Komplettes Trainerteam verlängert

Der TSV Vordorf und Trainer Heinz-Günter Scheil werden auch in der Saison 2019/2020 weiter zusammenarbeiten.

Der Vorstand des TSV freut sich, dass er mit Scheilo einen sehr engagierten und fachlich hervorragenden Trainer für eine weitere Saison an sich binden kann und hofft das die Zusammenarbeit noch lange anhält.

Auch der Co Trainer Torsten Olbrich und der Betreuer Ralf Anschütz sind weiter mit von der Partie, so dass der Mannschaft ein eingespieltes Team erhalten bleibt.

Wir bedanken uns bei allen dreien für die Treue zum

TSV Vordorf und wünschen weiterhin gutes Gelingen.

3-1 Sieg gegen Tabellenführer

Nächster Dämpfer für den MTV Isenbüttel! Zum zweiten Mal in Folge musste der Bezirksliga-Spitzenreiter einen Rückschlag hinnehmen. Beim formstarken TSV Vordorf verloren die MTV-Fußballer mit 1:3 (1:2).

Durch den Überraschungssieg ist der Aufsteiger von 2017 mit 35 Punkten dem Klassenerhalt nun ganz nah. „Die Mannschaft hat das taktisch super gemacht und zum richtigen Zeitpunkt die Nadelstiche gesetzt“, lobte TSV-Coach Heinz-Günter Scheil, der just seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat.

Währenddessen strauchelte der Primus nach dem 1:2 gegen Adenbüttel erneut. Die Personalprobleme waren unübersehbar. „Vordorf war abgebrühter als wir und hat im Gegensatz zu uns auch die Chancen genutzt“, so Isenbüttels Co-Trainer Markus Metz.

TSV: Morhardt – R. Möhlen (51. Möhlmann), Wulpern, Elbe, Winterboer (90. Fry) – Haufe, Heine (87. Kruse), Scheil, T. Albrecht – Liebich, Reinecke.

MTV: Loock – O. Hildebrandt, Harms, Lütke, Recklies – Wiesner, Raguse – Jaesch, Amin, Ö. Gökkus – Stender (61. Dragendorf).

Tore: 1:0 (6.) Scheil, 1:1 (25.) Stender, 2:1 (41.) Reinecke, 3:1 (68.) Liebich.

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer

Es ist vollbracht!

Aus einer Idee wurde jetzt beim TSV Vordorf Wirklichkeit.

Auf Initiative von Gerd Jung und Peer Bluhm wurde die Idee in Vordorf eine Boulebahn zu bauen nun in die Tat umgesetzt.

Viele Freiwillige rückten mit Spaten, Schaufeln und einigen Maschinen an, um in einer Woche diese Aufgabe zu bewältigen.

Jeden Tag wurde fleißig gegraben, Kantensteine gesetzt, Unter -, Mittelschichten und Oberschichten verteilt, alles unter den prüfenden Augen von Bauleiter Georg Kiene.

Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte zum Teil zwar kaltes aber immerhin trockenes Wetter.

 

Im Zuge des Neubaus der Boulebahn wurde auch die Sprungkuhle inkl. Anlaufweg des TSV Vordorfs saniert. Ab Mai 2019 können hier die Sportler dann bei der Sportabzeichenabnahme diese tolle Bahn testen.

 

Die Boulebahn wird nun täglich gewässert und wartet auf ihre offizielle Eröffnung im Rahmen der Sportwoche des TSV Vordorfs am Donnerstag, 23. Mai 2019 um 18 Uhr.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde für die Kostenübernahme und an alle Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz und besonders an Peer Bluhm, Gerd Jung und Georg Kiene für die Planung und Umsetzung des Bauprojektes.

Heine rettet TSV einen Punkt

Bezirksliga Braunschweig 1: 1.FC Wolfsburg – TSV Vordorf, 2:2 (1:1), Wolfsburg

Am Sonntag kam der TSV Vordorf beim 1.FC Wolfsburg nicht über ein 2:2 hinaus. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des TSV Vordorf gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass Vordorf der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Für beide Mannschaften war beim 2:2 im Hinspiel punktmäßig der gleiche Ertrag herausgesprungen.

Für den Führungstreffer des 1.FC Wolfsburg zeichnete Jim Fack verantwortlich (11.). Fabian Liebich nutzte die Chance für den TSV Vordorf und beförderte in der 22. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Als Marcel Schöpke in der 63. Minute für Francesco Spanu auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Jens Kamieth war es, der in der 64. Minute den Ball im Tor des TSV unterbrachte. Der 1.FC musste den Treffer von Andre Heine zum 2:2 hinnehmen (78.). Letztlich gingen die Heimmannschaft und der TSV Vordorf mit jeweils einem Punkt auseinander.

Der 1.FC Wolfsburg bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwölf. In der Defensive drückt der Schuh bei der Mannschaft von Coach Mohammed Rezzoug, was in den 51 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt.

Nach 23 absolvierten Begegnungen nimmt der TSV Vordorf den siebten Platz in der Tabelle ein. Kommende Woche tritt der 1.FC Wolfsburg bei der TSG Mörse an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der TSV Vordorf Heimrecht gegen den MTV Isenbüttel.

