Alle Beiträge von Johnnie

Absage der Sportwoche 2021

Als wir im letzten Jahr die Sportwoche coronabedingt abgesagt haben, hätten wir uns nicht träumen lassen, dieses im Jahr 2021 erneut tun zu müssen.

Leider zwingen uns aber die Umstände und aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie zu der Entscheidung die Sportwoche im Juni 2021 ausfallen zu lassen.

Die Gesundheit aller hat für uns Vorrang.

Aktuell planen wir weiterhin unser 100jähriges Jubiläum am ersten Septemberwochenende und sind guten Mutes, dies auch durchführen zu können.

 

Wir wünschen Euch und Euren Familien frohe Ostern und ein paar ruhige, sonnige Festtage im Kreise Eurer Lieben!

 

Bleibt gesund!

 

Der Vorstand des TSV Vordorf v. 1920 e.V.

2. Fußballherren des TSV Vordorf ist versorgt.

TSV Shop

Der dritte im Bunde hat zugesagt, auch Daniel Ungar steht der II. Herren des TSV Vordorf in der neuen Saison als Trainer zur Verfügung.

Somit sind alle Mannschaften der Fußballsparte mit Trainern und Betreuern gut aufgestellt, so dass sich nur noch die Coronasituation bessern muss, damit in Vordorf endlich wieder der Ball rollen kann.

Der Vorstand des TSV Vordorf bedankt sich bei allen Trainern und Betreuern für Ihre Zusagen für die Saison 2021/2022 und Ihre Treue zu unserem Verein und ist sich sicher für unsere Mannschaften bald einen neuen Spartenleiter präsentieren zu können.

Interessenten für das Amt des Spartenleiters Fußball des TSV Vordorf können sich gern beim Vorstand ( Vorstand@tsv-vordorf.de) melden.

Das Dreigestirn macht weiter

Die Alte Herren und der Vorstand des TSV Vordorf freuen sich, dass das Trainerteam für die neue Saison weiterhin zur Verfügung steht.

Andreas Kierspel als Trainer, Lars Holste als Co- Trainer und Betreuer John Muldoon werden den rund 20 Mann starken Kader im Training und bei den Spielen begleiten.

Wir bedanken uns bei Euch für Euer Engagement und wünschen Euch eine verletzungsfreie Mannschaft.

Watscheln wie eine Ente oder durchstarten wie eine Rakete…

TSV Shop

 

…dies und vieles mehr kannst Du auf dem neuen Bewegungsparcour des TSV Vordorf ausprobieren.

 

Unser Team vom Kinderturnen, Maya, Michelle und Dominique haben farbenfroh den Feldweg zum B- Platz in Vordorf verschönert.

In Absprache mit der Gemeinde zieren nun dort Bewegungsschleifen, Hüpfekästchen, Weitsprung und vieles mehr den grauen Beton.

 

Eine tolle Abwechslung für den nächsten Sonntagsspaziergang, viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Möchtest auch Du dienstags beim Kinderturnen (3-6 Jahre) teilnehmen, dann finden Mama und Papa alle Kontaktdaten unter www.tsv-vordorf.de

 

International Women’s Day – 08. März 2021

Heute, am 8. März, wird der internationale #Frauentag gefeiert. Seit 1911 feiern Frauen diesen Tag, um weltweit auf #Frauenrechte und die #Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam zu machen. Der Tag soll die bisherigen Errungenschaften der #Frauenrechtsbewegung feiern, die Aufmerksamkeit auf bestehende Diskriminierung und Ungleichheiten lenken und dazu ermutigen, sich für eine #Geschlechtergerechtigkeit stark zu machen. Das diesjährige Thema der Vereinten Nationen zum internationalen Frauentag lautet: „Frauen in Führungspositionen: für eine gleichberechtigte Zukunft in einer COVID-19-Welt“.

Zu diesem Anlass haben wir mit einer starken Frau aus unserer Gemeinde gesprochen, die sich mit viel Engagement für das Dorfleben engagiert. Torgard Liebich ist seit 2019 1. Vorsitzende des TSV Vordorf und lenkt gemeinsam mit dem Vorstandsteam die Geschicke des Sportvereins. Mit circa 700 Mitgliedern ist der TSV Vordorf der größte Verein im Dorf, der einen wichtigen Beitrag zum
Dorfleben leistet sowie mit einem starken Zusammenhalt auch in Zeiten der Pandemie auffällt.

