.php on line 706 Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/script-loader.php on line 706 Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/script-loader.php on line 707 Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/script-loader.php on line 707 Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/theme.php on line 2354 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/load.php on line 760 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 September 2019 - TSV Vordorf von 1920 e.V. Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796

2. Herren – Heimsieg gegen Kästorf

Bei etwas regnerischem Wetter starteten wir in das Spiel. Wir begannen zunächst recht ausgeglichen. Es gab einige Torchancen auf beider Seiten die anfangs ungenutzt blieben.

Wir hielten uns weiterhin stabil und erspielten uns weitere gute Chancen welche Ikponmwosa John Osagie Osagi zum 1:0 Führungstreffer für uns nutzte.

Ein Spielfehler unsererseits nutzte kurz danach der SSV Kästorf III prompt zum 1:1 Ausgleichstreffer.

Nach dem Gegentreffer bauten wir unser Spiel schnell wieder auf und brachten das gegnerische Tor durch ein paar gute Spielzüge in Gefahr.

Kurz vor Ende des ersten Durchgangs erzielte Erik Medved den erneuten Führungstreffer und sorgte damit für einen Halbzeitstand von 2:1 für uns.

 

Auch die Zweite Halbzeit begannen wir gut. Wir stellten einige Fehler ab und ließen den Ball besser zwischen unseren Reihen laufen.

Ein erneutes Missverständnis in der Abwehr nutzten dann die Kästorfer zum Ausgleichstreffer.

Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten solide Kurzpässe durch die Reihen.

Nach einigen missglückten Angriffen schaltete Ciarán Muldoon am schnellsten und feuerte aus kurzer Distanz zum erneuten Führungstreffer für unseren TSV Vordorf II.

Alles klar machte es dann Michel Buchwald mit seinem Treffer zum 4:2 Endstand.

Punkteteilung in Mörse

TSG Mörse – TSV Vordorf 1:1 (0:0).

Mörse hatte mehr Spielanteile, Vordorf setzte über ein schnelles Umschaltspiel aber oft Nadelstiche. Das Problem der TSG: die Chancenverwertung. Dreimal traf das Team von Trainer Marco Ament nur das Aluminium. „Am Ende müssen wir mit einem Punkt zufrieden sein“, so Ament. Nach einem Freistoß, den Robin Lang über die Linie drückte, kam sein Team immerhin spät zum 1:1. TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil meinte: „Mörse war optisch besser, aber wir hatten auch unsere Chancen Am Ende ist der späte Ausgleich aber verdient.“

TSG: Schmelk – Grohn, Michalski (69. Sprenger), Lang – Hampel, Hilsberg, Busboom, Bodmann (80. Zick) – N. Poguntke, Seeger – Pollak.
TSV: Morhardt – Wülpern, Scheil, Elbe – Haufe, Heine, Lüttich (72. Kruse), T. Albrecht – Köhler, Liebich, Reinecke (85. R. Möhlen)
Tore: 0:1 (76.) Heine, 1:1 (85.) Lang.

Quelle: Sportbuzzer.de

Torschütze:

 

Bisher kein Auswärtserfolg

Die erste Halbzeit der Begegnung ist wenig spektakulär gestartet.

Nach ein paar Torchancen beider Mannschaften nutzte Nico Rösler die kurze Unordnung in unserem Strafraum zum Führungstreffer für SV Leiferde zum 1:0.

Wir haben versucht das Spiel aufzubauen und brachten das Tor des SV durch ein paar gute Chancen in Gefahr. Kurz vor der Halbzeit war es dann soweit, Nico Engeler hat mit einem souveränen Lupfer für den Ausgleichstreffer zu einem Halbzeitstand von 1:1 gesorgt.

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ist nicht alles nach Plan gelaufen. Durchzogen von Fehlern und mangelnder Ballkontrolle hat das Spiel seinen Lauf genommen.

Unsere vielen ungenutzten Torchancen hat Steffen Panzer mit seinem erneuten Führungstreffer zum 2:1 für die gegnerische Mannschaft bestraft.

