Alle Beiträge von Johnnie

Wichtiger Punkt gegen Tabellen-Zweiten

Endlich war es wieder soweit und unsere Punktspiel-Runde ging nach einer langen Winterpause wieder los mit einem Heimspiel gegen den Tabellen-Zweiten SG Leiferde/Hillerse. Trotz langer Pause hatten wir einige Verletzte und durch Krankheit abwesende Spieler zu beklagen. Am Ende blieben 13 Mann übrig für das Auftakt-Punktspiel 2017.

Die Gäste gingen von Anfang an recht aggressiv zu Werke und versuchten unsere Jungs schnell zu attackieren. Aber wir hielten sehr gut dagegen und konnten auch nach vorne einiges bewegen. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab und richtige Torchancen blieben zunächst aus. Nach etwa 20 Minuten wurde dann Nils Knigge im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Aber erstaunlicherweise blieb der Pfiff aus  – extrem ärgerlich! Nichtsdestotrotz spielten wir engagiert weiter und gingen mit 0-0 in die Pause.

Das Bild änderte sich nicht viel direkt nach der Halbzeit Pause. Der favorisierte Gegner hatte zu Anfang  mehr Ballbesitz. Mit Willenstärke und Laufbereitschaft hielten wir dagegen. Im Laufe der zweiten Halbzeit haben wir dann den Druck erhöhen können. Nach einer Reihe von Ecken rutschte eine eher unscheinbare von Tommy Baacke an allen vorbei. Meik Wittekop stand perfekt am langen Pfosten und netzte zum 1:0 ein (51‘). Leider hielt unsere Führung nur sechs Minuten. Ein schneller SG Konter über rechts hebelte unsere komplette Abwehr aus, Christian Schütz stand komplett frei und köpfte zum 1-1 ein.

Die Gäste drängten zum Schluss auf ein Siegtor und hatten eine Riesenchance alles klar zu machen. Aber Gunnar Öhlerking hielt einen schön angesetzten Seitenfallzieher mit einem fantastischen Reflex.  Wenige Minuten später war das Spiel zu Ende und wir konnten einen wichtigen Punkt gegen einen starken Gegner für uns buchen.

 

Die Aufstellung:

G. Öhlerking – S. Löhr, J. Fenske, D. Busch – T. Baake, M. Wittekop, H. Weidemann, L. Germaschewski (J. Reinert 60‘) – N. Knigge, U. Kienert, S. Münch (L. Holste 43‘)

Sportabzeichenvergabe für das Jahr 2016

Nachdem bei der Jahreshauptversammlung des TSV Vordorf Sportabzeichen für 24 Erwachsene vergeben wurden, waren nun die Kinder und Jugendlichen an der Reihe.

Die Sportabzeichen wurde von der Übungsleiterin Torgard Liebich an folgende Kinder und Jugendliche verliehen:

Bronze an Pelle Sanders ( 1. Mal)

Silber an       Joleen Holste                      ( 1. Mal )

Lennox Lattorff                  ( 1. Mal)

Liron Scholz                         ( 1. Mal )

Linus Scholz                         ( 1. Mal )

Jonas Manske                     ( 2. Mal )

Silas Steinbock                   (3. Mal )

Gold an         Jano Artmann                     ( 2. Mal )

Jannes Berger                     ( 2. Mal )

Jarne Liebich                       ( 3. Mal )

Henrik Miska                      ( 3. Mal )

Joschua Schindler             ( 3. Mal )

Lilly Voß                               ( 3. Mal)

Tessa Liebich                       ( 6. Mal )

 

Das einzige Familiensportabzeichen des TSV Vordorf im Jahr 2016 errangen Torgard, Tessa und Jarne Liebich in Gold.

Auch in diesem Jahr findet die Sportabzeichenabnahme ab Mitte Mai wie gewohnt montags am Vordorfer Sportplatz statt.

Näheres auf der Homepage des TSV unter TSV-Vordorf.de

e-Jugend-Kreismeisterschaft 2017

Am Samstag, 04.03.2017 stand das Finale der Kreismeisterschaft 2017 auf dem Programm. Gesundheitlich stark angeschlagen fuhren wir nach Wesendorf. Das 1. Spiel gegen die SV Gifhorn gewannen unsere Jungs mit 1:0. Das 2. Spiel gegen eine starke Mannschaft der  JSG Westerbeck/Dannenbüttel ging unentschieden aus. Nach zwei weiteren torlosen Unentschieden, darunter auch gegen den Favoriten MTV Gifhorn, gewannen wir das letzte Spiel gegen die JSG Gifhorn Nord mit 3:0.

 

Zum Titel fehlte uns 1 Tor,  so dass wir nach der JSG Westerbeck/Dannenbüttel Vizekreismeister wurden.

 

Zum Abschluss einer Hallenrunde ohne Niederlage und einer Halbfinal-und Finalrunde ohne Gegentor ein toller Erfolg für die Jungs und ihre Trainer. Vielen Dank an die Sponsoren, Eltern und Helfer, die die Mannschaft immer unterstützen.

