Archiv der Kategorie: Damengymnastik

Abschluss von der Sommerpause

Am 3. Juli trafen sich 29 Frauen auf der Boulebahn. Die vier Mannschaften bestanden aus á sechs Frauen. Nach den ersten Runden sind die besten vier aus jeder Mannschaft gegeneinander angetreten.
In den Pausen gab es kühlen Sekt, selbstgemachten Likör und passend zum französischen Boule französischen Käse!
Danach ging es zum gemütlichen Ausklang zu Thomas im Gasthof Zur Post.

Dresden-Fahrt der Gymnastikdamen

Am 15. Juni waren 30 Gymnastikdamen auf einer Zwei-Tages-Fahrt in Dresden.

Frühes Aufstehen war angesagt, denn unser Treffen war bereits um 6:45 Uhr auf dem Bahnhof in Braunschweig.

In Dresden angekommen, machten wir uns gleich zur Stadtführung in zwei Gruppen ab Neustädter Markt auf und wurden per Tram, Bus und zu Fuß zu allem Sehenswerten in Dresden geführt.
Wir überquerten die „Blaue Brücke“ (erbaut 1893), das Wahrzeichen der Stadt, die über die Elbe führt.
Im Villenviertel erfuhren wir, welche Promis hier wohnen, u. a. blieb uns im Gedächtnis, dass der Opernsänger Gunther Emmerlich in der Villa Maria in Loschwitz wohnt. Er ist von seiner Frau geschieden, wohnt aber trotzdem mit ihr zusammen „…des Geldes wegen…“!
Danach fuhren wir mit der ältesten Standseilbahn (erbaut 1895) hinab ins Tal.

Im Restaurant Loisenhof gab es noch eine kurze Wanderpause, ein kühles Getränk und einen wunderschönen Ausblick in das Tal, bis wir die Rückfahrt ins Hotel antraten. Das Wetter meinte es diesen Tag besonders gut mit uns und bei 30 Grad waren dann alle froh, endlich eine erfrischende Dusche zu nehmen!

Fein rausgeputzt ging es mit der Tram wieder in die Innenstadt, um zu Abend zu essen. Wir kamen am „Pulverturm“ an (die Geschichte lässt vermuten, dass dieses Gebäude einmal von einer Windmühle 1565 zu einem Turm umgebaut wurde). Ziemlich ausgehungert standen dann 30 Frauen in ihren weißen Blusen im Kellergewölbe und warteten auf ihren Tisch. Zwischen Ritterrüstungen und Kettenhemden und ziemlich schummeriger Beleuchtung haben wir lecker gespeist. Innen sah alles sehr mittelalterlich aus. Auch die Bedienung trug Gewänder von einst. Es dauerte auch nicht lange und wir wurden von einem Minnesänger beglückt, der uns erfolgreich zum lauten Mitsingen und Schunkeln animierte. Selbstverständlich erlebten wir hautnah das Dresdner Trichtertrinken und verköstigten alle eine „Cosel Träne“ – Prost auf August den Starken!

Gut gesättigt konnten dann alle der endlich dahinschwindenden Hitze das laue Abendlüftchen genießen. In der Hotelbar gab es dann noch einen Absacker und gegen Mitternacht lagen wir alle recht geschafft vom Tag in den Betten.

Sonntagmorgen ging es gleich nach einem reichhaltigen Frühstück zur Elbe und wir machten eine Sächsische Dampfschifffahrt, diesen Tag bei Nieselregen. Man konnte die vielen Weinberge sehen, an denen wir vorbei rauschten. Als wir nach ca. zwei Stunden das Schiff verließen, strahlte wieder die Sonne und wir kehrten im Pillnitzer Elbblick ein, um eine Sächsische Kartoffelsuppe zu genießen.
Mit dem Bus wieder zurück, besichtigen wir den Dresdner Zwinger.
Nun hieß es, sich langsam auf die Heimreise vorzubereiten. Aber bevor wir auscheckten, gab es noch Kaffee und Kuchen, natürlich wieder regional, eine Eierschecke. Ein allerletzter Cocktail machte seine Runde, aber dann ging es entspannt zum Bahnhof. Sogar die Zugfahrt sollte nicht langweilig werden. Es gab einige Missgeschicke, tanzende Zugbegleiter und singende Einsätze einiger Turnschwestern.

Wieder mal gelungen!!!!!! Dank an alle Organisatoren! Weiter so!

Neujahrsempfang der Damengymnastik

Nach der Winterpause und allen Feierlichkeiten trafen sich 23 Gymnastikdamen am 9. Januar in der Turnhalle zum Neujahrsempfang.

Es gab viel zu erzählen und das machte besonders viel Spaß bei den aufgetischten Häppchen und Getränken, die der Festausschuss liebevoll vorbereitet hatte.

Es war ein schöner Start ins neue Jahr und alle waren optimistisch, am kommenden Mittwoch voll ins Sportprogramm einzusteigen!

Gymnastikdamen und die Ferienzeit

In den sechs Wochen der Sommerpause sind einige Damen jeden Mittwochabend mit unterschiedlichen Zielen fleißig Fahrrad gefahren.
Am 1. August wurde unsere Sparte persönlich im NDR Hannover in der Plattenkiste vorgestellt. Das war ein Highlight für unsere anwesenden Sportlerinnen. Life ein Interview im Radio! Das hat man ja auch nicht alle Tage. Für alle Interessierten hier der Link:
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Plattenkiste-Damengymnastik,plattenkiste4540.html

Am 12. August hatten wir unsere diesjährige Tagestour. Es ging mit dem Fahrrad nach Gifhorn. Die Vorwarnungen unseres Festausschusses, an Sonnenspray und Kopfschutz bei der Hitze zu denken, ließen uns am Morgen zu einer anderen Überzeugung kommen. Denn es regnete Bindfäden!
Wir versammelten uns alle geschützt beim Sportheim und stießen erst mal zusammen an. Unsere Übungsleiterin, die aus Adenbüttel angefahren kam, ist natürlich voll in den Regenschauer gekommen und war nass bis auf die Haut. Dank eines Ehegatten unserer Damen, der mit dem Auto gerade da war, brachte die „Nasse“ schnell nach Hause, damit sie sich umziehen konnte. Gegen 9:00 Uhr klärte es sich tatsächlich auf und wir konnten im schönsten Sonnenschein unsere Tour beginnen.
Auf einem Feldweg Nähe Rötgesbüttel gab es eine kurze Frühstückspause, um danach weiter in die Stadt Gifhorn zu gelangen. Uns erwartete eine Stadtführung, eine Kirchenbesichtigung und wir waren in der schlosseigenen Kapelle. Man lernte doch tatsächlich noch einiges dazu, obwohl man schon so viele Jahre in dieser Umgebung lebt.
Zur Mittagszeit sind wir im Schloss in einen Gewölbekeller gelangt, wo uns einiges erwartete! Wir wurden von einem „echten“ Mönch, Pater Lauritius, begrüßt, der in einem starken hessischen Dialekt das Programm für den Nachmittag vorstellte. Eh man sich versah, bekam man in Windeseile einen Latz umgebunden. Gleich nach dem Begrüßgungs-Bierkrug kam auch gleich das Essen auf den Tisch. Das 3-Gänge-Menü war ordentlich. Jeder war pappsatt.
Vier Damen wurden von dem Mönch noch zu einer kleinen Parodie animiert, die zu der Geschichte von Gifhorn mit Prinzen, Elfen und Zauberern passte. Da sie dementsprechend auch kostümiert wurden, war das Lachen natürlich vorprogrammiert!
Unser Rückweg war dann doch etwas beschwerlicher als der Hinweg. Wir fuhren über Leiferde und Rötgesbüttel durch den Wald zurück, um unsere Übungsleiterin, die in Adenbüttel wohnt, nach Hause zu bringen. Die letzte Hürde nach Vordorf wurde dann auch noch geschafft und wir verabschiedeten uns voneinander. Es war ein gelungener Ausflug mit vielen schönen Eindrücken, die sich unser Festausschuss wieder ausgedacht hat und der sportliche Elan fehlte auch nicht.