Mit noch knapp Fünf Minuten zu spielen besiegelten dann die Treffer von Lennard Gaus und Alexander Jaenisch das Spiel zu einem Endstand von 4:1.

VfL entführt die Punkte

TSV Vordorf – VfL Wahrenholz 2:3 (0:2)

„Die erste Hälfte war von uns grottenschlecht, wir hatten keinen Mut, keine Ideen“, monierte TSV-Coach Heinz-Günter Scheil. Das wie die Gastgeber personell gebeutelte Wahrenholz ging durch zwei Elfmeter in Führung, Patrick Schön blieb vom Punkt jeweils cool. „Die Konter davor haben wir jeweils gut ausgespielt“, befand VfL-Trainer Thorsten Thielemann. „Vordorf hat aber das Spiel gemacht, keine Frage.“ Das 1:2 direkt nach der Pause ließ beim TSV wieder Hoffnung aufkommen, „wir hatten eine ganz andere Körperspannung – so, wie wir sie uns eigentlich vorgestellt hatten“, so Scheil weiter. „Leider haben wir postwendend das 1:3 bekommen.“ Da half auch das späte 2:3 nicht mehr.

TSV: Morhardt – Möhlen, Scheil, Elbe, Köhler (80. Weiland) – Haufe, Lüttich – Reinecke (24. Kruse), Heine, Albrecht – Liebich).

VfL: Horn – Vespermann, Hartmann, Müller, Schmidt – Reitmeier, J. Koch (83. Fricke), Schade – Schön (90.+1 Camehl), Meyer (80. Balke), Evers.

Tore: 0:1 (7.) Schön (Handelfmeter), 0:2 (25.) Schön (Foulelfmeter), 1:2 (46.) Liebich, 1:3 (49.) Jansen, 2:3 (85.) Albrecht.

Quelle: Sportbuzzer.de


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – VfL Wahrenholz, 2:3 (0:2), Vordorf

Erfolgreich brachte der VfL Wahrenholz den Auswärtstermin beim TSV Vordorf über die Bühne und gewann das Match mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für den VfL Wahrenholz, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Patrick Schön war gleich zweimal zur Stelle (7./25.). Zuvor hatte nach nur 24 Minuten Dominik Reinecke vom TSV Vordorf das Feld verlassen, Daniel Kruse war in die Partie gekommen. Weitere Tore blieben bis zum Halbzeitpfiff aus und so ging es mit einem Vorsprung für den VfL Wahrenholz in den Kabinentrakt. Gleich nach dem Wiederanpfiff verkürzte der TSV den Spielstand (46.). In der 49. Minute brachte Marlon Jansen den Ball im Netz des Heimteams unter. Kurz vor Ultimo war noch Timm Albrecht zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der Elf von Trainer Heinz-Günter Scheil verantwortlich (85.). Thorsten Thielemann nahm mit der Einwechslung von Lukas Camehl das Tempo raus, Schön verließ den Platz (180.). Nach der Beendigung des Spiels durch Marius Gürtler feierte der VfL einen dreifachen Punktgewinn gegen den TSV Vordorf.

Trotz der Niederlage belegt der TSV Vordorf weiterhin den siebten Tabellenplatz.

Nach acht absolvierten Spielen stockte der VfL Wahrenholz sein Punktekonto bereits auf 19 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Die bisherige Spielzeit des VfL ist weiter von Erfolg gekrönt. Wahrenholz verbuchte insgesamt sechs Siege und ein Remis und musste erst eine Niederlage hinnehmen. Als Nächstes steht für den TSV Vordorf eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen die TSG Mörse. Der VfL Wahrenholz tritt bereits zwei Tage vorher gegen den TSV Hillerse an.

Die Alpen haben gerufen – einwöchige Tour auf dem E5

Am 24.08.19 zog es ein achtköpfiges Team unseres Vereins TSV Vordorf auf eine Wanderung über die Alpen auf der Strecke von Oberstdorf nach Meran. Ein Wanderabenteuer – wie es im Buche steht!

