Archiv der Kategorie: Fussball

Fußballspartenversammlung am 03.12.2017 um 17:00 Uhr im Sportheim Vordorf

Die diesjährige Spartenversammlung der Fußballabteilung findet am 03.12.2017 um 17:00 Uhr im  Sportheim Vordorf statt.

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Bericht des Spartenleiters

TOP 3: Bericht des Jugendleiters

TOP 4: Worte des Trainers

TOP 5: Worte des 1. Vorsitzenden

TOP 6: Wahl des Spartenleiters

TOP 7: Wahl des Jugendleiters

TOP 8: Sportwoche 2018

TOP 9: Verschiedenes

 

 

Der Fußballgott ist kein Vordorfer!!! Bittere 1:2 Niederlage gegen den MTV Isenbüttel

12.11.2017

Wenn man heute Gründe für die Niederlage nennen kann, dann haben diese zwei Namen. Zum ersten die Chancenverwertung und zum zweiten Jan Mensing, Keeper des MTV und überragender Akteur auf dem Platz. Während Coach Heinz-Günter Scheil wieder auf Dominik Scheil, Arne Wülpern und Dominik Reinecke zurückgreifen konnte, fehlten immer noch mit Kapitän Jan Haufe und Fabian Liebich wichtige Stammkräfte. Die ersten zwanzig Minuten gingen an die Gäste. Die Hehlenrieder gingen etwas unbefangener mit der Drucksituation um und beschäftigten mit klugem Pressing unsere Abwehr. Die Scheil-Elf versuchte sich spielerisch zu befreien. Dies gelang leider nur bis zur 13. Minute. Ein Befreiungsschlag wurde umgehend zurück in unseren 16er geköpft und Routinier Florian Klapproth verlängerte per Kopf zur Gästeführung. Im Anschluss gelang es unseren Jungs sich zu befreien und über die meist rechte Seite zu eigenen Angriffen zu kommen. In der 40. Minute hielt der Gästekeeper Jan Mensing zum ersten mal überragend die bis dahin größte Chance und rettete die glückliche Pausenführung für den MTV. Nach dem Wechsel ging es nur noch in eine Richtung. Scheilo stellte um und brachte mit Brian Horneburg eine Spitze und beorderte Dominik Reinecke auf den linken Flügel. Nun entfachten unsere Jungs ein Powerplay und der MTV warf sich mit Mann und Maus in die Angriffe unserer Jungs. Benedikt Möhlmann’s Schuß wurde von einem Feldspieler auf der Linie geklärt und Jan Mensing wuchs über sich hinaus. In der 55. Minute gab es dann nach einem Foul an André Heine einen Foulelfmeter. Kapitän Dominik Scheil stellte sich der Verantwortung und nagelte den Ball auch für Mensing unhaltbar in die Maschen. In der Folgezeit blieb die Scheil-Elf am Drücker und schnürte die Gäste ein. Die Gäste kamen nur zu sporadischen Kontern und doch waren sie es die trafen. In der 64. Minute traf der MTV durch Jan-Philipp Helms mit seiner einzigen Torchance zum 1:2. Der Rest ist schnell erzählt. Isenbüttel warf sich mit Vehemenz in jeden unserer Angriffe und hatte zum Ende mit dem Glück des Tüchtigen und einem überragenden Keeper die drei Punkte im Gepäck. Unsere Jungs sind sich in kämpferischer Hinsicht nichts schuldig geblieben und haben alles versucht. Heute war der Fußballgott kein Vordorfer!!!

Aufstellung: Morhardt – Schulz, Heine, Zurek, Brendel – Scheil, Wülpern, Köhler, Winterboer (39. Horneburg), Möhlmann – Reinecke (73. Albrecht)

Bank: Haufe, Einecke, Grobe, Burkhardt

Tore: 0:1 Klapproth (13.), 1:1 Scheil (55. FE), 1:2 Helms (64.)

1. Herren unterliegt mit zweitem Anzug 0:5 bei der TSG Mörse

05.11.2017

Der Kick unserer Jungs passte sich dem trüben Novemberwetter leider an. Auf Kunstrasen traf die Scheil-Elf stark ersatzgeschwächt auf einen motivierten Gegner. Mit Dominik Scheil (gelbgesperrt), Captain Jan Haufe, Fabian Liebich, Arne Wülpern, Dominik Reinecke fehlten wieder einmal 5 Leistungsträger. Keeper Torsten Olbrich erwies sich bei 5 Gegentoren als bester Vordorfer des Nachmittags und damit ist schon vieles zum Spiel gesagt. In den ersten 35 Minuten hielten wir das Spiel noch einigermaßen offen, auch wenn die Gastgeber hier schon deutlich mehr vom Spiel hatten. Danach nahm der Druck der Mörser mehr und mehr zu und Dennis Busboom traf in der 39. Minute zur hochverdienten Pausenführung. Nach dem Wechsel das selbe Spiel. Mörse dominierte in allen Belangen. Torsten Olbrich verhinderte mit Glanzparaden eine höhere Führung, war aber nach einem Riesenbock in der 55. Minute machtlos. Simon Krause erhöhte auf 2:0. Unsere Jungs ließen nun die Schultern hängen und die TSG legte noch dreimal nach (59./63./66.).  Während der Großteil unserer Jungs wenigstens noch kämpferisch alles gab ließen aber auch einzelne Akteure ihren großen Worten und Forderungen auf der Ersatzbank keine Taten folgen.