Weihnachtsfeier und Spartenversammlung der Gymnastikdamen

Am 13. Dezember trudelten 35 Sportfrauen bei unserer Dorfgaststätte ein, um wieder unsere alljährliche Weihnachtfeier zu genießen.
Es ging auch gleich mit einem Empfangsschlückchen los: Aporol spritz (mit und ohne Alkohol)!
Die Tisch-Deko war wieder fantastisch! Nicht nur die Salzleuchten waren klasse, jeder Dame war auch ein liebevoll gefülltes Gläschen mit Glühweingewürz angedacht.
Als die Fotos geschossen und das Einsammeln der Straf/Fehlgelder abgearbeitet waren, konnte unsere Spartenleiterin auch schon loslegen und erzählte aus dem Jahr von allen Vorkommnissen und Höhepunkten. Es gab kurz Neuwahlen, wir hörten den Kassenbericht und diverse Geschenke für die gute Arbeit wurden überreicht.
Nach dem wieder sehr guten Essen gab es noch einen leckeren Nachtisch sowie ein paar Schnapsrunden (Prost Kasse!).
Natürlich durfte auch das Anstimmen eines Weihnachtsliedes nicht fehlen. Es gab Kurzgeschichten einiger Damen; ob „vom schlauen Schäfer“ oder vom „Glitzerwaschlappen“, es gab ordentliches Gelächter und Beifall!
Zwischendurch lief das Notebook mit all unseren Fotos und Filmen von unserer Jubiläumsfahrt. Es konnte noch mal das ein oder andere Foto beschmunzelt werden.
Zum Schluss gab es noch eine Runde eines Geburtstagskindes und der Abend klang wieder fröhlich aus.

Infos für die Damengymnastik

Liebe Turnschwestern!

Die Ferien gehen langsam dem Ende zu und es soll noch mal an einige Termine erinnert werden:

Der 9. August ist der erste Übungsabend. Es wird eine starke Beteiligung nach der langen Pause erwartet!

Am kommenden Wochenende startet das große Feuerwehrfest. Da wollen wir am Sonntag (13:00 Uhr Treffen) mit den „weißen Blusen“ am Umzug teilnehmen und uns als starke Truppe präsentieren!

Allen noch schöne, letzte Ferientage!

Abschlussturnen vor den Sommerferien 2017

Unsere letzte Gymnastik fand am 14. Juni statt. Es war draußen sehr warm und in der Halle noch wärmer! Daher kamen auch nur 13 Damen, um sich noch einmal sportlich zu betätigen. Als unsere Übungsleiterin auch noch die Steppbretter rausholte, stöhnte dann doch die eine oder andere…
Nach der sportlichen Höchstleistung begaben wir uns alle nach draußen, denn es sollte noch ein Geburtstag und eine Genesung feierlich begossen werden! Mit Sekt und Chips ließen wir den Abend bei einem lauen Lüftchen ausklingen.
Unser letzter Übungsabend wird nicht in der Turnhalle stattfinden, sondern im „Gasthof zur Post“. Wir wollen einen Film- und Fotoabend all unserer geschossenen Aufnahmen anschauen und in gemütlicher Atmosphäre die Saison beenden.

Jubiläumsfahrt der Damengymnastik vom 19. bis 21.5.2017 nach Köln

Um 8:00 Uhr morgens trafen sich 33 Frauen der Damengymnastik am Sportplatz , um mit dem Bus die dreitägige Jubiläumsreise nach Köln anzutreten. Nach dem Gruppenfoto am Bus ging es dann auch gleich los.
Bevor wir unsere erste Pause antraten, bekam jede Dame eine extra angefertigte Stofftasche mit unserem eigenen Logo und einem schönen Überraschungsinhalt! Die gute Laune aller trübte sich nicht, obwohl der Himmel immer grauer und der Regen immer mehr wurde. Bei der Raststätte Auetal wurde dann ein ominöses Frühstücksbuffet aufgefahren! Als Nachtisch gab es selbstgemachte Rumkugeln einer unserer Damen. Lecker…!!!!
Unser Busfahrer Hartmut war ein ganz netter! Geduldig ertrug er das Gejohle von uns! Zwischendurch wurden von unserem Festausschuss Witze und Geschichten vorgetragen. Auch ein Rätsel war zu lösen. Regelmäßig wurden wir mit Süßigkeiten, Sekt und Schnäpschen verwöhnt. Endlich im Hotel angekommen, hieß es, Koffer in die Zimmer, unser gemeinsames Gymnastik-Outfit anziehen und schnell zum Bus. Da es bei einigen Schwierigkeiten mit der Zimmer-Codekarte gab, kam es doch zu einer Verspätung und die letzten mussten im Laufschritt zum verabredeten Treffpunkt eilen.
Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hatte eine sehr schnell sprechende, aber freundliche Stadtführerin, die andere Gruppe hatte eine oder einen ziemlichen schrillen Führer (hinterher waren alle ein bisschen neidisch, denn die oder der hätte eine super Führung mit Tränen vor Lachen gemacht)!
Der Himmel meinte es nicht gut mit uns, denn wir eilten mit Regenschirm oder Regencape durch die Kölner Straßen. Zuerst wurde ein riesiges Horn mit Met gefüllt, das dann reihum ging und mit einem zeremoniellen Brauch Schluck für Schluck geleert werden musste.
Es ging in eine original Kölner Kneipe, um Kölsch oder auch Gaffelbier zu trinken. Geschichten der Stollwerk-Schokoladen-Fabrik und der Lebenskreis von der Sängerin und Schauspielerin Trude Herr wurden uns erzählt. Ein kleines Schokoladenlädchen stand auch auf dem Plan, wo man einiges über die Schokolade und deren vielfältiger Herstellung erfuhr. Zum Schluss gab es noch ein leckeres Konfekt für jeden.
Was allen sicher in Erinnerung bleibt, war die „Blindverkostung“ mit einer „geheimen“ Flüssigkeit! Vorweg wurde eine Dame auserkoren, den kommenden Moment mit Bild und Ton festzuhalten! Und dann hieß es „Prost“….! Das Zeug war grauenvoll! Es folgten röhrende Geräusche, Husten, Würgen und jede verzog das Gesicht. Nur unsere Kamerafrau lachte sich weg! Nachdem alle das scheußliche Getränk soweit im Magen hatten, wurden wir aufgeklärt:
„Wenn’s vorne juckt und hinten beißt, nimm KLOSTERFRAUMELISSENGEIST“!!!
Angeblich waren wir nun ordentlich von innen gereinigt und gefeit für alles, was noch an diesem Wochenende passieren könnte!
Dann trafen sich wieder beide Gruppen und wir gingen gemeinsam in die schäbigste Kaschemme in Köln (weil man das halt gesehen haben muss!) und verköstigten noch ein ordentliches Kölsch.
Der Magen meldete sich so langsam auch, denn wir mussten auch mal wieder etwas essen! Und das taten wir dann im Gaffel. An mehreren Tischen verteilt, warteten wir auf unser Essen. Die Kneipe war riesig und die Geräuschkulisse war sehr hoch!
Danach zogen wir noch durch die Kölner Stadt. Einige gingen noch tanzen, andere süffelten noch einen Absacker in der Hotelbar.
Am nächsten Morgen nach einem leckeren Frühstück ging es erst mal zum Sektempfang auf die Dachterrasse des Hotels, um bei schönstem Sonnenschein die schöne Aussicht auf den Rhein zu genießen!
Anschließend machten wir eine Besichtigung im Sportmuseum, wo wir alle aktiv das eine oder andere ausprobieren konnten. Gleich daneben besuchten wir die Schokoladenfabrik. Vorher stärkten wir uns mit den leckersten Schokoladenspezialitäten: ob Kuchen, Dessert, Kakao, Eis oder Schnaps – wir haben alles probiert! Und es war himmlisch! Vor allem hatte es einigen der „schöne“ Kellner angetan!
Nun konnten wir einige Stunden in freier Verfügung verbringen. Wir gingen shoppen, besichtigten den Kölner Dom oder tranken draußen in der Sonne einen Cocktail.
Um 19:00 Uhr trafen sich alle frisch gestriegelt und in den weißen TSV-Damenblusen am Bus, um auf dem KD-Partyschiff einzuchecken. Zwar mussten wir uns erst mal in die lange Warteschlange einreihen, aber als wir dann unsere Plätze eingenommen hatten, freuten sich alle über das tolle Ambiente! Das 3-Etagen-Schiff verwöhnte uns mit einem kalt-warmen Buffet. Dann ging die Party auch schon los. Der DJ lies den ersten Hit laufen und Null-Komma-Nichts rockten 33 Frauen in weißen Blusen die Tanzfläche!! Das war ein tolles Erscheinungsbild. Wir waren alle außer Rand und Band! Mitternacht legten wir wieder an.
Sonntagmorgen ging es dann gut gestärkt noch in die Innenstadt, um zu bummeln. Ohne Stau, aber auch kaputt, kamen wir gegen 18:00 Uhr beim Sportheim an.
Fazit: Es war eine gelungene Jubiläumsfahrt! Viele schöne Eindrücke nahmen wir mit nach Hause. Ein dickes, fettes Lob an unseren Festausschuss!! Es war super!!!

