G-Jugend ist gestartet

Die Jüngsten der JSG Südkreis haben ihren Trainingsbetrieb aufgenommen.

Immer samstags trainieren die Kids mit Felix Hospodarz, Markus Stebner und den Juniorcoaches Jano Artmann und Jarne Liebich spielerisch das Fußballspielen.

Die rund 15 Kinder können noch Unterstützung gebrauchen.

Du hast Lust dabei zu sein ? Dann komm mit Mama oder Papa sportlich angezogen mit der gut gefüllten Trinkflasche am Samstag um 11.15 Uhr auf den Vordorfer Sportplatz.

Nach der Sommerpause geht es ab 20.8.2022 wieder los.

Deine Eltern haben noch Fragen ? Antworten gibt´s hier : jugendfussball@tsv-vordorf.de

Staffelübergabe erfolgt!

Zum 30.6.2022 ist die interne Übergabe unserer Kassierer vollzogen worden.

Wir bedanken uns bei Torben Stebner für die jahrelange ehrenamtliche Arbeit als Kassierer und freuen uns mit Yasemin Steinbock über weitere Frauenpower im Vorstand!

Radtour der Damengymnastik am 16.07.2022

Start war um 10:00 morgens. Ausgeschlafen und hochmotiviert trafen sich 15 fahrradfreudigen Frauen zum obligatorischen, jählichen Ausflug, zudem 5 weiter Mitstreiterinnen per Auto dazu kamen.

Beschwingt – und noch ohne Sekt – wobei gesagt werden muss, dass Bärbel Sielemann wieder einmal grosszügig Prickelndes gespendet hatte, fuhren wir los nach Wendhausen.

Der erste Stop war bei Hondelage bei den Ausgrabungen des Jurameeres. Was für eine Überraschung. Und die nächste Überraschung war ein wirklich liebevoll zusammengestelltes, rustikales Frühstücks Buffett. So, und nun gab es auch von dem gespendeten prickeligem Getränk und auch von dem leckeren Rhabarber Likör von Kerstin.

Nach dieser nun etwas längeren Pause, bei der auch so einige Fotos geschossen wurden, ging es weiter in Richtung Mühle nach Wendhausen. Dort wartete schon die Besichtigung, geführt von einem kundigen und sehr netten, älteren Herren. Und Überraschung, wir durften auch bis hoch in den Mühlenkopf steigen.

Was für ein Abenteuer!

Danach gab es im Mühlen Cafe viel Leckeres bei einer längeren Pause zum Geniessen und Schwatzen. Anschliessend ging es wieder zurück in Richtung Vordorf an den Sportplatz, wo die Reste vom Frühstück und natürlich das eine oder andere Getränk vertilgt wurde.

Wir hatten einen wunderschönen Tag  – vielen Dank an alle die dafür gesorgt haben  – so konnte dieser Tag bei super Stimmung und tollem Wetter ausklingen.

Und, mal abwarten, was das Jahr noch so bringen wird.

Christl L.

PS: Während der Sommerferien treffen wir uns vom Wetter abhängig Mittwochs um 19:00 zum Radfahren am Sportplatz oder um 20:00 in der Sporthalle.

Neues von Badminton

Am 18. Februar 2022 hat, nach den Corona-bedingten Ausfällen in den letzten 2 Jahren, unsere alljährliche Spartenversammlung stattgefunden. Nebst den Wahlen der Spartenleitung war auch der Bericht der Aktivitäten des Jugendbereiches ein großer Schwerpunkt dieses Jahr.

Corona-bedingt hat das Training in den letzten 2 Jahren nur bedingt stattgefunden. Ausfälle aufgrund der Hallenschließungen sowie die Aufteilung in einzelne Trainingsgruppen haben das Training doch sehr erschwert und auch die jährlichen Badmintonfreizeiten mussten leider Ausfallen. Nichtsdestotrotz findet weiterhin wöchentlich das Training in den Schüler 1 und Schüler 2 Gruppen statt!  Aber auch der Trainerstab selbst hat sich während der Öffnungsfenster fortgebildet. Manuel Miska, Merle Murck und Joshua Miska haben erfolgreich an den Fortbildungen des Niedersächsischen Badmintonverbandes teilgenommen und ihre Fähigkeiten nicht nur im Badminton selbst sondern in vielen kinder- und jugendgerechten Übungen ausbauen können.

Wie eingangs erwähnt fanden auch die Wahlen zur Spartenleitung statt.

Wir freuen uns das neben Merle Murck, welche die Nachfolge von Roland Dorka als Spartenleitung und mit Tim Bergemann als stellvertretende Spartenleitung, Mitgliedglieder aus der ehemaligen Jugend Verantwortung für die Sparte übernehmen.

Manuel Miska, mittlerweile über 11 Jahre in der Verantwortung des Schüler- und Jugendtrainings, wird auch weiterhin gemeinsam mit Felix Wolter, Theresa Dorka und Joshua Miska das Training betreuen. Wir freuen uns darüber, dass mit Theresa und Joshua bereits die nächste Generation in der Sparte aktiv wird! Es ist nicht selbstverständlich, dass Schüler bzw. Auszubildende diese Verantwortung übernehmen und eine neue Generation erfolgreicher Badminton-Spieler des TSV Vordorf anleiten werden. Alle drei, Felix, Theresa und Joshua, spielen seit Anbeginn beim TSV Vordorf und sind somit Urgewächse aus der Sparte.

Wer gerne sich mal diesen Sport anschauen und ausprobieren möchte, ist gerne zu den Trainingszeiten am Freitag Herzlich Willkommen. Schläger können ausgeliehen werden und die Bälle werden dankenswerteweise vom Verein gestellt. Damit steht einem Mitspielen nichts im Wege!

Badmintontour 2020 (2022)

Seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Badmintonjugend…
Am 24.06.2022 war es endlich soweit…

Nach 2-jährigem, corona-bedingtem Aufschub, traten wir unsere (eigentlich für 2020 geplante) Badmintonfreizeit an!

Nach vielen Jahren des Zeltens am Campingplatz Irenensee zog es nun dieses Jahr endlich in die Jugendherberge nach Rieste zum Alfsee.

Voll gepackt mit 4 Autos starteten 15 Teilnehmer mit 3 Betreuern am Freitag auf die A2 in den Feierabendverkehr. Gegen 18:00 Uhr kamen wir dann an, bezogen unsere Zimmer und Betten, trafen uns zum Abendessen und starteten danach mit einer kleinen Erkundungsrunde um den Dubbelausee herum zum Alfsee. Dabei konnten wir bereits einen Blick auf die „Alfsee StrandArena“ mit ihren 3 Wasserskianlagen und dem großen Aquapark werfen. Nach der Runde enterten wir ein ruhiges Fleckchen auf dem Gelände der Jugendherberge. Bis in den späten Abend wurden diverse Spielgeräte, der große Fußballplatz und diverse Karten- und Ballspiele genutzt, um den Tag ausklingen zu lassen.