Schnell merkten wir, dass die Tour mehr ist als anstrengende Hüttenübernachtungen und die Fotos auf der Speicherkarte. Etwas Dauerhaftes! Eine Tour von Deutschland nach Italien …

Dosierte Muskelkraft, fortwährende Körperspannung und Gedanken, die einem manchmal sagten „warum mache ich das eigentlich“, waren ebenso Wegbegleiter wie „das muss brennen, muss das“ und „das ist die schönste Tour, die ich je gemacht habe“.

Ein absolutes Highlight war ein Besuch auf der Braunschweiger Hütte und ihrem Hüttenwirt Stefan Neurauter. Der unvergleichbare Charme der Hütte, gepaart mit heimatlicher Gastfreundschaft werden in Erinnerung bleiben. Insbesondere die Anbringung unseres Vereinswimpels im „Braunschweiger Eck“ der Hütte war eine große Ehre, die dem Hüttenabend eine ganz besondere Note gab.

Was bleibt, ist eine unvergessliche Tour mit atemberaubenden Momenten und einem beeindruckenden Teamspirit. Männer – schee war’s …

Sieg im zweiten Heimspiel

Es begann in der ersten Halbzeit etwas schwierig. Hecktische Spielweise und Unruhe prägten die ersten Spielminuten.

Durch eine Fehlkommunikation mit Torwart Mario Heine verursachte Roy Schildt das 0-1 durch ein unglückliches Eigentor.

Wir ließen uns von dem Gegentreffer aber nicht unterkriegen und erspielten uns einige Torchancen welche Nico Engeler zum 1-1 Ausgleichstreffer nutzte.

Weiterhin Spielten wir gut zusammen und bewiesen Mannschaftsgeist auf dem Platz der durch den 2-1 Führungstreffer von Ikponmwosa John Osagie Osagie belohnt wurde.

 

Auch die Zweite Hälfte begann vielversprechend für uns.

Die Bälle liefen gut durch unsere Reihen und wir setzten Osloß weiter unter Druck.

Alles klar machte für uns dann Michael Brendel mit dem Treffer zum 3-1 Endstand.

Die Torschützen:

Vordorfer Turnmädels erreichen Aufstiegsplatz in der Landesliga 4

Anfang des Jahres wurde das Liga-System des NTB auf vier Landesligen mit Auf- und Abstiegsmöglichkeit umgestellt. Voraussetzung für einen Landesligaplatz war die Nominierung der Bezirksfachwartin sowie die Teilnahme am sogenannten Chaos-Wettkampf im Februar 2019.

Der TSV Vordorf konnte als einziger Verein aus dem Turnkreis Gifhorn an diesem Chaos-Wettkampf teilnehmen und erreichte eine Platzierung für die Landesliga 4. „Bei diesem Wettkampf lief nicht alles glatt und wir turnten unter unserem Niveau. Daher war die Hoffnung groß, nun in der Landesliga 4 eine gute Platzierung zu erreichen“, so Kim Ellmerich.

Am 15.09.2019 war es nun soweit. 10 Mannschaften gingen in der Landesliga 4 an den Start. Die Vordorferinnen Marie Schimpf, Michelle Bertram, Janna Marie Wolf, Iris Borowski, Sharka Maiwald, Evelyn Jewst, Isabelle Arlt und Lynn Gibbons gingen hochmotiviert und sehr gut vorbereitet in den Wettkampf. Am Stufenbarren überzeugten sie die Kampfrichter mit technisch hochwertig geturnten Übungen. Marie Schimpf und Iris Borowski erreichten sogar 12er-Wertungen (bei einem Ausgangswert von 13,30 Punkten).

Am Schwebebalken staunten Publikum und Kampfrichterinnen nicht schlecht, als schwierigste Elemente wie das freie Rad, Flik Flak und Durchschlagsprünge eingeturnt wurden. Speziell Michelle Bertram, die erstmals das freie Rad auf dem Balken turnte und Janna Marie Wolf zeigten fehlerfreie Übungen und wurden mit 13er-Wertungen belohnt. „Insgesamt waren wir mit Abstand die beste Mannschaft der Landesliga 4 am Schwebebalken“, so Kim Ellmerich stolz.

