Weihnachtsmarkt am Sa. 28.11.2015, 14:30-20:00Uhr in Vordorf auf dem Platz vor dem „Gasthof Zur Post“

Es ist mal wieder soweit: Der allseits beliebte kleine aber feine Weihnachtsmarkt in Vordorf öffnet seine Stände. Neben Weihnachtsdeko, Modeschmuck, Naturprodukten, Stricksachen und diversen Leckereien ist die traditionelle Feuerzangenbowle erneut am Start. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Musikverein Vordorf. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, um die weihnachtliche Stimmung vollends genießen zu können.

W-Markt

Beeindruckender Jahresabschluss

Das Wetter am Sonntagmorgen war alles andere als angenehm als wir uns auf dem B-Platz versucht haben, warm zu laufen und uns auf das letzte Spiel dieses Jahres vorzubereiten. Gleich von Anfang an haben wir das Zepter in die Hand genommen und drückten auf‘s gegnerischer Tor. Nach nur sechs Minuten konnte der Hankensbüttler Torwart einen Freistoß von Thomas Baake nicht festhalten und Jens Fenske stand perfekt, um aus kurzer Distanz einzunetzen – sein erstes Tor für die Alte Herren! Die Gäste versuchten hin und wieder mal was noch vorne zu bewegen, aber außer ein paar Versuchen aus der Distanz kam wenig dabei heraus. Auch wir hatten Probleme, klare Chancen zu erarbeiten. Und eine der wenigen Möglichkeiten konnten wir nicht nutzen, als der Gästekeeper einen Ball vom Geburtstagskind Thomas Baake hervorragend parierte. Gleich mit dem Halbzeit- Pfiff ist uns dann doch ein zweites Tor gelungen, als Lars Germaschewski seinen Gegenspieler unter Druck setzte, die Pille eroberte und quer vor das Tor spielte, wo Sascha Münch die Einladung dankend zur 2-0 Halbzeit Führung annahm.

 

Auch in der zweiten Hälfte sind wir klar überlegen gewesen, obwohl es etwas dauerte, bis wir wieder richtige Offensivzeichen setzen konnten. Im Laufe der zweiten 35 Minuten ist das Spiel zunehmend ruppig geworden und viele Fouls taten dem Spielfluss nicht gut. Immer wieder liefen wir auf’s gegenerische Tor. Aber erst nach etwas über eine Stunde konnten wir endlich den dritten Treffer landen: Ein schönes Kopfballtor von Sascha Münch. Nur zwei Minuten später schnürte Jens Fenske seinen Doppelpack zum letztendlich sehr verdienten 4-0 Endergebnis.

 

Während der Hinrunde mussten wir viele Verletzungsprobleme und Ausfälle kompensieren. Trotz aller Schwierigkeiten haben wir aus neun Spielen sehr respektable 15 Punkte geholt und überwintern auf dem dritten Platz; als eine von nur drei Mannschaften in der Liga mit einem positiven Torverhältnis. So kann’s weitergehen!!

 

Der Kader:

 

Heppner – Busch, Lorek, Lohr – Petri (Istok), Fenske – Gerhardt, Baake, Holste (Ehrlich) – Germaschewski, Münch

Bank: Stebner, M.

Kantersieg im Schneegestöber; 1. Herren besiegt den SV Grün/Weiß Calberlah mit 11:1

