TSV fährt ersten Saisonsieg ein

TSV Vordorf – MTV Gamsen 2:0 (0:0). Beide Teams wollten den ersten Dreier, das war auf dem Platz zu spüren. „Es ging gleich ordentlich zur Sache“, stellte TSV-Co-Trainer Torsten Olbrich fest. Zu Beginn fand das Spiel viel im Mittelfeld ab. Einzig Kamel Nemr ließ in der ersten Hälfte eine Riesenchance auf die Führung für Gamsen liegen. „Dann verfallen wir einmal in einen Tiefschlaf und liegen sofort hinten“, ärgerte sich MTV-Coach Michael Müller. Sein Team wurde immer mutiger, Jason Hein hatte den Ausgleich auf dem Fuß, Khaled Zäefi scheiterte knapp per Kopf. Allerdings. „Wir haben die Ruhe bewahrt, haben unser Spiel durchgezogen und sind deshalb mit dem 2:0 belohnt wurden“, so Olbrich, der sich am Ende über einen Dreier freute. Müller dagegen war enttäuscht: „Wir hätten mindestens einen Punkt holen müssen.“

TSV: Morhardt – Abdallah, Wülpern, Elbe, N. Albrecht – Haufe, Heine (87. Weiland), Kruse (66. T. Albrecht), Lüttich – Liebich, Reinecke.

MTV: Piechowiak – Quattara, Worms, Zäefi, Jobe – Hein, Ptassek (19. Zeqiri), Kastner – Nemr, Jallow, Sanogo (80. Siebert).

Tore: 1:0 (48.) Heine, 2:0 (89.) T. Albrecht.

Quelle – Aller-Zeitung Sportbuzzer


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – MTV Gamsen, 2:0 (0:0), Vordorf

Der MTV Gamsen hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten drei Spielen ging der Gast kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 0:2 gegen den TSV Vordorf. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der TSV Vordorf die Nase vorn.

Jonas Ptassek musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ardit Zeqiri weiter. Torlos verabschiedeten sich beide Mannschaften schließlich in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 48. Minute brachte Andre Heine den Ball im gegnerischen Tor zur Führung des TSV Vordorf unter. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Timm Albrecht sorgen, dem Heinz-Günter Scheil das Vertrauen schenkte (66.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Timm Albrecht, der das 2:0 aus Sicht des TSV perfekt machte (89.). Letzten Endes holte das Heimteam gegen den MTV Gamsen drei Zähler.

Die drei Zähler katapultierten den TSV Vordorf in der Tabelle auf Platz neun. Vordorf hat nun den ersten Saisonsieg eingefahren. Vorher hatte man zwei Niederlagen kassiert.

Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für den MTV Gamsen wenig erfreulich. Nach der Niederlage rangiert die Mannschaft von Trainer Michael Müller nur noch auf Platz 15. Gamsen rutschte weiter ab und bleibt auch im ersten Spiel in Folge ohne Dreier. Nächster Prüfstein für den TSV Vordorf ist auf gegnerischer Anlage der VfR Wilsche-Neubokel (Sonntag, 15:00 Uhr). Tags zuvor misst sich der MTV Gamsen mit dem TSV Hillerse (17:00 Uhr).

Quelle – Fussball.de

TSV marschiert im Bezirkspokal weiter

TSV Hillerse – TSV Vordorf 4:5 n. E. (1:1, 0:0).

In der Liga sind die Vordorfer noch ohne Punkt, im Pokal haben sie nach dem SV Reislingen/Neuhaus einen weiteren Favoriten ausgeschaltet. „Die erste Halbzeit war nicht gut von uns, aber in der zweiten haben wir uns reingebissen“, lobte Vordorfs Coach Heinz-Günter Scheil, dessen Keeper Martin Fry nach zwei gehaltenen Strafstößen schließlich im Elfmeterschießen zum Helden des Abends wurde. Enttäuschung hingegen bei Hillerses Trainer Mohamed Melaouah: „Ins Elfmeterschießen hätte es gar nicht gehen müssen, mit unseren zahlreichen Chancen müssen wir schon vorher den Sack zumachen.“

Hillerse: L. Divjak – Bach (71. Sonntag), Gerlof, Schrader, Tomuschat – Strelow (49. Maire), Ramme, Borgfeld, Lahmann – Brömel (59. Ehresmann), Ziegler.

Vordorf: Fry – R. Möhlen, Scheil, Elbe, Kruse (46. Reinecke) – Lüttich, Haufe, Heine, T. Albrecht – Liebich, N. Albrecht.

Tore: 0:1 (49.) Reinecke, 1:1 (67.) Ehresmann.