⬇️ Wir haben Torgard folgendes gefragt:

Wer hat dich am meisten inspiriert und/oder inspiriert dich noch, ehrenamtlich aktiv zu sein?

➡️ Mein Elternhaus hat mich überaus stark geprägt. Wichtig ist, dass die Familie einen beim Ehrenamt unterstützt. So macht es dann noch viel mehr Spaß. In den TSV bin ich 1995 eingetreten und 1998 wurde ich bereits zur Kassiererin im Vorstand gewählt. Nach einer längeren Pause sind meine Kinder nun “groß“, weshalb ich wieder mehr Zeit fürs Ehrenamt habe.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung, heute eine Frau zu sein?

➡️ Den Spagat zwischen Beruf und Familie zu schaffen. Entweder man gibt sein Kind in die Kita oder bleibt zu Hause. Man bekommt dann schnell ein schlechtes Gewissen, weil innerhalb der Gesellschaft verschiedene Auffassungen zum Thema Kind, Familie und Beruf existieren.

Was muss deiner Meinung nach gemacht werden, um wirkliche Gleichstellung zu erreichen?

➡️ Das wichtigste ist wohl ein Umdenken in der Gesellschaft. Das passiert ja gegenwärtig und wird mit der Zeit stärker. Vor allem in den jüngeren Generationen findet ein Überdenken traditioneller Geschlechterbilder statt. Eine Frauenquote sehe ich als falschen Weg, weil dadurch das Spannungsverhältnis zwischen Quote und Fähigkeit befeuert wird.

Was ist die größte Herausforderung für den TSV Vordorf in Zeiten von Corona und darüber hinaus?

➡️ An sich sind wir gut aufgestellt. Der Rückhalt der älteren und fördernden Mitgliedern im Verein sowie der Sponsoren ist besonders stark. Darüber hinaus ist aber auch die jüngere
Vereinsstruktur enorm wichtig. Wir brauchen junge Menschen im Verein, die sich engagieren wollen. Ein kleines Problem ist die coronabedingte finanzielle Aufstellung des Vereins. Wir
sind aktuell nicht so frei bei den Ausgaben wie vor der Pandemie.

Quelle: SPD Eickhorst Rethen Vordorf

Scheilo verlängert in Vordorf

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit Heinz-Günter Scheil als Coach unserer 1. Herrenmannschaft. Auch unser Co-Trainer Torsten Olbrich wird Scheilo weiterhin zur Seite stehen. Unterstützt werden die beiden von Daniel Dohnalek, der als Betreuer schon seit der letzten Saison in die Fußstapfen von Ralf Anschütz getreten ist.

Nun hoffen wir auf weiter sinkende Inzidienzzahlen und schnellen Impfterminen, damit der Fußball in Vordorf bald wieder rollen kann.

Der Vorstand des TSV Vordorf wünscht dem Trainerteam viel Erfolg und eine gesunde und leistungsfähige Mannschaft .

Auch der SPORTBUZZER berichtet:

https://mad-prd-frontend.azurewebsites.net/artikel/freue-mich-schon-richtig-scheil-verlangert-beim-tsv-vordorf/

TSV Vordorf goes digital!

Not macht ja bekanntlich erfinderisch und so haben sich einige Gruppen im TSV Vordorf eine Möglichkeit gesucht, ihre Übungsstunde online durchzuführen.

Via Zoom turnen und tanzen die Zweitjüngsten TSVer mit ihrem Trainerteam dienstags um 16.30 Uhr  und freuen sich, dass sie zumindest auf dem Bildschirm alle mal wiedersehen.

Dominique, Maya und Michelle bringen die Kinder im Alter von 3-6 Jahren ordentlich zum Schwitzen, feiern sogar online Fasching. Und wenn ein Tanz-oder Turnpartner fehlt, muss auch mal Mama oder Papa einspringen. Also Fitness für die ganze Familie J.

 

Auch unsere ZUMBA-Damen sehen sich nun wöchentlich montags online wieder.

Da heißt es ab 19 Uhr für 45 Minuten die Hüften kreisen zu lassen und wer dann noch Puste hat, kann noch eine halbe Stunde Bauch und Rücken dranhängen. Kurzer Hand wird das Wohnzimmer zum Fitnessraum umfunktioniert und man munkelt, dass auch der eine oder andere Ehemann schon heimlich mal mitgemacht hat ;-).