Am Samstag starteten wir mit einem ausgewogenen Frühstück direkt zur StrandArena. Schnell wurde ein Platz für uns am Strand gefunden und das erfrischende Nass geentert.

Den Tag wurde dann mit diversen Spielen, Frisbees und anderen sportlichen Aktivitäten verbracht, wobei auch das nicht-sportliche Sonnenbaden nicht zu kurz kam! Highlight war dann für ein Teil der Gruppe das Wasserskifahren auf der dortigen Anlage. Andere vergnügten sich in Schwimmwesten eingepackt auf dem großen AquaPark mit seinen vielen Rutschen, Balance-Elementen und dem berüchtigten „Blob“.

Gegen späten Nachmittag fanden wir uns dann wieder in der Jugendherberge zum Abendessen ein. Rustikale Baguettes und ausgewogene Kost rundeten den Tag ab und wir begaben uns wieder an „unsere“ Stelle um den Abend zu verbringen… Ausgelaugt vom Tag war aber schnell „Feierabend“ und man verzog sich auf die Zimmer. Nicht jedoch ein harter Kern, welcher beim Uno-Spielen kein Ende fand.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und dem anschließenden Großreinemachen der Zimmer startet wir zum krönenden Abschluss der Fahrt: Das Kartfahren!

Eigentlich ein genaues Gegenteil vom Badmintonsport mutierten einige Teilnehmer von grauen Mäuschen zu energischen und kämpfenden Rennfahrern! Auch 1-2 Fahrfehler und Kämpfe um die Plätze konnten niemanden abhalten, die Runden mit Spaß und einer kleinen Prise Rivalität zu beenden!

Anschließend genossen wir noch ein paar Stunden am Strand und fuhren anschließend wieder gen Heimat, wo wir gegen 19:00 Uhr (etwas später als geplant) auch wieder eintrafen!

Rundum eine schöne Veranstaltung, die wir in den nächsten Jahren definitiv wiederholen und anbieten werden!

Wir, die Betreuer der Badmintonjugend, danken allen Teilnehmern für das schöne und angenehme Wochenende!

Der Dank gilt auch dem Sportjugend NIedersachsen, welcher die Maßnahme im Rahmen des Förderprogramms „Startklar in die Zukunft“ unterstützt.

Dem TSV Vordorf ist nicht nur für die Unterstützung dieser Maßnahme zu danken, sondern auch für den generellen Support, welchen die Badmintonjugend, und auch die gesamte Sparte, kontinuierlich erhält!

Wer gerne mal in den Badmintonsport reinschnuppern möchte, ist nach den Sommerferien gerne freitags ab 17:30 Uhr (für Kinder von 7 – 14) oder ab 18:45 Uhr (für Jugendliche von 14-18) Herzlich willkommen!

Auch Erwachsene finden ab 20:15 Uhr ihren Spaß an dem Sport.

Mitzubringen ist nur gute Laune, Motivation und Sportklamotten. Schläger und Bälle bekommt ihr bei uns!

Wir freuen uns auf euch und wünschen vorerst ruhige und entspannte Sommerferien!

Manuel Miska / Felix Wolter / Theresa Dorka

Link zum Förderprogramm “Startklar in die Zukunft” der Sportjugend Niedersachsen:
https://www.sportjugend-nds.de/startklar-in-die-zukunft

Link zum LandesSportBund Niedersachsen:
https://www.lsb-niedersachsen.de/

Link zum Niedersächsischen Badmintonverband e.V.
https://www.nbv-online.de/

Hase Hoppel und Igel Bürste….

…waren am Dienstag, 5. Juli 2022 zu Gast auf dem Vordorfer Sportplatz.

Grund war die Abnahme des Minisportabzeichens.

34 Kinder im Alter von 3 -6 Jahren konnten Ihr Können unter Beweis stellen.

Dazu gehörten Disziplinen wie laufen, krabbeln oder kriechen sowie werfen, hüpfen, balancieren und vieles mehr.

Jedes Kind bekam im Anschluss an die getane Arbeit eine Medaille, eine Urkunde und ein Bügelbild. Als Abschluss vor den Ferien gab es noch bunte Tüten, Eis und Getränke für alle.

Ein großer Dank geht an Dominique Kriesche und ihrem Team für die Vorbereitung des Nachmittags und dem Landessportbund mit dem Programm „Startklar in die Zukunft“ für die Förderung,

Im Rahmen des Minisportabzeichens bedankten sich alle auch bei Janina Steinhof, die die Gruppe zu den Sommerferien verlässt. Ihr Platz wird von Sarah Kuschan und Laura Banach übernommen.

Nach den Sommerferien starten wir wieder, wie gewohnt, Dienstag von 16.30-17.30 Uhr in der Vordorfer Turnhalle.

G-Jugend gesucht

Wir starten mit unserer neuen GJugend!

Du bist 5 Jahre alt und hast Lust dabei zu sein?

Dann komm mit Mama oder Papa
am Samstag, 02. Juli 2022 um 11.15 Uhr
auf den Vordorfer Sportplatz in der Dorfmitte.


Bring einfach eine Trinkflasche mit und zieh Dich sportlich an!
Wir freuen uns auf Dich

Grün-Weiß…

.. war das Motto am Wochenende 18./19.6.2022 auf dem Vordorfer Sportplatz.

Die VFL Fußballschule war zu Gast und 45 Kinder konnten in anderthalb Tagen einiges zum Thema Fußball lernen.

Ein 4köpfiges Trainerteam unterstützt von unseren Juniorcoaches  Jano Artmann und Jarne Liebich zeigten den Mädchen und Jungen spielerisch Übungen zum Thema Passen, Dribbeln und noch vieles mehr.

Bei tropischen Temperaturen am Samstag durfte auch unsere Beregnungsanlage für die nötige Erfrischung sorgen.

Vielen Dank an das Team unseres Pächters Thorsten Amendy, das die fleißigen Fussballer: innen mit Getränken, Mittagessen und Snacks versorgte.

Alle Kinder und Eltern waren sich einig, ein tolles Wochenende auf dem Sportplatz in Vordorf mit viel Bewegung, dass einigen Eltern am Samstag-und Sonntagabend frühzeitig Ruhe verschaffte ;-).

Abschluss-Sieg reicht nicht – Vordorf steigt ab!

