Stuhlprobe

Die Sportwoche 2015 naht und die Vorbereitungen der Damengymnastik werden in Angriff genommen.
Für die Vorführung werden Hocker benötigt und diese mussten zusammen gebaut werden.
So trafen sich am 29. April neun Damen mit allerlei Werkzeug in der Tasche, anstatt der Turnbekleidung.
Eine packte den Karton mit den Hockern aus; eine andere legte jeweils alles „schraubbereit“ zurecht und der Rest drehte und schraubte die 20 Hocker zusammen.
Siglinde war für die „Endkontrolle“ bestimmt und beäugte jeden Stuhl von allen Seiten, sowie ein kurzes Hinsetzen auf diesen gehörte zu ihren Aufgaben.
Als weiter fertig montierte Stühle auf die Kontrolle und Siglinde warteten, rief jemand:
„Siglinde, mach mal ´ne Stuhlprobe….!!“
Das war natürlich wieder einen Lacher wert!
Nachdem wir vom vielen Schrauben bereits Schwielen an den Händen hatten, ließen wir den Abend trotzdem noch harmonisch ausklingen!
Bärbel hatte hauchdünn geschnittene Köstlichkeiten aus ihrem Urlaub mitgebracht und es machte auch eine (oder zwei?) Flasche Prosecco die Runde…!
Dann kann es ab nächsten Mittwoch mit dem harten Training losgehen!

1. Herren besiegt mit „vereinten Kräften“ den SV Triangel mit 3:0

26.04.2015

Trainer Heinz-Günter Scheil musste viele angeschlagene Spieler ersetzen und tat das mit Spielern aller sich bietenden Mannschaften. So standen gegen den SV Triangel mit Niklas Albrecht (A-Jugend), Torben Stebner (2. Herren) und Jens Fenske, Andreas Petri und Uwe Kienert (Alte Herren) gleich 5 „Gastspieler“ im 15-Mann-Kader der Blau-Weißen. Scheilo stellte die Mannschaft gut ein. Unser Team kontrollierte von Beginn an das Geschehen. Es sprangen noch nicht die ganz großen Torchancen heraus. Allerdings konnten auch die Gäste sich nicht gefährlich unserem Tor nähern und es ging mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurden unsere Jungs aber zwingender in den Offensivaktionen und drängten die Gäste mehr und mehr zurück. Das wurde in der 64. Minute belohnt. David Voltmer wurde zentral freigespielt und besorgte kaltschnäuzig die umjubelte Führung. In der 76. Minute erhöhte Kapitän Jan Haufe mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:0. Altherren-Goalgetter Uwe Kienert stellte mit dem 3:0 den verdienten Endstand her. Am nächsten Sonntag muss die Scheil-Elf beim Spitzenreiter SSV Kästorf ran. Das Spiel ist von 15:00 Uhr auf 13:00 Uhr vorverlegt worden.

Aufstellung: Schmidt – Stebner (79. D. Grobe), Steinweg, Fenske, Schulz – Heine, Hahn (67. Petri), Haufe, M. Grobe (46. Kienert), Albrecht – Voltmer

Bank: Olbrich (ET), M. Buchwald

Tore: 1:0 Voltmer (64.), 2:0 Haufe (76.), 3:0 Kienert (87.)

