1. Herren startet erfolgreich im Pokal; 4:1 Sieg gegen den SV Barwedel

30.08.2015

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein sehr engagiert geführtes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten wobei die Scheil-Elf die zwingenderen Aktionen auf seiner Seite hatte. Trotzdem waren es die Gäste, die in der 16. Minute mit einem Schuß aus 20 Metern durch Justin Schrader die Führung erzielten.  Nun ging ein Ruck durch unser Team und das Spiel verlagerte sich zusehends in die Hälfte der Gäste. In der 18. Minute glich Dominik Scheil per direkten Freistoß aus. Vordorf blieb spielbestimmend, aber bis zur Pause blieb es beim 1:1. Nach dem Wechsel legte die Scheil-Elf zu und die Gäste hatten zunehmend mit der starken Hitze zu kämpfen. In der 57. Minute erzielte André Heine nach toller Vorarbeit von Benni Köhler das 2:1. Nur 5 Minuten später schob Fabian Liebich nach gutem Anspiel von David Voltmer zum 3:1 ein. Youngster Niklas Albrecht machte per Abstauber in der 86. Minute den Sack zu.

Aufstelung: D. Buchwald – M. Grobe, Möhlmann, Scheil, Hahn – Haufe, Heine, Reinecke (72. Weiland), Köhler (68. Albrecht), Liebich (84. Sendel), Voltmer

Bank: Olbrich (ET), D. Grobe, Schulz, M. Buchwald

Tore: 0:1 Schrader (16.),  1:1 Scheil (18.), 2:1 Heine (57.), 3:1 Liebich (62.), 4:1 Albrecht (86.)

1. Herren absolviert Vorbereitung mit namhaften Neuzugängen,Höhenluft und kuriosen Resultaten

31.08.2015

Trotz der Punktspielpause wurde es in der 1. Herren nicht langweilig. Scheilo beorderte seine Jungs am 05.08. zur Saisonvorbereitung auf den Platz. Während mit Patrick Moslehner nur ein Spieler die Mannschaft verließ stießen mit Benedict Möhlmann und Dominik Scheil zwei namhafte Neuzugänge zum Team. Die Väter Heinz-Günter Scheil und Benno Möhlmann fungierten seinerzeit hervorragend als Trainergespann und die nächste Generation schnürt jetzt die Stiefel für den TSV. Euch beiden auch an dieser Stelle ein herzliches Willkommen im TSV. Zudem kehrt Dominik Reinecke nach seinem beruflichen Engagement in Jena zur Mannschaft zurück. Schramme, schön dich wieder hier zu haben!!! Aus der A-Jugend stoßen Niklas Albrecht, Felix und Roman Möhlen zur Mannschaft. Auch die beiden A-Jugendlichen Felix Sendel und Steffen Nußbeutel nahmen die Vorbereitung mit. Co-Trainer Torsten Olbrich macht zur Zeit seinen Trainerschein in Barsinghausen. Es fehlen im Moment unsere beiden Langzeitverletzten Stefan Schmidt und Tobias Steinweg. Auch an dieser Stelle wünschen wir euch beiden alles Gute.

Die Mannschaft absolvierte 4 Vorbereitungsspiele:

Am 09.08. Rot/Weiß Braunschweig-TSV   9:6 (4:0)

Aufstellung: D. Buchwald (73. Olbrich)- D.Grobe (46.M. Grobe), Kruse (46. Burkhardt), Voltmer (46. Fenske), Reinecke (46. Möhlmann), Scheil, Haufe, Heine, Liebich ,Schulz (46. M. Buchwald), Köhler(46. Albrecht)

Tore: 1:0 Sievers (11.), 2:0 Plaianu (28.), 3:0 Walter (36.), 4:0 Plaianu (40.), 5:0 Altmis (46.), 6:0 Wiechoczek (49.), 7:0 Altmis (56.), 7:1 Scheil (59.), 7:2 Liebich (62.), 8:2 Wiechoczek (70.), 8:3 M. Buchwald (73.), 8:4 Liebich (74.), 8:5 Heine (82) 8:6 Liebich (86.), 9:6 Vest (89.)

Am 12.08. VFR Wilsche/Neubokel – TSV 2:4 (2:3)

Aufstellung: D. Buchwald – M. Grobe (30. D. Grobe), Fenske (21. Albrecht), Kruse, Schulz, Haufe, Heine, Köhler, Scheil, Liebich, Voltmer

Tore: 0:1 Köhler(1.), 1:1 Schmidt (10.), 2:1 Keier (23.), 2:2, 2:3, 2:4 Heine (34.,38.,57.)