22.11.2015

Die Scheil-Elf präsentierte sich zum ersten Mal in den neuen Trikots die vom Autohaus Sielemann gesponsort wurden (ausführlicher Bericht folgt in Kürze). Nicht nur die Anwesenheit des Sponsorenpaares Bärbel und Karsten Sielemann schien die Mannschaft zu beflügeln sondern auch die momentan sehr krumme Tabelle, in der das Team nur auf Rang 6 stand. Allerdings hat die Spitzengruppe zum Teil bereits 3 Spiele mehr absolviert. In den ersten 10 Minuten spielten die Gäste durchaus mit und das Spiel fand vorwiegend im Mittelfeld statt. Keeper Torsten Olbrich lenkte einen gefährlichen Distanzschuss von Felix Plagge über den Querbalken. Von da an nahm das Spiel an Fahrt auf und unsere Jungs übernahmen das Kommando. David Voltmer erzielte in der 13. Minute die Führung mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck. Dominik Reinecke wirbelte über links und in der 21. Minute war es erneut David Voltmer, der ein tolles Solo von Dominik zum 2:0 nutzte. Mit dem 3:0 in der 28. Minute krönte Dominik Reinecke seine starke Leistung, musste aber kurz darauf mit Beschwerden im Oberschenkel ausgewechselt werden. Fabian Liebich legte mit einem Doppelpack (41., 45.) den 5:0 Halbzeitstand fest. Auch nach dem Wechsel ließ die Scheil-Elf den Vorwärtsgang eingelegt. Youngster Niklas Albrecht erzielte im 3. Versuch nach schönem Solo das 6:0 (58.). Nur eine Minute später erhöhte Fabian Liebich. Benni Köhler krönte seine gute Leistung auf der rechten Außenbahn mit dem 8:0 in der 63. Minute. Nun setzte starker Schneefall ein und der Platz wurde sehr seifig. Trotzdem blieben unsere Jungs am Drücker und trotzten den schwierigen Platzverhältnissen. In der 82. Minute erhöhte der starke Fabian Liebich auf 9:0 ehe im direkten Gegenzug die Grün/Weißen durch Stefan Claus den Ehrentreffer erzielten.  Im Anschluss erzielte David Voltmer mit seinem dritten Treffer (84.) das 10:1 und Fabian Liebich schnürte mit dem 11:1 in der 88. Minute seinen Fünferpack.

Aufstellung: Olbrich – Scheil, Schulz (62. D. Grobe), Hahn, Haufe, Möhlmann (68. M. Grobe), Kruse, Köhler, Reinecke ( 40. Albrecht), Liebich, Voltmer

Bank: D. Buchwald (ET), Weiland

Tore: 1:0,2:0 Voltmer (13./21.), 3:0 Reinecke (28.), 4:0, 5:0 Liebich (41./45), 6:0 Albrecht (58.), 7:0 Liebich (59.), 8:0 Köhler (63.), 9:0 Liebich (82.), 9:1 Claus (83.), 10:1 Voltmer (84.), 11:1 Liebich (88.)

 

TSV Vordorf wird Vize-Landesmeister in der Oberliga

Erstmals konnte der TSV Vordorf in seiner Leistungsturngeschichte eine Damen-Mannschaft in der Oberliga stellen. Die deutsche Turnliga ist so aufgestellt, dass nach der Oberliga die Regionalliga und darauffolgend die dritte, zweite und erste Bundesliga folgt.

 

Nun musste aber zunächst die Landesmeisterschaft ausgeturnt werden, wodurch sich die startenden Mannschaften bei erfolgreicher Teilnahme zum Aufstiegswettkampf in die Regionalliga qualifizieren konnte.

 

Anfang des Jahres standen für den TSV Vordorf noch 8 potentielle Oberliga-Turnerinnen auf dem Zettel, die sich leider nach und nach durch Verletzungen, schulische Prioritäten und/oder Auslandsaufenthalten auf 4 Turnerinnen minimierten.

 

Dieser „harte Kern“, bestehend aus Sharka Maiwald, Philine Wendt, Nele Berger und Chantal Heilmann, trainierte jedoch fleißig und ging höchst motiviert an den Wettkampf. Emma Sattrup, die leider verletzungsbedingt nicht mit an den Start gehen konnte, unterstützte und feuerte die Mannschaft vor Ort an.

 

Der Start am Sprung gelang allen Turnerinnen sehr gut. Besonders Philine Wendt mit ihrem Überschlag und Nele Berger, die erstmals einen Tsukahara gebückt (Radwende-Salto-rückwärts) turnte, konnten die Kampfrichter an diesem Gerät überzeugen.