Alte Herren unterliegt 0:2 beim Spitzenreiter MTV Isenbüttel

26.04.2015

Die Winterpause war sehr lang und ein derart temporeiches Spiel konnte eigentlich nicht erwartet werden. Trotzdem entwickelte sich von Anpfiff an ein intensives aber faires Fußballspiel. Unser Team zog die Lehren aus der deutlichen Hinspielniederlage und besann sich darauf aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel anzugehen. Sascha Löhr nahm MTV-Goalgetter Dennis Stöbermann konsequent in Manndeckung. Uwe Kienert agierte als einzige Spitze und in der Zentrale zogen Nils Knigge und Frank Hein die Fäden. In der 7. Minute kamen die Gastgeber das erste Mal gefährlich vor unser Tor und Keeper Torsten Olbrich konnte nur mit einem Foul kurz vorm 16er die Isenbütteler Führung verhindern. Die fiel dann aber in der 14. Minute durch Dennis Stöbermann. Die Gastgeber spielten sich auf ihrer rechten Angriffsseite klug bis zur Grundlinie durch und Stöbermann bewies seine Torjägerqualität indem er die Hereingabe bedrängt von Sascha Löhr einschob. Trotzdem blieb unsere Mannschaft unbeeindruckt und kombinierte sich gut durch das Mittelfeld. In der 28. Minute konnte Isenbüttels Keeper van der Vorst nur mit Mühe einen Flachschuss von Uwe Kienert abwehren. Nach der Pause wechselte Coach Muldoon vorne eins zu eins Sascha Münch für Uwe Kienert ein, der am Nachmittag noch die 1. Herren unterstützen musste. Ab der 55. Minute merkte man unserem Team den hohen Kraftaufwand an und die Gastgeber starteten noch einmal zu einer Schlussoffensive. Torsten Olbrich im Tor verhinderte mit 2 Paraden das frühere 2:0 ehe dann aber Björn Damker in der 61. Minute mit seinem Treffer das Spiel entschied. Als Fazit steht ein verdienter Sieg der Hausherren gegen eine dezimierte Vordorfer Mannschaft. Man sollte nicht vergessen, dass mit Dennis Lorek, Jens Fenske, Thomas Baake, Olaf Buchwald, Lars Holste und Uwe Kienert in der zweiten Hälfte mehrere Stammkräfte nicht zur Verfügung standen.

Aufstellung: Olbrich – Busch, Löhr, Ehrlich, Istok (58. Stebner) – Gerhardt (63. Istok), Hein, Knigge, Petri, Ungar – Kienert (36. Münch)

Bank: Köhler

Tore: 1:0 Stöbermann (14.), 2:0 Damker (61.)

1. Herren unterliegt beim Spitzenreiter FSV Adenbüttel/Rethen mit 0:2

19.04.2015

Es war ein großer Tross von Vordorfern der sich nach Rethen aufmachte, um unsere 1. Mannschaft im Spiel beim Spitzenreiter zu unterstützen. Die Gastgeber begannen gut und erspielten sich ein optisches Übergewicht im Mittelfeld. In der 12. Minute reagierte Stefan Schmidt stark und verhinderte einen Rückstand gegen den freigespielten Torben Berwecke. Fast im Gegenzug erzielte Brian Horneburg nach einem Abpraller ein Tor, welches der Schiedsrichter aber wegen vorangegangenem Foulspiel nicht anerkannte.  In der 21. Minute war Heinz-Günter Scheil schon zum wechseln gezwungen. Sören Schulz wurde gefoult und musste verletzt vom Platz. Im Anschluss daran nutze der FSV die daraus resultierende Unordnung und kam in der 24. Minute zur 1:0 Führung durch einen Foulelfmeter durch Andreas Ganski. Nach der Halbzeit stellte Trainer Heinz-Günter Scheil um und beorderte André Heine aus der Viererkette ins Mittelfeld. Gefährlicher aber blieben die Gastgeber, angetrieben durch den starken Jannik Bruns. In der 73. Minute musste dann Daniel Kruse verletzt ausgewechselt werden und nur eine Minute später machte Torben Berwecke mit dem 2:0 alles klar. Unsere Jungs gaben in kämpferischer Hinsicht alles, aber die Gastgeber standen in der Abwehr um Stefan Herbig sehr gut und ließen nur sehr wenig zu. Am Ende stand ein verdienter Sieg für den Spitzenreiter.

Aufstellung: Schmidt – Schulz (21. M. Grobe), Heine, Steinweg, Kruse (73. M. Buchwald) – Horneburg (55. Albrecht), Haufe, Hahn, Liebich, Köhler – Voltmer

Bank: D. Buchwald (ET)

Tore: 1:0 A. Ganski (24.), 2:0 Berwecke

Trainingslager über Ostern

Dass die Mädchen des TSV Vordorf fleißig sind, das wissen wir vermutlich alle. Dieses Mal haben sie sich jedoch selbst übertroffen: 15 Mädchen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren sind mit ihren Trainern und Trainerinnen über Ostern in ein viertägiges Trainingslager aufgebrochen, um über die Osterfeiertage unter optimalen Bedingungen zu trainieren.

