b

Spargelessen der Gymnastikdamen am 18.05.2016

Den heutigen Mittwoch ließen wir unsere Gymnastikstunde mal ausfallen und sind bei unserem Wirt Thomas im Gasthof Zur Post eingekehrt.

Gegen 19:00 Uhr haben sich 23 unserer Turnschwestern eingefunden und die gute Laune war von Anfang an da!
Nach der Begrüßung aller, wurden von Bärbel erst mal eine Menge Zettel an uns verteilt: Infos zur unserer bevorstehenden Sportwoche, Aufruf zu verschiedenen Kuchenspenden dafür und zu unseren geplanten Fahrten.

Zu unserer Überraschung gab es für jeden einen leckeren Drink, den unser Wirt spendierte, denn er hatte Geburtstag. Zum Dank trällerten wir natürlich lautstark ein Geburtstagsständchen und ließen ihn hochleben – mit einem dreifachen „Gut Sport“!

Die Teller mit unseren Spargeltoasts wurden verteilt. Es war gar nicht so einfach, den richtigen Teller der richtigen Dame zuzuordnen: mal mit Soße, mal ohne Soße, mit Toast, ohne Toast….!

Zwischendurch gab es auch noch Neuigkeiten zu verkünden: unsere Heike H. wurde zu ihrem runden Geburtstag beglückwünscht und unsere „Neue“, Petra M., wurde herzlich willkommen geheißen.

Wir waren alle gut drauf, gut gesättigt und können wieder sagen, es war ein sehr schöner Abend!

1 (1 von 1)

1. Herren bewältigt Kraftakt; 3:2 Sieg beim MTV Isenbüttel

16.05.2016

Nach dem schweren Pokalspiel am Freitag stand heute das Nachholspiel gegen den MTV Isenbüttel 3 auf dem Programm. Ein Schönheitspreis war nicht zu vergeben, sondern nur 3 ganz wichtige Punkte. Der MTV erwies sich als der befürchtet unangenehme Gegner und hatte schon nach 3 Minuten eine Großchance, die aber Keeper Stefan Schmidt zunichte machte. Man merkte unseren Jungs schon ein wenig die fehlende Frische an. Und trotzdem kam die Scheil-Elf zu Möglichkeiten und ging durch einen Doppelschlag von Benni Köhler (21.) und Tim Winterboer (24.) mit 2:0 in Front. Das beruhigte erst einmal, aber der MTV war bissig und kam in der 44. Minute durch Jonathan Ackermann zum Anschlußtreffer. Zu allem Übel verletzte sich Keeper Stefan Schmidt und musste zur Pause durch Dennis Buchwald ersetzt werden. An dieser Stelle… Alles Gute Stefan!!!! Nach dem Wechsel kamen die Hehlenrieder erneut durch Jonathan Ackermann zum Ausgleich (53.). Nun warfen unsere Jungs noch einmal alles in die Waagschale. Scheilo stellte um und wurde belohnt. André Heine traf per Freistoß zur erneuten Führung (63.), die über die Zeit gebracht wurde. Jetzt heißt es durchschnaufen und regenerieren. Mit einer beeindruckenden Serie hat sich die Scheil-Elf durch englische Wochen gekämpft und die Siege in den Nachholspielen inklusive Finaleinzug im Pokal ermöglicht. Nun ist man nur noch 2 Punkte hinter Ummern und verstärkt so den Druck. Darauf kann man nur stolz sein!!!!

Aufstellung: Schmidt (46. Buchwald) – Schulz, Heine, Scheil, Zurek – Albrecht (61. Reinecke), Haufe, Köhler (46. Hahn), Möhlmann, Winterboer – Voltmer

Bank: Horneburg, F. Möhlen, M. Grobe

Tore: 0:1 Köhler (21.), 0:2 Winterboer (24.), 1:2, 2:2 Ackermann (44./53.), 2:3 Heine (63.)

HSV 0 TSV 2

VERDIENTER SIEG IN HANKENSBÜTTEL

Kurzfristige Absagen und Ausfälle führten zu späten personellen Änderungen im Kader, die früh im Spiel sichtbar wurden. Viel Stückwerk und Ungenauigkeiten begleiteten unser Spiel in der ersten Hälfte. Obwohl wir mehr vom Spiel hatten, blieben richtige Topchancen aus. Der Gegner aus Hankensbüttel stand tief und versuchte immer so viele Leute wie möglich hinten reinzustellen. Somit ging es torlos in die Pause.