Am 19.08. TSV – TV Mascherode 2:1 (1:0)

Aufstellung: D. Buchwald, Schulz, Kruse, Möhlmann, Haufe,  Köhler, Heine, Hahn, Weiland, Liebich, Voltmer Eingewechselt: M. Grobe, M. Buchwald, Albrecht, Horneburg, R. Möhlen, F. Möhlen

Bank: Olbrich

Tore: 1:0 Kruse (37.), 1:1 Mertel (67.), 2:1 R. Möhlen (89.)

Papenteichpokal Turnier am 16.08.

TSV-TSV Rothemühle 1:0 (Tor Köhler)

TSV-Okertal 0:0

TSV- SV Wedes/Wedel 4:0 (Tore Heine (2), M. Buchwald, Voltmer

TSV- VFL Rötgesbüttel 0:1

Soweit zu den Testspielen. Eine Teambuildingmaßnahme des besonderen Art absolvierte die Mannschaft am 15.08. im Harz.

Captain Jan Haufe erzählt: „Am Samstag den 15. August stand bei der 1. Herren eine etwas andere Trainingseinheit auf dem Programm. Anstatt auf dem Rasen und mit Ball am Fuß ging es diesmal schon früh um halb 9 in Richtung Harz, um genauer zu sein nach Ilsenburg, wo sich die Mannschaft bei einem örtlichen Geschäft Mountainbikes für eine Tour durch den Harz ausgeliehen hatte. Für einen Samstag Vormittag bei herrlichem Wetter waren beachtliche 16 Spieler vor Ort und fuhren gegen 10 Uhr aus Ilsenburg los auf einen Rundkurs, welcher am Ende bei knapp 34 Kilometern Strecke liegen sollte.

Harz

Nach knapp 5 Kilometern wurde eine erste Pause eingelegt um das Feld, welches ein wenig auseinandergezogen wurde wieder zu sammeln und sich etwas zu stärken.

Danach ging es weiter in Richtung Eckerstausee, zunächst über befestigte Wege, danach jedoch auch über so genannte Trails (Stock und Stein, Wurzeln und große Steigung), wonach spätestens jetzt jeder wusste, warum man für so eine Tour Mountainbikes benötigt. 🙂

Harz

Harz

Harz

Am Stausee hieß es dann zur Freude der ersten von Erschöpfung geplagten erneut eine Pause einzulegen um zu Essen und zu Trinken, worauf es dann am wunderschönen Panorama des Stausees weiterging in Richtung Rangerstation Scharfenstein. Die Stimmung war bis dorthin bis auf wenige Ausnahmen sehr gut und der Spaß war vielen anzumerken.

Ab der Station ging es erstmal eine Weile bergab, was bei einigen für kurzzeitige Erleichterung sorgte, welche jedoch schnell beim folgenden Anblick für Ernüchterung sorgte, denn es sollte alles noch viel schlimmer kommen. Nach einer scharfen Rechtskurve sah man ihn, den Anstieg an dem Menschen ihr Leben ließen, Spieler der Mannschaft ihren Mageninhalt oder einfach das Tor zur Hölle wie Olli Burkhardt es sicher nennen würde 😉

Ca. 1,5 Kilometer ging es auf weichem Untergrund steil bergauf, was bei vielen die letzten Reserven forderte und teilweise zum Schieben des Rades zwang. Nachdem sich alle gesammelt hatten ging es wieder über einen Trail zum höchsten Punkt der Route, welcher bei den oberen Zeterklippen lag, an deren Aussichtspunkt die Mannschaft erneut eine Pause einlegte um die atemberaubende Aussicht über den Harz und zum Brocken zu genießen und sich erneut zu stärken.