Erhobenen Hauptes gehen die Vordorfer in die Kreisliga. „Wir sind nicht heute abgestiegen. In vielen Spielen haben nur Kleinigkeiten gefehlt, ich bin stolz auf das, was wir geleistet haben“, war TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil voll des Lobes. Der 5:4-Erfolg beim WSV Wendschott und allein vier Treffer von Fabian Liebich reichten allerdings nicht mehr zum Klassenerhalt. „Wir wollten unsere Konkurrenten noch einmal mental fordern und alles abrufen“, erklärte Scheil. Schon zu Beginn hätten die Seinen durchaus drei Treffer markieren können, es wurde aber „nur“ einer. Erst nach dem Ausgleich lief es, Vordorf setzte sich bis zur Pause auf 4:2 ab. Letztendlich wurde es noch einmal knapp, doch Scheil unterstrich: „Moralisch gesehen sind wir heute ans Limit gegangen. Dafür kann ich nur Danke sagen.“

WSV Wendschott – TSV Vordorf 4:5 (2:4). Tore: 0:1 (7.) Liebich, 1:1 (9.) La-Pietra (Elfmeter), 1:2 (17.) Liebich, 1:3 (27.) Reinecke, 1:4 (38.) Liebich, 2:4 (45.+2) Bewernick, 2:5 (70.) Liebich, 3:5 (78.) La-Pietra (Elfmeter), 4:5 (83.) La-Pietra.

Quelle: WAZ/AZ

NFV bildet 39 neue B-Lizenz-Trainer*innen aus

Zwei Fußballerinnen und 37 Fußballer haben jetzt mit Erfolg in der NFV-Akademie Barsinghausen einen Trainer-B-Lizenz-Lehrgang absolviert. Unter der Regie von Tim Schwabe, NFV-Teamleiter Überfachliche Qualifizierung, bestanden sie ihre Prüfung nach 120 Unterrichtseinheiten. Unterstützt wurde Schwabe von seinen Trainerkollegen Martin Mohs, Thomas Pfannkuch, Per Michelssen, Arndt Westphal, Kim Neubert, Anne Vogt, Tobias Siewerin und Georgi Tutundjiev.

Die Prüfung bestanden haben: Justin Löffler, Christian Tonk (beide VfL Weiße Elf Nordhorn), Muhammet Aydin (Türkischer Sport Club Vahdet Braunschweig), Leander Baar (HSC Hannover), Sascha Blanke (JFV Union Bad Pyrmont), Tobias Blömer (TV Dinklage), Louis Bültemann (TuS Nettlingen), Daniel Burk (TuS Germania Apelern), Julian Charles (TuS Brietlingen), Tayfur Demir (RSV Hannover), Maximilian Engel (SV Hildesia Diekholzen), Andreas Hackel (TSV Vordorf), Tim Herrmann (SV Kralenriede), Chris Hubel (TSV Germania Reher), Frieder-Maximilian Hütten (SV Altencelle), Thilo Janßen (TuS Strudden), Marcus Kallmeyer (SpVgg Adler Hämelerwald), Gökhan Koc (TSV Havelse), Andre Koster (SV Teutonia Groß Lafferde), Pascal Kraack (SV Zernien), Florian Marke (SV Ofenerdiek), Nico Möller (1. FC 09 Bramsche), Jan Neuwirt (USI Lupo Martini), Arndt Oelkers (TSV Holvede-Halvesbostel), Jonas Ohlendorf (SV Innerstetal), Daniel Oleksyn (Heidmühler FC), Steve Pasenow (VfB Bodenburg), Robin Wilhelm Ramme (SV Arminia Hannover), Ilka Redenius (FT Groß Midlum), Hendrik Schnieders (SV Union Meppen), Dirk Schomäker (TV 01 Bohmte), Eike Schrader (SV Vorwärts Nordhorn), Milan Schweiger (SpVgg Drochtersen-Assel), Emilly Sidaine-Daumiller (Osnabrücker SC), Daniel Siemenroth (SV Ofenerdiek), Maximilian Sperling (SC Hainberg), Kevin Tembaak (SV Zernien), Tobias Thal (SC SF Niedersachsen Vechta), Yusuf Muhammed Uygur (Niendorfer TSV).

Autor / Quelle: bo (NFV.de)

Spiel gedreht – 4:2 Sieg gegen Gamsen

Durch die Wiederauferstehung des TSV Vordorf nach der Pause und den klaren Auswärtserfolg des SV Reislingen/Neuhaus ist es am Tabellenende der Abstiegsrunde der Fußball-Bezirksliga kuschlig geworden.

Nach unglücklichem 0:2-Pausenrückstand gegen den MTV Gamsen fuhr der TSV Vordorf noch einen 4:2-Erfolg ein. „Wir hatten lange mit uns selbst zu kämpfen, doch in der zweiten Halbzeit haben die Jungs alles reingehauen und schlau gespielt“, freute sich TSV-Coach Heinz-Günter Scheil. „Ich habe immer noch Pipi in den Augen, dass wir das Ding in der Schlussphase noch gedreht haben.“

TSV Vordorf – MTV Gamsen 4:2 (0:2). Tore: 0:1 (14.) Emmermann, 0:2 (23.) Jallow, 1:2 (75.) Köhler (Elfmeter), 2:2 (87.) Scheil, 3:2 (90.+1) Reinecke, 4:2 (90.+2) Reinecke. Gelb-Rot: Outtara (Gamsen/74.).

Quelle: AZ /WAZ

 

Endlich…..

endlich konnte der langersehnte Wunsch von Hartmut Pause in Erfüllung gehen. Seine seit langer Zeit geplante Fußballausstellung wurde in dieser Sportwoche Wirklichkeit. Viele Besucher konnten in Erinnerungen schwelgen oder auch über den TSV Vordorf oder Eintracht Braunschweig Neues erfahren. Es war überwältigend wieviel Material, Du lieber Hartmut, über Jahrzehnte gesammelt hast. 

Wir bedanken uns bei Dir und Deiner Familie für den Einblick in Deine Fußballsammlung

Gelungenes Badminton Schnuppertraining

Am Freitag fand zum Auftakt der Sportwoche das Schnuppertraining der Badmintonsparte in unserer Sporthalle statt. Es waren einige Interessierte da, die einmal das Badmintonspielen ausprobieren wollten. Sowohl Jugendliche als auch Erwachsene haben in der Sporthalle vorbei geschaut.

Es hat uns viel Spaß gemacht, mit euch zu spielen und wir freuen uns darauf, wenn wir euch beim nächsten Training begrüßen dürfen. Du hast keine Zeit gehabt oder hast unser Probetraining verpasst? Dann komm doch einfach freitags bei uns in der Halle vorbei.

Unsere Trainingszeiten:
Badminton Schüler 1: 17:30-18:45 Uhr
Badminton Schüler 2: 18:45-20:15 Uhr
Badminton Erwachsene: 20:15-22:00 Uhr

Wir freuen uns auf dich!