Bild 2 - Besprechung

Am Ostersamstag ging es gemeinsam mit einem vom Autohaus Sielemann zur Verfügung gestellten Bus in Richtung Trainingslager. Nach einem reichhaltigen Mittagsbuffet und der Einrichtung der Zimmer, stand auch schon die erste Trainingseinheit an.
Ostersonntag begann der Tag mit einer Überraschung, denn der Osterhase hat es bis in die Turnhalle geschafft und dort fleißig viele Süßigkeiten versteckt. Wie es sich für motivierte Turnerinnen gehört, wurden die Ostereier noch vor dem Frühstück im Rückwärtslaufen, im Kraken- und Liegestützgang gesucht. Über den Tag verteilt folgten dann 3 Trainingseinheiten mit insgesamt 8 Stunden Training.

Bild 4 - Training

Am nächsten Tag ließ der Muskelkater nicht lange auf sich warten. Mit eiserner Disziplin und trotzdem noch viel Spaß dabei traten die Mädchen ihre nächsten 3 Trainingseinheiten am Ostermontag an. Immer mit dem Ziel vor Augen, neue Elemente soweit zu erarbeiten, dass sie auch in Vordorf sicher ausgeführt werden können. Dafür standen diverse Geräte und vor allem die Schnitzelgrube (Grube mit Schaumstoffteilen) zur Verfügung und sorgten für angstloses Ausprobieren und Turnen.

Bild 3 - Training

Am Dienstag ging es dann nach der letzten Trainingseinheit müde und erschöpft aber glücklich wieder zurück nach Vordorf, wo die Eltern schon sehnsüchtig warteten und auf die Erzählungen der Kinder gespannt waren.
„Wir hatten wieder sehr viel Spaß und haben gemeinsam festgestellt, dass vier Tage einfach zu kurz sind. Wir werden das in naher Zukunft auf jeden Fall wiederholen. Dank geht an die mitgereisten Trainer und Trainerinnen Michaela Hendel, Simon Ellmerich und Mike Fischer“, so Kim Ellmerich.

Erste Herren hofft auf zahlreiche und laute Unterstützung beim Spitzenspiel und Derby am Sonntag in Rethen

17.04.2015

Am Sonntag den 19.04. steigt um 15:00 Uhr in Rethen das ultimative Spitzenspiel und Derby der 1. Kreisklasse Staffel 2. Unsere 1. Herren ist beim Tabellenführer FSV Adenbüttel/Rethen zu Gast. Spannung sollte vorprogrammiert sein. Der FSV Adenbüttel/Rethen steht mit 48 Punkten an der Spitze der Tabelle und hat bei 15 Siegen und drei Remis erst eine Niederlage gegen den TSV Hillerse 2 zu verzeichnen. Unser Team um Trainer Heinz-Günter Scheil und Co Torsten Olbrich war nach durchwachsenem Saisonstart eigentlich, wie jeder dachte, schon abgeschlagen. Allerdings hatte man hier die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn Mannschaft und Trainerstab arbeiteten konzentriert weiter und legten eine verblüffende Serie hin. In den letzten 12 Punktspielen setzte es 11 Siege und nur ein Remis. Mit einem Sieg könnte unsere Mannschaft nach Punkten gleichziehen, wobei man berücksichtigen muss, dass der FSV ein Spiel weniger absolviert hat. Schiedsrichter der Partie ist Kenny-Christopher Regin, dem wir an dieser Stelle einen kühlen Kopf und die richtigen Entscheidungen in dem brisanten und hoffentlich fairen Duell wünschen. Die Statistik in den letzten 17 Partien der beiden Vereine spricht für den TSV, der 6 mal als Sieger den Platz verließ. Zweimal siegte der FSV und neunmal hieß es Unentschieden.

