Vordorf

1. Herren bohrt dickes Brett vor unfairen Publikum; 1:0 Sieg beim VFL Knesebeck

20.11.2016

Auf tiefem Boden musste unsere 1. Herren das erwartet schwere Spiel beim VFL Knesebeck antreten. Der Knesebecker Coach kannte als ehemaliger Vordorfer unser Team gut und stellte seine Mannschaft entsprechend ein. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Die bessere Spielanlage der Scheil-Elf kompensierten die Gastgeber mit robustem Zweikampfverhalten und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es kam zum Schlagabtausch und beide Mannschaften spielten sich gute Chancen heraus. Sowohl Lukas Peschka im Tor der Gastgeber und auch Keeper Torsten Olbrich hielten mehrfach hervorragend  und hatten den größten Anteil, dass es mit 0:0 in die Pause ging. Die Partie wurde aber schon vor dem Pausenpfiff immer aggressiver von Seiten der Gastgeber geführt, was auch am Knesebecker Publikum lag. Verletzungen unserer Jungs wurden von hämischem Gelächter begleitet und auch lautstarke Beleidigungen gehörten leider dazu. Zum Glück war mit Stephen Salge ein Schiedsrichter vor Ort, der sich von dem unfairen Support nicht anstecken ließ und das Spiel sehr gut leitete. Vor allem aber blieb die Scheil-Elf cool und startete perfekt in den zweiten Durchgang. In der 47. Minute erzielte André Heine mit sehenswertem Kopfball die 1:0 Führung. Die Gastgeber zeigten sich aber nicht geschockt und setzten die intensive Partie engagiert fort. Bis unmittelbar vor Schluss fand das Spiel weitestgehend im Mittelfeld statt und die vielen Nickeligkeiten ließen kaum noch Chancen zu. In der 90. Minute aber bekam Knesebeck noch einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen und hatte die große Chance zum Ausgleich. Torsten Olbrich, schon seit Wochen in bestechender Form parierte den Strafstoß stark und hielt so die 3 Punkte fest. Dass am Ende das „Shake-Hands“ vom Knesebecker Trainer ausblieb ist nur eine Randnotiz. Zum Glück folgte ein Großteil der Mannschaft nicht dem Beispiel. Durch den Sieg rangiert die Scheil-Elf auf dem zweiten Tabellenplatz punktgleich mit dem VFR Wilsche, der beim 2:2 in Leiferde Federn ließ.

Aufstellung: Olbrich – Kruse, Hahn, Heine, Schulz, Haufe, Köhler (90. Horneburg), Albrecht (76. Burkhardt), Scheil, Möhlmann, Reinecke (75. Winterboer)

Bank: Rinkel (ET)

Tor: 0:1 Heine (47.)

 

 

Vordorf

1. Herren siegt beim SV Sprakensehl mit 4:0

13.11.2016

Der Platz in Sprakensehl war nur schwer bespielbar und trotzdem fand Blau-Weiß gleich in die Spur und dominierte die Partie. Bereits in der 7. Minute traf Dominik Reinecke zum 0:1. Die Scheil-Elf erspielte sich anschließend eine Vielzahl von Chancen, die aber ungenutzt blieben. Die Gastgeber kamen kaum zum Zuge und mussten durch Dominik Scheil (30.) das 0:2 schlucken. Auch nach dem Wechsel blieben unsere Jungs am Drücker und schnürten die Gastgeber regelrecht ein. Allerdings blieb die konsequente Chancenverwertung das große Manko in einer gut geführten Partie. Michael Brendel (70.) und der eingewechselte David Voltmer (78.) bauten mit ihren Treffern das Ergebnis aus. Nach drei sieglosen Spielen steht die Scheil-Elf nun mit 2 Punkten Rückstand auf einen sehr guten zweiten Platz.

Aufstellung: Olbrich – Schulz, Möhlmann (58. Voltmer), Heine, Kruse, Zurek (78. Albrecht), Winterboer, Haufe, Brendel (76. Köhler),  Scheil, Reinecke

Bank: Hahn

Tore: 0:1 Reinecke (7.), 0:2 Scheil (30.), 0:3 Brendel (70.), 0:4 Voltmer (78.)