Quelle: Aller-Zeitung SPORTBUZZER

Elfmeterfrust in Hehlingen

TSV Hehlingen – TSV Vordorf 3:1 (1:1)

Ein Festival der Handelfer! Zweimal hatte Vordorfs Dominik Scheil die Chance, sein Team vom Elfmeterpunkt aus wieder in Führung zu bringen, zweimal scheiterte er am starken Robin Fast. Auf der anderen Seite machte es Dario Alaimo besser – und ebnete mit seinem Handelfmetertor den Weg zum ersten Sieg im ersten Ligaspiel von Neu-Trainer Artur Krause, der sagte: „Der Erfolg zum Start ist für die Psyche natürlich wichtig.“ Vordorfs Coach Heinz-Günter Scheil ernüchtert: „Wir haben das Spiel phasenweise kontrolliert, so zu verlieren ist natürlich bitter.“

Hehlingen: Fast – Klingfurth, Herzel, Kröhl, Stotko – S. Mörsch, E. Krause (77. Biller), Alaimo – Pindur (58. Heuer), Müller, Lotz (90.+2 Raisch).

Vordorf: Morhardt – Abdallah, Scheil, Elbe, Haufe – Heine, N. Albrecht (68. Kruse), Liebich, Lüttich (75. Winterboer), T. Albrecht – Reinecke.

Tore: 0:1 (25.) Liebich, 1:1 (31.) Müller, 2:1 (72.) Alaimo (Handelfmeter), 3:1 (75.) E: Krause.

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Hehlingen – TSV Vordorf, 3:1 (1:1), Wolfsburg

Der TSV Hehlingen fügte dem TSV Vordorf am Sonntag die erste Saisonniederlage zu und gewann mit 3:1. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Fabian Liebich sein Team in der 25. Minute. Der TSV Hehlingen hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Sascha Müller den Ausgleich (31.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Niclas Albrecht das Spielfeld in der 68. Minute für Daniel Kruse verließ. Dario Alaimo verwandelte in der 72. Minute einen Elfmeter und brachte dem TSV Hehlingen die 2:1-Führung. Edgar Krause beförderte das Leder zum 3:1 des Gastgebers über die Linie (75.). Der Sieg war in trockenen Tüchern, und Trainer Artur Krause gewährte Steven Raisch ein wenig Einsatzzeit. Dafür ging Timo Lotz vom Feld (180.). Am Schluss fuhr der TSV Hehlingen gegen den TSV Vordorf auf eigenem Platz einen 3:1-Sieg ein.

Trotz des Sieges fiel der TSV Hehlingen in der Tabelle auf Platz elf.

In der Tabelle liegt der TSV Vordorf nach der Pleite weiter auf dem zwölften Rang. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der TSV Hehlingen zum VfR Wilsche-Neubokel, gleichzeitig begrüßt der TSV Vordorf den MTV Gamsen auf heimischer Anlage.

Quelle: Fussball.de

Auftaktniederlage in Hillerse

TSV Hillerse – TSV Vordorf 2:1 (1:0).

Hillerse biss sich an einer stabilen Vordorfer Defensive oft die Zähne aus. Die Vordorfer dagegen wurden immer wieder nach Kontern gefährlich. Einer davon führte zum nicht unverdienten Ausgleich. Beide Mannschaften spielten in der Schlussphase auf den Dreier. „Wir waren vielleicht ein wenig zu aktiv“, meinte Vordorfs Trainer Heinz-Günter Scheil. Nach einem starken Ball von Hillerses Nick-Jonas Borgfeld war Tim Ziegler durch – und markierte das 2:1. Hillerses Coach Mohamed Melaouah, der genau dieses Ergebnis vorausgesagt hatte, war zufrieden: „Vor uns liegt noch viel Arbeit, jetzt zählt aber nur der Dreier.“

Hillerse: L. Divjak – Maire, Busse (61. Gerlof), F. Schrader, Sommer – Ramme – Ziegler, Brömel (85. Maanouk), Borgfeld, C. Schrader (76. Strelow) – Ehresmann.
Vordorf: Morhardt – Abdallah, Scheil, Elbe, Haufe – Heine – Lüttich (79. Weiland), N. Albrecht, Liebich, T. Albrecht – Reinecke.

Tore: 1:0 (9.) Ehresmann, 1:1 (70.) Liebich, 2:1 (89.) Ziegler.

Das Spiel in voller länge:

https://www.sporttotal.tv/event/d66fa979-7b43-46cb-87a1-47f47b90f4db?refsrc=www.fussball.de

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer