Step-Aerobic

Hallensparten begeistern zum Auftakt der Vordorfer Sportwoche

10.06.2016

Das war ein äußerst gelungener Auftakt zur Vordorfer Sportwoche 2016. Die TSV-Hallensparten luden in die Vordorfer Turnhalle zum Zuschauen und Mitmachen ein. Jung und alt waren vertreten und viele Fußballer, denen sonst der Großteil der Sportwoche verschrieben ist. Michael Wittemann führte mit großartiger Moderation durch die Vielfalt der einzelnen Sparten. Zu Beginn stellte sich die Tischtennissparte vor. Fritz Schaaf, Matthias Klein und Organisator Tim Heinemann zeigten ihre Klasse an der grünen Platte. Natürlich konnten anschließend auch die Zuschauer an der Platte ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluß daran zeigte die Badmintonsparte, dass dieser Sport mehr als nur Federball ist. Manuel Miska und seine Mannen beeindruckten mit ihrem schnellen Spiel die Zuschauer. Wussten sie, dass der Ball bis zu 300 KM/H schnell fliegen kann? Auch hier konnten sich die Ungeübten ausprobieren. Im Anschluß daran zeigte die Stepaerobicsparte, wie intensiv dieser Sport ist. Übungsleiterin Dorothee Fricke führte gekonnt Regie und die Frauen begeisterten bei flotten Rythmen und toller Choreographie die Zuschauer. Auch hier zeigten einige Männer Mut und stellten fest, dass zu diesem Sport viel Fitness und Koordination gehört. Nun stellte sich unter fachkundiger Anleitung von Elisabeth Weseloh die Pilatesabteilung vor. In dieser Sportart werden Muskelpartien im Körper trainiert, von denen sicher ganz viele Fußballer garnicht wissen, dass es sie gibt. Das konnte man an den beeindruckten Gesichtern der Zuschauer ablesen. Nun waren die Frauen um Heidrun Bollert an der Reihe. Die Damengymnastiksparte feiert im nächsten Jahr ihr 50 jähriges Jubiläum und ist ein ganz großer Eckpfeiler im TSV. Die Frauen zeigten eine tolle Vorführung und ernteten den anerkennenden Beifall des Publikums. Den Abschluß der Vorführungen gab die Zumba-Sparte um Leiterin Antje Bade. Bei fetzigen südlichen Rythmen zeigten die Frauen ihre erstaunliche Kondition und eine beeindruckende Choreographie. Auch hier wurde von Zuschauerseite mitgemacht. Als Antje aber nach 10 Minuten sagte, dass das Warm-Up beendet ist, zeigten sich leichte Konditionsmängel. Unter großem Applaus fand der Vereinsvorsitzende Ingo Schulze die richtigen Worte und drückte die Anerkennung der Zuschauer und des Vorstandes entsprechend aus. Am Ende stand eine tolle Veranstaltung, mit unbedingten Wiederholungswert. Der TSV dankt Tim Heinemann und allen Helfern für die erstklassige Organisation.

Vordorfer Zumba-Damen reisten nach Bremen

Die Jahresfahrt der Vordorfer Zumba-Damen führte diesmal in die Freie Hansestadt Bremen. Mitte April starteten 24 gutgelaunte Frauen für ein Wochenende mit der Bahn in Richtung Nord-Westen. Wie immer war ein vollgepacktes Ausflugspaket geschnürt worden.
Nachdem die Koffer im Hotel deponiert waren, ging es zunächst ins Zentrum. Bei einer zweistündigen Stadtführung lernten die Frauen allerhand Wissenswertes über Bremen; z.B., dass die Bremer Elle 55 cm misst und diese Spanne von jedem Bürger anhand der spitzen Knie des Bremer Rolands nachgemessen werden kann. Vorbei an Rathaus, Gericht und ehemaligem Gefängnis ging es durch die hübschen Gässchen im Schnoor-Viertel und die Böttcherstraße mit ihrer kunstvollen Architektur.
Am frühen Abend stand eine Brauereibesichtigung bei Becks auf dem Programm. Nach einer Einführung in die Tradition des Bierbrauens und einer Besichtigung des Geländes wurde die Tour mit einer Verkostung gekrönt.
„Ab auf‘s Fahrrad“ hieß es dann am Sonntag: Zwei Stunden auf dem Drahtesel quer durch die City und an der Weser entlang bis in die Überseestadt. Dort wurden die Frauen bereits zum Hafenrummel erwartet, wo sie Geschick und Schnelligkeit bei Jahrmarktspielen der 50er Jahre unter Beweis stellen mussten.
Zurück in Vordorf waren sich alle einig: So viel Spaß hatten wir schon lange nicht mehr!