Aufstellung: Olbrich – Heine, Möhlmann, Schulz, Brendel – Winterboer, Kruse (46. Albrecht), Köhler, Zurek, Burkhardt – Horneburg (75. Morhardt)

Bank: Liebich, Wülpern, Haufe

Tore: 1:0 Busboom (39.), 2:0 Krause (53.), 3:0, 4:0 Poguntke (55./63.), 5:0 Simic

Irgendwie wie immer!

Wenn Spiele gegen Ligaprimus MTV Isenbüttel anstehen, dann ist nicht viel Motivationsarbeit von den Trainern nötig. Alle wissen, was auf sie zukommt und wie viel Arbeit so ein Gegner abverlangt. Das ist natürlich letzten Sonntagmorgen nicht anders gewesen. Wie so oft in den letzten Wochen haben Verletzungsprobleme unseren Kader ausgedünnt. Nichtsdestotrotz waren die 13 Leute, die zur Verfügung standen, wie immer bereit alles zu geben und dem Titelfavorit wenn möglich ein Bein zu stellen. Wie erwartet hatte der MTV den Großteil am Ballbesitz. Nur ein Vorbeikommen an unserem lauffreudigen Mittelfeld und unserer extrem stabilen Defensive war recht schwer. Wenn aber der Gastgeber doch einen Weg durch unser Bollwerk fand, stand immer wieder Torwart Gunnar Oehlerking wie eine Eins und wehrte alles ab was auf seinen Kasten kam (wenn auch mal mit Hilfe des Torrahmens)! In der Offensive konnten wir einige Nadelstiche setzen und hatten ein paar Chancen durch Sascha Münch und Uwe Kienert. Aber leider ohne Erfolg! Es kam dann in der 23. Minute wie leider so oft: Einmal nicht 100%ig aufgepasst, Florian Klapproth schoss aus der Drehung und markierte das 1-0 für den MTV.

Schnell hakten wir den Gegentreffer ab und setzten unsere intensive Arbeit fort. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, aber außer ein paar Fernschüsse sprang für den Gastgeber nicht mehr heraus und wir gingen mit dem knappen 0-1 in die Kabine.

Zur Pause musste Uwe Kienert leider raus und wurde durch Frank Hein ersetzt. Mit nur einer Spitze war es entsprechend schwierig, nach vorne Chancen zu entwickeln und wir wurden immer mehr nach hinten gedrängt. Lange hielten wir gut dagegen, hatten sogar noch eine Kopfballchance durch Frank Hein nach einer Ecke von Thommy Baake auf den kurzen Pfosten. Dann aber in der 46. Minute: Eine Situation die schon geklärt schien, haben wir durch Unzulänglichkeiten wieder heiß gemacht und Florian Klapproth war erneut zur Stelle, um das 2-0 für den MTV zu markieren. Nun schwand unsere Hoffnung und es gab schließlich selten richtige Entlastung für unsere Abwehr. In der 62. Minute, ein Fehlpass in Mittelfeld wurde schnell bestraft und Robert Stephani netzte gekonnt zum 0-3 Endstand ein.

Zurück in Vordorf blieb die Mannschaft zusammen und genoss einen super Nachmittag mit lecker Essen und schönen kalten Getränken. Wir bedanken uns hierfür bei Thoralf und Glenn für die tolle Einladung. „Noch viele Jahre….“

1. Herren holt Punkt beim 2:2 in Hehlingen

22.10.2017

Nach der deutlichen Heimpleite in der Vorwoche war die Scheil-Elf gut eingestellt und fand schnell ins Spiel. Bereits nach 8. Minuten gelang Brian Horneburg die frühe Führung. Wie schon beim 1. FC Wolfsburg ließen unsere Jungs gute Chancen liegen und zeigten sich in der Defensive anfällig. Die Gastgeber drehten den Spielstand durch Fabian Spahn (20.) und Stefan Schultze (28.) auf 2:1 zur Pause. Die Scheil-Elf war bis dahin keinesfalls die schlechtere Mannschaft. Nach dem Wechsel spielten unsere Jungs gefällig, aber die Chancennutzung bleibt momentan ein Manko. Fabian Liebich glich zwar in der 56. Minute aus, aber an den Spielanteilen gemessen wäre heute mehr als ein Punkt möglich gewesen.