Von Anfang der zweiten Hälfte sind wir aktiver im Spiel gewesen. Die einfachen Fehler wurden eingestellt und langsam aber sicher ergaben sich Tormöglichkeiten. Uwe Kienert hatte die Chance uns in Führung zu schießen, nur der HSV Torwart hatte was dagegen. Paar Minuten später versuchte Tommy Baake sein Glück aus der Distanz, setzte aber seinen Schuss zu hoch an. Es sah aus, als ob es nur noch eine Frage der Zeit sein könnte, bis das Tor endlich fällt – und so war es auch! Nach fast einer Stunde Spielzeit tankte sich Uwe Kienert bis zur Grundlinie durch und passte mustergültig auf den freistehenden Frank Hein. Er verstolperte zwar diese Chance, bediente aber per Hackentrick den heraneilenden Lars Holste, der überlegt die Pille in die rechte Ecke schob. Endlich war der Bann gebrochen: Nur zwei Minuten später unterlief der HSV Keeper einen durch eine Windböe immer höher werdenden Ball. Sascha Münch setzte nach und drückte den Ball über die Linie. Es war letztendlich ein hartes Stück Arbeit, aber auch ein verdienter Sieg. Abermals hat sich eine lange Reise gelohnt und wir fuhren mit drei Punkten wieder nach Hause.

 

Der Kader:

 

Olbricht – Stoischek, Löhr, Busch – Ungar, Baake, Holste, Ehrlich (T. Stebner) – Knigge (Hein), Münch, Kienert (G. Köhler)

 

AH Teambild_15-16

Finale 16

Fiiiiinaaaaalee ohoooo!!!!!! Denkwürdiger Fussballabend vor grosser Kulisse

13.05.2016

Das war am Vordorfer Sportplatz ein würdiger Rahmen für ein Pokalhalbfinale. Der Kreisligist VFL Vorhop brachte eine große lautstarke rot-weiße Anhängerschaft per Bus zum Spiel. Auch der, bereits feststehende, Finalist FSV Adenbüttel/Rethen reiste mit einem großen Tross an. Vordorf war mit Mann und Maus vertreten und stockte die Zuschauerzahl gewaltig auf. Vereinswirt Thomas Mihatsch und Crew servierten Gegrilltes und natürlich entsprechende Kaltgetränke bei herrlichstem Frühlingswetter. Es war angerichtet:

HALBFINALE TSV VORDORF – VFL VORHOP!!!!

Die Gäste kamen zu Beginn besser in die Partie und pressten schon weit in unserer Spielhälfte. In der zehnten Minute erzwangen sie dann einen Freistoß am 16er. Torsten Koch setzte das Leder platziert unter der hochspringenden Mauer hindurch zur frühen Gästeführung ins Tor. Die Scheil-Elf war zu dem Zeitpunkt noch nicht in der Partie angekommen, befreite sich aber mit zunehmender Spieldauer von der Umklammerung durch eine starke kämpferische Einstellung. Das Spiel fand nun überwiegend im Mittelfeld statt. Stück für Stück drückten unsere Jungs das Spiel in die Hälfte der Gäste und die Kombinationen wurden sicherer. Allerdings gab es noch nicht die großen Einschußmöglichkeiten gegen eine starke Gästeabwehr. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein einziger Anlauf der Blau-Weißen in Richtung Gästetor. Nur noch selten konnten sich die Gäste befreien. In der 65. Minute stellte Coach Heinz-Günter Scheil dann um. Er beorderte Dominik Scheil ins Mittelfeld und brachte Dominik Reinecke ins Spiel. Nun kamen die Großchancen fast im Minutentakt. Dominik Scheil scheiterte knapp per Freistoß und David Voltmer per Kopfball. Zehn Minuten vor Spielende war es ein wahres Powerplay der Scheil-Elf. In der 81. Minute dann endlich der hochverdiente Ausgleich! Dominik Scheil setzte nach einem Abpraller vom Gästekeeper per Kopf nach und erzielte das umjubelte 1:1. Nun mussten die Gäste alles reinwerfen, um sich ins Elfmeterschießen zu retten. Dies gelang Vorhop letztendlich mit Mühe und Not. Elfmeterschießen auf das Heimtor!!!! Die Spannung war am Rande der Erträglichkeit. Dominik Reinecke war als erste Schütze an der Reihe und verwandelte sicher. Kevin Büttner glich aus. Olli Burkhardt traf sicher zum 3:2. Nun schlug die Stunde von Keeper Dennis Buchwald, der den nächsten Elfer der Gäste stark parierte. Weiter ging es. André Heine traf zum 4:2 und Maxim Horst verkürzte. Nun war Youngster Niklas Albrecht an der Reihe und schoß drüber. Torben Schmidt glich für die Gäste zum 4:4 aus. Dominik Scheil traf sicher zum 5:4. Nun mussten die Gäste treffen, um im Rennen zu bleiben. Dennis Buchwald war zum zweiten Mal zur Stelle, parierte hervorragend und avancierte zum Matchwinner. Sofort setzte grenzenloser Jubel ein und es folgten die ersten Bierduschen. Erwähnenswert ist die große Fairness der Gäste und ihrer tollen Anhängerschaft, die es sportlich nahmen und auch gratulierten. Im Anschluß gab es natürlich eine Fete mit den Fans im Sportheim bis in die frühen Morgenstunden. Zu Recht, denn zum zweiten Mal in Folge zieht die Scheil-Elf in das Kreispokalfinale ein. Nun wartet mit dem FSV Adenbüttel/Rethen ein echter Knaller im

FIIIINAAAALE OHOOO

Aufstellung: D. Buchwald – Schulz (62. Reinecke), Scheil, Heine, Zurek – Haufe, Köhler, Burkhardt (45. Albrecht), Winterboer (58. Horneburg), Möhlmann (85. Burkhardt) – Voltmer

Bank: Olbrich (ET), Kruse, Hahn, M. Grobe

Tore: 0:1 Koch (10.), 1:1 Scheil (81.)

Elfmeterschießen: 2:1 Reinecke, 2:2 Büttner, 3:2 Burkhardt, Vorhop verschießt, 4:2 Heine, 4:3 Horst, Abrecht verschießt, 4:4 Schmidt, 5:4 Scheil, Vorhop verschießt

 

 

Cup-semi

Halbfinale!!!!! 1. Herren erwartet am Freitag um 19 Uhr den VFL Vorhop im Kreispokal

11.05.2016

Wieder steigt das Pokalfieber in Vordorf. Nachdem die Scheil-Elf im letzten Jahr im Finale knapp an dem SV Brome scheiterte, steht sie erneut im Halbfinale. Zu Gast ist am Freitag um 19 Uhr der Tabellendritte der Kreisliga VFL Vorhop. Die Gäste bezwangen in der ersten Runde den HSV Hankensbüttel mit 3:0. In der nächsten Runde ließen sie beim 5:0 in Dannenbüttel nichts anbrennen und blieben auch im Viertelfinale mit 2:1 Sieger beim SV Rühen. Also, ein wahrlich dickes Brett, was unsere Jungs am Freitag zu bohren haben! Unser Team bezwang in der ersten Runde den SV Barwedel mit 4:1. In der nächsten Runde wurde der TuS Ahnsen mit 3:2 niedergerungen. Im Viertelfinale überzeugte die Scheil-Elf mit einem 8:0 beim Kreisligaabsteiger VFL Rötgesbüttel. Für die Vorhoper ist Maik Szillat mit 18 Treffern der erfolgreichste Torschütze. Aber auch Torben Schmidt (10 Tore) und Daniel Meinecke (8 Tore) sind zu beachten. VFL-Spartenleiter Nicky Urbanitsch kündigte bereits an, dass der VFL mit vielen Zuschauern den Weg nach Vordorf antritt. Umso wichtiger ist es, dass sich auch die Vordorfer Anhängerschaft aufmacht und unseren Jungs einen guten Support bietet.  Im Finale am 18.6.2016 steht bereits der frischgebackene Meister der Kreisliga FSV Adenbüttel/Rethen, der den SV Jembke mit 1:0 bezwang.

1 (1 von 1)

 

Sportabzeichen-2

Mannschaft- und Schüler-Sportabzeichen

Am Freitag, 26.02.2016 fand in der Vordorfer Sporthalle die diesjährige Verleihung der Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche statt.