Neue einheitliche Trainingsanzüge für alle 17 Spieler und deren Betreuer.

Das Hallentraining Ende Januar 2017 sollte ein besonderes  Training für die Jungs der e-Jugend der JSG Südkreis werden.

Trainer Sven Liebich hatte in Zusammenarbeit mit den Eltern eine Überraschung vorbereitet.

Was für eine Freude bei der Mannschaft über diese Überraschung.

Gezahlt wurden die Anzüge aus der Mannschaftskasse, die gut bei dem letzten Turnier der Sportwoche durch den Verkauf von Speisen und Getränken gefüllt wurde.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Kasse der JSG Südkreis, die die Beflockung der Anzüge übernommen hat.

Voll motiviert starten die Jungs jetzt in die Endrunde der Hallensaison.

 

Neue Trainingsanzüge für die F-Jugend

Dieses Jahr machte der Nikolaus einen etwas früheren Stopp in Vordorf, um der F-Jugend der JSG-Südkreis ein ganz besonderes Geschenk zu machen. Der Trainingsabend am Montag dem 5.12.2016 fing also mit einer außergewöhnlichen Bescherung an.

Telse Dirksmeyer-Vielhauer, Inhaberin der DIGA Baumschulen in Rethen (www.diga-baumschulen.de), überreichte unserer Mannschaft im Rahmen einer tollen Sponsoring-Aktion einen neuen Satz schicker Trainingsanzüge. Solch eine tolle Geste ist nicht selbstverständlich und die Kinder und Betreuer hatten ein breites Lächeln im Gesicht.

Nun können sich unsere kleinen Spitzen-Kicker nicht nur sportlich weiterentwickeln, sie sehen dabei auch noch blendend aus.

Vielen, vielen Dank Telse – wir sind begeistert!!!

Lars, Dennis, Roland und Johnnie

Übrigens, für alle die noch einen schönen Weihnachtsbaum suchen:Am 17.12. und 18.12.2016 jeweils ab 10 Uhr findet die große Weihnachtsbaum-Abholparty in der DIGA-Baumschulen (Ortsausgang Rethen in Richtung Schwülper) statt. Für viel Spaß, tolle Weihnachtsbäume und das leibliche Wohl ist gesorgt.

img_6865-b

Fußball Weihnachtsfeier TSV Vordorf

Ein zugegebenermaßen später aber nicht zu vergessener Beitrag: Bereits zum vierten Mal in Folge kamen alle Senioren Fußballmannschaften des TSV Vordorf im Gasthof zur Post zur Weihnachtsfeier zusammen. Die Damen, 1. Herren,  2. Herren und die Alten Herren füllten mit ihren Gästen am Tag vor dem 2. Advent den Saal und feierten ausgiebig den Jahresabschluss. Neben Ehrungen von und Danksagungen an Ehrenamtlichen und Sponsoren gab es ein buntes Rahmenprogramm, welches von jeder Mannschaft mit gestaltet wurde. Den Auftakt machten die Frauen: Nachdem sie im letzten Jahr eine Trainingssituation komödiantisch darboten, wurde dieses Jahr die Reise nach Jerusalem neu interpretiert. Es folgten die Alten Herren mit einem zweigeteilten Dschingis Khan- Auftritt. Zunächst kamen die Mongolen und dann die Kosaken. Im Anschluss feierte die 1.Herrenmannschaft ihren Doublesieg auf der Bühne – Meister in der 1.Kreisklasse und Kreispokalsieger. Für den Abschluss sorgte die 2. Herrenmannschaft mit einem Feuerwerk an bekannten Hitparademelodien. 140 Männer und Frauen tanzten bis in die frühen Morgenstunden. Danke an alle, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben.

 

–   Fußballförderkreis TSV Vordorf  –

Drei wichtige Punkte vor der Winterpause

Das letzte Punktspiel im Jahr war ein unheimlich wichtiges Spiel für unsere Alte Herren Mannschaft. Bei unangenehm nasskalten Bedingungen sind wir auf dem B-Platz angetreten und haben versucht, schnell das Heft in die Hand zu nehmen. Von Anfang an war unsere fehlende Spielpraxis in den letzten Wochen klar anzumerken. Wir konnten wenig Fluss in unser Spiel bringen und Chancen blieben dadurch eine Seltenheit. Die beiden Torhüter blieben in der ersten Hälfte weitgehend beschäftigungslos. Kurz vorm Halbzeitpfiff verletzte sich Sascha Münch, der dann nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Eine weitere Änderung musste in der Pause folgen. Mit Frank Hein im Spiel statt Lars Holste sind wir konzentrierter zu Werke gegangen und haben ab sofort das Spiel diktiert. Der Druck zahlte sich aus. In der 46. Minute traf Uwe Kienert aus kurzer Distanz zum 1-0. Die Führung gab uns klar einen Schub und innerhalb von zehn Minuten zirkelte Mathias Gerhardt einen gut platzierten Schuss ins lange Eck zum verdienten 2-0. Mit fast einer Stunde auf der Uhr verkürzte der Gegner aus Wilsche auf 2-1. Aber wir blieben die bessere, zielstrebigere Mannschaft und kontrollierten das Spiel weiter. Leider vergaben wir eine Reihe von Möglichkeiten, unsere Führung auszubauen.  Am Ende blieben die Punkte aber in Vordorf und wir können beruhigt mit einen Sieg in die Winterpause gehen.