Gymnastiksparte des TSV Vordorf feiert 50 jähriges Bestehen!!!

Jubiläumsfeier Gymnastikdamen 1. April 2017

Endlich war es soweit! Unsere heiß ersehnte Jubiläumsparty begann!

Ab 18.30 Uhr wurden die Gymnastikfrauen mit ihren Begleitungen mit einem Sekt empfangen. Der Saal in der Gaststätte „Zur Post“ war wunderschön in den TSV-Farben „blau-weiß“ dekoriert. Auf jedem Platz lag ein liebevoll eingepacktes Stückchen Schokoladenkuchen.

 

Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hatten, ging es auch schon los. Die sportlichen Frauen sangen ein eigens komponiertes Lied anlässlich des 50-jährigen Bestehens, begleitet mit Gitarre.

„Hey ho heya heya hey…. – Gymnastik ist unser Leben! Ja, nur Gymnastik, die tut uns gut!“

Unser DJ führte durch das Programm und es wurden ein paar Reden gehalten: nette Worte erhielten wir von unserer Samtgemeinde-Bürgermeisterin, einem Ratsherrn, unserer Spartenleiterin, dem TSV-Vorstand und einer Dame von unserem Festausschuss. Nicht zu vergessen, die schönen Spenden, die uns sehr gut zu unserer baldigen Jubiläumsfahrt entgegenkommen!

Ein großes Lob ging noch an unsere Übungsleiterin, die bereits 20 Jahre in Vordorf die eisernen Ladys trainiert!

Große Freude machte sich auch bemerkbar, dass noch vier Damen der 1. Stunde mit dabei waren, die huldvoll vom DJ erwähnt und mit einem Blumenstrauß begrüßt wurden! Es gab großen Beifall!

Dann wurde das Bufett eröffnet, welches zum großen Teil von den Gymnastikfrauen selbst zubereitet wurde. Von Salaten über Antipasti, belegten Schnittchen bis himmlischen Desserts war alles da. Unser Wirt hatte noch einen ordentlichen Braten gezaubert.

Es folgte eine sportliche Modenschau. Gemäß den letzten fünf Jahrzehnten wurden die verschiedenen Sport-Outfits der Damen vorgeführt (es gab tatsächlich noch „alte“ Sportklamotten!). Passend zum Walk wurde die Musik dazu ausgesucht und in Dreiergruppen wurde sportlich-tänzerisch mit unterstützendem Beifall aller Gäste die T-Shirt, Sportanzüge oder andere Accessoires dargeboten.

Als Abschluss folgte die „Puschel-Vorführung“! Mit original amerikanischen Cheerleader-Puscheln, natürlich in blau-weiß, haben die Damen noch eine kleine einstudierte Performance nach sommerlichen Hits dargestellt. Alle freuten sich danach über den tosenden Applaus!

Nun hieß es, feiern bis zum Morgengrauen! Die Musik wurde aufgedreht und die Tanzfläche war immer voll.

Aschermittwochsturnen der Gymnastikdamen 01.03.2017

Neunundzwanzig turnwillige Frauen trafen sich, um einen sportlichen Aschermittwoch zu begehen. Unser Thema war dieses Mal „50 Jahre Damengymnastik“. Die Kostümauswahlen waren vielfältig. In verschiedenen TSV-Shirts der vergangen Jahre, hautengen Gymnastikanzügen oder im Aerobic-Style, a la Jane Fonda, kamen die Frauen in die Halle. Wer gar nichts passendes zum Thema gefunden hatte, konnte in die mitgebrachte Fundus-Tüte greifen und sich noch ein kleines Accessoire nehmen.
Nachdem noch einige finanzielle Dinge geklärt waren, mussten wir erst mal ran! Heidrun kannte kein Erbarmen, wir mussten tatsächlich Gymnastik machen! Nach einer halben Stunden rief sie in die Runde, „…wie lange wollen wir denn heute machen….?“ – die Antwort kam promt, aus fast aller Munde, „…gar nicht mehr, aufhören….!“ Es folgt eine Lachflash und wir hörten spontan auf!
Obwohl dieses Mal nichts an Speisen geplant war, kamen trotzdem viele Damen mit einem spendierten Leckerbissen! Bei diesem Büfett war alles dabei, von gesund bis üppig.
An allen Ecken knallten die Sektkorken… Das es mal wieder super war, brauche ich nicht zu betonen!

Glühweinwanderung der Gymnastikdamen

Sturmtief ‚Dieter‘ ließ uns zweifeln, ob unsere obligatorische Januar-Glühweinwanderung stattfinden sollte, denn es war so stürmisch am späten Nachmittag.
Trotzdem kamen 18 eiserne Ladys zum Sportheim, um mit dem gut bestückten Bollerwagen unsere Runde zu drehen.
Der Wind drehte ab und wir gingen auf kurzem Weg gleich zu unserem Ziel, bei Familie Brandes unterm Schauer.

Es war wieder so schön geschmückt. Durch die vielen Kerzen und Heizpilze war alles heimelig und kuschelig. Leckere Heißgetränke machten die Runde, dieses Mal auch mit einem köstlichen Punch mit Calvados. Alles wurde von uns gelobhudelt und mit dreifachen „gut Sport“ und „…noch viele Jahre…“ besungen.
Die traditionellen Schmalzbrote machten ihre Runde, auch haben sich noch einige Weihnachts-Spekulatius auf den Tischen verirrt…!
Viel wurde erzählt, ob vom Landfrauenleben, unseren bevorstehenden Veranstaltungen oder die neuesten App’s auf den Smartphones wurden ausprobiert. Wobei der ein oder andere Aufschrei der Belustigung aufkam!
Ein sehr schöner Abend, der gegen 22:30 Uhr gemütlich ausklang!

Weihnachtsfeier und Spartenversammlung der Gymnastikdamen

Um 19:00 Uhr versammelten sich 37 Damen der Gymnastikabteilung in der Gaststätte „Zur Post“.
Bald erschien auch der 1. Vorsitzende, um ein paar nette Worte an uns loszuwerden. Der Kassenwart überreichte unserer Übungsleiterin für ihre gute Arbeit ein paar Blümchen. Bevor sich jedoch die Herren von dannen zogen konnten, mussten sie mit zu unserem Weihnachtslied einstimmen! Lauthals trällerten wir „Fröhliche Weihnacht überall“, mussten danach aber belustigt feststellen, dass wir nicht jeden Ton trafen…!

