Archiv

18.12.2010

Personalwechsel in der Badmintonsparte
Spartenleiter Manuel Miska übergibt sein Amt an Oliver Graf und Eckhard Schwarz und übernimmt dankenswerterweise den Übungsleiterjob, assistiert von Merle Murck, Laura Schmiemann (seit November 2011) und Pascal Bachmann. Lobende Worte gab es von Manuel Miska und Oliver Graf am an das ausscheidende Trainergespann Marion Schmiemann / Dirk Spangenberg für ihre engagierte ehrenamtliche Tätigkeit. Dirk war seit 2007 im Amt, Marion blickt auf stattliche 11 Jahre Schülerbetreung zurück. Beiden sei an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz gedankt! Ihren Nachfolgern wünschen wir allzeit ein gutes Händchen!

——————————————————————————-

 

06.11.2010

Spartenturnier 2010 – Turniersieger Ingo Bergemann und Achim Schmiemann vor Eckhard Schwarz und David Huismann auf Zwo sowie Andreas Schultze mit unserem inzwischen frisch gekürten Spartenchef Oliver Graf auf Drei.

 

Charmante Präsentation unserer hübschen Rote-Laternen-Schnörkelvase –
Lisa Schulze mit handfestem Motiv zur Teilnahme am nächsten Jahresturnier in heimatlichen Gefielden !!

————————————————————————–

 

08.11.2009

Das Spartenturnier 2009

brachte spannende Fights, Konditionsgrenzen und Ehrgeiz bis zum letzten Satz. „Für eine Hobby-Sparte auf hohem Niveau“, so die Einschätzung von Vereins-Chef Ingo Schulze, der den Teilnehmern und Übungsleitern für ihre geleistete Trainingsarbeit Lob zollte. Immerhin die Hälfte des Teilnehmerfeldes wurde vom Nachwuchs aus den eigenen Schülergruppen bzw. Neuzugängen gestellt – ein Kriterium für die kontinuierliche Attraktivität der Vordorfer Badmintonsparte.

 

In bewährter Übung wurden die Vorrundenränge nach Damen und Herren getrennt in gelosten Doppelpartien ausgespielt. Die jeweils besten vier spielten im Halbfinale als Gemischtdoppel weiter. Minimale Punktdifferenzen sorgten für nervenzehrende Finalsätze mit Angela Schulze/Ingo Bergemann als Siegerpaar und Kim Werner/Christoph Küppner auf dem zweiten Platz.
Gar nichts gönnte man sich im Spiel um den dritten Platz, den Lisa Schulze/Eckhard Schwarz ihren Kontrahenten Damaris Huismann/Dirk Spangenberg in zähen drei Sätzen abringen konnten.

Aufgefallen ist ein deutlich erhöhter Anteil Kräfte zehrender längerer Ballwechsel und – „nicht immer, aber immer öfter“ – Rückhandclear über die Feldlänge – wir kommen irgendwann ganz groß raus !

 

Die Sch…-Schnörkelvase (das ist so zu sagen unser „Pumpenkönig“) befindet sich nach leichtem Keramikschaden in fachmännisch restauriertem Zustand (unglaublich, von Herrn Sp. mit Karosseriespachtel repariertes Rokoko) für ein Jahr in der väterlichen Obhut von Manuel Miska – cu in 2010.

Die Bereitstellung kulinarischer Kleinigkeiten und Getränke durch die Teilnehmer selbst, so wie von den Organisatoren Ina Fiene und Oliver Graf angekurbelt, lief planmässig und liess keine Wünsche offen. Dank geht an das mit Rechner und Drucker gerüstete Turnierbüro, kompetent besetzt mit Manuel Miska und Frank Schulze, an unseren Nachwuchs, der auf eigens dafür hergerichtetem dritten Spielfeld lautstark für Atmosphäre sorgte und unsere Gäste, die das Spielgeschehen mit reichlichem Beifall unterstützen.

Die Badmintonsparte des TSV Vordorf bedankt sich für das Sponsoring der Sachpreise ganz herzlich bei
Horst-Dieter Heinemann – OVB Vermögensberatung AG !

——————————————————————————-

 

15.08.2009

Unser Sommerfest 2009 – ein gelungenes Experiment !

Eingeladen war die TSV-Badmintonsparte samt familiärem Anhang zum Geschicklichkeits-Check auf einem „Badminton-Golf-Parcours“, zusammengeschmiedet aus zweckentfremdeten Turngerätekomponenten von unseren Übungsleitern Marion Schmiemann und Dirk Spangenberg.