Weitere Infos (Ansprechpartner, etc.) gibt es auf unserer Homepage unter

http://www.tsv-vordorf.de/

Daniel, wir danken Dir!

Viele Jahre hat er die Geschicke unserer Fußballsparte, egal ob Jugend oder Erwachsene, in unserem Verein gelenkt und eine gute Infrastruktur bei den Fußballern aufgebaut.

Aus persönlichen Gründen wird Daniel Ungar das Amt des Sparten-und Jugendleiters des TSV Vordorf zum Saisonende niederlegen.

Wir als Vorstand bedanken uns bei Daniel ganz herzlich für seine kompetente, sorgfältige und pflichtbewusste Arbeit und seine Loyalität gegenüber dem Vorstand und den Vereinsmitgliedern.

Gern können sich Interessierte für das Amt des Sparten-und/oder Jugendleiters beim Vorstand des TSV Vordorf  ( Vorstand@tsv-vordorf.de) melden, für einen Stellvertreter ist bereits gesorgt.

Infos vom Vorstand für die Mitglieder

 

 

 

Liebe Mitglieder/innen,

da wir uns zur Zeit nicht persönlich sehen können, nutzen wir die digitalen bzw. Print-Medien, um Euch einige Informationen zukommen zu lassen.

Euch allen erst einmal ein gesundes neues Jahr 2021, in dem Corona hoffentlich bald der Vergangenheit angehört und wir das Jahr gemeinsam sportlich erleben werden.

Ende Januar 2021 würde turnusmäßig unsere nächste Jahreshauptversammlung stattfinden.

Auf unser aller Gesundheit bedacht, werden wir diese Versammlung im Januar 2021 nicht durchführen. Alle Vorstandsmitglieder behalten bis zu den nächsten Wahlen ihre Ämter.

Wir hoffen, dass im Jahr 2021 unsere weiteren Events stattfinden können.

 

Auch uns hat die Corona-Pandemie finanziell getroffen, fand z.B. unsere Sportwoche

im Juni 2020 nicht statt. Zur nachhaltigen Sicherstellung der Liquidität des Vereins werden wir die Mitgliedsbeiträge bereits im Februar 2021 einziehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Bleibt zuversichtlich und gesund, damit wir im Jahr 2021 viele schöne Stunden miteinander verbringen können.

 

Im Namen des Vorstandes

Torgard Liebich

TSV Rückblick – 2020

Kein schönes Jahr – wenig positive Erinnerungen.

Die Corona-Pandemie hat so viel Schaden angerichtet…und leider geht das Leiden weiter. Aber auch in 2020 durften wir einige schöne Tage als TSVler miteinander verbringen.

Hier noch ein paar schöne Fotos, von einem Jahr das so voller Erlebnisse und Ereignisse hätte sein müssen.

Letzendlich, alles was zählt ist die Gesundheit – und wir hoffen in 2021 alles nachholen zu können, was letzes Jahr auf der Strecke geblieben ist.

Bleibt daheim, bleibt sportlich und vor allem, BLEIBT GESUND!!

Euer TSV

Scheine für Vereine – und wir machen wieder mit !

Die Aktion „Scheine für Vereine“ der Supermarktkette REWE geht in die 2. Runde und der TSV Vordorf ist wieder dabei.

Wir freuen uns über jeden Schein, der in Vordorf zu unseren Gunsten gesammelt wird.
Da wir zur Zeit aufgrund des eingestellten Sportbetriebes keinen Sammelkarton im Sportheim oder in der Turnhalle aufstellen können,

sammelt unsere 1. Vorsitzende Torgard Liebich die Scheine in ihrem Briefkasten ( Am Baukhop 6, 38533 Vordorf).

Vielen Dank schon mal vorab an alle fleissigen Sammler!

Euch alles Gute und bleibt gesund!

Späte Niederlage in Wahrenholz

VfL Wahrenholz – TSV Vordorf 3:1 (1:1).

Was für eine Schlussphase: Einwechselspieler Jan Evers, der lange mit einer Schleimbeutelentzündung ausgefallen war, traf in den letzten zwei Minuten doppelt und schoss den VfL Wahrenholz zum zweiten Saisonsieg sowie an die Tabellenspitze. „Der ganze Sportplatz ist explodiert“, so VfL-Coach Thorsten Thielemann im Freudentaumel, der sich sehr zufrieden mit seiner Elf zeigte: „Das war eine tolle Mannschaftsleistung.“ Auf der Gegenseite haderte Vordorfs Trainer Heinz-Günther Scheil mit der Niederlage: „Eigentlich war es ein typisches Unentschieden-Spiel, aber wir machen dann kurz vor Schluss den Fehler.“

VfL: P. Koch – Vespermann, Greve, Müller, Henneicke – J. Koch, Reitmeier, Meyer – Schön (90.+3 Pieper), Balke, Schmidt (84. Evers).