2 (38 von 67)

1. Herren spielt 1:1 gegen den SV Meinersen

06.11.2016

Dass mit dem SV Meinersen ein starker Gegner wartete war schon vor der Partie klar, zumal der SV den Spitzenreiter aus Wilsche in der Vorwoche besiegte. So entwickelte sich von Beginn an ein Fight beider Teams. Die Gäste standen tief und machten es der ersatzgeschwächten Scheil-Elf schwer durchzukommen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Unsere Jungs waren feldüberlegen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. In der 58. Minute trafen dann die Gäste durch Martin Hagemann, der einen Foulelfmeter verwandeln konnte. Danach zeigte die Scheil-Elf noch einmal Moral und drückte auf den Ausgleich. Den erzielte dann André Heine per Kopf in der 79. Minute. Danach hatten die Blau-Weißen noch diverse Möglichkeiten, mussten sich aber letztendlich mit einem Punkt zufrieden geben.

Aufstellung: Olbrich – Schulz, Heine, Möhlmann, Sendel, Winterboer, Haufe, Scheil, Brendel, Albrecht, Burkhardt

Eingewechselt: Kruse (55.), Zurek (66.)

Bank: Rinkel (ET)

Tore: 0:1 Hagemann(58. FE), 1:1 Heine (79.)

tsv-2-wil-1

Drei wichtige Punkte vor der Winterpause

Das letzte Punktspiel im Jahr war ein unheimlich wichtiges Spiel für unsere Alte Herren Mannschaft. Bei unangenehm nasskalten Bedingungen sind wir auf dem B-Platz angetreten und haben versucht, schnell das Heft in die Hand zu nehmen. Von Anfang an war unsere fehlende Spielpraxis in den letzten Wochen klar anzumerken. Wir konnten wenig Fluss in unser Spiel bringen und Chancen blieben dadurch eine Seltenheit. Die beiden Torhüter blieben in der ersten Hälfte weitgehend beschäftigungslos. Kurz vorm Halbzeitpfiff verletzte sich Sascha Münch, der dann nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Eine weitere Änderung musste in der Pause folgen. Mit Frank Hein im Spiel statt Lars Holste sind wir konzentrierter zu Werke gegangen und haben ab sofort das Spiel diktiert. Der Druck zahlte sich aus. In der 46. Minute traf Uwe Kienert aus kurzer Distanz zum 1-0. Die Führung gab uns klar einen Schub und innerhalb von zehn Minuten zirkelte Mathias Gerhardt einen gut platzierten Schuss ins lange Eck zum verdienten 2-0. Mit fast einer Stunde auf der Uhr verkürzte der Gegner aus Wilsche auf 2-1. Aber wir blieben die bessere, zielstrebigere Mannschaft und kontrollierten das Spiel weiter. Leider vergaben wir eine Reihe von Möglichkeiten, unsere Führung auszubauen.  Am Ende blieben die Punkte aber in Vordorf und wir können beruhigt mit einen Sieg in die Winterpause gehen.

 

Die Aufstellung:

Öhlerking – Löhr, Busch, Ehrlich – Gerhardt, Weidemann, Holste (Hein 36‘), Baake – Germaschewski (Istok 55‘), Kienert, Münch (Fenske 34‘)

 

Bank: Stebner

2 (38 von 67)

1. Herren unterliegt beim VFL Wittingen mit 0:2

30.10.2016

Tiefer Platz und ein kampfstarker Gegner, keine leichte Aufgabe für die Scheil-Elf. In einer kampfbetonten aber fairen Partie kamen unsere Jungs gut in die Partie und kontrollierte weitgehend die erste Hälfte. Allerdings war meist am 16er der Gastgeber Schluß. Die Wittinger zogen sich meist weit zurück und setzten ihrerseits durch Konter Nadelstiche. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten unsere Jungs Glück. Sven Arndt lief alleine auf Keeper Torsten Olbrich zu. Dieser drängte ihn gut ab und Arndt traf nur den Außenpfosten. Nach dem Wechsel kamen unser Jungs zu vermehrten Abschlüssen aus der Distanz, die entweder beim Keeper landeten oder an die Querlatte. Die Gastgeber zeigten sich aber als geschlossene Mannschaft und setzten ihre Konter gefährlich. In der 70. Minute war es dann soweit. Sven Arndt nutzte einen unserer Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und traf sehenswert aus 20 Metern zur Wittinger Führung. In der 82. Minute setzte er mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt und war so der Mann des Spiels. Nun heißt es nach zwei Niederlagen in Folge Mund abputzen und auch darauf hoffen, dass sich die lange Verletztenliste so langsam mal wieder entspannt.