Urkunden gab es für alle Teilnehmer. Schüler-Erster wurde Tim Doberstein mit 37 Versuchen, auf den Plätzen 2 und 3 folgten Pascal Bachmann mit 42 und Anne Hermann mit 44 Schlägen. Die „Grossen“ wurden angeführt von Thomas Hansen mit 31 Schlägen, gefolgt von Bärbel Olschewsky und Dirk Spangenberg mit je 36 Schlägen. Kim Werner und Papa Jörg einigten sich auf Platz 3 mit je 41 Versuchen.

Dank geht an Manuel Miska und allen Helfern für ihre Top-Organisation, die mit guter Stimmung ihrer Gäste belohnt wurde.

——————————————————————————-

08.11.2008

Vordorfer Badmintonturnier 2008

17 aktive Spielerinnen und Spieler der Vordorfer Badmintonsparte sowie 5 Gäste des Nachbarvereins SV Wedes-Wedel (Gruß und Danke für’s Mitmachen!!!) trafen sich am frühen Morgen in der Sporthalle, um sich im Wettkampf zu messen. In der Vorrunde spielten 9 Frauen und 13 Männer getrennt um ihre jeweils besten 4 Plazierten.

In der Finalrunde wurde dann im Mixed weitergespielt und es ergaben sich folgende Plazierungen:

Platz 4 erreichten Manuela Scharnhorst (SV Wedes-Wedel) und Lucas Harms. Platz 3 gingen an Indra Hering und Thomas Ludewig (SV Wedes-Wedel). Platz 2 belegten Kim Werner und Frank Schulze nach einem spannendem 3-Satz-Finale. Platz 1 erkämpften sich Angela Wiele-Schulze zusammen mit Dirk Spangenberg.

Insgesamt wurden 54 hartumkämpfte Sätze gespielt. Dabei ist sehr erfreulich, daß mit Kim Werner, Indra Hering und Lukas Harms 3 Nachwuchskräfte die Finalrunde erreichten.

Die berühmt berüchtigte Schnörkelvase ziert jetzt das Wohnzimmer von Leonie Scheube.

Vielen Dank an alle Organisatoren, Sponsoren und Helfer, die zu einem gelungenem Tag beitrugen !!

——————————————————————————-

 

September 2008

Spreekahn-Tour auf der Oker

„Unsportliche“ Vergnügung der Badmintonsparte im September 2008:
Spreekahn-Tour auf der Braunschweiger Oker

——————————————————————————-

 

November 2007

Spartenturnier ’07

… immerhin der erste Wettkampfkontakt der Vordorfer Badmintonsparte mit einem Nachbar-Verein ! 
Dank an die Wedelheiner Abordnung für ihre engagierte Teilnahme !

1. David Huismann/Dirk Spangenberg
2. Carola Doberstein/Frank Schulze
3 Marion Schmiemann/Udo Schneider
4. Damaris Huismann/Achim Schmiemann
… und die Vase geht einfach nicht kaputt:

 

Die Turnierteilnehmer 2007 mit unseren Gästen vom SV Wedes-Wedel Silke und Thomas Ludewig sowie Enrico Reschke und allen weiteren Gästen.

——————————————————————————-

January 2007

… ein Wortbeitrag vom Web-Meier in eigener Sache …

Nicht ohne gemischte Gefühle habe ich in der Spartenversammlung 2007 angekündigt, „den Übungsleiter an den Nagel zu hängen“. Arbeitszeit-bedingte Umstände und das fortschreitend „knackige“ Alter zitieren mich in die zweite Reihe.

Meine Förderer und Übungshelfer bei der Schülerbetreuung in der Zeit von 1994 bis 2007 waren: 

Marion Kerth+, Klaus Trautmann, Jana Hoffmann, Jutta Jung, Johannes Friedrich und seit 1999 Marion Schmiemann. Euch gilt mein herzlicher Dank für Euren selbstlosen Einsatz.

——————————————————————————-

 

11.11.2006

Jahresturnier ’06

Karnevalistischer Starttermin 11.11.2006 um 11.11 Uhr für das erste Spartenturnier nach neuer Rallye-Point-Zählweise. 6 Damen und 8 Herren kämpften sich um die Schnörkelkeramik herum in Richtung Rang 1.

Der Nachwuchs aus der Schülerriege mit vielversprechenden Talenten konnte trotz entsprechender Mindestalter-Regelung dieses Jahr nur in Minderheit für den Wettkampf begeistert werden. Die teilnehmenden Schüler behaupteten sich erwartungsgemäß mit Bravour: Sebastian Schmiemann verfehlte die Endrunde lediglich um einen Punkt. Lisa Schulze mischte sich mit soliden Smash- und Clear-Schlägen unter die alten Hasen und belegte zusammen mit Andreas Schultze den dritten Rang.

Die Finalpartien endeten mit spannend knappen Punktabständen: Jutta Jung mit Mixed-Partner Eckhard Schwarz auf Rang 4, Carola Doberstein mit Frank Schulze auf Rang 2. Gratulation an die stolzen Turniersieger Erika Kösling und Dirk Spangenberg.