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Von dort sollte es nur noch bergab gehen, leider auch mit der Stimmung, denn Gesäß und Beine waren bei einigen bereits hier nicht mehr zu gebrauchen. Über den schwierigsten Trail der Route ging es nun zurück in Richtung Ilsenburg, der spaßige Teil der Strecke sollte nun beginnen. Mit bis zu 50 Km/h ging es auf den mehr oder weniger befestigten Wegen in Richtung Tal. Der ein oder andere Sturz und einhergehend ein paar leichte Verletzungen konnten die Stimmung nun nicht mehr trüben und auch die, welche zum ersten Mal so eine Tour mitmachten fingen an etwas mutiger um die Kurven zu heizen. Nach ca. einer Stunde kamen wir dann am Ortsausgang von Ilsenburg an und fuhren gemütlich in Richtung Forellenteich im Zentrum der Stadt, wo wir es uns in einer sehr schönen Parkanlage gemütlich machten und die Sonne genießen konnten. Kaum 5 Minuten vor Ort erschien unser Trainer Scheilo mit seiner Frau Corinna. Die beiden hatten erstklassige Schnitten, Obst und ein paar Süßigkeiten sowie kalte Getränke extra nach Ilsenburg gebracht um die Jungs für die anstrengende Tour zu belohnen, ein besonderes Dankeschön gilt den beiden!

Harz

Harz

Nachdem die letzten Getränke und das letzte Sandwich verspeist wurden hieß es nur noch Fahrräder abgeben und ab nach Hause auf die Couch, ins Bett oder in die Eistonne 😉

Eine anstrengende, schweißtreibende Einheit ging zu Ende, der eine oder andere musste mehr als einmal seinen Schweinehund überwinden, dennoch kann am Ende jeder Stolz sein keine einfach Tour mit Bravour zu Ende gebracht zu haben. Des weiteren erwähnt werden sollte noch die super Organisation durch Frederik Hahn, der sich sowohl um das Ausleihen der Mountainbikes, als auch die Streckenführung kümmerte.

Trotz aller Anstrengungen überwogen Freude und Spaß und so konnte ein super Samstag und eine gute Einheit zu Ende gehen.“

 

 

Bittere 1:2 Niederlage in letzter Minute

Manchmal ist der Fußballgott einfach nur ungerecht!
Im Vorfeld wurde viel über das tolle Erreichen des Niedersachsen-Pokals erzählt und was es für eine Ehre ist, zum aller ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV dabei zu sein. Leider hatte die späte Ferienzeit unsere Vorbereitung sehr gestört und in vielen Aktionen war die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken. Trotzdem sind wir recht gut ins Spiel gekommen, haben sehr ruhig und überlegt den Ball in unseren Reihen halten können. Leichte Konzentrationsfehler und unnötige Ballverluste führten dazu, dass wir nur wenige Chancen aufs Tor hatten – die besten Möglichkeiten ergaben sich aus Standardsituationen, die leider nicht zum Ziel führten. Es sah sehr danach aus, als ob beide Mannschaften ohne Tor in die Halbzeit Pause gehen würden. Aber in der 35. Minute konnte ein Wienhausener Angriff über den rechten Flügel nicht unterbunden werden. Der folgende Querpass fand seinen Abnehmer, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste einnetzte.

Das Gegentor schnell abgehakt, bauten wir gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr Druck auf. In der 53. Minute war Dennis Busch nach Vorlage von Thomas Baake zur Stelle und köpfte gekonnt zum 1:1 Ausgleich. Über lange Strecken waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Aber trotz einer sehr starken Phase Mitte der zweiten Halbzeit ist es uns nicht gelungen, ein Führungstor zu erzielen. Fast alle waren auf ein Elfmeterschießen eingestellt. Doch es kam anders: In der 70. Minute wurde uns ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld zum Verhängnis. Der lange Pass des Gegners fand im Mittelstürmer seinen Abnehmer. Nach gewonnenem Laufduell ließ er unserem Torwart keine Chance und schob den Ball in die lange Ecke zum bitteren 1:2 Endstand.

Die Enttäuschung war sehr groß und die nachfolgenden Biere konnten auch nicht so recht über die Niederlage hinweg helfen.

In zwei Wochen jedoch geht die Saison der Alten Herren wieder los. Und bis dahin wollen wir uns voll auf das erste Punktspiel konzentrieren und einen positiven Start hinlegen.

Aufstellung:
Olbrich – Busch, Istok (Buchwald), Löhr – Ungar, Baake, Gerhardt, Lorek – Hein, Germaschewski (Münch) – Kienert

Bank: Voß, Heppner

Über 35 Jahre Sportabzeichenabnahme !!!!!!

Am letzten Montag vor den Sommerferien traf sich der „harte Kern“ der „Sportabzeichentruppe“ um sich bei Karin und Rolf mit einem kleinen Präsent zu bedanken.
Über 35 Jahre haben die beiden für den TSV Vordorf bei Wind und Wetter das Sportabzeichen abgenommen.
Sei es am Sportplatz, im Wald, auf der Laufstrecke oder auch im Schwimmbad, immer konnte man auf Karin und Rolf zählen.