Unser Festausschuss hat sich wieder sehr Mühe gegeben: jede von uns hatte eine hübsch zurechtgemachte Tüte mit allerlei Brauchbarem, um die Schönheit der Frau zu unterstreichen – samt Kümmerling!

Dann wollte unsere Spartenleiterin ihren Bericht vorlesen, musste aber des Öfteren mit ihrem Glöckchen klingeln, um dem lauten Geschnatter Herr zu werden!
Als wir die ersten Infos intus hatten, wurde unser Essen serviert, was mal wieder großen Anklang fand!
Gut gesättigt, wurde weiter unsere Tagesordnung abgearbeitet. Das Jahr wurde revue passiert und es gab an manchen Punkten für die eine oder andere Begebenheit ordentlichen Beifall!
Ein gelungener Abend, wie immer!
1

geschenk

Bitte vormerken:
11. Januar Glühweinwanderung!
18. Januar Gruppenfoto: Bitte im Shirt (bordeaux) und schwarzer Hose in der Turnhalle erscheinen!
28. Januar TSV-Jahresversammlung!

Tagesfahrt der Gymnastikdamen am 24. September 2016

Am Bahnhof in Meine wollten 22 hellblau „bejackte“ und gut gelaunte Gymnastikdamen mit dem Zug nach Goslar. Bevor es losging, wurde noch ein selbstgebrannter Mirabellenlikör anlässlich eines Geburtstages einer Sportkameradin verköstigt.

In Goslar angekommen, schien die Sonne aus allen Löchern. Die blauen Jacken wurden kurzer Hand ausgezogen und es ging ziemlich bergauf zu unserem Ziel. Feuchtfröhlich wurden immer wieder kleine Zwischenstopps gehalten, bis unser weiterer Fußmarsch durch den Wald zu unserem Ziel ein schnaufendes Ende hatte. Wir waren bei der „Steinberg-Alm“.

Wir kraxelten in das oberste Geschoss der Gaststätte, wo uns ein hübsch geschmückter Raum in akkurater „Wies’n“-Manier erwartete. Dann erst mal eine große Getränkerunde für alle: „Prost Kasse“!

Ein heißes Gulaschsüppchen sowie ein leckeres Büfett mit Brez`n, Obazda u.v.m ließ unsere gute Laune noch mehr steigen!

Dann kam Ingo…..!!!

Und Ingo heizte uns allen ordentlich ein! Er schnallte sich seine „Steirische“ (Harmonika) um und legte auch schon los, bevor überhaupt jede ihren letzten Bissen herunter hatte. Wir wurden zum Schunkeln, Mitsingen und Drücken des Musikinstrumentes animiert.

Am besten gefielen uns die Lieder, wo wir in perfektem „englisch“ gesungen haben…! Auch sangen wir lauthals über die „gelben Unterhosen von Frau Bollert“ mit!

Die Stimmung war bombig! Vom vielen Klatschen, Mitsingen oder Zugabe-Rufen schmerzten die Hände, die Stimmen waren heiser. Das wollte von vielen dann auch in Bild und Ton festgehalten werden und die Kameras oder Handys waren permanent im Einsatz!

Als wir wieder zu unserem „Abstieg“ ins Tal wanderten, meinte es die Sonne immer noch gut mit uns. Fröhlich und total kaputt kamen wir am frühen Abend in Meine an. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Ein großes Lob an unseren Festausausschuss für die tolle Planung!
8

7

6

4

2

1

3

Erlebnisse der Damengymnastik auf der Sportwoche 2016

Zum Auftakt der diesjährigen Sportwoche wurden in der Turnhalle am 10. Juni sämtliche Sparten erläutert. Wir stellten uns mit AROHA vor. Wer noch mehr über diese tänzerische, aber auch anstrengende Sportart wissen möchte, kann sich unter diesem Link informieren:
http://www.aroha-academy.de/was-ist-aroha.html
Am 15. Juni trafen wir uns wieder zum gemeinsamen Bratwurstessen und gemütlichen Beisammensein. Natürlich in der üblichen „Kluft“.
Am 19. Juni sollte nun unsere einstudierte Vorführung sein. Um 100% zu geben, probten wir noch mal ordentlich im großen Garten bei Lotte Brandes.
Als wir dann auf dem Sportplatz in Reih` und Glied aufgelaufen sind, ertönte auch gleich das Lied und wir legten los. Aber dann wurde die Musik gestoppt und der Conférencier am Mikrofon war der Meinung, wir hätten nicht den „Puff“ gehört….! Also alles von Anfang. Unser Tanz klappte einwandfrei und der Applaus der Zuschauer bestätigte diesen dann auch.
Zwischendurch schwitzen einiger unserer Damen noch bei dem „Spiel ohne Grenzen“.
Dann ging es zum gemütlichen Teil über. Es wurden Decken ausgebreitet, Leckereien wurden ausgepackt und hier und da ploppte eine Sektflasche auf. Das Wetter war optimal. Keine Hitze und auch kein Regen.
Am 22. Juni hatten wir unsere letzte Turnstunde. Danach wollten wir nochmal bei mitgebrachten Köstlichkeiten die Saison ausklingen lassen. Die meisten unserer Damen stimmten dafür, gleich zu schmausen und den Sport komplett ausfallen zu lassen.
So wurden fix die Bänke nach draußen getragen, ein Tisch wurde hingestellt, worauf dann jede Dame ihre leckeren Kleinigkeiten auf tafelte. So saßen wir bei herrlichem Sonnenschein und ließen es uns gutgehen!
AuftrittBuffet 2

Buffet 1

Ausklang 2

Ausklang 1

Hallensparten begeistern zum Auftakt der Vordorfer Sportwoche

10.06.2016

Das war ein äußerst gelungener Auftakt zur Vordorfer Sportwoche 2016. Die TSV-Hallensparten luden in die Vordorfer Turnhalle zum Zuschauen und Mitmachen ein. Jung und alt waren vertreten und viele Fußballer, denen sonst der Großteil der Sportwoche verschrieben ist. Michael Wittemann führte mit großartiger Moderation durch die Vielfalt der einzelnen Sparten. Zu Beginn stellte sich die Tischtennissparte vor. Fritz Schaaf, Matthias Klein und Organisator Tim Heinemann zeigten ihre Klasse an der grünen Platte. Natürlich konnten anschließend auch die Zuschauer an der Platte ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluß daran zeigte die Badmintonsparte, dass dieser Sport mehr als nur Federball ist. Manuel Miska und seine Mannen beeindruckten mit ihrem schnellen Spiel die Zuschauer. Wussten sie, dass der Ball bis zu 300 KM/H schnell fliegen kann? Auch hier konnten sich die Ungeübten ausprobieren. Im Anschluß daran zeigte die Stepaerobicsparte, wie intensiv dieser Sport ist. Übungsleiterin Dorothee Fricke führte gekonnt Regie und die Frauen begeisterten bei flotten Rythmen und toller Choreographie die Zuschauer. Auch hier zeigten einige Männer Mut und stellten fest, dass zu diesem Sport viel Fitness und Koordination gehört. Nun stellte sich unter fachkundiger Anleitung von Elisabeth Weseloh die Pilatesabteilung vor. In dieser Sportart werden Muskelpartien im Körper trainiert, von denen sicher ganz viele Fußballer garnicht wissen, dass es sie gibt. Das konnte man an den beeindruckten Gesichtern der Zuschauer ablesen. Nun waren die Frauen um Heidrun Bollert an der Reihe. Die Damengymnastiksparte feiert im nächsten Jahr ihr 50 jähriges Jubiläum und ist ein ganz großer Eckpfeiler im TSV. Die Frauen zeigten eine tolle Vorführung und ernteten den anerkennenden Beifall des Publikums. Den Abschluß der Vorführungen gab die Zumba-Sparte um Leiterin Antje Bade. Bei fetzigen südlichen Rythmen zeigten die Frauen ihre erstaunliche Kondition und eine beeindruckende Choreographie. Auch hier wurde von Zuschauerseite mitgemacht. Als Antje aber nach 10 Minuten sagte, dass das Warm-Up beendet ist, zeigten sich leichte Konditionsmängel. Unter großem Applaus fand der Vereinsvorsitzende Ingo Schulze die richtigen Worte und drückte die Anerkennung der Zuschauer und des Vorstandes entsprechend aus. Am Ende stand eine tolle Veranstaltung, mit unbedingten Wiederholungswert. Der TSV dankt Tim Heinemann und allen Helfern für die erstklassige Organisation.