Die dem „Ersten von unten“ reservierte wunderschöne und furchteinflössende Schnörkelvase bleibt für eine weitere Saison im Hause des Vorinhabers Günter Olschewsky, dieses Mal jedoch zu treuen Händen von Ehefrau Bärbel. Dank geht an alle Teilnehmer, Organisatoren und stets treue Gäste, vorne an TSV-Schriftführerin Renate Reinecke und Vereinschef Ingo Schulze.

——————————————————————————

 

22.04.2006

 

Late-Night Badminton

 nächtliches Rennfederballspielen mit Disco und Schwarzlicht-Ambiente.

Hallo zusammen,
Ich habe mich doch gewundert und gleichzeitig gefreut, daß man es schafft, über 80 % Teilnehmer der Schülergruppen 1 und 2 zu einer abendlichen Bewegungstherapie zu überreden, anstatt vor der Glotze oder dem PC zu sitzen.

Besonderen Dank an Thomas, Udo, Marion, Carsten, Sascha und Patrick für die tatkräftige Unterstützung. 

– Dirk Spangenberg –

——————————————————————————-

 

05.11.2005

Jahresturnier ’05

Ballwechsel bis zum Umfallen und (fast) vollständige Aufmischung der Favoritenliste beim jährlichen Turnier der Vordorfer Badmintonsparte mit 16 gemeldeten Teilnehmern und Gästen.
Traditionelles Gruppenbild für die „Papenteicher Nachrichten“

Im Beisein von Vereins-Chef Ingo Schulze verwiesen die Turniersieger Ingo Bergemann / Thomas Hansen in souveränem Endspurt das Duo Carola Doberstein / Udo Schneider auf dem 2. Platz. Dritte wurden Achim Schmiemann / Frank Schulze .

——————————————————————————-

 

02.07.2005

Harzwanderung mit Brockenblick

Kann ein Badmintonmensch sich weiter als 9,06 m (Spielfeld-Diagonale) ohne Auto fortbewegen ?  Ja!!

Ein knuffiger Ausflug mit 34 Teilnehmern, passendem Wanderwetter und gemütlicher Schlussrunde in Elke’s Biergarten (Gasthaus „Zur Post“) in Vordorf.

Halbzeitrast am Molkenhaus und anschliessendes Gruppenbild mit Tieren.
An die Luchs-Neuauflage im Harz haben die Besucher sich schnell gewöhnt bis hin zur völligen Gleichgültigkeit. Einzig Olschewsky’s Hundi scheint ein wenig reserviert.

Die Rückkehr zur Seilbahn-Talstation führte über die Winterberg-Klippen und den Radau-Wasserfall.

——————————————————————————-

15.04.2005

Schülerabteilung 1 – Erinnerungsfoto

Schülergruppe 1
am Freitag, dem 15. April 2005
mit Alice, Carolin, Alina, Carina, Merle, Jessica, Jasmin, Johannes, Meike, „Assistent“ Lucas Harms, Laura, Jakob, Götz und Wolf Sönke.

Dank geht an Lucas für seine Tätigkeit als Übungshelfer !

—————————————————————————-

05.02.2005

Badmintonturnier „2004“

Wie jetzt? 2004 ?
Wir haben es nicht geschafft, das Ding noch 2004 über die Bühne zu bekommen. Wirklich gestört hat’s aber niemanden – es waren alle da, aktiv oder passiv, das dritte Spielfeld wie gehabt als Manege für den Nachwuchs, der lautstark für Turnieratmosphäre sorgte.
Was teilnehmerbezogen aus „Altersgründen“ hinten vom Band gefallen war, konnte gut durch Nachwuchs aus der Schülerriege ersetzt werden (siehe vordere Plätze). 24 Teilehmer/innen kämpften diesmal ohne Verletzungen um die besten Plätze. Nach 8 Stunden Rennfederball stand fest: die erwartete Rangliste wurde kräftig aufgemischt – nicht zuletzt durch das grundrenovierte Losverfahren. So wie stets in den Übungsstunden praktiziert, wurden die Doppelpaarungen „quer durch den Garten“ zugelost, egal, ob Männlein oder Weiblein – Experiment geglückt !

Auf Platz 1 nach drei Sätzen – Glückwunsch an Stefan Schwarz mit Frank Schulze.

Platz 2 – Gratulation an Jutta Jung und ( Papi ist noch richtig fit ! ) Eckhard Schwarz.

Das Spiel um den dritten Platz gewannen Schüler Lucas Harms ( Klasse !! ) zusammen mit Andreas Schultze.