Endlich mal wieder ein Heimsieg!

Immens wichtig war der 3:1-Heimerfolg für den TSV Vordorf über Lupo/Martini Wolfsburg II. Dass für die Vordorfer gegen den Rangzweiten etwas möglich ist, bewies nicht erst die 1:0-Führung durch Dominik Reinecke. Die Gäste brauchten einen Elfmeter, um in Person von Vincenzo Catapano auszugleichen. Lange ließ sich der TSV Zeit, um doch noch den Dreier einzutüten. Abermals Reinecke und Marius-Michael Schmidt trafen.

TSV Vordorf – Lupo/Martini Wolfsburg II 3:1 (1:1). Tore: 1:0 (18.) Reinecke, 1:1 (33.) Catapano (Elfmeter), 2:1 (83.) Reinecke, 3:1 (89.) Schmidt.

Quelle: Sportbuzzer.de

 

G-Jugend Turnier in FUNINO-Form

Unsere jüngsten Fußballer sind auch bei der diesjährigen Sportwoche dabei.


Am Dienstag, 24. Mai 2022 findet ab 16.30 Uhr auf dem Sportplatz in der Dorfmitte das
GJugendfussballturnier ( Jahrgang 2015/2016) statt. Herzlich eingeladen sind die
gegnerischen Mannschaften des MTV Gifhorn, TSV Meine, JSG Gifhorn und des JFV Kickers.
Das Turnier findet in der neuen Spielform Funino statt. Was das ist? Komm doch einfach
vorbei und guck es Dir an. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.


Du bist fünf Jahre alt und würdest gern Fußball spielen? Dann komm doch zu unserem
Schnuppertraining des Jahrgangs 2017 am Samstag, 25. Juni 2022 und 2. Juli 2022 jeweils um
11 Uhr auf den Sportplatz des TSV Vordorf in der Dorfmitte.


Wir freuen uns auf Dich!

 

Was ist FUNINO??

Leuchtende Kinderaugen, Spaß am Fußball, persönliche Erfolgserlebnisse, dazu die Verbesserung der individuellen spielerischen Fähigkeiten – all das sind die Ziele, die mit den neuen Spielformen in den Altersklassen von der U 6 bis zur U 11 verfolgt werden. Das Konzept stellt zudem eine weitere gemeinsame Maßnahme dar, das Ausbildungs- und Talentfördersystem in Deutschland weiterzuentwickeln. Nach einigen Testläufen und der ersten Pilotphase in der vergangenen Saison geht das Modell für G-, F- und E-Jugend in der Saison 2020/2021 in die nächste Pilot-Stufe, an der sich alle 21 Landesverbände beteiligen.

Im Kern sehen die Spielformen kleinere Mannschaftsgrößen auf kleineren Spielfeldern vor. So wird in der G-Jugend im Zwei-gegen-Zwei oder Drei-gegen-Drei auf vier Minitore gespielt. In der F-Jugend wird ebenfalls das Drei-gegen-Drei empfohlen, ehe in der E-Jugend fest zum Fünf-gegen-Fünf und Sieben-gegen-Sieben mit Kleinfeldtoren und Torhütern übergegangen wird. Um den Leistungsdruck zu minimieren und die sportliche Entwicklung der Kinder stärker in den Vordergrund zu rücken, wird beim neuen Modell in den betreffenden Altersklassen keine Meisterschaftsrunde ausgetragen. Stattdessen sind Turniere mit mehreren Mannschaften und Spielfeldern vorgesehen. Die bisher gemachten Erfahrungen mit den im Test befindlichen Veränderungen sind sehr positiv.

„Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte des Fußballs“

„Jedes Kind ist am Spielgeschehen beteiligt und hat viele Aktionen am Ball“, sagt Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident Jugend. „Die Kinder spielen ein kindgerechtes Spiel, das sich an ihren Fähigkeiten und Interessen orientiert. Die Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte des Fußballs, nämlich: Fair Play, Freude am Spiel sowie Umgang mit Siegen und Niederlagen. Und das ohne die Langfristigkeit einer Tabelle, die Erfolgsdruck erzeugt und dadurch kontraproduktiv zum Erleben von Freude und Spaß ist. Denn Druck in diesem jungen Alter wirkt sich negativ darauf aus, die Kinder beim Fußball zu halten.“

Die Kinder setzen – wie aus der Fair-Play-Liga in den unteren Altersklassen seit Jahren gewohnt – die Spielregeln möglichst selbstständig um, Schiedsrichter*innen sind nicht im Einsatz. Trainer*innen und Betreuer*innen fungieren als Turnierleitung und sollen nur bei Bedarf eingreifen. Zum Konzept gehört auch, dass innerhalb der Mannschaften während der Spiele regelmäßig nach festgelegten Rotationsprinzipien gewechselt wird, so dass jeder Spieler und jede Spielerin zu ausreichenden Einsatzzeiten kommt.

„Fußball in der neuen Ausgestaltung kindgerechter“

Markus Hirte, Leiter Talentförderung beim DFB, erklärt: „In der neuen Ausgestaltung ist der Fußball kindgerechter. Denn: Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen dabei zum Teil völlig unter, verlieren dadurch den Spaß und die Chance auf Weiterentwicklung. Darüber hinaus wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. Die neuen Spielformen sollen diesen Problemen entgegenwirken.“

Bei den neuen Spielformen handelt es sich um ein Pilotprojekt, das seit einem Jahr großflächig läuft und zur neuen Saison ausgeweitet wird. Alle Landesverbände sind nun dabei. Die Intensivierung der Testphase soll helfen, gemeinsam mit den Vereinen auch im Hinblick auf organisatorische Aspekte weitere Erfahrungswerte zu sammeln, um gegebenenfalls noch Anpassungen vorzunehmen, ehe das Konzept bundesweit ausgerollt werden kann. Natürlich sind Umfang und Durchführung der Turniernachmittage wie aktuell alle sportlichen Wettkampfformen von der Pandemie-Situation und den jeweiligen behördlichen Verfügungslagen vor Ort abhängig.

Das veränderte Modell des Kinderfußballs stellt aktuell eine Alternative dar, die bisher praktizierten Spielformen in G-, F- und E-Jugend sind in der Saison 2020/2021 grundsätzlich weiter möglich. „Am Ende werden die Kinder durch ihre Begeisterung über das weitere Vorgehen entscheiden“, sagt Markus Hirte.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Spielformen im Kinderfußball sind im FAQ zusammengefasst. Bei Fragen und Anregungen schreibe uns gerne an jugendfussball@dfb.de.

https://www.dfb.de/news/detail/neue-spielformen-im-kinderfussball-gehen-in-naechste-pilotphase-218968/

Damengymnastik sagt DANKE!