Spitzenreiter!!

In der Staffel B der Fußball-Bezirksliga übernimmt der TSV Vordorf dank Doppelpacker Christopher Elbe die Tabellenführung.

TSV Vordorf – SV Gifhorn 2:1 (0:0). Dank Doppelpacker Christopher Elbe: Der Innenverteidiger trifft jeweils nach zwei Standards und sichert seinem Team damit den ersten Platz in der Bezirksliga-Staffel B. „Mit jedem Punkt, den wir haben, wächst auch das Selbstvertrauen“, freut sich TSV-Coach Heinz-Günter Scheil über den Heimsieg. Für die personell sehr angeschlagenen Gifhorner wäre aber durchaus mehr drin gewesen, gerade in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel. „Am Ende wäre ein Punkt verdient gewesen“, so SVG-Trainer Tino Gewinner, der trotz der Pleite lobende Worte fand: „Wir laufen aktuell auf letzter Rille, aber trotzdem haben wir es sehr, sehr gut gemacht.“

TSV: Mohrhardt – Brendel, Haufe, Elbe, Wülpern – Grobe, Lüttich (90.+1 Möhlen), Scheil, N. Albrecht – Köhler (77. Bock), Liebich.

SVG: Moritz Krenz – Schupetta, Campe (18. Gaidies), Michel Krenz, Nemr – Matuschick, Nazare Vaz – Topf (79. Langhorst), Rudt, Mucha – Biboski.

Tore: 1:0 (54.) Elbe, 2:0 (59.) Elbe, 2:1 (66.) Mucha.

Quelle: Sportbuzzer.de

Laufen, Springen, Werfen…

…war das Motto beim letzten Kinderturnen am 22.9.2020 bei schönstem Sommerwetter.

Da dieses Jahr die Sportwoche und damit die Sportabzeichenabnahme ausfiel, durften jetzt die Kleinsten im TSV ihr Können unter Beweis stellen.

Unter Anweisung von Maya und Michelle Münch und Dominique Kriesche haben die Kinder in den vergangenen Wochen die Disziplinen fleißig geübt.

Dank einiger Helfer zur Mannschaftsbetreuung und Abnahme der einzelnen Disziplinen konnten den 18 Mädchen und Jungen nach einer kurzen Auswertung eine Medaille mit Urkunde und einer bunten Tüte überreicht werden.

Guten Mutes hoffen wir auf die Sportwoche im Jahr 2021, um dann das Ziel  ‚100 Jahre – 100 Sportabzeichen‘ durchzuführen, dann auch mit den Kleinsten im TSV Vordorf.

Das Wandern ist des….

Nein, gesungen wurde nicht, aber gewandert im TSV Vordorf.

Bei schönstem Sommerwetter ( fast schon zu warm) machten wir 8 Frauen uns am 11. September 2020 auf den Weg um das goldene Laufabzeichen zu absolvieren. Dieses wird als Ausdauerdisziplin beim Deutschen Sportabzeichen anerkannt.

Also galt es 135 Minuten strammen Schrittes hinter uns zu bringen, das entsprach am Ende einer Strecke von 12,21 km, rund um Rethen und Vordorf.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass ein Wandertag im TSV Vordorf ein fester Bestandteil in den nächsten Jahren werden soll.

Auftaktsieg in Helmstedt

FC Türk Gücü Helmstedt – TSV Vordorf 0:2 (0:2).

Nach anfänglichem Druck der Hausherren gingen die Gäste aus Vordorf dank Fabian Liebich in Führung. „Das hat uns die nötige Sicherheit gegeben“, so TSV-Coach Heinz-Günter Scheil. Mit dieser Sicherheit im Rücken erhöhte die Scheil-Elf noch vor der Pause auf 2:0. Dann war es aber klar, dass „Helmstedt in der zweiten Halbzeit noch mal kommt“, meinte Scheil. Doch die Gäste hielten, wie bereits in der Anfangsphase, dem Druck stand und holen sich damit die ersten drei Punkte der neuen Saison. Scheil lobte: „Wir haben das gut verteidigt und mit viel Leidenschaft über die Ziellinie gebracht.“

TSV: Morhardt – Wülpern, Elbe, Heine (57. N. Albrecht), Haufe – Grobe (75. Bittner), Scheil, Lüttich, T. Albrecht – Köhler (79. Reinecke), Liebich.

