Vordorf erzielt Spitzenergebnisse beim Gerätefinale am 23. Juni 2012 in Göttingen

Insgesamt 12 Mädchen hatten sich bei den Bezirksmeisterschaften für das Gerätefinale qualifiziert. Nur zehn von ihnen fuhren nach Göttingen. Aimée Schwiesow und Alexandra Martitz konnten leider krankheits- bzw. verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Die Ergebnisse der Vordorferinnen können sich – wie immer – sehen lassen: 4 x Platz 1, 3 x Platz 2, 7 x Platz 3 und 4 x Platz 4. Dem entsprechend freute sich die Trainerin Kim Krull und lobte ihre Schützlinge.

23062012LT

Katharina Friedrich, die sich in der P5 im Vorfeld für alle vier Geräte qualifizierte, erzielte hervorragende Ergebnisse: Platz 2 am Reck mit 14,00 Punkten; Platz 3 am Sprung mit 13,9 Punkten und jeweils den 4. Platz am Balken (13,97 Punkte) und Boden (14,1 Punkte). Ebenfalls in der P5 turnte Malin Joost am Balken und kam mit 14,10 Punkten auf einen super dritten Platz. Am Boden ereichte Malin mit 13,63 Punkten den neunten Platz.

Neele Graf erreichte in der P7 mit 14,90 Punkten am Boden den neunten Platz. 

Sharka Maiwald turnte in der P7b-P10b am Boden und Sprung und erzielte mit 15,73 sowie 14,8 Punkten jeweils auf einen Klasse dritten Platz. 

Lina Klingenberg zeigte in der KM 2 an allen vier Geräten ihr Können und holte sich verdient an Sprung (14,0 Punkte), Boden (12,30 Punkte) und Stufenbarren (11,3 Punkte) jeweils den Titel. Am Balken kam sie mit 11,2 Punkten auf Platz drei. Einen prima dritten Platz holte sich Nele Berger, die ebenfalls KM 2 turnte, mit 13,20 Punkten am Sprung.

In der KM 3 (Jg.98/97) überzeugte Luise Schilde besonders am Stufenbarren (11,50 Punkte) und Balken (10,90 Punkte), wo sie jeweils einen tollen zweiten Platz erzielte. Am Boden erreichte sie mit 11,6 Punkten Platz sechs, am Sprung mit 12,00 Punkten Platz vier. 

In der KM 3 (Jg.00/99) gingen am Boden Lea Nußbeutel und Lotta Ströhlein an den Start. Lea erreichte einen schönen vierten Platz mit 11,2 Punkten und Lotta kam mit 11,1 Punkten auf einen sehr guten fünften Platz. Am Balken schaffte es Lea mit 11,7 Punkten nach ganz oben auf’s Treppchen! Philine Wendt turnte in dieser Wettkampfklasse insgesamt an drei Geräten und erreichte an Balken (9,7 Punkte) und Sprung (11,90 Punkte) jeweils den fünften Platz. Am Stufenbarren errang Philine mit 11,9 Punkten einen ausgezeichneten dritten Platz.

In der Summe ein tolles Ergebnis für die Leistungsturnsparte des TSV Vordorf!

Grillen auf der Sportwoche 2012

Auch in diesem Jahr trafen wir uns wieder zum gemütlichen Grillen im Rahmen der Sportwoche, um unseren Auftritt und überhaupt mal wieder zu feiern. Das Wetter machte gut mit und so saßen wir lange zusammen.

 

Step-Aerobic Gruppe beim gemeinsamen Grillen, Sportwoche Vordorf 2012
Step-Aerobic Gruppe beim gemeinsamen Grillen, Sportwoche Vordorf 2012

Sportwoche 2012

Am 9. Juni 2012 öffnete die Sportwoche im TSV-Vordorf im wahrsten Sinne des Wortes ihre Türen. Gleich am ersten Samstag fand in der Sporthalle ein „Tag der offenen Tür“ statt. Verschiedene Sparten boten Interessierten an – darunter auch die Step-Aerobic – bei einer Schnupperstunde mitzumachen. Am Sonntag war dann der „große öffentliche Auftritt“. Die unten abgebildeten Sportlerinnen zeigten nach langen, schweißtreibenden aber lustigen Übungsabenden eine peppige und ausgelassene Step-Choreographie. Nach dem Song „Welcome to St. Tropez” von DJ Antoine schwebten die Mädels in sommerlichen Outfits nur so über die Bretter und brachten die perfekte Urlaubsstimmung auf den Sportplatz.

St. Tropez Girls Sportwoche 2012, Vordorf
St. Tropez Girls Sportwoche 2012, Vordorf

Lina Klingenberg und Nele Berger auf Platz 3 und 4 beim Deutschland-Cup – TSV Vordorf hält mit der Turn-Elite Deutschlands in der KM 2 mit!

Die weibliche Turn-Elite aus Deutschland war am 2. Juni 2012 zu Gast im Hösbacher Kultur- und Sportpark in Bayern zum Deutschland-Cup 2012 im Gerätturnen. Im Vierkampf aus Bodenturnen, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren zeigten die Mädchen und Frauen in vier verschiedenen Altersklassen vor rund 250 Zuschauern ihr Können.

Der TSV Vordorf konnte als einziger Verein Niedersachsens mit zwei Turnerinnen starten. Lina Klingenberg und Nele Berger gingen als Landesmeisterin und Vize-Landesmeisterin an den Start. „Dabei sein ist alles“ war das Motto des Tages und so gingen alle etwas entspannter an den Wettkampf. Im Gegensatz zu den TrainerInnen nahmen sich die beiden 13 und 14jährigen Turnerinnen das Ziel vor, unter die Top 15 aus Deutschland zu kommen.

02062012LT

Nele Berger, die erstmals überhaupt in diesem Jahr die schwierige KM 2 turnte und sich gleich zum Deutschland-Cup qualifizierte, startete am Schwebebalken, „dem Zittergerät“, ihren Wettkampf. Hier turnte sie eine fehlerfreie Übung gespickt mit Höchstschwierigkeiten wie Salto rückwärts und Flik Flak. Am Sprung zeigte sie erstmals bei beiden Versuchen einen Tsukahara (Radwende-Salto rückwärts gehockt) und konnte hier mit der Höchstwertung des Tages und damit als beste Turnerin Deutschlands überzeugen. Am Boden sowie am Stufenbarren turnte sie gute Übungen ebenfalls mit Saltos, Schrauben und Riesenfelge. Am Ende stand sie verdient mit einer beachtlichen Gesamtpunktzahl von 45,500 Punkten auf dem vierten Platz, mit nur 0,1 Punkten Rückstand auf das Treppchen. Nele ist somit viertbeste Turnerin Deutschlands im Jahrgang 1999/2000.

Lina Klingenberg, die nun im dritten Jahr die KM 2 turnt und sich das zweite Mal nach 2010 für den Deutschland-Cup qualifizierte, konnte an ihrem Paradegerät, dem Sprung, in den Wettkampf starten. Sie zeigte zwei Tsukahara gebückt und erhielt dafür stolze 13,25 Punkte. Am Stufenbarren, dem schwierigsten Gerät für die Turnerinnen, klappte beim Einturnen leider nicht alles. So ging Lina an das Gerät, ohne im Vorfeld einmal die Riesenfelge geschafft zu haben. Doch im Wettkampf gelang Lina dieses schwierige Element mit viel Unterstützung und Zurufen aus dem Publikum und von den Trainern. Am Schwebebalken und Boden konnte Lina Höchstschwierigkeiten zeigen. Flik Flak und Strecksalto vorwärts Abgang am Balken, Schrauben und Saltoverbindungen am Boden überzeugten die Kampfrichter. Am Ende schaffte es Lina mit der stolzen Punktzahl von 45,300 Punkten auf das Treppchen und wurde drittbeste Turnerin Deutschlands!

Das ist ein Wahnsinns-Erfolg für die Leistungsturnsparte, den TSV Vordorf und den Kreis Gifhorn. Um weiterhin auf so hohem Niveau turnen zu können, sind wir dringend auf der Suche nach Sponsoren, die unseren Förderverein unterstützen und damit den Mädchen ein besseres und intensiveres Training ermöglichen!