Das 1. Highlight des Jahres war die 1000 Jahr Feier Vordorf, bei der auch die Damengymnastik Mitglieder dabei waren und nach tollen sportlichen Darbietungen der anderen Sparten, abends zur Disco, die Tanzfläche stürmten und ordentlich mitmischten.

Beim Umzug waren wir am folgenden Tag auch dabei in unseren weissen Blusen, als es ca 1 und ½ Stunde mit Musik durchs Dorf ging.

Und das Bürgerfrühstück war auch wieder richtig gut.

Seit Februar d. Jahres sind die Damen am Mittwoch Abend wieder aktiv am „Sporteln“. Und in den Sommerferien werden am Mittwoch Abend  um 19:00 die radfahr begeisterten zu einer kleinen oder auch längeren Tour sich treffen. Jeder ist willkommen.

Am 18.05. gab es wieder das traditionelle Spargeltoast Essen im Gasthof Zur Post und auch diesmal war das Essen ganz lecker und es wurde aufgegessen

21 aktive und auch passive Mitglieder waren sehr gut gelaunt dabei.

Viel Spass hatten wir alle mit einem Gast aus Braunschweig, der sich bereit erklärte von uns ein Foto, wie wir alle am Tisch sitzen, zu machen. Wirklich ein echter Spassvogel.

Save the date – am 16.07. soll eine Tagestour mit den Rädern gestartet werden.

Am 25.05. gibt es im Rahmen der Sportwoche abends das Bratwurstessen.

Also – Daten merken.

Und zum guten Schluss: auf diesem Wege noch einmal ganz herzlichen Dank an unseren Festausschuss  für die ganzen Organisationen, tolle Plätze auf dem Zelt, den Aufwand alle zu erreichen und zu erinnern an das Spargelessen, die kommende Radtour und, und, und. DANKE

Badminton für alle – Fr. 20.05.2022 ab 17:30

Du hast Lust , mal Badminton auszuprobieren oder hast es einfach nicht geschafft bei uns vorbeizuschauen? Dann nutze heute Abend die Chance.

Wir als Badmintonsparte stellen uns in Rahmen der Sportwoche in Form eines offenen Trainings vor. Schläger und Bälle haben wir für euch da. Los geht es ab 17:30.

Das ist Dir zu früh? – Kein Problem!

Die Kinder und Jugendlichen können gerne bis ca. 20 Uhr vorbeischauen, die Erwachsenen ungefähr bis 22 Uhr.

Schnappt euche eure Sportsachen und kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Die Badmintonsparte

Mehr als….

…laufen, springen und werfen beinhaltet das Sportabzeichen. Dies mussten einige neue Absolventen des Sportabzeichens erfahren.  26 Teilnehmer haben im Jahr 2021 das Sportabzeichen abgelegt., davon ….. das erste Mal.

Besonders stolz sind wir auf das Familiensportabzeichen der Familie Hahn, die als Neulinge gleich zu dritt an den Start gegangen sind.

Du willst in diesem Jahr auch dabei sein? Dann komm immer montags, erstmalig am 9. Mai 2022, um 17.30 Uhr zum Vordorfer Sportplatz.

 

Wir freuen uns auf Dich!

Negativserie reißt nicht ab

Bezirksliga 1 Abstiegsrunde: VfR Wilsche-Neubokel – TSV Vordorf, 2:0 (1:0), Gifhorn

 

Das Auswärtsspiel des TSV Vordorf endete erfolglos. Gegen den VfR Wilsche-Neubokel gab es nichts zu holen. Die Elf von Bernd Huneke gewann die Partie mit 2:0. Der TSV war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Niklas Ptassek mit dem 1:0 für den VfR Wilsche-Neubokel zur Stelle (41.). Die Pausenführung des Heimteams fiel knapp aus. Paul Niebuhr versenkte die Kugel zum 2:0 für den VfR Wilsche-Neubokel (69.). Nach der Beendigung des Spiels durch Schiedsrichter Christoph Hamer feierte der VfR Wilsche-Neubokel einen dreifachen Punktgewinn gegen den TSV Vordorf.

Der Sieg über den TSV, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den VfR Wilsche-Neubokel von Höherem träumen. In der Defensive des VfR Wilsche-Neubokel griffen die Räder ineinander, sodass der VfR Wilsche-Neubokel im bisherigen Saisonverlauf erst elfmal einen Gegentreffer einsteckte. Der VfR Wilsche-Neubokel sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf sechs summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und drei Niederlagen dazu.

27 Tore kassierte der TSV Vordorf bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Bezirksliga 1 Abstiegsrunde. Vordorf befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Die Mannschaft von Coach Heinz-Günter Scheil musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur zwei Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Situation des TSV ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen den VfR Wilsche-Neubokel handelte man sich bereits die dritte Niederlage am Stück ein.

Der VfR Wilsche-Neubokel trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den MTV Gamsen. Das nächste Spiel des TSV Vordorf findet in zwei Wochen statt, wenn man am 22.05.2022 die Reserve von USI Wolfsburg empfängt.

Quelle: Fussball.de

Jahreshauptversammlung des TSV Vordorf 2022

Nach einem Jahr coronabedingter Pause fand am Samstag, 23.04.2022 die Jahreshauptversammlung des TSV Vordorf im Saal der Gaststätte „Zur Post“ in Vordorf statt.  65 Mitglieder folgten der Einladung und fanden eine gut gefüllte Tagesordnung vor. Nach der Verleihung der Sportabzeichen und der Ehrungen langjähriger Mitglieder folgten die Wahlen. Der Vorstand ändert sich nur in der Position des 1. Kassierers, da Torben Stebner auf eigenen Wunsch sein Amt niedergelegt hat. Ihm folgt Yasemin Steinbock, die von dem wiedergewählten Ingo Behrends als 2. Kassierer unterstützt wird. Der weitere Vorstand aus Torgard Liebich, Dennis Busch und Renate Reinecke wurde erneut im Amt bestätigt. Fritz Schaaf wurde als Ur-Gestein der Tischtennissparte in den Ehrenrat gewählt.

Aufgrund der Coronasituation wurde in dieser Versammlung auf die einzelnenn Spartenberichte verzichtet, aber mit einer Fotoshow konnten die Mitglieder die letzten 2 Jahre nochmal Revue passieren lassen.

Mit einem Ausblick auf die anstehende 1000-Jahrfeier der Gemeinde Vordorf (1.-8. Mai 2022) und der Sportwoche (20.-29.5.2022) und einem großen Dankeschön verbunden mit einer Geschenkübergabe an Torben Stebner für seine geleistete Arbeit zum Wohle des Vereins endete die harmonische Jahreshauptversammlung des TSV Vordorf für das Jahr 2022.