Aufstellung: Olbrich – Schulz, Heine, Möhlmann, Winterboer (76. Grobe) – Scheil, Köhler, Haufe (85. Wülpern), Liebich (67. Kruse), Zurek – Horneburg

Bank: Morhardt (ET)

Tore: 0:1 Horneburg (8.), 1:1 Spahn (20.), 2:1 Schultze (28.), 2:2 Liebich (56.)

1. Herren unterliegt dem TuS Neudorf/Platendorf mit 1:5

15.10.2017

Die Gäste legten gleich nach Anpfiff furios los und drückten unsere Jungs in die eigene Hälfte. Und doch hatten wir die erste große Chance nach einem schönen Konter. Nach 12 Minuten waren aber dann schon alle Messen für die Scheil-Elf gesungen. Die Gäste kombinierten sich in unseren 16er und Michael Brendel verhinderte mit Halten einen Torabschluss der Gäste. Die Folge: Elfmeter und Rote Karte für Micha. Schiri Korbinian Becker zog hier das Regelwerk knallhart durch. Christian Jansen verwandelte den Strafstoß sicher zur verdienten Gästeführung. Die Platendorfer spielten ihre numerische Überlegenheit klug aus und ließen Ball und Gegner laufen. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste durch Marvin Lippke (32,) per Sonntagsschuß und erneut Christian Jansen (43.). Nach dem Wechsel legten die Gäste durch Christoph Schuster (52.) und Eduard Sening (71.) noch zweimal nach, ehe Dominik Scheil per Strafstoß noch der Ehrentreffer gelang (82.).

Aufstellung: Morhardt – Einecke (18. Schulz), Heine, Möhlmann, Brendel – Scheil, Haufe, Winterboer (66. Kruse), Köhler, Albrecht (31. Grobe) – Liebich

Bank: Olbrich (ET), Zurek, Horneburg

Tore: 0:1 Jansen (12. FE), 0:2 Lippke (32.), 0:3 Jansen (43.), 0:4 Schuster, 0:5 Sening, 1:5 Scheil (82.FE)

1. Herren holt mit 3:3 einen verdienten Punkt beim 1. FC Wolfsburg

08.10.2017

Ein Wechselbad der Gefühle und gewiss kein Spiel für schwache Nerven lieferte die Scheil-Elf im Duell beim 1. FC Wolfsburg. Unsere Jungs starteten gut in die Partie und rissen die Spielkontrolle an sich. Leider ließen wir wieder einige Chancen liegen. Trotzdem gelang Tim Winterboer der verdiente Führungstreffer nach 30 Minuten. Leider ließen die Blau-Weissen dann die Zügel schleifen und das wird in der Bezirksliga bitter bestraft. Der 1 FC. drehte das Spiel noch vor dem Wechsel durch Dennis Kamieth (32.) und Alexander Gildenberger (36.). Nun war sie wieder da, diese Nervosität, genährt durch die letzten Resultate. Scheilo reagierte und brachte Routinier Marvin Zurek, um wieder Rauhe am Ball zu bekommen. Nach 60. Minuten kam dann auch Benni Köhler ins Team und die Marschroute für die letzten 30 Minuten war klar auf Angriff gestellt. Dominik Scheil belohnte mit dem Ausgleich in der 82. Minute die Bemühungen unserer Jungs. Und wieder… der 1. FC bestrafte die nächste Schlafmützigkeit und ging in der 87. Minute durch Jens Kamieth erneut in Führung. Die scheil-Elf warf noch einmal alles nach vorne und wurde durch Fabian Liebichs Ausgleich in der 92. Minute belohnt. Unterm Strich ein verdientes Unentschieden, weil die Gastgeber in der Lage waren, jeden unserer Fehler zu bestrafen.

Aufstellung: Olbrich – Schulz (Köhler), Heine, Einecke, Brendel – Winterboer (79. Kruse), Haufe, Scheil, Möhlmann, Albrecht (46. Zurek) – Liebich

Bank: Morhardt (ET), Grobe, Burkhardt

Tore: 0:1 Winterboer (30.), 1:1 Kamieth (32.), 2:1 Gildenberger (36.), 2:2 Scheil (82.), 3:2 Kamieth (86.), 3:3 Liebich (92.)

