Freizeitgruppe

Umwelttag – Freizeitgruppe dabei

Am Wochende um den 04./05.03.2017 gingen die Freunde der sauberen Umwelt und Sammler des Mülls an Werk. Das gilt auch für die Freizeitgruppe. Pünktlich um 10.00 Uhr fand die Gruppeneinteilung durch Axel Loch statt. Die Strassen und Wege Richtung Norden, Süden, Westen und Osten wurden von 2-4er Teams beschritten und gesammelt. Zwei Anhänger Müll kamen zusammen, danke Bernd Liebich. Die einen fanden Pfandgut einer bekannten Brauerei, nur die Kiste nicht, andere eine Kräuterlikörnest von über 40 Flaschen, die Müllsäcke  reichten knapp. Die Nachbesprechung des Tuns mit Bockwurst und Bier – verleitete den ein oder anderen noch auf seinen zurückliegenden Geburtstag anstossen zu lassen. Bei Dezember 2016 wurde dann abgebrochen. Ein guter Tag … auch für unsere Umwelt.

Freiteitgruppe zum Weihnachtsmarkt – Die Erste

Das Ergebnis vorneweg – warum die Erste – weil es Spaß gemacht hat und so manche sich schon auf nächste Jahr freuen. Der Reihe nach.
Abfahrt von Vordorf in einem Überlandbus nach Goslar. Überlandbus ? – der hat kein Clo. Einer sagte … Macht gar…nichts.
Die Fahrt war durch viele Gespräche, Gelächter, das Ploppgeräusch von Bierflaschen und Sektflaschen durchtrennt. Angekommen, ging es in Kleingruppen auf den Weihnachtsmarkt. Mancher fand gleich die Fussballkneipe, andere verloren ihre Frauen und noch andere freuten sich über die hohe Anzahl von Vordorfern im prall gefüllten Gedränge.

Den Bus zum Essen auf der Steinbergalm fanden alle und pünktlich.
Der Parkplatz im schwarzdunklen Harz, knapp 1000 m gefühlt unterhalb der Alm, lies Widerstand aufkeimen. Rufe nach Taxi, Kutsche oder Fahrstuhl verhalten nur langsam. Smartphones wurden scharenweise zur Aufklärung der Sachlage und des Standortes gezückt und sodann zum flutlichtartigen Ausleuchten des Weges genutzt.
Nachdem Bären- oder Wolfgefahren sicher dem Hunger wichen, bewegte sich die Prozession zum Aufstieg. Dafür hat es sich dann auch gelohnt. Essen gut, alles gut. Der Rückweg, jetzt satt, erfolgte ohne Beschwerden und bergab. Auf der Rückfahrt dann nach 20Minuten doch, der Pullerstopp. Gesehen wurden nur Männer. In Vordorf angekommen wurden bereits Pläne für nächstes Jahr geschmiedet. Eine gelungene Weihnachtsfeier. Dank an die bekannten Organisatoren. Frohes Fest, guten Rutsch und bleibt gesund. Andreas J.

 

Winterwanderung im Winter 2016

2016-01-17 11.42.22

Alljährlich, und wie zumeist gut terminiert, fand die Winterwanderung der Freizeitgruppe bei winterlichen Temperaturen und mit Schnee statt. Knirschender Schnee, Kälte an zugigen Stellen, trieben die Gruppe und Geschwindigkeit. Den Zwischenstopp wollte so richtig keiner verlassen. Erst das Ende des Kakao mit oder ohne Schuss motivierte die eingefrorenen Gliedmaßen gen Vordorf zu richten.

2016-01-17 11.21.06

 

Dann ging es aber wieder schnell. Die Winterkälte trieb die Gruppe zusammen, als ob die Wärme der Gruppe gesucht würde. In der Gaststätte angekommen, konnte Essen, Gespräche und Getränke genossen werden. Auch der „last call“ zertsteute die Gruppe nicht.  In der Gaststube wurde noch so manche Runde geordert und darüber sinniert, wann denn die Bar im kleinen Saal wieder öffnen würde.

Weihnachtsfeier 2015

2015-12-12 19.50.53

 

Alle Jahre wieder feierte die Freizeitgruppe Weihnachten. Diesmal kam kein Weihnachtsmann, es wurde auch nicht gezaubert und auch nicht Bingo gespielt.  Aber … die Weihnachstgeschichte von Adolf durfte natürlich nicht fehlen.

Der treueste Freizeitgruppenteilnehmer …. Horst …. gute Besserung.

Schrottwichteln war angesagt.  Die aufwendigen Geschenkverpackungen machten viel Hoffnung, die nicht immer erfüllt werden konnte. Überraschungen, irritierte Gesichter (was ist das ?), Freude über die Freude des Nachbarn, wenns auch Schadenfreude war,  hoben die Stimmung bis zu fortgeschrittener Stunde. Was da so mancher trotz Spermüll am Donnerstang noch so zu Hause hatte, hat jetzt wer anderes.