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit der Jahre 2021 und 2022 wurden geehrt:

Klaus-Peter Ahrens, Klaus Brandes, Nils Heine, Joachim Jördens, Christine Loch, Michael Wittemann, Lasse Hansen, Hela Riechmann, Wolf Sönke Riechmann, Elvira Scherelis, Andrea Sendel, Petra Syring und Sigrid Tomforde.

40 Jahre im TSV sind:

Sabine Germershausen, Silke Heidorn, Heiko Lehmann, Nadine Muldoon, Sascha Münch, Christian Schnelle, Brigitte Schwarz, Karin Thäte, Silke Benstem, Ernst-Eckhard Busch, Karin Fenske und Karsten Sielemann.

Für 50 Jahre TSV Mitgliedschaft im TSV wurden geehrt:

Gabriele Tödt, Ernst-Eckhard Dey, Anette Heumann und Renate Reinecke

60 Jahre Mitglied im TSV Vordorf ist Heinz Lindau und 70 Jahre Vereinszugehörigkeit haben Klaus Brandes und Jürgen Kruse.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für Ihre jahrelange Treue zu unserem Verein.

TSV Vordorf kommt nicht aus dem Keller

Bezirksliga 1 Abstiegsrunde: TSV Vordorf – SV Reislingen-Neuhaus, 0:1 (0:1), Vordorf

 

Der SV Reislingen-Neuhaus verbuchte wichtige Punkte im Kellerduell gegen den TSV Vordorf durch einen 1:0-Erfolg. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Schon im Hinspiel hatte der TSV die Oberhand behalten und einen 4:2-Erfolg davongetragen.

Giuseppe Marchese brachte den SV in der 21. Minute nach vorn. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Letztendlich gelang es dem TSV Vordorf im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war der SV Reislingen-Neuhaus die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

Momentan besetzt der TSV den ersten Abstiegsplatz. Vordorf wartet schon seit sechs Spielen auf einen Sieg.

Der SV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit nur sechs Zählern auf der Habenseite ziert Reislingen-Neuhaus das Tabellenende der Bezirksliga 1 Abstiegsrunde. Die Ausbeute der Offensive ist bei der Mannschaft von Nicastro Agostino verbesserungswürdig, was man an den erst 13 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der Gast auf insgesamt nur drei Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Während der TSV Vordorf am Freitag, den 29.04.2022 (19:00 Uhr) bei der Zweitvertretung von USI Wolfsburg gastiert, steht für den SV Reislingen-Neuhaus zwei Tage später (15:00 Uhr) vor heimischer Kulisse ein Schlagabtausch mit dem VfR Wilsche-Neubokel auf der Agenda.

Quelle: AZ/WAZ Sport + Fussball.de

Elfer-Krimi: Aus für Vordorf im Achtelfinale

Der VfL Wahrenholz steht im Viertelfinale des Bezirkspokals.

Am Samstag gewann die Mannschaft von Thorsten Thielemann mit 5:4 nach Elfmeterschießen beim TSV Vordorf. Nach 90 Minuten hatte es noch keine Tore gegeben.

Vordorf.Herzschlagfinale im Bezirkspokal: Das Achtelfinalspiel zwischen dem TSV Vordorf und den Gästen des VfL Wahrenholz ist am Samstag erst im Elfmeterschießen entschieden worden, am Ende jubelten die Gäste.

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Thielemann hatte in großen Teilen der regulären Spielzeit das Heft in der Hand, scheiterte mit einigen Großchancen aber am starken Vorfelder Rückhalt Martin Fry. Obwohl der Gegner stets tief gestanden hatte, wollte den Gästen kein Treffer gelingen. „Mit unserem Spiel bin ich mehr als zufrieden, nur am letzten Pass müssen wir noch arbeiten“, so VfL-Coach Thielemann.

Auch sein Gegenüber Heinz-Günter Scheil fand den Auftritt seiner Mannschaft ordentlich. „Dafür, dass wir gegen den Tabellenzweiten der Aufstiegsrunde gespielt haben, können wir mit dem Spiel sehr zufrieden sein, es war ein engagierter Auftritt von beiden Seiten mit viel Tempo“, so der Trainer des TSV, der selbst in der Bezirksliga-Abstiegrunde mitmischt.

Nachdem beide Mannschaften über 90 Minuten ohne Treffer geblieben waren, musste eine Entscheidung schließlich im Elfmeterschießen her. Dort trafen zunächst alle angetretenen Schützen ehe Vordorfs Dominik Scheil mit dem fünften Schuss seiner Mannschaft am Wahrenholzener Keeper Justus Ganz scheiterte, der zur Halbzeit eingewechselt worden war.

Der Fußballgott habe seiner Mannschaft am Ende den verdienten Sieg beschert, so Thielemann. „Man muss auch Glück haben. Insgesamt war es ein tolles Spiel mit geilem Wetter und vielen Fans. Der Pokal ist einfach eine Sache für sich.“

Und auch Vordorfs Trainer Scheil wollte trotz der bitteren Niederlage den Kopf nicht hängen lassen. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und hoffen jetzt, den Schwung mitzunehmen und in der Bezirksliga die entsprechenden Punkte zu holen.

Von Tim Gerhold – AZ-WAZ

 

Punkteteilung bei Adenbüttel/Rethen

Bezirksliga 1 Abstiegsrunde: FSV Adenbüttel Rethen – TSV Vordorf, 1:1 (0:1), Vordorf

Ein 1:1-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung des FSV Adenbüttel Rethen gegen den TSV Vordorf. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des FSV gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der FSV Adenbüttel Rethen der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Im Hinspiel hatte der FSV Adenbüttel Rethen die Punkte von TSV entführt und einen 4:2-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Bei TSV Vordorf ging in der fünften Minute der etatmäßige Keeper Torsten Olbrich raus, für ihn kam Marius-Michael Schmidt. Schmidt versenkte die Kugel zum 1:0 (20.). Der FSV war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Für das 1:1 von Adenbüttel Rethen zeichnete Jannik Bruns verantwortlich (49.). Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keine die Oberhand gewonnen und so trennten sich das Heimteam und der TSV schließlich mit einem Remis.

Große Sorgen wird sich Marcus Ohk um die Defensive machen. Schon 19 Gegentore kassierte der FSV Adenbüttel Rethen. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Sicherlich ist das Ergebnis für den FSV nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den vierten Rang. Der FSV Adenbüttel Rethen verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und drei Niederlagen. Mit dem Gewinnen tut sich der FSV weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Ein Punkt reichte dem TSV Vordorf, um die direkten Abstiegsplätze zu verlassen. Mit nun acht Punkten steht Vordorf auf Platz sechs. Mit erschreckenden 21 Gegentoren stellt der Gast die schlechteste Abwehr der Liga. Zwei Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat das Team von Coach Heinz-Günter Scheil momentan auf dem Konto. Zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Der TSV kann einfach nicht gewinnen.