Also Vordorfer, auf nach Rethen, die Mannschaft ist es wert!!!!

2 Bezirkstitel, 2 Vizetitel und 1 dritter Platz

Der TSV Vordorf präsentierte sich bei Bezirksmeisterschaften wieder in Höchstform

Bild 3

Bei den Bezirksmeisterschaften in Braunschweig am 21. und 22. März 2015 erzielten die Turnerinnen des TSV Vordorf sensationelle Ergebnisse. Zunächst überrollte jedoch die Krankheitswelle die Turnerinnen des TSV, wodurch Lea-Sophie Hendel, Aimée Schwiesow, Philine Wendt und Nele Berger nicht an den Start gehen konnten.

In den P-Stufen Jg.2006/2007 P5 turnten Maxima Sander und Jette Streppel. Die Konkurrenz war groß. 44 Turnerinnen aus dem Turnbezirk Braunschweig hatten sich für diesen Wettkampf qualifiziert. Am Balken turnte Maxima die beste Übung, am Reck und Boden erhielt sie jeweils die zweithöchste Wertung. So sicherte sie sich mit über einem Punkt Abstand zur Zweitplatzierten den Bezirksmeistertitel. Jette erturnte sich einen hervorragenden 7. Platz. „Maxima hat damit den ersten Bezirksmeistertitel in der P5 gewonnen, seitdem ich in Vordorf Trainerin bin“, berichtet Kim Ellmerich stolz.

In der P6 der Jahrgänge 2006-2007 gab es ebenfalls mit 38 Mädchen ein starkes Teilnehmerfeld. Iris Borowski gelang die zweitbeste Balkenübung insgesamt belegte sie schließlich Platz 7. Maileen Bertram kam auf Platz 11, Nele Schimpf und Paula Bielert folgten auf den Plätzen 18 und 25.

In dem anspruchsvolleren Pflichtprogramm AK8-9 für die 9- bis 11-jährigen Mädchen traten erstmals Evelyn Jewst und Linn-Sophie Appel als einzige Vertreterinnen des Turnkreises Gifhorn an. Aufgrund der hohen Anforderungen der Übungen an die jungen Turnerinnen war die Konkurrenz hier auch auf Bezirksebene mit insgesamt elf Turnerinnen geringer. In diesem starken Feld erhielt Linn-Sophie die zweithöchste Wertung für ihre Bodenübung und erreichte Rang 6, Evelyn belegte den 9. Platz. „Beide haben einen tollen Wettkampf geturnt gegen meist ein Jahr ältere Turnerinnen, Linn qualifizierte sich damit sogar zu den Landesmeisterschaften“ so Kim Ellmerich.

Bild 2 Linn u. Evelyn

Im Niedersachsen-Cup qualifizieren sich die 8 bestplatzierten Turnerinnen für die Landesmeisterschaften. Ihren ersten Kürwettkampf auf Bezirksebene in der LK 3 Jahrgang 2002-2004 turnten Katharina Friedrich (Platz 8), Emilia Wiesner (11.), Malin Joost (18.) und Pia Junge (23.). „Auf die Mädchen bin ich enorm stolz. Die Aufregung der Kinder durch die neuen Übungen war deutlich zu spüren, wo sie doch noch zusätzlich gegen teilweise zwei Jahre ältere Turnerinnen antreten mussten.“ so Kim Ellmerich.

Die schon erfahrenen Turnerinnen Lotta Ströhlein und Antonia Wagner starteten im Wettkampf LK 3 Jhrg. 1998-2001. Beider turnten einen schönen Wettkampf. Antonia erreichte mit ihrer Punktzahl sogar einen tollen 4. Platz, Lotta kam auf Rang 9.

Eine Stufe höher, in der LK 2, gingen weitere Vordorferinnen an den Start. Jael Junge (1986-97) erreichte einen tollen 3. Platz, Emma Sattrup (1998/1999) gelang Platz 2 und Sharka Maiwald (2000/2001) belegte Platz 8.