 

 

Arbeitseinsatz am Sportheim

Am Samstag, den 07.10.2017 organisierte der Fußballförderkreis einen Arbeitseinsatz rund um das Sportheim. Die Helfer aus Mitgliedern der 1. Herren, 2. Herren, Alten Herren, Platzwart, TSV Vorstand und FFK- Vorstand trotzten dem Regen und hatten pünktlich nach 4 Stunden ihre geplanten Gewerke vollendet.
Der Spritzschutz rund um das Sportheim wurde komplett saniert. Die Steine wurden aufgenommen, Unkraut entfernt, neues Flies eingearbeitet und die Steine wieder verlegt – ganze 64 laufende Meter! Der Bällerraum wurde mal wieder aufgeräumt: Alte Bälle aussortiert, Trikots den Mannschaften zugeordnet und die Kompressorecke freigeräumt. Die verwitterten Bandenwerbungen und Steinplatten vor dem Sportheim wurden gekärchert, neue rollbare Tore für die Jugend montiert. Der Leuchtkasten vom Sportheim strahlt wieder wie neu. Er wurde gesäubert und mit neuen Leuchten bestückt. Kaffee vom TSV und eine Brotzeit mit Getränken vom FFK rundeten das Beisammensein ab. Vielen Dank an die fleißigen Helfer. So macht es Spaß und so können wir was schaffen.

1. Herren verliert beim SV GW Calberlah mit 1:2

01.10.2017

Und täglich grüßt das Murmeltier… Unsere Jungs starteten gut in die Partie und mischten kräftig mit. Nach nur einer Minute hatte Dominik Reinecke eine Riesenchance liegen lassen und musste dann bereits nach 25 Minuten mit Muskelfaserriss verletzt vom Platz. Dieser Satz ist leider im Moment Standart bei unseren Jungs und zeigt, wie nah man jedes Mal dran ist etwas Zählbares mitzunehmen. Die erste Hälfte war weitestgehend ausgeglichen und fand überwiegend außerhalb beider 16er statt. Nach dem Wechsel wurde Calberlah etwas stärker profitierte aber bei den Treffern von Marc Plagge (54.) und Joel Herzer (75.) von individuellen Fehlern in unserer Abwehr. Unsere Jungs versuchten noch einmal ranzukommen und konnten nur noch den Anschlusstreffer in der 92. Minute durch den wieder genesenen Fabian Liebich erzielen.

Aufstellung: Morhardt – Schulz, Heine, Zurek (57. Liebich), Brendel – Haufe, Reinecke (25. Horneburg), Möhlmann, Scheil, Albrecht (63. Winterboer) – Sendel

Bank: Olbrich (ET), Kruse, Grobe

Tore: 1:0 Plagge, 2:0 Herzer, 2:1 Liebich

 

Drei Punkte – egal wie!

Es gibt Spiele,  die hart sind, schöne Spiele, spannende Spiele… und auch Spiele wie gestern!

Trotz zahlreicher kranker und verletzter Spieler konnten wir wieder 14 gesunde Männer zusammenstellen, um die Aufgabe zielorientiert anzugehen.

Das Spiel gegen die SV Eischott begann im Dauerregen. Der Ball ist entsprechend schnell und schwer zu kontrollieren gewesen – was natürlich das Spiel beider Mannschaften negativ beeinflusste. Der TSV versuchte das Geschehen in die Hand zu nehmen und suchte den Weg nach vorne. Aber leider fehlte zu oft der letzte Pass zum Erfolg. Bis zur 20. Minute: Ein guter Angriff über die rechte Seite wurde von Sascha Münch zum 1-0 vollendet. Der TSV war überlegen, konnte aber die wenigen Chancen nicht in ein Tor ummünzen. Aus heiterem Himmel dann der Ausgleich für die Gäste kurz vor der Pause. Ein aus unsere Sicht klares Foul an Sascha Löhr wurde nicht geahndet, die Abwehr wartete auf den Pfiff und daraus entstand das 1-1 – ein Ergebnis mit dem wir frustriert in die Halbzeitpause gingen.

Zur zweiten Halbzeit wurde der Regen etwas weniger. Aber die Verbesserung des Wetters hatte leider wenig Einfluss auf das Spiel. In recht wilden 35 Minuten ergaben sich einige Chancen für beide Mannschaften. Wieder waren es Ungenauigkeit und Unkonzentriertheit, die das Führungstor für uns verhinderten – erstmal! Es dauerte bis fünf Minuten vor Ende, bis Sascha Münch irgendwie seinen Schuss auf‘s Tor unter den Torhüter ins Netz brachte und den TSV endlich erlöste. In der Nachspielzeit schmissen die Gäste alles nach vorne und glichen beinahe wieder aus. Aber der Pfosten und der gute TSV Schlussmann Gunnar Oelerking retteten den Sieg mit sehr viel Dusel über die Zeit. Ein ganz wichtiger Dreier im Kampf um Platz 3.

 

Die Aufstellung:

 

Oehlerking – Löhr, Fenske (c), Durishti  – Ungar (Reinert), Baake (Stebner), Holste (Istok), Germaschewski, Hein – Münch, Kienert