Daher sind wir auch ziemlich traurig, dass die Pause´s nun aufhören wollen, können es aber auch verstehen und bedanken uns ganz herzlich für die vergangene Zeit.

Dieses Jahr sind Karin und Rolf aber noch aktiv… und am
Montag, 7. September 2015 sind ab 17 Uhr die Kinder und ab 18 Uhr die Erwachsenen herzlich willkommen zur Sportabzeichenabnahme am Sportplatz.

Karin_Rolf

SAVE THE DATE – Alte Herren spielt im Niedersachen-Pokal

Am Mittwoch, den 26.08.215 um 19:00 Uhr ist es endlich soweit. Das erste Mal in der Vereinsgeschichte ist die Alte Herren Mannschaft des TSV Vordorf im Niedersachsen-Pokal vertreten.
Zu Gast ist die SG Wienhausen-Eicklingen aus der Ü32 Kreisliga Celle.
Wir freuen uns sehr auf unser Vordorfer Publikum und hoffen auf kräftige Unterstützung.

NS-Pokal

Jugendtraining Tischtennis beginnt ab 06.10.2015 !!!

Mit Freude darf die Sparte Tischtennis verkünden, dass wir ab dem 06.10.2015 wieder aktiv das Kinder – und Jugendtraining anbieten.  Unter der Leitung von Tim Heinemann wird zu den alt bekannten Trainingszeiten jeden Dienstag von 17:30 – 19:00 Uhr trainiert. Hierbei soll natürlich der Spaß am Teamsport Tischtennis im Vordergrund stehen. Das mittelfristige Ziel ist der Aufbau von Jugendmannschaften. Wie genau das Training aufgebaut ist, könnt Ihr am 06.10.2015 erfahren.  Die ersten Kinder und Jugendlichen haben sich bereits angemeldet und freuen sich Tischtennis zu spielen und auf neue Gesichter. Um eine grobe Spieleranzahl für den ersten Trainingstag zu bekommen,  benötigen wir eine kurze Mitteilung  mit Namen und Alter der Spielerinnen und Spieler. Hierzu bitte Tim Heinemann unter der Telefonnummer 0171-9302927 oder per mail tim.heinemann@sturmzeit.com kontaktieren. Wir freuen uns auf Euch! Eure Sparte Tischtennis

…gen Osten nur ein kurzes Stück….

Letztes Jahr hat sich die Damengymnastik Richtung Westen auf den Weg gemacht, dieses Jahr ging es am 18.07. früh morgens mit dem Zug Richtung Osten nach Magdeburg. Vor Ort angekommen und die Koffer abgestellt, begannen wir den Tag mit einer Domführung. Wir klebten Frau Stieler an den Lippen, die uns die Geschichte vom Dom mit viel Herzblut erzählte. Alle, die sich zutrauten, den Turm des Doms mit seinen 436 Stufen zu erklimmen, erfuhren bei der anschließenden Turmführung noch so manches Detail. Am Abend stand dann ein Besuch der „Pyro Games“ im Elbauenpark auf dem Programm. Das flotte Duo Motte (…schlimmer geht immer…) und Matze führte durch das Vorprogramm und die Band „Herren“ hat uns „musikalisch“ verdeutlicht, dass „selbst, wenn wir weglaufen, sie uns doch kriegen.“ Auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame (…wir wollen an dieser Stelle aus Datenschutzgründen jedoch keinen Namen nennen…), gab die Band sogar noch eine Zugabe. Um 22.00 Uhr war es dann endlich soweit, die Stimmen der Vorgruppen waren verstummt und wir konnten uns ganz auf das Feuerwerk am Himmel und auf der Erde konzentrieren. Trotz logistischer Schwierigkeiten erreichten wir schließlich nach Mitternacht die Jugendherberge. Das Wetter entwickelte sich nicht ganz so unheilvoll wie es angekündigt war, dennoch kamen am Sonntag die mitgebrachten Regencapes zum Einsatz. So schnell wie wir die Capes ausgepackt haben, so schnell waren sie auch wieder verstaut und wir konnten die Schifffahrt auf der Elbe bei Sonnenschein (…und Kräuterlikör..) genießen. Hervorragend gespeist haben wir im Restaurant „Petriförder“ und waren mit einem wohligen Gefühl im Bauch bestens auf die Führung durch die Grüne Zitadelle vorbereitet, bevor es dann per Zug wieder gen Heimat ging.