Fasching Gymnastikfrauen 10.02.2016

Unser diesjähriges Motto lautete „Geisterhaus“ und dementsprechend originell waren all unsere Kostüme.
Die blutrünstigen Gestalten, Hexen, Fledermäuse, Teufel und Gespenster mussten sich mit tanzen und Polonaise warmhalten, da die Heizung ausgefallen war.
Oder auch von innen aufheizen. Mit selbstgebrauten Likören von Renate oder dem mitgebrachten Sekt. Das einfallsreiche Buffet war wieder der Oberkracher!
Wir hatten sehr viel Spaß!

**************************************************************************************************************
Veranstaltungstermine

06.01.2016/19.30 Uhr – Glühweinwanderung
30.01.2016/19:00 Uhr – Jahreshauptversammlung TSV
10.02.2016/20:00 Uhr – Faschingsgymnastik „Geisterhaus“
10.06. bis
19.06.2016 – Sportwoche
15.06.2016/19:00 Uhr – Wanderung + Bratwurstessen
22.06.2016/20:00 Uhr – Letzter Übungsabend/Abschluss Halle
10.08.2016/20:00 Uhr – 1. Übungsabend nach den Sommerferien
24.09.2016 – Tagestour
13.11.2016 – Volkstrauertag/Gedenkfeier am Ehrenmal
14.12.2016/19:00 Uhr – Weihnachtsfeier/Spartenversammlung
11.01.2017/19:30 Uhr – Glühweinwanderung
**************************************************************************************************************
BITTE VORMERKEN:

Unsere Jubiläumstour findet vom 19. bis 21. Mai 2017 statt!!!

Weihnachtsfeier Damengymnastik

Weihnachtsfeier Gymnastikdamen 16.12.2015
36 gut gelaunte Gymnastikdamen trafen sich am Abend beim Gasthof „Zur Post“!
Als erstes wurde die ungewöhnlich schöne Tischdeko bestaunt! Als wir Damen Platz nehmen sollten, wurde vorher noch einmal nach den einzelnen, vorher bestellten, Essenwünschen gefragt. Erst danach konnten wir uns setzen. Und zwar aufgeteilt in „Fischtisch“, Hirschtisch“ und „Schweinetisch“ (Insider wissen, was gemeint ist)!
Der Festausschuss hat wieder etwas Wunderschönes, Weihnachtliches für alle Damen hergestellt – mit viel Gold und Glimmer! Durch die Materialien glitzerte hinterher Dianas Wohnzimmer, weil dort gebastelt wurde!
Wir speisten an unseren unterschiedlichen Tischen und waren wieder alle hellauf begeistert, wie gut doch alles schmeckte!
Zwei lustige Weihnachtsgeschichten wurden vorgetragen und wir sangen auch aus kräftiger Kehle passend zum Anlass einige Lieder.
Unser Vorstand war auch wieder ein Weilchen dabei. Rund um wieder ein sehr schönes Beisammensein!

Glühweinwanderung der Gymnastikdamen

Glühweinwanderung Gymnastikdamen 06.01.2016
Um 19:30 Uhr war Treffen der Gymnastikdamen, um unsere Glühweinwanderung am Jahresanfang zu begehen. Pünktlich waren drei Damen am Sportheim, unserem Treffpunkt. Diese drei unterhielten sich ruhig über die vergangenen Festtage. Schlagartig kam dann der letzte Schwung Damen und der Lautstärkepegel erhöhte sich drastisch! Es war großes Knuddeln und Neujahrswünsche austauschen angesagt!
Der Bollerwagen mit den Heißgetränken war wieder gut bestückt und es gab dieses Mal sogar „Thermobecher“! Nach einigen ordentlichen Schlucken ging es in Richtung Kastanienallee, weiter durch den Baukhop und die Bahwiese. Der nächste Zwischenstopp (Trinkstopp) war in Sicht, es war die Bushaltestelle beim Ehrenmal. Es wurde wieder gebechert und die leckeren Schmalzstullen machten die Runde.
20 schnatternde Damen fielen dann auch der Busfahrerin auf, die dort halten musste. Sie fragte uns, welchen „Feiertag“ wir denn heute hätten…. Wir dachten, sie wäre gerne bei uns geblieben.
Gegen 21:00 Uhr waren wir wieder beim Sportheim, welches dann für die Frierenden aufgeschlossen wurde. Hier teilten sich dann die Gruppen:
„…hinein gingen die Zarten – draußen blieben die Harten…“!
Es hat allen wieder großen Spaß gemacht!!!

…gen Osten nur ein kurzes Stück….

Letztes Jahr hat sich die Damengymnastik Richtung Westen auf den Weg gemacht, dieses Jahr ging es am 18.07. früh morgens mit dem Zug Richtung Osten nach Magdeburg. Vor Ort angekommen und die Koffer abgestellt, begannen wir den Tag mit einer Domführung. Wir klebten Frau Stieler an den Lippen, die uns die Geschichte vom Dom mit viel Herzblut erzählte. Alle, die sich zutrauten, den Turm des Doms mit seinen 436 Stufen zu erklimmen, erfuhren bei der anschließenden Turmführung noch so manches Detail. Am Abend stand dann ein Besuch der „Pyro Games“ im Elbauenpark auf dem Programm. Das flotte Duo Motte (…schlimmer geht immer…) und Matze führte durch das Vorprogramm und die Band „Herren“ hat uns „musikalisch“ verdeutlicht, dass „selbst, wenn wir weglaufen, sie uns doch kriegen.“ Auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame (…wir wollen an dieser Stelle aus Datenschutzgründen jedoch keinen Namen nennen…), gab die Band sogar noch eine Zugabe. Um 22.00 Uhr war es dann endlich soweit, die Stimmen der Vorgruppen waren verstummt und wir konnten uns ganz auf das Feuerwerk am Himmel und auf der Erde konzentrieren. Trotz logistischer Schwierigkeiten erreichten wir schließlich nach Mitternacht die Jugendherberge. Das Wetter entwickelte sich nicht ganz so unheilvoll wie es angekündigt war, dennoch kamen am Sonntag die mitgebrachten Regencapes zum Einsatz. So schnell wie wir die Capes ausgepackt haben, so schnell waren sie auch wieder verstaut und wir konnten die Schifffahrt auf der Elbe bei Sonnenschein (…und Kräuterlikör..) genießen. Hervorragend gespeist haben wir im Restaurant „Petriförder“ und waren mit einem wohligen Gefühl im Bauch bestens auf die Führung durch die Grüne Zitadelle vorbereitet, bevor es dann per Zug wieder gen Heimat ging.

Abschlusstraining

Am 15. Juli hatten wir unser letztes Training vor der Sommerpause. Heidrun hat uns noch mal ordentlich „getriezt“…!
Es galt zu zweit mit dem Stab einige Kräftigungs- und Dehnungsübungen zu machen. Man hörte dann das ein oder andere „Aua“, aber die Übungen wurden ohne Gnade wiederholt!
Endlich war die Stunde um, denn wir lechzten bereits nach den Köstlichkeiten, die am Rande standen!
Wir waren eine ziemlich große Runde und das Geschnatter war demnach auch entsprechend. Es waren wieder edle Spenderinnen dabei, die mit selbstgemachten Dips, Käsepiekern und anderen Schmankerln uns Frauen erfreuten. Es knallte noch der „Abschluss-Sekt“ und alle verabschiedeten sich fröhlich in die Ferienzeit.