Tore: 0:1 (11.) Liebich, 0:2 (42.) Scheil (Foulelfmeter).

Endlich wieder Aktiv!!

Liebe Gymnastik Freundinnen,

nach der Sommerpause geht es wieder los.

Allerdings mit einer Änderung der Uhrzeit und des Standortes. Das heißt,

19:00 Mittwochs und auf dem Saal der Gaststätte zur Post.

Es wäre gut, wenn Ihr eine eigene Matte und, falls Ihr auch Therabänder habt, diese mitbringt.

In der Sommerpause wurde nicht nur dem „Müßiggang „ nachgegangen  NEIN – es wurden einige Fahrradtouren gemacht und einmal sogar Wickinger Schach und auch Boule gespielt. Bei Letzterem, wie zu erwarten, wurde auch ein wenig geschlemmt mit leckerem Käse und Wein. Falls es keine weitern Corona Einschränkungen geben wird, möchte ich an dieser Stelle noch einmal an die Weihnachtsfeier erinnern, die diesmal auch auf dem Saal der Post stattfinden wird

  • Das Datum ist er 16.12.2020 um 19:00

DERBYSIEGER!!!!!

Mit packenden Nachbarschafts-Duellen wartete der Fußball-Bezirkspokal auf: Gleich fünfmal war Derby-Time am Sonntagnachmittag. Im Papenteich setzte sich dabei erneut der Bezirksligist TSV Vordorf die Krone auf und besiegte den Rivalen FSV Adenbüttel/Rethen mit 3:2.

Gute Chancen auf den ersten Platz behalten in der Parallel-Gruppe 13 auch die Vordorfer. Und auch im Derby im Papenteich ging es heiß her – aber nur in den ersten 45 Minuten. „Die Freude über den Derby-Sieg gegen Adenbüttel ist natürlich riesig. Aber nach der Pause hat man gesehen, dass es für beide Mannschaften an die Substanz ging. Die Belastung ist brutal“, sagte TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil, dessen Team sich noch berechtigte Hoffnungen aufs Weiterkommen machen kann.

Quelle: Sportbuzzer.de

Weihnachtsmarkt 2020 in Vordorf muss leider ausfallen….

Weihnachtsmarkt 2020 in Vordorf muss leider ausfallen…

Nachdem der Weihnachtsmarkt 2019 (stets am Samstag vor dem 1. Advent) erstmals unter der Federführung des Fußballförderkreises des TSV Vordorf ein voller Erfolg war, folgt dieses Jahr die Ernüchterung. Das Corona Virus und die damit verbundenen Auflagen haben uns dazu bewogen, schweren Herzens den Markt abzusagen.

Da der Weihnachtsmarkt in Abstimmung mit vielen Vereinen und Helfern auf die Beine gestellt wird und die Vorbereitungen bereits jetzt starten würden, möchten wir die Absage rechtzeitig bekannt geben.

Wir bitten um Verständnis und hoffen alle auf das Jahr 2021, auf dass wir wieder für weihnachtliche Stimmung in Vordorf sorgen dürfen.

Bis dahin alles Gute und bleibt gesund.

Fußballförderkreis TSV Vordorf e.V.

DERBYSIEG!!! TSV im Torrausch!

Der Fußball-Bezirkspokal machte am Donnerstag munter weiter: Fünf Partien gingen über die Bühne, boten viel Spannung. Der TSV Vordorf gewann das Derby bei der FSV Adenbüttel/Rethen mit 6:3 (3:1).

Es ging hoch her im Fußball-Bezirkspokal: Das Cup-exklusive Derby zwischen den Bezirksligisten FSV Adenbüttel/Rethen und TSV Vordorf ging mit 6:3 (1:3) an den TSV – trotz frühen Rückstands.