2015-12-12_21.29.151

Axel gab noch einen Ausblick auf das neuen Jahr.  Für alle – Frohes Fest, guten Rutsch und insbesondere Gesundheit.

 

Winterwanderung 2015

Traditionell hat die Freizeitgruppe zur Winterwanderung – 10.00 Uhr Sportheim – eingeladen. Wie fast jedes Jahrs unterstützten, wie geplant, kühle Temperaturen und Sonne das Unterfangen. Anfängliche Gerüchte nach einer verlängerten Route über Adenbüttel und 2 Pausen erhärteten sich nicht. Womoglich wurde auch stiller Protest eingelegt. Nach kurzer Stärkung in Eickhorst, ging es, die Frauen vorneweg, zur Gaststätte zur Post.  Nach Bereinigung anfänglicher Sitzplatzdefizite der zahlenmäßig starken Freiteitgruppe, waren alle froh satt zu werden.  Die ausgelassene Stimmung soll nicht nur über die Kaffeezeit hinaus angehalten haben

Winter 11.51.55

Weihnachtsfeier der Freizeitgruppe 2014

Die diesjährige Weihnachtsfeier verbrachten die Männer der Freizeitgruppe mit Ihren Frauen wieder im Sportheim. An Bewährtem hält man fest. Abendbuffet warm / kalt, die regionsüblichen Getränke trugen zu Wärme, Wohlbehaben, gute Laune und viel Gesprächstoff bei.
Axel Loch resümierte das Jahr 2014 gewohnt kurz und präzise. Für ein wenig Überraschung sorgte der „Neue“ treueste Teilnehmer – in 2014 allein und eindeutig – Manfred – . Also doch, die Jüngeren holen auf.
Zur Auflockerung wurden zwei Bingo-Runden eingestreut. Die Moderation hatte Mühe die Zahlen verständlich der doch bisweilen undisziplinierten Menge zu vermitteln. Aus zwei wurde drei, oder umgekehrt. Wahrscheinlichkeitsrechnungen, Prognosen über die nächsten Zahlen und lautstarke Ziehungswünsche halfen nicht, gewonnen haben wieder die Anderen. Eins war sicher, trainiert haben die Lachmuskeln.
Wieder ein Abend, an den man gern zurückdenkt.
Frohes Fest, Guten Rutsch und bleibt gesund.

 

Weihnachstfeier

10 Jahre Freizeitgruppe. Die Freizeitgruppe auf Abwegen.

Am 29. Mai 2004 trafen sich Mitglieder des TSV Vordorf, um die etwas älteren Herren wieder in das Vereinsleben zurückzuführen. So entstand die “Freizeitgruppe”.

Grund genug nach 10 Jahren zurückzublicken, zu feiern und Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Beim anstehenden Programm zu 10 Jährigen bestehen sollte nichts fehlen. Treffen am 04.07.2014 um 10.00 Uhr am Sportheim – Start.

Station 1 – Straßenbahnhaltestelle Wenden (Vordorf hat so was ja nicht ). Das Fortbewegungsmittel könnte frei gewählt werden. Fahrrad, e-bike und so mancher mit Auto. Station 2 – Anfahrt zum Rathausplatz mit Straßenbahn und Bus. Alle Vordorfer konnten sich dabei von der umfassenden Bautätigkeit auf Braunschweigs Strassen vergewissern. Schon toll zu sehen, wie überall die Strassen aufgerissen werden und der Verkehr trotzdem läuft.

Station 3 – Orientierung im Innenstadtgewühl. Nun – ein außenstehender Beobachter kann bestätigen, dass die Vordorf durch wildes herumlaufen, das bekannte Chaos am Rathausplatz spürbar vergrößert haben.

Station 4 – Fußweg zur Anlegestation Kennedyplatz. Bergauf. In der Nachbereitung gaben mehrere zu Bedenken, dass der Weg sich seeeeehr hinzog.

Station 5 – Belohnung – 2 Stunden Floßfahrt auf der Oker. Das Essen war ausgesprochen gut. Ein Garant dafür, durch gefälliges Sitzen, Mann über Bord Manöver vermieden werden konnten. Eindrucksvoll war die Perspektive vom Wasser auf die Stadt, sehr viel Grün und mancher erblickte Immobilien, die er nach dem Lottogewinn zu kaufen geneigt wäre.

10-Jahre1

Station 6 – Rückweg – aufgrund stark hitzebedingter Einflussfaktoren mit Boxenstopp in der Altstadt. Und es ging keiner verloren !

Station 7 – Sportheim- Grillen – gute Gespräche und endlich entspannen

Station 8 – am 05.07.2014 – Frühstück von Mengeler. Das bedarf keiner Kommentierung Einfach klasse.