Im Deutschland-Cup der LK1, ein Wettkampf mit sehr hohen Anforderungen, qualifizierten sich Lina Klingenberg und Chantal Heilmann. Chantal (1998/1999) turnte erstmals in diesem Wettkampf und stellte sich der Konkurrenz aus Braunschweig. Speziell dank ihrer schwierigen und sauber gezeigten Balkenübung, die ihr viele Punkte bescherte, gewann sie diesen Wettkampf vor ihrer Konkurrentin und wurde somit Bezirksmeisterin. Lina Klingenberg, die in diesem Jahr erstmals in dem „jahrgangsoffenen“ Wettkampf (1986-1997) turnte, zeigte wieder einmal, dass sie nach wie vor die hohen Anforderungen dieses Wettkampfes beherrscht. Besonders am Sprung, wo sie nach längerer Pause wieder einen Tsukahara (Radwende-Salto rückwärts gehockt) zeigte, sammelte sie wertvolle Punkte. Insgesamt erreichte sie einen tollen 2. Platz und qualifizierte sich damit ebenfalls zu den Landesmeisterschaften.

Bild4 Chantal u. Lina

„Uns ist es daher wieder gelungen, viele Turnerinnen bis zu den Landesmeisterschaften zu bringen. Ein Verdienst, der den aktuellen Trainern und Trainerinnen Michaela Hendel, Anke Klingenberg, Sarah Schwarz, Simon Ellmerich, Mike Fischer, Lina Klingenberg und Nele Berger zuzuschreiben ist. Ich bin sehr froh, so ein tolles Team an meiner Seite zu haben!“ ,so Kim Ellmerich.

Sportabzeichen 2015

Die Termine für das Sportabzeichen stehen fest:

11. Mai 2015
18. Mai 2015
01. Juni 2015
08. Juni 2015
15. Juni 2015

06. Juli 2015
13. Juli 2015
20. Juli 2015

07. September 2015
14. September 2015
21. September 2015
28. September 2015

jeweils 17:00 Uhr für Kinder und Jugendliche
jeweils 18:00 für Erwachsene

Termine Walken

29. Mai 2015 17:00 Uhr
12. Juni 2015 17:00

Treffen ist jeweils am Sportplatz, einfach bei Karin und Rolf Pause melden.

Weitere Informationen zum Sportabzeichen findet ihr auf der Seite des Deutschen Olympischen Sportbundes.

1. Herren schlägt den TSV Hillerse mit 5:1/ Betreuer Ralf Anschütz ist zurück

Trainer Heinz-Günter Scheil und Torsten Olbrich haben es vor der Partie nicht leicht gehabt. Am Freitag verletzte sich Dennis Weiland am Sprunggelenk und auch Fabian Liebich musste angeschlagen auf der Bank Platz nehmen. Auf diesem Wege wünschen wir beiden gute Besserung und schnelle Genesung. Unser Trainerteam reagierte und zog André Heine auf die vakante Innenverteidiger-Position. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten. Die Gäste hatten zwar viel Ballbesitz, konnten aber gegen die gute Staffelung unserer Jungs den Ball nur quer Spielen. Bereits in der 4. Minute gingen wir in Führung, indem wir nach der Balleroberung blitzschnell umschalteten und Dominik Reinecke freistehend am Keeper vorbei einschob. Auch in der Folgezeit hatte Hillerse viel Ballbesitz, aber unsere Defensive ließ nichts zu. Im Gegenteil, war unser Team durch schnelles Umschalten die gefährlichere Mannschaft und konterte die Gäste regelrecht aus. In der 29. Minute erhöhte Dominik Reinecke dann auf 2:0. Der Halbzeitstand brachte dann auch das Chancenverhältnis zum Ausdruck. In der 51. Minute konnten aber die Gäste mit einem Kopfball von René Koopmann nach einem Freistoß verkürzen. Allerdings war das auch der erste nennenswerte Torabschluß der Gäste. In der 57. Minute fiel dann das 3:1 durch David Voltmer. Der starke André Heine setzte einen Freistoß in die Mauer und brachte den Abpraller vor das Tor. Dave reagierte klasse und spitzelte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. In der Folgezeit hatte die Scheil-Elf das Spiel komplett im Griff. In der 70. Minute erhöhte Benni Köhler per Flachschuss zum 4:1 und André Heine sorgte in der 75. Minute mit einem Freistoß an Freund und Feind vorbei ins lange Eck für den Endstand.