 

„Am Stufenbarren ging es dann darum, die Übungen sauber durch zu turnen. Da die Anforderungen in der Oberliga kaum zu bewältigen sind, haben wir uns dafür entschieden, vereinfachte Übungen zu turnen“, so Kim Ellmerich. Das schafften speziell Chantal Heilmann und Nele Berger, die mit einer guten Ausführung und schönen Flugelementen und Schraubensaltos überzeugten.

 

Am Schwebebalken turnten dann alle ihre Übungen sauber und gespickt mit Höchstschwierigkeiten wie Flik-Flak und Salto rückwärts durch. Am Boden zeigten anschließend vor allem Sharka Maiwald und Philine Wendt, die erstmals ihren Strecksalto mit ganzer Schraube präsentierte, fehlerfreie und gut ausgeturnte Übungen.

 

Am Ende sicherte sich die Mannschaft des TSV Vordorf den verdienten 2. Platz bei den Landesmeisterschaften hinter dem Favoriten aus Hannover. „Mit diesem Ergebnis könnten die Mädchen zum Aufstiegswettkampf in die Regionalliga fahren. Jedoch findet dieser im Dezember, parallel zu den Vorabi-Klausuren, statt und Schule geht einfach vor“, betont Kim Ellmerich. Trotzdem sind die betreuenden Trainerinnen Michaela Hendel und Kim Ellmerich stolz auf die 4 Mädels, die mit höchster Motivation und Freude ein tolles Ergebnis in der Oberliga bei den Landesmeisterschaften erzielen konnten!

Mannschaft Oberliga 2

Mannschaft Oberliga

 

Souveräne zweite Halbzeit

Schon beim Treffen am Sonntagmorgen war die große Frage, ob das Spiel überhaupt stattfinden würde, nachdem es seit dem Vortag nicht mehr aufgehört hatte zu regnen. Der vorgesehene Spielort an der Schule in Groß Schwülper ist bekanntlich sehr anfällig bei Regen. Aber zum Glück konnte auf den alten Sportplatz im Dorf ausgewichen werden und das Spiel somit stattfinden.

 

In strömendem Regen ging das Spiel mehr oder weniger nur in eine Richtung. Aber trotz einiger guter Spielzüge ist es uns nicht gelungen, ein frühes Tor zu erzielen. Immer wieder setzten wir Nadelstiche in der Vorwärtsbewegung. Endlich wurden wir in der 22. Minute für unsere Bemühungen belohnt: Ein leicht abgefälschter Schuss von Tommy Baake fand den Weg ins Netz. Die Möglichkeiten waren da, das Spiel recht schnell zu entscheiden. Aber vergebene Chancen sind entsprechend bestraft worden. Statt weiter Druck aufzubauen, sind wir zunehmend passiver geworden und luden den Gegner mit Unachtsamkeit in der Abwehr zu Chancen ein. Okertal ist dann der Ausgleich gelungen, nachdem eine nicht entscheidend geklärte Ecke bei Frank Verwiebe landete. Der SG Zehner schoss die Pille unhaltbar in den Winkel zum 1-1 Halbzeitstand.

 

In der Pause haben wir die Probleme schnell analysiert und sind voller Tatendrang aus der Kabine gekommen. Sofort setzten wir unsere Vorhaben um und sind folgerichtig nach nur fünf Minuten in Führung gegangen: Tommy Baake netzte cool aus der Drehung ein. Weitere fünf Minuten später wurde Sascha Münch im Sechszehner von den Beinen geholt. Tommy Baake erhöhte per Strafstoß auf 3-1. Als Sascha Münch dann in der 53. Minute das 4-1 markierte, hatte die SG nichts mehr entgegenzusetzen. Wir erhöhten den Druck nochmals, gingen früh drauf und verursachten somit Fehler in der gegnerischen Abwehr. Dies führte schließlich zu drei weiteren TSV- Treffern: Sascha Löhr sowie zwei Eigentore bescherten uns den 7-1 Auswärtssieg.

 

Jetzt gilt es, die Kräfte für das letzte Spiel in diesem Jahr zu sammeln. Nächsten Sonntag erwarten wir die SG Hankensbüttel.