Punkteteilung mit Wahrenholz

TSV Vordorf – VfL Wahrenholz 1:1 (0:0)

„Wir haben zwei Punkte verschenkt“, ärgerte sich VfL-Coach Thorsten Thielemann. Sein Team war zu Beginn klar überlegen. Das Problem: Trotz bester Chancen für den VfL ging es mit einem 0:0 in die Pause. Highlight des Chancenwuchers: Chris Hartmann köpfte eine Ecke an den Pfosten, beim Nachschuss traf Marcel Meyer wieder nur das Aluminium. Vordorf fing sich nach einer schwachen ersten Hälfte ein wenig, auch wenn weiter der VfL das bessere Team war. Niklas Germer knallte einen Elfer über den Querbalken und wenige Minuten später kam es wie es kommen musste. Mit der ersten echten Torchance führten plötzlich die Gastgeber. Wahenholz rannte mit Wut an – kam aber nur noch zum Ausgleich „Mit dem Auftritt an sich bin ich sehr zufrieden, aber wir müssen normalerweise einen Dreier holen“, so Thielemann. TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil meinte dagegen: „Wir freuen uns über einen glücklichen Punkt, vor heimischer Kulisse müssen wir das nächste Mal aber wieder mehr zeigen.“ Fehlen wird da wohl Michael Brendel. Der Linienrichter hatte ein Nachtreten bei ihm gesehen, worauf der Schiri

TSV: Morhardt – R. Möhlen, Scheil, Elbe, Winterboer (46. Heine) – T. Albrecht, Liebich, Haufe, Kruse (76. Möhlmann), Reinecke – Brendel.

VfL: Ganz – Schmidt, Hartmann, Müller, Camehl – L. Koch (70. Evers), Schöbel, J. Koch, Germer, Schön – Meyer.

Tore: 1:0 (73.) Liebich, 1:1 (83.) Germer.

Rot: Brendel (Vordorf/85.).

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – VfL Wahrenholz, 1:1 (0:0), Vordorf

Jeweils einen Punkt holten der TSV Vordorf und der VfL Wahrenholz an diesem Sonntag. Ein 1:1-Unentschieden war das Ergebnis dieser Begegnung. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Das Hinspiel beim VfL Wahrenholz hatte der TSV Vordorf schlussendlich mit 3:1 für sich entschieden.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Mit einem Wechsel – Andre Heine kam für Tim Winterboer – startete der TSV Vordorf in Durchgang zwei. Dass die Heimmannschaft in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Fabian Liebich, der in der 73. Minute zur Stelle war. Für das 1:1 des VfL Wahrenholz zeichnete Niklas Germer verantwortlich (83.). Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. Der TSV und der VfL Wahrenholz spielten unentschieden.

Der TSV Vordorf bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz sieben.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel der VfL Wahrenholz in der Tabelle auf Platz zehn. Sieben Spiele währt nun für den Gast die Serie ohne Niederlage, jedoch gelang es nicht, den Lauf von fünf Siegen hintereinander auszubauen. Während der TSV Vordorf am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim 1.FC Wolfsburg gastiert, duelliert sich der VfL Wahrenholz am gleichen Tag mit der TSG Mörse.

Vordorfer bauen Bouleplatz

Auf Initiative und Antrag von Peer Bluhm und Gerd Jung genehmigte der Gemeinderat Vordorf den Bau eines Bouleplatzes am Sportplatz und sagte auch noch einen Zuschuss von bis zu 2000 € zu. 

Der zukünftige „BouleClub“ wird unter dem Dach des TSV Vordorf laufen. Der Bouleplatz soll nicht nur der sportlichen Betätigung dienen, sondern vor allem auch der Kommunikation zwischen den Bürgern aller Altersstufen. 

Jedermann/frau ist willkommen. Es soll eine Integrationsmöglichkeit für die Bürger der Gemeinde Vordorf sein, das schließt ausdrücklich die Orte Eickhorst und Rethen mit ein. 

Das Schöne an dieser „Kugelsportart“ ist, dass man nicht unbedingt ganz so sportlich sein muss und dass sie ganz einfach zu spielen ist. 

Dennoch ist die Größe und der Aufbau des Platzes so konzipiert, dass man darauf auch Wettkämpfe austragen kann. 

Am Informationsabend im Sportheim am 23.3. haben sich bereits ca. 30 Interessierte zusammengefunden. Allerdings haben noch weitere Bürger Interesse gezeigt. 

Die Baumaßnahmen beginnen am Dienstag, den 2. April zudem interessierte Helfer gern eingeladen sind. 

Hier der Ablauf : 

Dienstag, 2. April 2019 ab 8 Uhr : Erdarbeiten

Freitag, 05. April 2019 ab 14 Uhr : Kantsteine setzen…der TSV Vordorf sorgt für das Abendbrot nach getaner Arbeit.
 
Montag, 8. April 2019 ab 16 Uhr : Unterschicht verteilen und rütteln
 
Dienstag, 9, April 2019 ab 16 Uhr: Mittelschicht verteilen und rütteln
 
Mittwoch, 10. April 2019 ab 16 Uhr : Oberschicht verteilen und walzen 
 
Bitte kommt zu den o.a. Terminen mit entsprechendem Werkzeug ( Spaten, Schubkarre, Rechen, Schaufel, etc.) vorbei,  getreu dem Motto: 
 
Viele Hände , schnelles Ende 🙂