Und es ging erfolgreich weiter: Auch am Boden zeigten die Mädels mit viel Ausdruck und Grazie ihr ganzes Können und ließen sich auch nicht von den strengen Wertungen der Kampfrichter verunsichern.

Am letzten Gerät, dem Sprung, verließen uns dann die Kräfte. Deutlich schlechter als im Training präsentierten wir unsere Sprünge, die dann leider auch mit recht niedrigen Wertungen bewertet wurden. „Hier ist auf jeden Fall noch „Luft nach oben“!“ so Kim Ellmerich.

Zur Verkündung der Ergebnisse stieg die Aufregung und wandelte sich in unglaubliche Freude um, als die Mannschaft als Vizemeister und damit Aufstiegskandidat in die Landesliga 3 aufgerufen wurde. Eine unglaubliche Teamleistung! Nun gilt es, in der Rückrunde am 09./10. November den Platz zu halten, um dann im Jahr 2020 in der Landesliga 3 durchstarten zu können.

Weiter so, Mädels!!

Vordorfer Turnerinnen siegen mit 13 Punkten Vorsprung in der Bezirksliga

„Dieses Ergebnis war nicht zu erwarten…“, so äußerten sich die Trainerinnen Nele Berger, Michaela Hendel, Philine Wendt und Kim Ellmerich überrascht und äußerst stolz.

 

In der sehr gut laufenden Hinrunde in der Bezirksliga 3 erreichten die Turnerinnen des TSV Vordorf den ersten Platz vor den Favoriten aus Ehmen und Wolfsburg mit minimalem Vorsprung. Nun hieß es, nach den doch sehr trainingsarmen Sommerferien, schnell wieder auf das entsprechende Leistungsniveau zu kommen, um in der Rückrunde die Konkurrenz weiterhin hinter sich zu lassen.

 

Hochmotiviert gingen die Turnerinnen Maileen Bertram, Nele Schimpf, Jasmin Grimm, Jette Streppel, Sophie Biela an den Start. Am Boden konnten sie durch ihren starken Ausdruck und sauber geturnte Elemente die Kampfrichter von sich überzeugen und bekamen sehr hohe Wertungen. „Leider verletzte sich Maileen an diesem ersten Gerät, so dass sie am Sprung und Balken pausieren musste“ erläuterte Trainerin Nele Berger.

 

Mit großer Teamleistung haben die Mädchen an allen Geräten ihre Stärke präsentiert. „Im Durchschnitt konnten wir an jedem Gerät 2 Punkte mehr  als die Konkurrenz erturnen“, resümierte Kim Ellmerich und fügte hinzu:“ Speziell am Schwebebalken klappte einfach alles!“

 

Trotzdem war das Endergebnis dann doch überraschend: Die Mädchen des TSV Vordorf konnten nicht nur den Wettkampf in der Bezirksliga 3 für sich entscheiden. Sie siegten mit insgesamt 13 Punkten Vorsprung vor dem VFL Wolfsburg (Ehmen konnte leider nicht antreten). Eine absolute Glanzleistung, die mit viel Applaus seitens des Publikums, der Eltern und Trainerinnen gewürdigt wurde.

 

Das extrem hohe Niveau der jungen Pflichtturnerinnen war bereits während der Wettkämpfe in der Hinrunde zu sehen. In der Bezirksklasse 3 (P5) kämpften die Vordorfer gegen die starke Konkurrenz und zeigten, dass sie vorne mitmischen können. „Die Mädels hatten viel trainiert, um nun ihre Übungen am Sprung, Stufenbarren bzw. Reck, Balken und Boden zu präsentieren“, so Michaela Hendel voller Vorfreude. Das Ziel war klar: Der sechste Platz aus der Hinrunde muss verteidigt werden!