 

Der Kader:

 

Heppner – Busch, Lorek, Löhr – Gerhardt (Holste), Petri, Ungar (Fenske), Ehrlich (Istok) – Baake, Germaschewski, Münch

Viele Hände, schnelles Ende!

Neue Besen kehren bekanntlich gut – aber viele machen die Arbeit noch leichter.

Am Samstag, 07.11.2015 trafen sich Spieler aus den Damen-, Alten Herren-, 2. Herren- und 1. Herrenmannschaften, um rund ums Sportheim, sowie A- und B-Plätze aufzuräumen und entsprechend winterfest zu machen. Auch wenn manch einem die zusätzliche Arbeit auf einem Samstag gar nicht passt, sind doch einige dem Aufruf von Vorstand des TSV und Fußballförderkreis gefolgt. Bernd Liebich hat im Vorfeld bereits eine Menge Arbeit geleistet. Mit unterschiedlichen Gruppen ging es ans Werk.

Am Sportheim wurde Unkraut gezupft, die Beete sauber gemacht und jeder Stein ordentlich wieder dahin gelegt, wo der hingehört. Im Ballraum wurde weiter aufgeräumt und die Kleiderkammer der JSG konnte somit ordentlich verstaut werden. Die Wasserschläuche fanden ihr Winterquartier und die Ballsäcke hatten ihren angedachten Platz gefunden. Die Gerätehütten auf dem A- Platz wurden entrümpelt, die Torwand repariert und die Erreichbarkeit der Trainingsutensilien und Kreidekarre erheblich verbessert.

Auf dem A- und B- Platz wurde das Herbstlaub zusammengeharkt und entsorgt. Alle packten mit an, damit der Spielbetrieb uneingeschränkt weiterlaufen kann.

Nach vier Stunden erfolgreicher Arbeit war das Gröbste erledigt. Zum Abschluss wurde der Grill angeschmissen, ein paar Kaltgetränke genossen und zukünftige Arbeiten besprochen. Der nächste Arbeitseinsatz kommt bestimmt.

In Namen des Fußballförderkreises möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken – ihr seid eine großartige Truppe.

 

Renate Reinecke, Frank Hein, Frank Engeler und John Muldoon

Nele Berger erreicht mit Niedersachsen-Auswahl Platz 5 beim Bundespokal

Der diesjährige Bundespokal der LTV-Mannschaften fand am 07. und 08. November in Halle an der Saale statt. Im letzten Jahr konnten sich noch Vereinsmannschaften für den Bundespokal qualifizieren, in diesem Jahr mussten die Bundesländer ihre besten Turnerinnen zu einer Mannschaft formieren. Die Entscheidung, welche Turnerin in die niedersächsische Bestenliste kam, fiel durch den Landesfachausschuss Gerätturnen anhand der Einzelergebnisse bei den Landesmeisterschaften. Nele Berger vom TSV Vordorf schaffte es neben 5 anderen Turnerinnen unter anderem aus Hannover, Huchting und Spaden in diese Mannschaft und durfte sich nach einem gemeinsamen Training mit den neuen Teamkolleginnen auf einen Vierkampf freuen.

 

Am Stufenbarren zeigte sie dabei wieder beeindruckend ihr Können. Flugelemente, Riesenfelgen und Schrauben klappten ohne große Fehler und so konnte sie sich über gute 11,35 Punkte freuen. Am Boden und speziell an ihrem Paradegerät Sprung bewies Nele Nervenstärke und zeigte deutlich, warum sie in diese Niedersachsen-Auswahl gehört. Am Schwebebalken verlief dann leider nicht alles so gut. Nach einer größeren Verletzung in der Mannschaft davor, musste der Balken getauscht werden und den Turnerinnen blieb keine Einturnzeit am anderen Balken. „Leider musste Nele den Balken dann mit 2 Stürzen verlassen. Das ist sehr ärgerlich, aber in Anbetracht der Situation sind wir alle froh, dass sie ohne Verletzungen den Wettkampf abschließen konnte“, betont Kim Ellmerich.