Unter dem unermüdlichen Einsatz von Karin Pause und ihrem Mann Rolf erlangten folgende Kinder das Sportabzeichen:

 

Sportabzeichen Schüler

Voss, Lilli     2x

Gadow, Tia     1x

Gadow, JulianUrkunde Grundschule

Strauch, Fro Sontje 1x

Maaß, Lilly Maria Urkunde GS

Große-Bley, Kiara 2 x

Sanders, Tim 2x

Schneider, Phil 5 x

Liebich, Tessa Sophie 5x

Pavenstädt, Jan OweUrkunde GS

Graf, Bastian 6x

Graf, Annika 9 x

Sport1

Mannschafts-Sportabzeichen: F-Jugend JSG Südkreis

Jannes Berger

Jano Artmann

Jonas Manske

Milo von Linden

Marc Schweinoch

Lukas Brünsch

Jarne Niclas Liebich

Tim Luca Rex

Joschua Schindler

Silas Steinbock

Sport2

TSV Schriftführerin Renate Reinecke dankte Karin Pause und ihrem Mann ganz herzlich für 35 Jahre Sportabzeichenabnahme. Als Nachfolgerin wird Torgard Liebich ab diesem Jahr für den TSV Vordorf das Sportabzeichen abnehmen.

Im Rahmen der Sportwoche können am Samstag, 11. Juni 2016 ab 14.30 Uhr die drei Disziplinen Laufen, Springen, Werfen auf dem Vordorfer Sportplatz errungen werden.

Der TSV Vordorf freut sich auf viele Teilnehmer.

TSV 6 TuS 0

1. Herren schlägt den TuS Seershausen mit 6:0

08.05.2016

Die Scheil-Elf war von Anpfiff an hochkonzentriert und fand über ihre starke Defensive zu einem guten Spielaufbau. Seershausen musste oft den Bällen unserer Jungs, die gut kombinierten, hinterherlaufen. Der starke David Voltmer traf dann in der 25. Minute sehenswert per Seitfallzieher zum verdienten 1:0. Olli Burkhardt legte in der 34. Minute per Abstauber nach, ehe erneut Dave in der 40. Minute auf 3:0 erhöhte. Eine Minute vor Halbzeitpfiff gelang dann Tim Winterboer mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Blau-Weißen das 4:0, nachdem er schön über die linke Seite freigespielt wurde.  Coach Heinz-Günter Scheil wechselte dann auf 3 Positionen aus. Brian Horneburg bewies beim 5:0 (65.) seine Jokerqualitäten und André Heine setzte mit dem 6:0 (88.) den Schlusspunkt auf eine starke Partie.

Aufstellung: Schmidt – Schulz, Heine, Scheil (60. Horneburg) – Kruse (44. Möhlmann), Haufe, Köhler, Burkhardt, Zurek, Winterboer – Voltmer (46. Albrecht)

Bank: D. Buchwald (ET), Reinecke, Hahn

Tore: 1:0 Voltmer (25.), 2:0 Burkhardt (34.), 3:0 Voltmer (40.), 4:0 Winterboer (44.), 5:0 Horneburg (65.), 6:0 Heine (88.)

2 (38 von 67)

 

RöBü 0 TSV 3

1. Herren gewinnt Nachholspiel beim VFL Rötgesbüttel mit 3:0

04.05.2016

Wieder einmal erwischten die Blau-Weißen einen Blitzstart. Bereits in der ersten Minute setzte sich Marvin Zurek über die rechte Seite durch und bediente Daniel Kruse mustergültig am langen Pfosten, der zum 1:0 einschob. Der VFL Rötgesbüttel tat nach der 0:9 Niederlage kaum etwas für die Offensive und stand sehr tief in der eigenen Hälfte. Nach 20 Minuten gab es einen Foulelfmeter für den TSV. Benni Köhler vergab vom Punkt und jagte das Leder in den Rötgesbütteler Abendhimmel Richtung B4. Die Scheil-Elf kontrollierte das Geschehen ohne große Offensivaktionen zu erarbeiten. So kam das beruhigende 2:0 durch Oliver Burkhardt (65.) zur rechten Zeit, um noch einmal ein paar gute Angriffe zu starten. Niklas Albrecht prüfte den Keeper der Gastgeber mit schöner Direktabnahme und Brian Horneburg setzte mit dem 3:0 (82.) den Schlusspunkt. Fazit: Die Scheil-Elf kontrollierte über 90 Minuten das Geschehen und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein.

Aufstellung: D. Buchwald – Schulz, Scheil, Heine – Haufe, Köhler, Kruse (46. Albrecht), Zurek, Burkhardt (72. Winterboer), Möhlmann – Voltmer (77. Horneburg)

Bank: Schmidt (ET), Hahn

Tore: 0:1 Kruse (1.), 0:2 Burkhardt (65.), 0:3 Horneburg (82.)

TSV 4 Okertal 0

Der Mai ist gekommen… und hat drei Punkte mitgebracht!