„Fußballerherz, was willst du mehr?“, schwärmte Vordorfs Coach Heinz-Günter Scheil nach dem Erfolg seines Teams beim Nachbarn in Rethen. In der Liga sind beide Teams in verschiedenen Staffeln gelandet, treffen also nur im Pokal aufeinander – und das Duell hatte es in sich. „Den Start haben wir verschlafen, sind taktisch ins offene Messer gelaufen“, berichtete Scheil. Das nutzte Adenbüttel zu einer 2:0-Führung, nach dem Anschlusstreffer vom Elfmeterpunkt durch Dominik Scheil stellte die FSV den alten Abstand bis zur Pause wieder her. Aber: „Das 1:2 hat wieder Lust auf mehr gemacht“, so Heinz-Günter Scheil.

Das zeigten die Gäste nach Wiederanpfiff: Kaum war es wieder losgegangen traf Scheil junior erneut per Elfer – und dieses Mal ließ Vordorf keine weiteren Gegentore zu. „Wir haben uns in einen Rausch gespielt“, so Vordorfs Trainer, der sich unterm Strich über ein tolles Derby freute: „Die Atmosphäre war super, beide Mannschaften haben leidenschaftlich gespielt.“

Quelle: Sportbuzzer.de

Derby in Rethen, Do. 10.09.2020

TSV Shop

Rethen und Vordorf trennen nur wenige Kilometer, die beiden Bezirksligisten spielen in der Liga dennoch nicht gegeneinander. Das Derby findet also nur im Pokal statt – und hat da schon für ein denkwürdiges Duell gesorgt.

Die Dörfer Rethen und Vordorf verbindet eine Gemeinde und die Orte liegen lediglich knapp sechs Kilometer auseinander – mehr Derby geht also nicht, wenn am Donnerstagabend (19 Uhr) die FSV Adenbüttel/Rethen den TSV Vordorf zu Gast hat. Doch das Derby ist nicht nur etwas Besonders, einfach weil es ein Derby ist, sondern es ist zunächst einmal ein Bezirkspokal-exklusives Derby. Denn: In der in zwei Staffeln unterteilten Bezirksliga wurden die beiden Teams getrennt – sehr zum Leidwesen der Spieler und Fans.

Zu jedem Duell der beiden Mannschaften kommen normalerweise rund 400 Zuschauer zu den Sportplätzen. Doch das wird in der Liga vorerst nicht mehr der Fall sein, Adenbüttel/Rethen (Bezirksliga-Staffel A) und Vordorf (Staffel B) sind dort keine Gegner. Mittelfeldspieler Benjamin Köhler vom TSV nimmt es sportlich, sagt: „Da die Aufteilung der Staffeln durch ein Reißverschluss-Verfahren durchgeführt wurde und es mit Sicherheit wahnsinnig schwierig war, eine optimale Lösung zu finden, ist dieser Weg sehr fair.“

 

Brisantes Finale vor vier Jahren

 

Ein Mittelweg also, der die beiden Nachbarn auf unterschiedliche Wege führt: Vordorf hat von nun an Auswärtsfahrten nach Helmstedt, Lauingen/Bornum oder Brome vor sich, während sich die FSV mit Barnstorf, Mörse oder Hehlingen messen muss. Deshalb ist das Derby im Pokal – auch wenn es nicht um wichtige Liga-Punkte geht – ein Highlight für alle Beteiligten. Köhler: „Ich freue mich auf die beiden anstehenden Derbys im Bezirkspokal. Auch für die Zuschauer ist das eine gute Sache.“ Immerhin: Es gibt nach dem Duell am Donnerstag in Adenbüttel noch ein Rückspiel (20. September, 15 Uhr) in Vordorf.

Für zusätzliche Brisanz sollte vor allem heute Abend noch etwas anderes sorgen: Das Spiel ist nämlich das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in einem Pokalwettbewerb seit dem dramatischen Kreispokal-Finale im Juni 2016. Die FSV als damaliger Kreisliga-Meister und der TSV als damaliger Meister der Kreisklasse duellierten sich im direkten Duell um das Double.

In einem rassigen und spannenden Endspiel in Didderse setzte sich am Ende der vermeintliche Außenseiter Vordorf mit 10:9 nach Elfmeterschießen durch, holte sich das Double – und für die FSV setzte es die bitterste Niederlage der jüngeren Vereinshistorie. In Liga-Spielen standen sich die Rivalen anschließend in fünf weiteren Duellen gegenüber (vier Siege für die FSV und ein Unentschieden).

Quelle: Sportbuzzer.de

Es geht wieder los!

