Vordorfer Turnerinnen siegen mit 13 Punkten Vorsprung in der Bezirksliga

„Dieses Ergebnis war nicht zu erwarten…“, so äußerten sich die Trainerinnen Nele Berger, Michaela Hendel, Philine Wendt und Kim Ellmerich überrascht und äußerst stolz.

 

In der sehr gut laufenden Hinrunde in der Bezirksliga 3 erreichten die Turnerinnen des TSV Vordorf den ersten Platz vor den Favoriten aus Ehmen und Wolfsburg mit minimalem Vorsprung. Nun hieß es, nach den doch sehr trainingsarmen Sommerferien, schnell wieder auf das entsprechende Leistungsniveau zu kommen, um in der Rückrunde die Konkurrenz weiterhin hinter sich zu lassen.

 

Hochmotiviert gingen die Turnerinnen Maileen Bertram, Nele Schimpf, Jasmin Grimm, Jette Streppel, Sophie Biela an den Start. Am Boden konnten sie durch ihren starken Ausdruck und sauber geturnte Elemente die Kampfrichter von sich überzeugen und bekamen sehr hohe Wertungen. „Leider verletzte sich Maileen an diesem ersten Gerät, so dass sie am Sprung und Balken pausieren musste“ erläuterte Trainerin Nele Berger.

 

Mit großer Teamleistung haben die Mädchen an allen Geräten ihre Stärke präsentiert. „Im Durchschnitt konnten wir an jedem Gerät 2 Punkte mehr  als die Konkurrenz erturnen“, resümierte Kim Ellmerich und fügte hinzu:“ Speziell am Schwebebalken klappte einfach alles!“

 

Trotzdem war das Endergebnis dann doch überraschend: Die Mädchen des TSV Vordorf konnten nicht nur den Wettkampf in der Bezirksliga 3 für sich entscheiden. Sie siegten mit insgesamt 13 Punkten Vorsprung vor dem VFL Wolfsburg (Ehmen konnte leider nicht antreten). Eine absolute Glanzleistung, die mit viel Applaus seitens des Publikums, der Eltern und Trainerinnen gewürdigt wurde.

 

Das extrem hohe Niveau der jungen Pflichtturnerinnen war bereits während der Wettkämpfe in der Hinrunde zu sehen. In der Bezirksklasse 3 (P5) kämpften die Vordorfer gegen die starke Konkurrenz und zeigten, dass sie vorne mitmischen können. „Die Mädels hatten viel trainiert, um nun ihre Übungen am Sprung, Stufenbarren bzw. Reck, Balken und Boden zu präsentieren“, so Michaela Hendel voller Vorfreude. Das Ziel war klar: Der sechste Platz aus der Hinrunde muss verteidigt werden!

 

Marlia Lärz, Tamina Lärz, Kayah Voß, Helene Heitmann und Kim Weißmann zeigten am Sprung, Stufenbarren und Boden tolle Leistungen und wuchsen teilweise über sich hinaus. „Wir konnten an den drei Geräten 14er Wertungen (es können maximal 15 Punkte geholt werden) erreichen. Das war eine wirklich tolle Leistung!“ so Michaela Hendel. Leider lief es am Balken nicht ganz so gut für die Mädels, so dass es zur Siegerehrung noch mal spannend wurde.

Am Ende war die Freude groß: Die Mädchen konnten sich auf den 5.Platz vorkämpfen, eine wirklich tolles Ergebnis, auf das alle stolz sein können.

 

Macht weiter so, Mädels!!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.