 

Marlia Lärz, Tamina Lärz, Kayah Voß, Helene Heitmann und Kim Weißmann zeigten am Sprung, Stufenbarren und Boden tolle Leistungen und wuchsen teilweise über sich hinaus. „Wir konnten an den drei Geräten 14er Wertungen (es können maximal 15 Punkte geholt werden) erreichen. Das war eine wirklich tolle Leistung!“ so Michaela Hendel. Leider lief es am Balken nicht ganz so gut für die Mädels, so dass es zur Siegerehrung noch mal spannend wurde.

Am Ende war die Freude groß: Die Mädchen konnten sich auf den 5.Platz vorkämpfen, eine wirklich tolles Ergebnis, auf das alle stolz sein können.

 

Macht weiter so, Mädels!!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klarer Sieg dank Liebich Hattrick

FC Brome – TSV Vordorf 0:4 (0:1). Von Beginn an waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. „Wir sind gar nicht richtig ins Spiel gekommen“, gab FC-Teammanager Hendrik Joswig zu. Nach der Führung trumpfte der TSV dann richtig auf: „Man spürte, dass wir richtig gut drauf sind“, fand TSV-Coach Heinz-Günter Scheil. Besonders einer hatte richtig Bock: Fabian Liebich ließ mit seinem lupenreinen Hattrick keine Zweifel mehr am Auswärtssieg aufkommen. „Wir sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten“, freute sich Scheil.

FC: Schulze – Rüscher, Schmidt, Buller, Traue (46. Mi. Gieselberg) – Weis, M. Chaaban (73. Steckhan) – Spellig, Brinkmann, A. Chaaban – März (46. Ma. Gieselberg).

TSV: Mohrhardt – Möhlen (73. Köhler), Scheil, Elbe, N. Albrecht (77. Kruse) – Haufe, Heine – Lüttich, Liebich, T. Albrecht (80. Grobe) – Reinecke.

Tore: 0:1 (14.) T. Albrecht, 0:2 (47.) Liebich, 0:3 (53.) Liebich, 0:4 (77.) Liebich.

Rot: Schmidt (FC/65.).

Quelle: Sportbuzzer.de

————————————————————————————

Bezirksliga Braunschweig 1: FC Brome – TSV Vordorf, 0:4 (0:1), Brome

 

Mit einem deutlichen 4:0-Sieg im Gepäck trat der TSV Vordorf am Sonntag die Heimreise aus Brome an. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Der TSV Vordorf löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

 

Timm Albrecht ließ sich in der 14. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den Gast. Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Mark-Oliver Schmidt Domenik Traue und Michael März vom Feld und brachte Michael Gieselberg und Marius Gieselberg ins Spiel. Mit den Treffern zum 4:0 (47./53./77.) sicherte Fabian Liebich dem TSV Vordorf nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Letzten Endes ging die Mannschaft von Heinz-Günter Scheil im Duell mit dem FC Brome als Sieger hervor.

 

Dem FC Brome muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Bezirksliga Braunschweig 1 markierte weniger Treffer als das Heimteam. In der Defensivabteilung des FC Brome knirscht es gewaltig, weshalb der FC Brome weiter im Schlamassel steckt. Die schmerzliche Phase des FC Brome dauert an. Bereits zum fünften Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer. Der FC Brome kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf fünf summiert. Ansonsten stehen noch zwei Unentschieden in der Bilanz.

 

Offensiv konnte dem TSV Vordorf in der Bezirksliga Braunschweig 1 kaum jemand das Wasser reichen, was die 18 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der Sieg über den FC Brome, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den TSV von Höherem träumen. Der TSV Vordorf baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Kommende Woche tritt der FC Brome beim TSV Hillerse an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der TSV Vordorf Heimrecht gegen den VfL Wahrenholz.

 

Quelle: Fussball.de

Hattrick-Held:

 

Bundesligist zu Besuch in Vordorf

Okay, es war nur die 3. Bundesliga, aber immerhin wurde unser A-Platz am Samstag, 14.9.2019 von der Mannschaft des 1. FC Hansa Rostock auf Herz und Nieren getestet.