Der 1. Termin nach der Sommerpause ist der 9.9.2015

Sportwoche 2015 der Gymnastikdamen und ihre Vorbereitungen

Anfang Juni haben sich die Gymnastikdamen fleißig auf ihre Vorführung für die bevorstehende Sportwoche vorbereitet.
Die Übungsabende verliefen wie immer lustig. Nachdem unser „Trommelwirbel“ saß, kam die Frage nach einem passenden Outfit auf. Was zieht man zu einem Can Can an? Wir einigten uns auf einen schwarzen Dress, weiße Strumpfbänder, die von Gabi und einer weißen Blume am T-Shirt, die von Carolas Tochter Lea in liebevoller und fleißiger Handarbeit angefertigt wurden.
Und um der ganzen weiblichen Eitelkeit einen drauf zu setzen, kam der gute Rat von Heidrun „Trage Mieder von Triumpf, der drückt das Fett bis in den Strumpf…!“.
Am 24. Juni trafen wir uns dann zum obligatorischen Bratwurstessen auf dem Sportplatz. Wir hatten wieder viel Spaß und konnten auch unsere neue/alte Erika wieder in unserer Mitte begrüßen.

Am darauf folgenden Sonntag sollte nun unser Auftritt mit „Drums Alive“ sein. Vorher trafen wir uns bei unserer Margot im Garten, um eine Generalprobe zum Besten zu geben. Da Bärbel gerade nicht „beinig“ war und leider nicht mitmachen konnte, wurde sie als unsere Kritikerin abgestellt und konnte dann auch mit sicherer Entscheidung die eine oder andere Dame mehr nach vorne oder hinten, rechts oder links vom Ball positionieren.
Danach gab es für alle einen Sekt und einen Selbstgebrannten von Renate. Dann ging es auf den Fußballplatz und wir trommelten drauf los….!

Nach der Aufführung ließen wir den Nachmittag bei gefühlten 35 Grad fröhlich ausklingen.
A

B

C

D

E

F

G
Der 1. Termin für unser Training nach den Sommerferien ist der 9.9.2015.

Stuhlprobe

Die Sportwoche 2015 naht und die Vorbereitungen der Damengymnastik werden in Angriff genommen.
Für die Vorführung werden Hocker benötigt und diese mussten zusammen gebaut werden.
So trafen sich am 29. April neun Damen mit allerlei Werkzeug in der Tasche, anstatt der Turnbekleidung.
Eine packte den Karton mit den Hockern aus; eine andere legte jeweils alles „schraubbereit“ zurecht und der Rest drehte und schraubte die 20 Hocker zusammen.
Siglinde war für die „Endkontrolle“ bestimmt und beäugte jeden Stuhl von allen Seiten, sowie ein kurzes Hinsetzen auf diesen gehörte zu ihren Aufgaben.
Als weiter fertig montierte Stühle auf die Kontrolle und Siglinde warteten, rief jemand:
„Siglinde, mach mal ´ne Stuhlprobe….!!“
Das war natürlich wieder einen Lacher wert!
Nachdem wir vom vielen Schrauben bereits Schwielen an den Händen hatten, ließen wir den Abend trotzdem noch harmonisch ausklingen!
Bärbel hatte hauchdünn geschnittene Köstlichkeiten aus ihrem Urlaub mitgebracht und es machte auch eine (oder zwei?) Flasche Prosecco die Runde…!
Dann kann es ab nächsten Mittwoch mit dem harten Training losgehen!

Faschingsfeier der Gymnastikdamen

Am 18.02.2015 füllte sich die Turnhalle mit 22 Gymnastikfrauen. Unser diesjähriges Motto hieß: „Ich sehe rot!“

Dementsprechend waren alle super originell verkleidet! Es gab einen Baseballspieler mit „Deutsche Post“-Werbung, zwei Weihnachtsmänner, zwei Teufelinnen, eine Erdbeere, ein Clown und viele Phantasiekostüme mit verrückten Perücken, Hüten und Fascinators. Auch schlängelten sich einige rote Federboas um die Frauenhälse.

Es wurde sich ausgiebig begrüßt und beäugt, es wurde gelacht und geklatscht, denn ein Kostüm war schöner als das andere!

Wir kamen um eine Aufwärmphase nicht drum herum, um uns gleich zum gemütlichen Teil zu begeben! Nein, unsere liebe Übungsleiterin ließ uns bei einem „Cotton Eye Joe“ erst mal ordentlich schwitzen!

Aber dann wurde ein Büffet aufgebaut, welches mindestens 5 Sterne erhalten sollte! Jeder brachte eine Köstlichkeit mit, ob deftig oder süß, alles sah super aus und schmeckte wunderbar! Von Salaten, Antipasti, Canapes, Kuchen und die selbstgemachten Rumkugeln bis zu dekorativ aufgespießten Frikadellen!

Alle saßen im Dreieck auf den Bänken und klönten, im Hintergrund dudelte leise Stimmungsmusik. Ein „Teufel“ kam gar nicht zur Ruhe, denn der ging immer reihum und füllte die Becher mit Sekt oder mit hausmachten Schnaps auf.

Gegen späterer Stunde hielt es zwei von den Damen nicht mehr auf den Bänken! Es juckte ihnen in den Beinen! Die Musik wurde schnell laut gedreht und die beiden legten zwischen den schnatternden anderen Frauen und dem fast leeren Büfett einen Foxtrott hin…!

Es war wieder ein gelungener Faschingsabend. Ich glaube, jede von uns hatte beim Einschlafen noch rote Visionen!

Veranstaltungstermine

07.01.2015 Glühweinwanderung 19:30 Uhr
31.01.2015 Jahreshauptversammlung TSV 19:00 Uhr
18.02.2015 Faschingsgymnastik „ich sehe rot“ 20:00 Uhr
20.–28.06.2015 Sportwoche
24.06.2015 Wanderung + Bratwurstessen 19:00 Uhr
18.–19.07.2015 2-Tagesfahrt Magdeburg
09.09.2015 1. Übungsabend n. d. Sommerferien 20:00 Uhr
15.11.2015 Volkstrauertag/Gedenkfeier Ehrenmal
16.12.2015 Weihnachtsfeier/Spartenversammlung 19:00 Uhr

06.01.2016 Glühweinwanderung 19:30 Uhr

Jahresauftakt 2015 der Damen-Gymnastikabteilung mit der Glühweinwanderung

Am 7. Januar fing unsere Gymnastik nicht mit sportlichen Betätigungen in der Turnhalle an, nein, es wurde wieder die obligatorische Glühweinwandung durch Vordorf unternommen. Auch das ist gesunde Bewegung!

Um 19:30 Uhr trudelten von allen Seiten 23 Gymnastikdamen am Sportheim ein. Es gab viele Hände zu schütteln, ebenso viele rechts- und links-Küsschen, ein großes Hallo und alle guten Wünsche zum Neuen Jahr wurden sich übermittelt.

Außerdem wurden noch reichliche Glückwünsche ausgesprochen, denn Manuela hatte zuvor einen runden Geburtstag gehabt.

Das Wetter war durchwachsen. Der zu der Zeit eigentliche Winter bzw. Schnee war nicht vorhanden. Also Mütze, Schal und Handschuhe waren nicht zwingend erforderlich.

Unser Anhänger war gut bestückt: weißer und roter Glühwein und ein Autofahrerpunsch, wie immer selbst gemacht, verwöhnte unsere Gaumen. Bevor es los ging, wurden schon mal einige Becher verköstigt und es schmeckte wunderbar. Leckere Schmalzstullen wurden auch gereicht.