Ingo Schulze begrüßte als Vereinsvorsitzender die Angehörigen der Freizeitgruppe und stellte die Bedeutung der Gruppe heraus, die bei vielen Veranstaltungen ihre Hilfsbereitschaft für Verein und Gemeinschaft auch ad hoc unter Beweis gestellt hat.

Zur Unterhaltung und Gestaltung des Rückblickes hatte Axel Loch Bilderpräsentationen vorbereitet. Wo sind sie geblieben, die 10 Jahre ? In den Gesichtern waren sie zu sehen.

Viele Erinnerungen, schöne Erlebnisse und manches Schmunzeln oder Lachen ließen sich nicht verbergen. 10 Jahre Freizeitgruppe, viele sind dazugekommen, nur wenige gegangen. Das macht Spaß für die nächsten 10 Jahre.

10-Jahre2

Stille Nacht, heilige Nacht

auch für die Freizeitgruppe ging ein ereignisreiches Jahr zu Ende. So mancher fand den Weg ins Sportheim über den Vordorfer Weihnachtsmarkt und berichtete über neue kulinarische Genüsse. Andere kamen gemütlich von daheim oder auch noch von der Arbeit.

Traditionsgemäß ehrte Axel den treuesten Teilnehmer. Ja – es war wieder Helmut, aber er hat Konkurrenz. Horst schließt auf. Der Weltlauf im nächsten Jahr bleibt abzuwarten.

Der Gleichberechtigung mal anders folgend, bekamen diesmal nicht nur die Damen, sondern auch die Männer ohne Anhang ein Weihnachtspräsent. Die Gruppe wusste das durch Gefühlsausdrücke und Applaus zu würdigen.

Neben der großen, besinnlichen Runde wurden gleich Termine fürs nächste Jahr gemacht. Die Spielrunde Skat und Knobeln steht an. Die Braunkohlwanderung im Februar lässt auf winterliches Umfeld hoffen. Im März wird gekegelt.

Bleibt allen ein Frohes Fest, guten Rutsch und Gesundheit in 2014 zu wünschen.

Freizeitgruppe auf Waidmännischen Spuren

fzgr_2013_09_2560 fzgr_2013_09_2562Am 2. September 2013 war die Waldhütte im Eickhorster Wald das Ziel der Freizeitgruppe. Nun war es endlich soweit. Schon oft haben die Fahrrad fahrenden Angehörigen der Freizeitgruppe über die Waldhütte spekuliert. Neben viel frischer Luft, reicherte ein fachkundiger Förster die Kenntnisse über Flora und Fauna an. So mancher staunte nicht schlecht was da in unseren Wäldern kreucht und fleucht. Eine Wolf wurde allerdings nicht gesehen. Für den Rückweg war zumindest genug Gesprächstoff gesammelt, auch um in angenehmer Atmosphäre in der Gaststätte zur Post mit Abendbrot den Tag ausklingen zu lassen. Mal ein schöner naturverbunder Tag. Der Dank gilt den Organisatoren!

Alle Jahre wieder – ein Jahr Freizeitgruppe mit vielen Aktivitäten.

Am 8. Dezember fand die Weihnachtsfeier 2012 der Freizeitgruppe im Sportheim statt. Der eine oder andere bereits gestärkt durch den Vordorfer Weihnachtsmarkt, nicht wenige noch mit der Analyse der Getränke und Esswaren beschäftigt, blickten auf vielfältige Veranstaltungen zurück. Winterwanderung in Eiseskälte, Knobel- bzw. Skatrunde, Dartturnier, Fahrradfahren – vereinzelt mit „Elektropower“, Bosseln mit leichten Leistungseinbußen bei den Ergebnissen, Bogenschießen, das nach Wiederholung ruft und auch ein Umwelttag fanden statt.

Treuester Teilnehmer war wieder Helmut. 

Die Weihnachtsüberraschung für die Damen entstammte diesmal dem handwerklichen, näherischen und künstlerischen Geschick von Doris und Klaus. Das war allen einen besonderen Applaus wert.

Dass Petra und Bernd die Bewirtschaftung des Sportheims nicht fortführen, war bekannt. Axel bedankte sich im Namen der Freizeitgruppe mit einem Gutschein. Ölper Waldhaus, „das Erlebnis Musical-Dinner für Zwei“, mit einem 4-Gänge-Menü, nun ja, endlich mal verdientermaßen bedienen lassen. Viel Spass! Die Freitzeitgruppe bedankte sich auf Ihre Art mit „standing ovation“. Die Zeit wurde nicht gestoppt.

Allen ein gesegnetes Fest und Guten Rutsch ins neue Jahr!

frzg_2012_12_0818 frzg_2012_12_0820