Nachdem alles noch ein wenig um das Sportheim hübsch gemacht wurde ( vielen Dank John) empfangen wir die Spieler und Trainer nach ihrer 4 stündigen Busfahrt.

Leichtes Training, um die Busfahrt rauszulaufen und –spielen war die Devise des Trainers Jens Haertel.

Nach dem 60 minütigen Training reiste die Mannschaft weiter in ein Hotel in Braunschweig, um sich weiter auf das Spiel gegen die Eintracht vorzubereiten.

Unser Platz hat die Trainingseinheit unbeschadet überstanden, was auch eine Folge der guten Pflege von Torsten Olbrich und Christopher Elbe ist.

An dieser Stelle ein großer Dank an unsere beiden Greenkeeper !

Erster Saisonsieg für TSVs 2. Herren

3. Kreisklasse 2: TSV Vordorf II – SV Westerbeck II, 2:1 (1:0), Vordorf

 

Der erste Durchgang begann vorerst nach Plan. Solider Rückraum, stabiles Mittelfeld und angriffslustiger Sturm.

 

Nach einigen vergeben Chancen der Gegner bauten wir unser Spiel immer weiter auf und kahmen dadurch ebenfalls zu Gelegenheiten aufs gegnerische Tor zu schießen. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs belohnte Ikponmwosa John Osagie Osagie das gute Zusammenspiel mit einem Traumtor in der 45. Minute.

 

Geprägt von starkem Passspiel und Standfestigkeit im Rückraum ging es in die 2.Habzeit. In der 58. Spielminute sorgte Paul Voss aus einer, aus Vordorfer Sicht unglücklich geschlagen Ecke, für den Ausgleichstreffer der Westerbecker.

Schnell hatten wir uns wieder geordnet und erarbeiteten uns einige Torchancen. Ein davon konnte Ikponmwosa John Osagie Osagie in der 65 Spielminute zu einem erneuten Traumvolley nutzen und machte somit unseren Sieg klar.

 

Bilderquelle: Fussball.de

Kein Mittel gegen Calberlah

TSV Vordorf – SV Calberlah 0:4 (0:2).

Zwei frühe Tore brachten die Gäste schnell auf die Siegerstraße. „Wir haben stark gepresst und Vordorf zu Fehlern gezwungen“, berichtet SV-Trainer Stefan Timpe. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste die Feldhoheit – kurz vor Schluss traf dann noch der 18-jährige Philipp Schulz in seinem ersten Bezirksliga-Spiel über die volle Distanz. TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil sagte anerkennend: „Das war ein starkes Spiel von Calberlah.“

 

TSV: Fry – Möhlen, Wülpern, Elbe, N. Albrecht – Köhler, Haufe, Scheil, T. Albrecht – Heine, Lüttich (72. Winterboer).

 

SV: P. Korsch – Linke, F. Korsch, Weiß – Herzer, von Spiczak-Brzezinski, Kröger (65. Leja), Schulz, Weidemann (74. M. Wolter) – Brodöhl (70. M. Plagge), J. Plagge.

 

Tore: 0:1 (11.) Herzer, 0:2 (12.) Plagge, 0:3 (65.) von Spiczak-Brzezinski, 0:4 (85.) Schulz.

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer

 


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – SV GW Calberlah, 0:4 (0:2), Vordorf

Der SV GW Calberlah hat die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und dem TSV Vordorf das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 4:0 für den SV. Im Vorfeld war man sich einig, dass der nur SV Sieger GW Calberlah heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Joel Herzer trug sich in der elften Spielminute in die Torschützenliste ein. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Julian Plagge den Vorsprung des SV GW Calberlah. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass der Gast mit einer Führung in die Kabine ging. Die Elf von Trainer Stefan Timpe ruhte sich auch nach der Pause nicht auf der komfortablen Führung aus. So markierte Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski in der Mitte der zweiten Hälfte den nächsten Treffer für den SV (65.). Philipp Schulz überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für den SV GW Calberlah (85.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem SV am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den TSV Vordorf.