Dann ging es los, natürlich auch mit regen Gesprächsstoffen aller Art. Das Geschnatter war sicherlich auch gut zu hören.

Der erste (und einzige) Zwischenstopp war in der Teichstrasse. Die Getränkebecher wurden nie leer, die Damen vom Festausschuss füllten regelmäßig nach. Auch die Schmalzbrote wurden dankend angenommen!

Dann ging es weiter durchs Dorf. Unser Ziel war der Carport von Klaus und Doris Brandes, der wieder  wunderschön mit drei Festzeltgarnituren für uns hergerichtet war. Sogar zwei Heizpilze loderten angenehme Wärme zu uns. Wir nahmen alle Platz, leerten die Thermoskannen mit den Heißgetränken und klönten ausführlich.

Es war ein sehr schöner Abend und ein guter Auftakt für die neue Sportsaison.

20150107_193059

 

Damengymnastik: …warum in die Ferne schweifen….

… wenn das Gute liegt so nah. Das dachten sich auch Vorstand und Festausschuß der Da­mengymnastiksparte. Und so wurde als Ziel für den diesjährigen Tagesausflug die schöne Stadt Han­nover gewählt. Früh am Morgen startete die Tour am Bahnhof in Isenbüttel. In Hannover angekom­men, ging es per pedes Richtung Maschsee zum Funkhaus des NDR. In einer 2-stündigen Führung erfuhren wir Wissenswertes über Hörfunk und Fernsehen, besichtigten den Klei­nen und den Großen Sendesaal, trafen leider keine(n) Moderatorin/en zum Gespräch, aber grüßten freundlich Julia Vogt im Vorübergehen, die nach getaner Arbeit das Funkhaus verließ. Anschließend zogen wir weiter Richtung Altstadt, um uns im Broyhan Haus mit einer zünftigen Mahlzeit zu stärken, bevor wir die Herrenhäuser Gärten besuchten. Dort konnten wir die prächtigen Wasserspiele bestaunen oder bei einem Spaziergang durch die verschiedenen Themengärten entspannen. Zum krönenden Abschluss des Tages ließen wir uns nicht nur Kaffee und Kuchen schmecken, sondern auch einen leckeren Fruchtwein in dem versteckt gelegenen Kleingärt­nerverein Berggarten und Umgebung e.V..

Der Aschermittwoch wollte einfach nicht enden….

Am 13.02.2013 war es wieder soweit. Pünktlich 20.00 Uhr erschienen die Damen der Sparte verkleidet nach dem Motto “Jeder wie er möchte” und feierten wie jedes Jahr das Ende der närrischen Zeit.

Fasching2013Für Katz und Maus sowie für Krankenschwester, Eintrachtfan und Co. hieß es jedoch: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen”. Nachdem also die kleine Übungseinheit an diesem Abend absolviert war, ging es sportlich weiter, nämlich bei der Schlacht am kalten Buffet. Vielen Dank an alle Spenderinnen, die wieder tolle Häppchen gezaubert oder Getränke gespendet haben, es war wieder vom Allerfeinsten und deshalb wollte und wollte der Abend auch einfach nicht enden…..

Oktoberfest 2011

Am 8. Oktober 2011 luden Vorstand und Festausschuss der Sparte die Damen und ihre besseren Hälften zum Oktoberfest ins Sportheim ein. Zum Auftakt bediente sich jeder an dem leckeren bayrischen Buffet, zubereitet von Petra und Bernd Liebich. Vielen Dank dafür! Mit Weißwürstel und Leberkäs gestärkt, wurde nach guter Musik das Tanzbein geschwungen. Beim Zeitungstanz, Maß stemmen und am Nagelklotz dagegen waren Geschick und Durchhaltevermögen gefragt. Der Anreiz, zu gewinnen war groß, denn als Preise winkten ein Dinner for two und eine Schlossbesichtigung. Alles in allem war es ein gelungenes Fest. Schade für die, die nicht dabei sein konnten, sie haben was verpasst….

Oktoberfest2011-2

… auf der Reeperbahn nachts um halb eins …

Zum Auftakt unserer 2-Tagestour am 27. August mussten wir unsere Koffer im Regen über den Bahnsteig ziehen, doch es sollte trockener werden, jedenfalls auf den Straßen… In Hamburg angekommen, stellten wir in alter Manier unser Gepäck im Hotel ab und machten uns gleich per pedes auf den Weg Richtung Speicherstadt. Dort hielt das Dungeon während eines 90-minütigen Rundgangs so manche Überraschung für uns bereit. Ob nun im Fahrstuhl des Grauens, Störtebeckers Hinrichtung oder der Sturz in die Hölle … das Grauen vor Augen, spürten wir den Atem der Geschichte im Nacken. Die düsteren Zeiten aus Hamburgs Geschichte wurden wieder lebendig. Mit einem Blick auf die Historie Hamburgs sollte es noch weitergehen. Mit unserer Gästeführerin Helena reisten wir während einer historischen Hurenführung durch das Gestern und Heute der Prostitution. Wir erfuhren so manches über das einstige Leben und Arbeiten der Prostituierten in St. Pauli. Tabus bei Sexpraktiken, -kleidung und -gegenständen wurden uns verraten. Jetzt können wir mitreden, wenn es um Zitronen, SM und Pisstolen geht….(übrigens: Rechtschreibfehler in diesem Artikel sind nicht zufällig, sondern gewollt….). Sogar einen Blick in zwei originalgetreue Bordellzimmer konnten wir werfen. Der abschließende Schnaps und das 3-Gänge-Menue wurden uns im Hamborger Veermaster serviert. Dass dieses Lokal “DAS” Stimmungslokal auf der Reeperbahn ist, davon konnten wir uns anschließend überzeugen. Der DJ spielte Supermusik, so dass wir nicht nur auf der Tanzfläche tanzten, sondern auch auf den Bänken. Den Sonntag ließen wir ruhig angehen. Bevor es heimwärts ging, unternahmen wir eine Barkassenfahrt und sahen die Fleete und Kanäle der Innenstadt sowie die ältesten Brücken, das Rathaus und Teile der Speicherstadt…und das alles bei gutem Wetter! Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir in Meine an, unsere Zwangspause in Uelzen versüßten wir uns jedoch mit den restlichen Sektvorräten, so dass Christel mit dem Satz “jetzt geht’s mir gut ” aus der Seele von so manchem sprach.

D…Heidjer-hi, Heidjer-ho…

Ziel unseres Ausfluges am 28. August 2010 war das friedliche und eben gelegene Müden a.d. Oertze. Nicht ganz so friedlich war das Wetter an diesem Tag. Mal Sonne, mal heftige Regenschauer. Wir bekamen von allem etwas, ganz wie im April. Pünktlich um 8.00 Uhr starteten wir in Vordorf am Sportheim mit dem Bus bei Sonnenschein. Busfahrerin Steffi lenkte den Bus gen Müden, begleitet von Regen. Unser Frühstück konnten wir bei prächtigem Wetter einnehmen.

Bei der anschließenden Wanderung durch wunderschöne Heidelandschaft hat es uns dann allerdings eiskalt erwischt. Die Sonne hatte sich wieder versteckt und dicke Regentropfen prasselten auf uns nieder. Auch beim Mittagessen machten uns die Launen des Wetters zu schaffen. Heftige Regenschauer zwangen uns unsere Brotzeit in Rekordzeit einzunehmen. Tische aufbauen, Würstchen und Kartoffelsalat essen, Tische abbauen, alles wieder im Bus verstauen. Das alles schafften wir in nur 10 Minuten. Danach ließen wir das Wetter Wetter sein und konzentrierten uns auf die bevorstehende Prüfung, das Heidjer Diplom.