Etwas ungewöhnlich war die Ansetzung eines Punktspiels am 1. Mai schon. Aber die Alten Herren verzichteten vorerst auf die Feierlichkeiten und konzentrierten sich auf das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Okertal / Didderse. Der Gegner versuchte früh etwas Druck zu machen, aber nach etwa zehn Minuten hatten wir das Spiel komplett im Griff und die verdiente Führung folgte nach einer Viertelstunde. Mathias Gerhardt wurde im Sechszehner von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter nutzte Tommy Baake gekonnt zur 1-0 Führung. Viele Halb-Chancen ergaben sich in der Folgezeit, aber trotz guter Möglichkeiten für Frank Hein und Mathias Gerhardt machten wir uns das Leben selber schwer und konnten keinen weiteren Treffer bis zur Pause erzielen.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte setzten wir uns am gegnerischen Sechszehner fest und wurden prompt belohnt, als Uwe Kienert den Ball unhaltbar in den Winkel hämmerte. Nach dem zweiten Tor schien Okertal etwas zu resignieren und nur zwei Minuten später feuerte Tommy Baake den Ball ebenfalls in den Winkel zum 3:0. Nun ergaben sich Chancen fast im Minutentakt. Folgerichtig markierte Lars Germaschewski das 4:0 in der 60. Minute. Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können, denn einige hochprozentige Chancen blieben leider ungenutzt. Am Ende waren wir froh, mal wieder drei Punkte erzielt zu haben und konnten den 1. Mai anschließend in großer Runde auf dem Vordorfer Maifest feiern.

Die Aufstellung:

Olbricht – Istok (Ehrlich), Busch, Löhr – Ungar (Reinert), Höper – Lorek, Baake, Gerhardt – Hein (Germaschewski), Kienert

 

AH Teambild_15-16

1. Herren siegt beim TuS Ahnsen mit 4:0

01.05.2016

Wieder musste Coach Heinz-Günter Scheil die Startelf umbauen. Der Dreifachtorschütze vom letzten Sontag Dominik Reinecke musste angeschlagen pausieren. Dafür rückte Dominik Scheil wieder in die Abwehr zurück. Wie erwartet begannen die Gastgeber von Anpfiff an robust in den Zweikämpfen. Aber die Scheil-Elf war gewarnt und hielt konsequent dagegen. Bereits in der 7. Minute zappelte das Leder im Netz der Gastgeber. David Voltmer brachte den Ball stark per Fallrückzieher vor das Tor der Ahnsener und Marcel Seleman bugsierte den Ball in das eigene Tor. Die Gastgeber agierten in der Folgezeit wütend und drängten auf den Ausgleich. Keeper Stefan Schmidt hielt zweimal stark bei Distanzschüssen. Unsere Jungs behielten aber die Ruhe und waren abgeklärter. Schiedsrichter Kay Wesche hatte viel zu tun, um die harte Gangart der Gastgeber zu unterbinden. Im Gegensatz zum Hinspiel blieben die Blau-Weißen aber cool und Olli Burkhardt erhöhte abgeklärt auf 2:0 (44.). Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Vordorf lässt den Ball laufen und Ahnsen warf alles in die Zweikämpfe. In der 52. Minute wühlte sich Benni Köhler auf der rechten Seite durch und vollendete mit schönem Flachschuss zum 3:0. Die Gastgeber schwächten sich in der Folgezeit selber und kassierten zweimal berechtigt die Gelb/Rote Karte (67./82.). Die Scheil-Elf verwaltete nun das Spiel und erhöhte in der 89. Minute durch Bene Möhlmann zum 4:0 Endstand. Nach dem fünften Pflichtspielsieg in Folge gilt es für die Jungs dran zu bleiben und über die Nachholspiele auf Spitzenreiter Ummern Druck auszuüben. Bereits am Mittwoch den 4.5.16 um 19:00 Uhr steht das Nachholspiel beim VFL Rötgesbüttel an. Das Team erhofft sich in dem Derby eine starke Unterstützung der Vordorfer Zuschauer. Verdient hat es die Truppe allemal!!!!!!!

Aufstellung: Schmidt – Schulz, Scheil (58. Kruse), Heine – Zurek, Albrecht (71. Winterboer), Haufe, Köhler(78. Horneburg), Burkhardt, Möhlmann – Voltmer

Bank: D. Buchwald, R. Möhlen, F. Möhlen

Tore: 0:1 Seleman (ET 07.), 0:2 Burkhardt (44.), 0:3 Köhler (52.), 0:4 Möhlmann (89.)