Durch diese Niederlage fiel der TSV Vordorf in der Tabelle auf Platz sieben zurück. Der Gastgeber baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des SV GW Calberlah ist die funktionierende Defensive, die erst vier Gegentreffer hinnehmen musste. Mit dem souveränen Sieg gegen den TSV Vordorf festigte der SV die zweite Tabellenposition. Der SV GW Calberlah bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Calberlah vier Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto.

Während der TSV Vordorf am Sonntag, den 15.09.2019 (15:00 Uhr) beim FC Brome gastiert, steht für den SV GW Calberlah drei Tage später (19:15 Uhr) vor heimischer Kulisse ein Schlagabtausch mit dem SV Lauingen/Bornum auf der Agenda.

Quelle: Fussball.de

 

Danke, Bärbel und Karsten!

Am letzten Sonntag vor unserem Spiel gegen die Zweitvertretung des Lupo Martini Wolfsburg e.V. kam es nun auch zur offiziellen Übergabe der neuen Outfits für die 1. Herren.

Hierzu haben sich Karsten und Bärbel Sielemann, der Vorstand in Person von Torgard Liebich und das komplette Team der “Ersten“ im Sportheim eingefunden.

Nachdem wir schon seit der letzten Saison in dem neuen Trikotsatz auflaufen, hat uns die Firma Sielemann nun zusätzlich noch mit Shirts, Pullovern und neuen Präsentationsanzügen ausgestattet. Die Mannschaft zeigte sich sehr begeistert von der neuen Ausrüstung.

Torgard Liebich bedankte sich im Namen des Vereins bei Familie Sielemann für die großzügige Ausstattung. Die 1. Herren überreichte in Person von Kapitän Jan Haufe als Dankeschön noch zwei Aufmerksamkeiten – u.a. kann Karsten die Spiele am Sportplatz zukünftig in der neuen Präsentationsjacke verfolgen ☺

Auch an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Familie Sielemann für die tolle, enge Zusammenarbeit in der Vergangenheit und auf weitere erfolgreiche Jahre mit dem TSV.

Kleine Randnotiz:

Die Mannschaft spielte nach der Übergabe wie beflügelt auf und fuhr mit einem 7:1 den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte in der Bezirksliga ein.

TSV überrollt Lupo Martini II

2. Herren: Pleite im Auftaktspiel

Bei bestem Fußballwetter fuhren wir trotz kurzfristigem Ausfall eines Spielers nach Gifhorn, um dort unser erstes Spiel der neuen Saison gegen den T.C. Gifhorn zu bestreiten.

Die erste Halbzeit begann aus Vordorfer Sicht eher dürftig. Gespickt von Fehlpässen und unglücklichen Ballannahmen, nahm das Spiel seinen Lauf.

In Minute 12 wurde unser unglückliches Passspielverhalten mit dem Führungstreffer für den T.C. Gifhorn durch Deniz Karadag bestraft.

Auch weitere Versuche, unser Spiel aufzubauen blieben leider erfolglos, was durch den erneuten Gegentreffer für den T.C. Gifhorn in der 30. Spielminute durch Hakan Aydogmus nochmals bestätigt wurde.

Halbzeit

Das Spiel war unsererseits weiterhin sehr unsicher, was uns Gegentreffer Nummer drei in Minute 55 des Spiels (Hasan-Ali Özdemir) und Gegentreffer Nummer vier in der 61. Spielminute (Deniz Karadag) für den T.C. einbrachte.

Damit nicht genug Pfiff der Schiedsrichter in der 70. Spielminute einen strittigen Foulelfmeter gegen unser Team welcher von Durmus Ünal verwandelt wurde.

In Minute 72 kam ein erneuter Gegentreffer des T.C. Gifhorn durch Selim-Han Kilic zum Zwischenstand von 6 : 0 zustande.