 

Insgesamt belegte die Mannschaft dann von insgesamt 12 teilnehmenden Bundesländern den 5. Platz und kann darauf sehr stolz sein. „Nun bereiten wir uns auf den letzten Wettkampf des Jahres, die Landesmeisterschaften in der Oberliga, vor und hoffen hier ebenfalls auf einen erfolgreichen Wettkampf“, so Kim Ellmerich.

Nele Berger

 

Mannschaft, Nele sitzend rechts

1. Herren landet deutlichen Sieg mit 9:0 gegen den TuS Neudorf/Platendorf

08.11.2015

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel in Richtung Gästetor. Benedikt Möhlmann erzielte folgerichtig in der 6. Minute die frühe Führung. Danach stabilisierten die Gäste ihre Defensive und kämpften sich in die Partie. Allerdings blieb die Scheil-Elf klar spielbestimmend und David Voltmer erhöhte in der 43. Minute zur 2:0 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel erhöhten unsere Jungs dann deutlich die Schlagzahl und schnürten die Gäste ein. In der 53. Minute fiel das 3:0 durch Fabian Liebich und David Voltmer erzielte nur 2 Minuten später das 4:0. Benni Köhler und David Voltmer erhöhten innerhalb einer Minute (59./60.) auf 6:0, ehe Daniel Kruse mit einem Doppelpack (67./71.) auf 8:0 erhöhte. David Voltmer stellte mit seinem vierten Treffer in der 76. Minute den 9:0 Endstand her. Fazit: Es war ein sehr konzentrierter Auftritt unserer Mannschaft.  In der nächsten Partie muss die Scheil-Elf beim SSV Kästorf antreten. Auch da gilt es, die Konzentration hochzuhalten und nicht zu überdrehen.

Aufstellung: Olbrich – Albrecht (46. Reinecke), Möhlmann (72. M. Grobe), Kruse, Schulz, Haufe,  Heine, Scheil, Köhler (59. Hahn), Liebich, Voltmer

Bank: Weiland, D. Grobe

Tore: 1:0 Möhlmann (6.), 2:0 Voltmer (43.), 3:0 Liebich (53.), 4:0 Voltmer (55.), 5:0 Köhler (59.), 6:0 Voltmer (60.), 7:0, 8:0 Kruse (67./70.), 9:0 Voltmer (76.)

1. Herren siegt beim TuS Seershausen mit 4:0

01.11.2015

Die Scheil-Elf erwischte einen Traumstart und ging bereits in der ersten Minute durch Benni Köhler in Führung.  Unser Team war klar spielbestimmend und setzte die Gastgeber unter Druck. Benedikt Möhlmann erhöhte nach 22 Minuten auf 2:0. Fabian Liebich legte nur 3 Minuten später nach und traf unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 4:0.  Auch nach dem Seitenwechsel blieb Vordorf spielbestimmend, konnte aber keine weiteren Tore mehr erzielen.

Aufstellung: Olbrich – Schulz, Heine, Möhlmann (67. Weiland), Scheil, Kruse, Albrecht (59. D. Grobe), Haufe, Köhler, Liebich, Voltmer

Bank: Buchwald (ET), Stebner, F. Möhlen,

Tore: 0:1 Köhler (1.), 0:2 Möhlmann (22.), 0:3, 0:4 Liebich (25./45.)

Tischtennis Jugendtraining jeden Dienstag in der Sporthalle Vordorf

Hallo Liebe Kinder und Jugendliche,

das Tischtennis-Training ist bereits seit einigen Wochen wieder aktiv. Jeden Dienstag in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr könnt ihr den Umgang mit dem  kleinen Ball spielerisch lernen und mittelfristig ist der Punktspielbetrieb ein großes Ziel. Wichtig hierbei ist der Spaß am Mannschaftssport. Ihr könnt gerne Eure Kumpels einladen dabei zu sein. Weitere Informationen erhaltet Ihr jeden Dienstag zur oben angegebenen Trainingszeit oder unter meiner Telefonnummer 0171-9302927. Die Sparte Tischtennis freut sich auf Euch!

Viele Grüße

Tim Heinemann