 

Die Aufstellung:

Öhlerking – Löhr, Busch, Ehrlich – Gerhardt, Weidemann, Holste (Hein 36‘), Baake – Germaschewski (Istok 55‘), Kienert, Münch (Fenske 34‘)

 

Bank: Stebner

Vordorfer Zumba-Frauen in Dirndl und Lederhose

Auch wenn die Lichter auf der Münchner Wies’n längst verloschen sind, lässt es sich noch prima Oktoberfest feiern. Das stellten die Vordorfer Zumba-Frauen Ende Oktober unter Beweis und tauschten während ihrer Übungsstunde die Sportklamotten gegen Dirndl und Lederhose. Statt lateinamerikanischer Rhythmen erklang zünftige Festzeltmusik, statt Zumba-Choreographie standen Dosenwerfen und Brezelwettknabbern auf dem Programm. Zum Schluss gab es ein leckeres Buffet in geselliger Runde.

o-fest2016

Tolle Leistungen der Vordorfer Turnerinnen auf Landesebene

Vier Vordorfer Turnerinnen qualifizierten sich als einzige Turnerinnen aus dem Kreis Gifhorn für die diesjährigen Landes-Einzelmeisterschaften der AK-Stufen. Dieses olympische Programm ist die höchste Stufe im Turnen und verlangt den Turnerinnen ein großes Trainingspensum ab. „Alle Mädchen trainieren mindestens vier Mal die Woche, teilweise im Landesleistungszentrum in Hannover. Allein diese Tatsache verdient schon höchste Anerkennung“, so Trainerin Kim Ellmerich.

janna-balken06102016

Am Samstag stellten sich Anna-Carolina Wolpers und Marie Schimpf in der AK 9, sowie Janna Marie Wolf in der AK 10 der starken Konkurrenz. Anna und Marie erwischten einen tollen Tag. Beide zeigten beste Leistungen an allen Geräten und konnten die schwierigen Elemente wie Bogengang und Schweizer Handstand am Balken, Flik-Flak-Salto am Boden, Überschlag am Sprung und Kippen am Stufenbarren fehlerfrei präsentieren. Vor allem die ausdrucksstarken Bodenübungen überzeugten die Kampfrichter. Insgesamt belegte Anna Platz 10 und Marie Platz 8 von insgesamt 18 Turnerinnen. „Dies ist ein tolles Ergebnis, betrachtet man die starke Konkurrenz. Insgesamt konnten beide über 58 Punkte turnen, wodurch eine Landeskaderzugehörigkeit für nächstes Jahr wahrscheinlich ist“, so Trainerin Michaela Hendel. Marie wurde während der Siegerehrung noch für ihre Landeskaderzugehörigkeit für dieses Jahr geehrt und bekam einen neuen Turnanzug geschenkt.

marie-balken06102016

 

Janna Marie Wolf zeigte ebenfalls einen tollen Wettkampf. „Sie hat in den letzten Wochen viel an den Höchstschwierigkeiten trainiert, so dass sie einige beim Wettkampf sicher präsentieren konnte“, so Kim Ellmerich. Am Balken zeigte sie den geforderten Flik-Flak sowie Rad-Salto rückwärts als Abgang und am Boden Strecksalto rückwärts und freies Rad. Leider konnte sie am Stufenbarren dieses Mal nicht ihr ganzes Können präsentieren, wodurch sie hier einige Punkte verlor. Am Ende freute sie sich über den 9. Platz und ebenfalls über einen neuen Turnanzug für ihre Landeskaderzugehörigkeit.

anna-balken06102016

Mia Lieberknecht ging in der AK 8 am Sonntag an den Start. Hier waren die Trainer voller Hoffnungen, da eine Platzierung weit vorne durchaus möglich war. Am Sprung startete Mia furios und konnte 15,130 Punkte von 16 möglichen erreichen. Am Stufenbarren musste sie anschließend einen Sturz in Kauf nehmen, wodurch sie wertvolle Punkte verlor. Die Nervosität stieg zunehmend und so wurde das nächste Gerät, der Schwebebalken, zu Mias Verhängnis. Gleich 2 Mal musste sie das Gerät verlassen. „Sie war sehr enttäuscht, konnte sich dann aber für das letzte Gerät wieder fangen und präsentierte eine ausdrucksstarke Übung mit schönem Flik-Flak“, so Michaela Hendel. Am Ende erreichte Mia einen sensationellen 4. Platz von 22 Turnerinnen. „Das ist, betrachtet man die vielen Stürze, ein überragendes Ergebnis „, so Kim Ellmerich. Die Punktzahl reicht vermutlich noch für eine Qualifizierung zum Landeskader für nächstes Jahr.

mia06102016