Nächsten Donnerstag (19:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen des FSV Adenbüttel Rethen mit dem VfR Wilsche-Neubokel. Der TSV Vordorf erwartet in zwei Wochen, am 24.04.2022, den SV Reislingen-Neuhaus auf eigener Anlage.

 

Arne fegt alles weg!

Bekannt für sein  Zweikampfverhalten und alles wegfegen was im 16er durchkommt hatte unser 1. Herren Kapitän Arne Wülpern, am Donnerstag, 07.04.  ganz andere Aufräumaufgaben,  außerhalb unseres Strafraums.

Zum 30. Geburtstag, musste unser Mannschaftsführer erstmal zum Training antanzen, voll angekleidet in den so beliebten Farben Grün-Weiß eines echten HSV-Fans 🙂 ! Motiviert wie immer,  durfte Arne eine etwas lockerere Trainingseinheit „genießen“.

Am Ende der Einheit, warteten weitere Aufgaben auf unseren Arne, dessen fehlender Ehering führte dazu,  dass er vor dem Sportheim ordentlich fegen musste. Zu den lauten Klängen Arnes Lieblingslied „Ein Leben lang Grün-Weiß“, sammelte unseren Kapitano mit Hilfe von verschiedenen Hilfsmitteln (Zahnbürsten, Staubwischer) unzählige Kronkorken auf. Viel später durfte er zu  Besen, Handfeger und Kehrblech greifen.

Es war eine gelungen Geburtstagsüberraschung, bei der Arne auch ordentlich leiden musste – aber auch viel Spaß hatte.

Wir wünschen unserem Mannschaftsführer alles erdenklich Gut zum 30. Geburtstag:

„Noch viele Jahre, soll er leben……“

 

Negativserie geht weiter

Bezirksliga 1 Abstiegsrunde: TSV Hillerse – TSV Vordorf, 1:0 (1:0), Hillerse

 

Durch ein 1:0 holte sich der TSV Hillerse in der Partie gegen den TSV drei Punkte. Vollends überzeugen konnte der TSV Hillerse dabei jedoch nicht. Die Elf von André Brömel hatte in einem umkämpften Hinspiel einen 3:2-Erfolg gefeiert.

Die Heimmannschaft ging durch Leon-Lucas Dentzer in der sechsten Minute in Führung. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Schlussendlich pfiff Referee Hannes Göldenitz das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. Der TSV Hillerse brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Der TSV Hillerse ist nach dem Erfolg weiter der Primus der Bezirksliga 1 Abstiegsrunde. Die Verteidigung des TSV Hillerse wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst fünfmal bezwungen. Der TSV Hillerse ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sechs Siege und zwei Unentschieden zu Buche.

Die Anfälligkeit der eigenen Defensive ist das Hauptmanko bei TSV Vordorf. Die mittlerweile 20 Gegentreffer sind der negative Bestwert in der Liga. Derzeit belegt Vordorf den ersten Abstiegsplatz. Die Mannschaft von Trainer Heinz-Günter Scheil musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der TSV Hillerse wandert mit nun 20 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des TSV gegenwärtig trist aussieht.

Weiter geht es für den TSV Hillerse am kommenden Sonntag daheim gegen den SV Reislingen-Neuhaus. Für den TSV Vordorf steht am gleichen Tag ein Duell mit dem FSV Adenbüttel Rethen an.

 

Quelle: Fussball.de

Remis im Kellerduell zwischen Vordorf und Ummern

In der Abstiegsrunde gab’s im Kellerduell zwischen Vordorf und Ummern keinen Sieger.

Im Kellerduell trennten sich der TSV Vordorf und der VfL Germania Ummern 2:2. Vordorfs Trainer Heinz-Günter Scheil war trotz des verpassten Heimerfolgs einverstanden mit dem Auftritt seines Teams: „Wir fangen gut an und gehen folgerichtig mit 2:0 in Führung. Leider kassieren wir dann kuriose Gegentore. Schade, dass wir uns nicht belohnen, mit dem Auftritt bin ich dennoch zufrieden.“ Eine böse Überraschung gab es für den TSV bereits unter der Woche: Die 1:2-Niederlage gegen den WSV Wendschott aus der Vorwoche wurde aufgrund eines angeblichen Wechselfehlers in eine 0:5-Niederlage umgewandelt. Scheil: „Wir waren überrascht und werden das so nicht akzeptieren. Es liegt ein Fehler im Spielberichtsbogen vor. Unseren dort vermerkten vierten Wechsel hat es nie gegeben. Wir haben bereits darauf hingewiesen.“

TSV Vordorf – VfL Germania Ummern 2:2 (2:1). Tore: 1:0 (3.) Köhler, 2:0 (18.) Reinecke, 2:1 (30.) Schmidt, 2:2 (82.) Kuhls.

Quelle: Sportbuzzer.de

Bitterer Heimniederlage

Wichtiger Sieg auch für den WSV Wendschott. Bei Tabellennachbar TSV Vordorf gewann die Mannschaft von Trainer Kenny Hülsebusch im zweiten Kellerduell mit 2:1 und zog somit in der Tabelle am TSV vorbei. Hülsebusch glücklich: „Das war ein absolut wichtiger Erfolg, nicht nur für die Tabelle, sondern weil es unsere Pflichtspiel-Premiere nach der Pause war und ein guter Start goldwert ist.“ Über das Spiel sagte Hülsebusch: „Es war sicherlich nicht hochklassig, eher geprägt vom Kampf. Unser Sieg ist nicht unverdient, wir wollten es am Ende vielleicht etwas mehr als der Gegner.“ Und weiter: „Das Zustandekommen ist nicht wichtig, wir können einen Haken an die Partie machen und glücklich sein.“ Hülsebuschs Gegenüber, Vordorfs Trainer Heinz-Günter Scheil, hingegen war geknickt: „Wir wollten dieses wichtige Heimspiel natürlich gewinnen, das ist uns nicht gelungen. Ich kann dem Team keinen großen Vorwurf machen, wir haben viel investiert, das Engagement hat gestimmt. Letztlich hat uns vor allem die Klarheit und Ruhe gefehlt.“ Scheil gibt sich aber kämpferisch: „Momentan fehlt uns immer ein kleines Stückchen, wir werden aber weiterarbeiten und positiv bleiben.“

TSV Vordorf – WSV Wendschott 1:2 (0:1). Tore: 0:1 (28.) La Pietra, 0:2 (56.) Albanese, 1:2 (86.) Liebich. Rot: Scheil (58./TSV Vordorf)

Quelle: Sportbuzzer.de

Abstiegsknaller gegen Wendschott: Ein wichtiges Spiel für die Vordorfer Urgestein-Generation

Abstiegsknaller in der Fußball-Bezirksliga: Für den TSV Vordorf geht es am kommenden Sonntag (15 Uhr) gegen den WSV Wendschott um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Vor dem Duell spricht Innenverteidiger Christopher Elbe unter anderem über die Vordorfer Urgestein-Generation.