Auch neben dem tollen Spiel unserer Mannschaft gibt es Erfreuliches zu vermelden. Mit Ralf Anschütz hat unser Trainerteam um Scheilo und Olle wieder einen Betreuer an der Seite. Ralle kennt den Großteil des Teams aus dem Eff-Eff, da er bis vor zwei Jahren über eine Ewigkeit schon auf diesem Posten fungiert hatte. Die Mannschaft und auch der Verein sind froh, Ralle wieder im Boot zu haben.

Aufstellung: Schmidt – Schulz, Steinweg, Heine, Albrecht (81. Kruse) – Haufe, Hahn, Köhler, Reinecke (55. Horneburg), Kruse (79. Burkhardt) – Voltmer

Tore: 1:0, 2:0 Reinecke (4.,  29.), 2:1 Koopmann (51.) 3:1 Voltmer (57.), 4:1 Köhler (70.), 5:1 Heine (75.)

Happy in Hondelage

Freundschaftsspiel vom 07.04.2015

MTV Hondelage – SG Vordorf/ADRE 0:1 (0:0)
Im letzten Aufeinandertreffen setzte sich die Mannschaft aus Hondelage knapp und am Ende auch etwas glücklich mit 1:0 durch. Dies galt es dieses mal zu relativieren, zumal auch das letzte Spiel gegen die C-Juniorinnen aus Okertal mit 1:2 verloren ging. Die Mannschaft ging dementsprechend entschlossen und hoch motiviert an die Partie heran.
Nach einem ersten Abtasten erspielten sich beide Mannschaften Chancen, bei denen allerdings die Heimmannschaft die Bälle präziser auf das Tor von Sara Krause brachte. Diese konnte ihren Kasten dennoch „sauber“ halten. Nach einem sehenswerten Angriff schaffte es die Hondelager Stürmerin frei zum Schuss zu kommen – Latte! Nach dieser Chance standen wir hinten viel geordneter und haben weniger zugelassen. Allgemein war unser Auftreten in der Defensive sehr gut und fast jeder Ball wurde klar heraus gespielt.
Nach vorne hin wurde viel gearbeitet. Wir haben die gegnerische Verteidigung mit unseren Angriffen ordentlich ins Schwitzen gebracht, was vor der Halbzeit leider noch nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat. Somit ging es mit 0:0 in die Pause.
Im zweiten Durchgang das gewohnte Bild aus Halbzeit Eins. Hinten heraus mit einer guten Grundordnung, versuchten wir nun mehr und mehr auf das Führungstor zu drängen. Und so kam es dann auch das Julia Krahl nach einer sehenswerten Passkombination in Szene gesetzt wurde und frei auf das gegnerische Tor zulaufen konnte. Dabei ließ sie der Torfrau aus Hondelage keine Chance und versenkte souverän.
Nach dem Treffer wurde zur Freude der Trainer konzentriert weiter gespielt. Wir wollten noch ein zweites Tor schießen. An dieser Stelle auch noch einmal ein Lob an alle Ersatzspielerinnen die sich nahtlos eingefügt haben. Bis kurz vor Schluss ließen wir hinten dann auch wenig zu und hatten durchaus die Möglichkeit noch einen zweiten Treffer zu erzielen. In den letzten 10 Minuten kamen auch die Gegner wieder zu mehr Chancen, wir haben es aber geschafft die knappe Führung zu behaupten und gingen verdient als Sieger in einem äußerst fairen Spiel vom Platz.
An dieser Stelle ein Dankeschön an das Team aus Hondelage für dieses schöne Testspiel und an unsere mitgereisten Fans für die Unterstützung!

 

Fu+ƒball 08.04.2015 012

Fu+ƒball 08.04.2015 011