Von vielen herbeigesehnt, startet der Amateurfußball beim TSV Vordorf am ersten Septemberwochenende.

Wir erwarten viele Zuschauer, die sich die ersten Fußballspiele nicht entgehen lassen wollen.

Damit wir alle unsere Gesundheit in der Corona-Pandemie weiterhin schützen, bitten wir einige Maßnahmen zu beachten:

  • Eure Kontaktdaten beim Eintritt zu hinterlassen
  • Hände beim Betreten zu desinfizieren
  • Die Abstandsregeln zu befolgen

 

Weiterhin gilt bei uns:

Willst Du in Vordorf guten Fußball sehen,

musst Du DEINEN Sitzplatz mitnehmen.

 

Einige Sitzplätze halten wir vor, es wäre aber wünschenswert, wenn alle Zuschauer ihren eigenen Sitzplatz mitbringen.

 

Für Getränke wird gesorgt sein, gutes Wetter ist bestellt.

Wir freuen uns auf ein schönes Fußballwochenende!

 

Der Vorstand des TSV Vordorf

1. Herren testet beim FC Schwülper

Liebe Fans des TSV Vordorf & FC Schwülper,
Die lange Fußball Pause hat endlich ein Ende und in Kürze beginnt im Amateurfussball die neue Saison. Kurz vor Pokal- und Rückrundenstart wird es nun zum Derby zwischen Vordorf und Schwülper kommen. Der TSV hat sich mittlerweile da etabliert, wo der FC unbedingt hinwill: In der Bezirksliga.
Für beide Teams ist es also ein echter Gradmesser bevor es eine Woche später ernst wird.
Wir hoffen auf viele Gesichter, die sich dieses Derby nicht entgehen lassen wollen und haben daher ein Corona Konzept entwickelt. Wir würden euch höflich bitten folgende Dinge zu beachten:
– nach Möglichkeit eine Sitzgelegenheit mitbringen
– sollte dies nicht möglich sein, wird es eine begrenzte Anzahl an Bankplätzen geben
– Hände beim Betreten desinfizieren
– Mund und Nasenbedeckung überall außerhalb eures Sitzplatzes zu tragen
– eure Kontaktdaten am Eingang zu hinterlassen
Wir wären euch allen dankbar, wenn ihr uns im Sinne eurer Mannschaften bei der Einhaltung unterstützen könntet, damit wir alle gemeinsam einen spannenden Fußball Nachmittag haben können.
Wir werden Getränke bereitstellen im Selbstbedienungsmodus und eine spendenbox aufstellen, welche sich über jeden Euro freut.
Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr am Suhkamp in Rothemühle. Sportliche Grüße, 1. Herren FC Schwülper ⚽️

Knappe Testspielniederlage gegen Landesligist Vorsfelde

Der SSV Vorsfelde siegt sich weiter durch seine Vorbereitung, beim 2:1 gegen den TSV Vordorf aber tat sich der Landesligist schwer und trug auch noch einen Verletzten davon.

Ein enges Spiel lieferten sich der Landesligist aus Vorsfelde und der Bezirksligist. SSV-Coach Willi Feer wunderte sich nicht: „Bei uns hat man gemerkt, dass die Beine schwer und die Köpfe nach einer langen Woche schwer wurden. Vorne hat oft die letzte Konzentration gefehlt oder wir haben zu ungenau gespielt. Das Ergebnis hat uns gezeigt, dass es nicht von allein geht.“

Allerdings war er nicht unzufrieden, schließlich hatte sich sein Team auch „unzählige Chancen“ herausgespielt. Er hatte aber auch gesehen: „Vordorf war gut eingestellt, ist vorne drauf gegangen. Und mit etwas Pech hätten wir uns auch das 2:2 fangen können.“

Vorsfelde hatte nach einem 1:1 bei Oberligist MTV Gifhorn seine jüngsten drei Testspiele mit 5:0 (Arminia Vechelde), 9:2 (Aminia Vöhrum) und 9:1 (SV Gifhorn) allesamt klar gewonnen. Ärgerlich: Jan Broistedt musste wegen einer leichten Verletzung pausieren, im Spiel erwischte es dann Yannik Ehrhoff. Feer: „Wahrscheinlich eine Zerrung.“ Das könnte dann länger dauern.

Tore: 1:0 (51.) Jedli (Foulelfmeter), 1:1 (58.) Reinecke, 2:1 (66.) M. Kick.

Quelle: Sportbuzzer.de