Die Sportwoche beim Stepen

In diesem Jahr begann unsere Sportwoche schon am 1. Sonntag um 14.45 Uhr.

Zwischen den ersten Fussballspielen in diesem Jahr konnten wir unsere „Stepkünste“ unter Beweis stellen. Die Sportwochenbesucher waren von unserer Choreographie zu Ghost von Ella Henderson begeistert.

Step1

 

Das nächste Highlight in der Woche war unser traditionelles „Training“ am Donnerstag mit Bratwurst und Steaks sowie den leckeren mitgebrachten Speisen auf dem Sportplatz. Bei schönem Wetter hatten wir mit vielen kalten Getränken einen geselligen Abend.

Step2

Die Sportwoche wollten wir auch dieses Jahr mit dem Spiel ohne Grenzen beenden und unseren Titel verteidigen. Leider fiel das Spiel in diesem Jahr aus, da es zu wenige Mannschaften gab. Somit haben wir die Sportwoche beim gemütlichen Beisammensein mit viel Sonne beendet.

Das letzte Training vor der Sommerpause ist der 23.07.2015, dann geniessen wir die Sonne.
Das 1. Training nach den Ferien ist Donnerstag, 03.09.2015 ab 19.30 Uhr.

Pokalschießen

„Hier gilt es, Schütze, deine Kunst zu zeigen: Das Ziel ist würdig, und der Preis ist groß.“
Gemäß diesem Zitat von Friedrich von Schiller (1759-1805) trafen sich die Frauen der Step-Aerobic Vordorf zum diesjährigen Pokalschießen im Schützenvereinshaus. Geschossen wurde wieder mit dem KK- und dem Luftgewehr.

Den großen Preis – unseren ehrwürdigen Pokal – gewann zum vierten Mal hoch verdient Gaby Gückel. Mit dem niedrigsten Teiler von 8,0 machten nicht nur die Step-Aerobic-Frauen große Augen. Den zweiten Platz belegte nach einem spannenden Stechen Christine Loch, gefolgt von Angela Wiele-Schulze. Natürlich wurde der Pokal anschließend gebührend begossen und selbstverständlich wurde für 2014 ein neuer Termin vereinbart.

Pokalschiessen 2013

Vielen Dank an die Schützendamen, die uns wieder tatkräftig zur Seite standen. Manch eine „Amateurschützin“ von uns muss ja jedes Jahr neu angelernt werden …! In diesem Sinne freuen wir uns auf das nächste Jahr bei Euch mit einem dreifachen „Gut Schuss“!

Kräuterkur in Wöltingerode

Im Okertal, zwischen Goslar und Vienenburg, liegt die Klosteranlage Wöltingerode. Am 25. Mai 2013 fuhren die Step-Aerobic-Frauen des TSV Vordorf im strömenden Regen zur „Kräuterkur“.

Während eines einstündigen Vortrags in der historischen Klosterbrennerei erfuhren wir viele interessante Dinge über die Geschichte des Klosters, die Landwirtschaft des Klostergutes, über die Klosterkammer-Stiftung und vor allen Dingen erklärte uns der Brennereiführer die Kunst der Spirituosenherstellung – das Brennen des 96%-igen Destillats und die Likörbereitung.

Kräuerkur in Wöltingerode

Da man der Theorie Taten folgen lassen muss, beendeten wir den interessanten Beitrag mit einer Verkostung im Gewölbe der Klosterkirche. Der Brennereiführer hat sich dabei wirklich nicht lumpen lassen und gefühlsmäßig hatten wir von jedem Likör und Korn gekostet – sehr lecker – sehr lustig. Nur gut, dass wir anschließend im angrenzenden Restaurant für die notwendige Grundlage sorgten, um sicher wieder nach Hause zu fahren. Trotz Regen, ein toller Nachmittag.

Glühweinwanderung 2013

Am Donnerstag, 10. Januar 2013 war es wieder so weit, die jährliche Glühweinwanderung stand an. Wir trafen uns um 19 Uhr am Sportheim und wurden erst mal von Astrid und Gabi quer durch Vordorf gelotst. Zum ersten „Aufwärmen“ empfing uns Klaus mit gedeckten Tisch am Waldrand. Den Rest des Abends ließen wir dann mit viel Gelächter, viel warmen Getränken und einem leckeren Buffet auf der Veranda von Antje ausklingen.

Glühweinwanderung 2013 Step Aerobic
Glühweinwanderung 2013 Step Aerobic