Richtungsweisendes Spiel für die Kicker des TSV Vordorf in der Bezirksliga-Abstiegsrunde: Die Mannschaft um Innenverteidiger Christopher Elbe empfängt am Sonntag (15 Uhr) den WSV Wendschott – ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Tabelle lügt nicht: Die Vordorfer liegen mit sechs Zählern nur zwei Punkte vor dem kommenden Gegner – wobei Wendschott noch zwei Spiele weniger absolviert hat. Trotzdem versucht Elbe, die Bedeutung des Abstiegsknallers nicht zu hoch zu hängen. „Jetzt schon von richtungsweisend zu sprechen, ist in meinen Augen noch zu früh“, findet der Innenverteidiger, der aber auch betont: „Natürlich wollen wir Wendschott auf Distanz halten. Wir wollen unseren Fans einfach mal wieder einen Heimsieg schenken.“ Vordorfs letzter Heimerfolg liegt bereits einige Zeit zurück: Anfang September vergangenen Jahres gewannen die Blau-Weißen in der dritten Runde des Bezirkspokals gegen den SV Barnstorf letztmals auf heimischem Rasen.

Heimisch – das ist ein gutes Stichwort. Denn genau das ist der Verteidiger bei seinem TSV längst. Der 34-Jährige lernte in Vordorf nicht nur das Laufen, sondern auch das Fußballspielen in der Jugend. Im Herrenbereich ging es nach den Stationen SV Calberlah, VfL Bienrode und SSV Kästorf in der Winterpause der Spielzeit 2017/2018 zurück an die alte Wirkungsstätte. „Ich wollte wieder mit meinen engsten Kumpels zusammenspielen“, sagt der Linksfuß. Eine Clique, die nicht nur auf dem Platz prächtig harmoniert.

Mittlerweile befinden sich die Vordorfer Jungs um Fabian Liebich (32), Dominik Scheil (32), Dominik Reinecke (31), André Heine (31), Daniel Kruse (35), Benny Köhler (32) sowie Elbe selbst in einem gehobenen Fußballer-Alter, trotzdem denkt niemand an den vorzeitigen Gang in die Altherren: „Wann für uns Schluss ist, kann noch keiner sagen. Man wird sehen, wie weit uns unsere Beine noch tragen.“

Es gibt Hoffnung, dass die Verantwortung im Vordorfer Herrenfußball nach der Urgestein-Generation auf andere Köpfe verteilt wird. „Derzeit trainiert ein ordentlicher Schwung aus der A-Jugend bei uns mit. Die Jungs zeigen im Training schon, dass sie die Qualität deutlich anheben“, freut sich Elbe, der auch weiß: „Das ist schon förderlich, gerade bei unserem Altersschnitt in der Truppe.“ Die laufende Saison ist für den TSV bereits die fünfte Bezirksliga-Spielzeit in Folge nach dem Aufstieg 2017. Wenn’s nach Elbe geht, soll die sechste im Sommer folgen: „Aktuell spreche ich nicht über einen möglichen Abstieg. Wir geben alles dafür, am Ende den Klassenerhalt für unseren Verein zu schaffen!“

So tippt Christopher Elbe den Bezirksliga-Spieltag

  • SV Barnstorf – TSG Mörse 3:1. Barnstorf wird oben dranbleiben.
  • FC Brome – SV Gifhorn 1:1. Für mich ein Match auf Augenhöhe.
  • TSV Hehlingen – VfL Wahrenholz 0:2. Wahrenholz ist zurzeit die stärkste Mannschaft der Liga.
  • Türk Gücü Helmstedt – VfB Fallersleben 1:2. Fallersleben will die Woche nach dem Sieg in Hehlingen vergolden.
  • Lupo/Martini Wolfsburg II – SV Reislingen/Neuhaus 1:1. Einfach, weil es gut wäre für uns.
  • TSV Vordorf – WSV Wendschott 2:0. Wir vergolden unsere gute Trainingswoche.
  • FSV Adenbüttel/Rethen – VfR Wilsche/Neubokel 0:2. Damit die Liga spannend bleibt.
  • VfL Germania Ummern – MTV Gamsen 1:1. Ummern ist jetzt einfach mal dran mit einem Punkt.
Quelle: Sportbuzzer.de

Niederlage zum Wiederauftakt

Über drei Punkte freute sich auch der MTV Gamsen. Mit einem 2:0 gegen den TSV Vordorf gelang dem MTV der zweite Sieg der laufenden Runde und der Sprung auf Platz fünf der Tabelle. Gamsen Teammanager Ralf Ende, der den erkrankten Coach Sebastian Ludwig vertrat, zeigte sich glücklich über den Erfolg: „Das war enorm wichtig heute. Ein richtiges Kampfspiel, voller Emotionen. Die Mannschaft hat aus der Vorwoche gelernt und den Kampf angenommen, unser Matchplan ist zudem voll aufgegangen.“ Er bilanziert: „Die letzten Wochen waren nicht einfach, aber diesmal bin ich sehr stolz auf das Team. Der Sieg war auch für unseren Coach, der trotz schwieriger Umstände eine super Arbeit leistet.“

MTV Gamsen – TSV Vordorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0 (21.) Höfermann, 2:0 (85.) Dankers. Rot: Höfermann (65., MTV Gamsen).

https://www.fussball.de/spiel/mtv-gamsen-tsv-vordorf/-/spiel/02G5LMLFEK000000VS5489B4VVTHGVH4#!/

Quelle: Sportbuzzer / Fussball.de

Kindertanzen – Ein voller Erfolg…

Ein voller Erfolg….

war am 4.2.2022 der Schnuppertag des Kindertanzens beim TSV Vordorf.


Hier ein Einblick:

 

Wenn auch Du Lust hast mitzumachen, dann komm freitags in die Vordorfer Turnhalle.


15.30 16.30 Uhr ab 3 Jahre einschließlich 5 Jahre
16.30 17.30 Uhr ab 6 Jahre


Weitere Infos unter: vorstand@tsvvordorf.de


Wir freuen uns auf Dich!

2G-Regeln im Sportheim

Auf Grund steigender Infektionszahlen, gelten ab Donnerstag, 13.01.2022 die 2G-Regeln für den Zutritt zum Sportheim.

Impfpässe werden selbstverständlich auch kontrolliert.

Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.