Trotz des wenig erfreulichen Spielstands ließen wir uns nicht hängen und bewiesen Kampfgeist, bauten Druck auf und verbesserten das Spiel spürbar.

Das bessere Spielverhalten und der aufgebaute Druck auf den T.C. wurde durch den ersten Anschlusstreffer unseres Pflichtspieldebütanten Ikponmwosa John Osagie Osagie in Minute 81 belohnt.

Anschlusstreffer Nummer zwei ergab sich durch Handelfmeter zu unseren Gunsten welchen Michel Buchwald in der 85. Spielminute sicher im Gegnerischen Tor unterbrachte.

 

Bildquelle: Fussball.de

TSV überrollt Lupo Martini II

TSV Vordorf – Lupo Martini II 7:1 (3:1)

„Fünf Gegentore nach Standards, jugendliches Verhalten beim Verteidigen, das war alles viel zu einfach“, brachte es Lupo-Coach René Wegner auf den Punkt. Sein Team startete gut in die Partie. Ein wunderschöner Fallrückzieher von Fabian Liebich brachte dann aber die Vordorfer Führung – und trotz des schnellen Ausgleichs fand Lupo keine Sicherheit mehr. Nach vorne blieben die Wolfsburger zwar gefährlich, Vordorf bestrafte Fehler aber eiskalt. So wurde es am Ende richtig deutlich. „Wir waren über die gesamte Partie sehr aufmerksam. Da muss ich meinen Spielern ein großes Kompliment machen“, so TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil.

TSV: Fry – R. Möhlen (65. Winterboer), Scheil, Elbe, N. Albrecht – Haufe – T. Albrecht, Heine (79. Grobe), Lüttich (60. Köhler)– Reinecke, Liebich.

Lupo II: Riemer – Rose (44. Rexhepi), Franca, Mustafa (67. Balti), Oliviero – Marchese, Schäfer – Salijevic, Licciardi, Catapano – Jama.

Tore: 1:0 (16.) Liebich, 1:1 (18.) Franca, 2:1 (20.) Liebich, 3:1 (35.) Reinecke, 4:1 (66.) Scheil, 5:1 (73.) Heine, 6:1 (75.) Köhler, 7:1 (81.) Köhler.

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – USI Wolfsburg II, 7:1 (3:1), Vordorf

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der TSV Vordorf und die Reserve von USI Wolfsburg mit dem Endstand von 7:1. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur TSV Vordorf heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Der TSV Vordorf ging durch Fabian Liebich in der 16. Minute in Führung. Jetzt erst recht, dachte sich Jose Matheus Silva Fleury Franca, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (18.). Liebich schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (20.). Dominik Reinecke nutzte die Chance für den TSV und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 3:1 ins Netz. Spielstark zeigte sich die Heimmannschaft, als Dominik Scheil (66.) und Andre Heine (73.) innerhalb weniger Minuten für die Vorentscheidung sorgten. Die Elf von Coach Heinz-Günter Scheil baute die Führung aus, indem Benjamin Köhler zwei Treffer nachlegte (75./81.). Nach abgeklärter Leistung blickte Vordorf auf einen klaren Heimerfolg über USI Wolfsburg II.

Die Offensivabteilung des TSV Vordorf funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 14-mal zu. Mit dem Dreier sprang der TSV auf den fünften Platz der Bezirksliga Braunschweig 1.

Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von USI Wolfsburg II im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 21 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Bezirksliga Braunschweig 1. Wann findet der Gast die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den TSV Vordorf setzte es eine neuerliche Pleite, womit USI Wolfsburg II im Klassement weiter abrutschte. USI Wolfsburg II bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Bezirksliga Braunschweig 1. Weiter geht es für den TSV Vordorf am kommenden Sonntag daheim gegen den SV GW Calberlah. Für USI Wolfsburg II steht am gleichen Tag ein Duell mit dem VfR Wilsche-Neubokel an.

Quelle: Fussball.de

 

Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796 Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /mnt/web208/e0/15/51082315/htdocs/wp-includes/formatting.php on line 4796