Aufstellung: Olbrich, Heine, Hahn, Sendel, Schulz, Haufe, Scheil, Köhler, Albrecht, Burkhardt, Reinecke

Eingewechselt: Brendel, Möhlmann, Kruse

Bank: M. Grobe

Tore: 1:0, 2:0 Arndt

o-fest2016

Vordorfer Zumba-Frauen in Dirndl und Lederhose

Auch wenn die Lichter auf der Münchner Wies’n längst verloschen sind, lässt es sich noch prima Oktoberfest feiern. Das stellten die Vordorfer Zumba-Frauen Ende Oktober unter Beweis und tauschten während ihrer Übungsstunde die Sportklamotten gegen Dirndl und Lederhose. Statt lateinamerikanischer Rhythmen erklang zünftige Festzeltmusik, statt Zumba-Choreographie standen Dosenwerfen und Brezelwettknabbern auf dem Programm. Zum Schluss gab es ein leckeres Buffet in geselliger Runde.

o-fest2016

2 (38 von 67)

1. Herren unterliegt dem VFL Ummern mit 1:3

23.10.2016

Mit dem VFL Ummern kam der erwartet starke Gegner. In der ersten Hälfte verlief die Partie relativ ausgeglichen. Es kam noch nicht zu großen Torchancen. Die Scheil-Elf zeigte zwar die bessere Spielanlage, aber der VFL hielt dagegen. In der 43. Minute gelang den Gästen durch Melvin Riesch der Führungstreffer. Nach dem Wechsel kaufte der VFL Ummern unseren Jungs den Schneid ab und übernahm das Spiel. Melvin Grabert (62.) und Vitali Sterz (83. Foulelfmeter) ließen die Gäste davon ziehen. Jan Haufe (87.) gelang mit seinem Tor lediglich Ergebniskosmetik.

Aufstellung: Olbrich, Sendel, Möhlmann, Heine, Hahn, Haufe, Köhler, Scheil, Brendel, Reinecke, Voltmer

Eingewechselt: Schulz, Burkhardt, Albrecht

Tore: 0:1 Riesch (43.), 0:2 Grabert (62.), 0:3 V. Sterz (83. FE), 1:3 Haufe (87.)

 

13483193_1050421111705891_5653250408281934185_o

1. Herren steht nach dem 2:0 Sieg beim SV Tappenbeck an der Tabellenspitze

16.10.2016

Die Scheil-Elf fand gut ins Spiel und drängte den Mitaufsteiger in die eigene Hälfte. Dominik Reinecke schoss mit einem Doppelschlag (12./14) eine frühe Führung heraus. Noch vor dem Halbzeitpfiff hätten unsere Jungs das Ergebnis deutlicher gestalten können, aber sie ließ viele gute Chancen liegen. Die Gastgeber kamen auch einige Male durch, scheiterten aber am überragend aufgelegten Keeper Torsten Olbrich. Nach dem Wechsel gestaltete sich das Spiel weitgehend ausgeglichen, einzig Tore bleiben Mangelware. Mit dem Sieg rückt die Scheil-Elf an die Tabellenspitze und erwartet im nächtsten Spiel den nächsten Mitaufsteiger VFL Ummern.

Aufstellung: Olbrich, Schulz, Hahn, Heine, Sendel, Haufe, Köhler, Brendel, Scheil, Möhlmann, Reinecke

Eingewechselt: Burkhardt, Kruse, Albrecht

Bank: Voltmer, Winterboer

Tore: 0:1, 0:2 Reinecke