Mit Stolz können wir sagen: „Wir haben es geschafft! Sämtliche Disziplinen wie  z.B. Schnuckenblut trinken, Plattdeutsch sprechen, Imker-Pfeife rauchen oder Heidschnucken zeichnen (für Insider sei erwähnt: : „wovon träumst Du nachts?”) haben wir mit Erfolg bewältigt und dürfen uns nun “Müdener Heidjer” nennen. Silvana war die Beste, herzlichen Glückwunsch! Bevor es gen Heimat ging, konnten wir uns von den Strapazen der Prüfungen bei einer Tasse Kaffee und einem kaum zu bewältigendem Stück Torte erholen.

… auf Entdeckungstour im Eickhorster Wald …

Es war Samstag, 12. Juni 2010. Das Wetter hätte besser sein können, das hielt die Damen der Damengymnastik dennoch nicht davon ab, sich auf dem Fahrrad in den Eickhorster Wald zu begeben. Denn dort erwartete sie nicht nur ein leckeres Kuchenbuffet, sondern auch Frau Stöckmann. Wer ist Frau Stöckmann? Eine Frau, die uns die Natur vor der eigenen Haustür in einer eineinhalbstündigen Führung näher gebracht hat. Alle, die dabei waren, wissen nun, wer die wahren Weicheier des Waldes sind, wie man Rehbetten erkennt und wieso unser Geld eigentlich Falschgeld ist. Außerdem haben wir Tipps für unsere Kräuterküche bekommen … die ganz Mutigen haben die Wildkräuter sogar probiert. An dieser Stelle gebührt nicht nur den Spenderinnen des Kuchens und der Getränke großer Dank, sondern auch unserer Ingrid, die als Einzige an das unverzichtbare Mückenspray gedacht hat !

… und wieder mal am Aschermittwoch …

“Icecream Icecream everybody loves icecream … “. und wann isst man am liebsten Eiscreme ? Richtig – im Sommer, wenn Ferien sind! Also lautete das Faschingsmotto 2010 der Damengymnastik: “HOLIDAYS“. Da jeder unter “Holidays” etwas anderes versteht, waren die Kostüme entsprechend facettenreich. Die einen kamen im Badedress, andere im Party-Outfit und wieder andere zeigten sich ganz sportlich. Nach einer kurzen Aufwärmphase ließ man sich die mitgebrachten Leckereien bei einem Gläschen Sekt schmecken. Kompliment an alle Damen, das Buffet war wieder “SPITZE!“ So war es ein rundum schöner Abend, wie man ihn auch in den Ferien genießen würde …

Damengymnastik: Zweitagestour nach Bremen

Am Wochenende 29./30.08.2009 trafen sich 24 Frauen geschniegelt und gestriegelt mit guter Laune im Gepäck früh morgens am Sportheim. Von dort ging es per Bus gen Norden, Bremen war das Ziel der diesjährigen Zweitagestour. Unterwegs nahmen wir ein opulentes Frühstück ein, gesponsert von unserer Anne. Vielen Dank nochmal dafür! Vor Ort angekommen, ging es dann gleich per pedes Richtung Marktplatz.

bremen2009Dort erwartete uns eine Dame, die uns in 2 Stunden die Geschichte Bremens in einer Stadtführung näher brachte, zumindest hat sie es versucht… Anschließend konnte jeder seinen Magen nach Belieben in einem gemütlichen Bistro – Weserblick inklusive – füllen …und nicht nur Weserblick inklusive, auch an einem Laienschauspiel durften wir durch die großen Scheiben des Bistros hindurch teilhaben. An dieser Stelle spare ich mir die Einzelheiten, Insider wissen Bescheid…..Auf alle Fälle mußte jemand durch unsere Geste an diesem Tag keinen Durst mehr leiden….Aber auch wir blieben nicht durstig, denn auf unserem abendlichen Spaziergang Richtung Innenstadt genehmigten wir uns den für Bremen legendären “Sluk ut de lamp“…der wohl jedem dauerhaft in Erinnerung bleiben wird. Und weil wir am Wasser waren, durfte eine Hafenrundfahrt auf der Weser natürlich nicht fehlen. Hungrig und durstig von der Seeluft, gingen wir von unserem Dampfer Richtung Schnoorviertel, schauten uns unterwegs noch ein Mini-Musical der Bremer Stadtmusikanten auf dem Markplatz an und nahmen zum Abschluß der Fahrt noch eine Henkersmahlzeit bei “Beck’s in Snoor“ ein. Zufrieden und glücklich landeten wir am Sonntagabend wieder an dem Startpunkt unserer Reise in Vordorf.

Damengymnastik: Ganz im Zeichen des Sports …

Obwohl der 14.03.2009 kein Mittwoch war, stand der Tag bei den Damen der Damengymnastik ganz im Zeichen des Sports. Eingeteilt in drei Gruppen begaben sich die Teilnehmerinnen in Vordorf, um Vordorf und um Vordorf herum auf Boßeltour. Bestes Wetter, gute Laune und nasse Gräben waren ständige Wegbegleiter. Allerdings konnten die nassen Gräben der guten Laune nichts anhaben, denn mit dem sagenhaften “Boßelkugelkescher“ war das Herausfischen der Kugeln aus den Gräben ein Kinderspiel. Auf halber Strecke wurde in der Waldhütte Eickhorst bei Kaffee und Kuchen Rast gemacht, bevor die Tour in die End­phase ging. Vielen Dank an dieser Stelle an Bärbel Olschewsky für die tolle Idee mit der Hütte! Schließlich und endlich hatten die “Blauen“ mit Siggi, Gaby, Bärbel, Sieglinde, Christel, Uschi und Silvana die Nase vorn. Von frischer Luft und sportlichem Einsatz hung­rig geworden, kehrten die Damen zum Abschluß im Sportheim Vordorf ein und ließen sich von Petra und Bernd Liebich sowie deren Crew mit köstlichen Leckerbissen verwöhnen.

Damengymnastik: Am Aschermittwoch ist noch gar nichts vorbei …

“Am Aschermittwoch ist alles vorbei“… aber bitteschön, doch nicht bei den Damen der Gymnastikgruppe des TSV Vordorf. Alle Karnevalistinnen erschienen wie verabredet in ihrem “schönsten“  Schlafdress in der Turnhalle. Gemäß dem Motto “erst die Arbeit und dann das Vergnügen“ wurde der Body trainiert, bevor man sich die mitgebrachten Leckereien bei einem Gläschen Sekt schmecken ließ. Kompliment an alle Damen, das Bufett war: “SPITZE!“ Es war ein rundum schö­ner Abend, an dem auch das Training der Lachmuskeln nicht zu kurz kam und sobald dachte trotz des müden Outfits noch keiner ans Schlafen …

Ausflug in die Autostadt Wolfsburg

Ein Ausflug ganz in die Nähe… Dieses Mal zog es die Damen der Gymnastiksparte nicht in die Ferne, ganz im Gegenteil. Das Ziel, die Autostadt Wolfsburg, lag vor der Haustür. Kaum aus den PKW vor Ort ausgestiegen, ging es auch schon für eine 1,5 stündige Mittellandkanalfahrt auf’s Schiff. Als wir wieder festen Boden unter den Füßen und leckeren Erdbeerkuchen im Bauch hatten, waren wir aufnahmebereit für die Informationen, die wir bei einer zweistündigen Führung erhielten. Wir erfuhren Wissenswertes über die Entwicklung des Automobils, über Biokraftstoff und besuchten ein Simulationskino. Letzeres besuchten allerdings nicht alle. Diejenigen, die dieses “Highlight“ ausließen, wußten schon warum. Andere waren begeistert und wieder andere waren nach dem Besuch um eine Erfahrung reicher…  Bei einer zünftigen Brotzeit im Vordorfer Schützenheim waren sich zum Schluß aber wieder alle einig, es war ein schöner Ausflug bei bestem Wetter.

autostadt2008