Die berüchtigte prachtvolle Schnörkelvase (unsere rote Laterne) wurde mit gelassenem Humor für ein Jahr von Laura Jung entgegen genommen. Der TSV-Vereinsvorstand gab sich keine Blöße – erster Vorsitzender Ingo Schulze ließ sich als Turnierteilnehmer notieren und bestand den Kampf gegen die „Vase“ mit Bravour, Schriftführerin Renate Reinecke verfolgte die Finalrunde und Carola Nußbeutel, frisch gekürte Pressewartin, stand als Zuschauerin ihrem Gatten zur Seite. 

——————————————————————————-

Dezember 2004

Schülerabteilung 2 – Erinnerungsfotos

Indra, Stefanie, Lisa, Fabienne, Salome, Vanessa

Damaris, David, Fabian

Marion Schmiemann, Udo Friedrich

——————————————————————————-

05.12.2004

Sonntagsbadminton – zu Gast die Freizeitgruppe des TSV

Die Freizeitgruppe trifft sich regelmäßig am ersten Sonntag im Monat, um sich diversen sportlichen Alternativen zuzuwenden. Thema an diesem Sonntag – Badminton. Deutlich zu erkennen – eine schweißtreibende Variante des Federballspiels …

——————————————————————————-

27.10.2004

Ein Beitrag von Marion Großkopf zur Geschichte der Vordorfer Badmintonsparte

Hallo Badmintonsparte!

Mir ist von Eurer Chronik erzählt worden und ich habe mir Euren Internetauftritt jetzt einmal angeschaut. Es ist schön, daß man nicht vergessen wurde, obwohl die erste Gründung schon so lange zurückliegt. Ich bin übrigens die Gründerin Marion Reinhardt, jetzt Marion Großkopf.

Es war im Spätsommer/Herbst 1989, soweit ich mich erinnere, als ich den TSV ansprach, ob man sich dort eine Badmintonsparte vorstellen könnte. Ich hatte es als Schulsport betrieben und hatte Lust weiter zu spielen. Darauf wurde ich gefragt, ob ich als Übungsleiterin fungieren wollte. Darüber habe ich nicht lange nachgedacht und Iris Essmann als Unterstützung mit ins Boot geholt. Wir überlegten, was wir brauchen und entwarfen ein Plakat, was in Vordorf aushing und dank der Unterstützung des TSV konnten wir bald unsere erste Übungsstunde abhalten. Es waren alle Altersstufen vorhanden, was besonderen Spaß machte. Zunächst hatten wir keine Netze, sondern nur ein Seil gespannt. Netze sind schliesslich teuer und man wollte erst sehen, ob genug Zuspruch vorhanden ist. Aber das war kein Problem. Netze wurden angeschafft, die Markierungen auf dem Boden angebracht und bald reichte ein Übungsabend nicht mehr aus. Wir haben dann sage und schreibe dreimal die Woche trainiert.

Jung und Alt trainierte zusammen und bald kristallisierte sich heraus, dass die Jugendlichen an Rundenwettkämpfen teilnehmen wollten. Ich meldete eine Gruppe an und besorgte Spielerpässe, verhandelte mit dem Verband, weil die Halle in Vordorf ja eigentlich zu niedrig war. Aber aufgrund fehlender Austragungsorte akzeptierte man die Vordorfer Halle.

Spass stand immer an erster Stelle unseres Übungsprogrammes. Und die Mitglieder der Sparte waren engagiert und ehrgeizig, sich weiterzuentwickeln. Das zeigte sich am Endergebnis der ersten Rundenwettkämpfe: Unsere Vordorfer kamen auf Anhieb in die erste Hälfte der teilnehmenden Vereine.

Im Herbst 1993 mußte ich leider als Übungsleiterin aufhören. Ich begann zu studieren und sah mich außerstande, das Training dreimal die Woche weiterzuführen. Leider fand sich kein Ersatz und so wurde zum Bedauern aller das Training eingestellt.

Umso mehr freut es mich zu hören, daß es gleich 1994 weiterging. Ich habe übrigens noch diverse Fotos, teils vom Training, aber auch von Faschingsfeiern, die wir abhielten. Ich suche sie mal bei Gelegenheit raus. Von uns gab es auch mindestens zwei kleine Berichte in der Aller-Zeitung. Vielleicht finde ich die auch mal wieder. Ansonsten hat die vielleicht noch jemand anders oder ihr fragt im Archiv. Der Name des Reporters war glaube ich Rainer Stein. Die genauen Eckdaten von damals fehlen mir mittlerweile auch, weil durch diverse Umzüge das eine oder andere verschütt gegangen ist, bzw. noch nicht wieder aufgetaucht ist. Im Protokoll der Jahreshauptversammlung des TSV müßte auch noch das eine oder andere stehen. Außerdem hat der Badmintonkreisverband sicher das eine oder andere noch an Material.

Wie Ihr seht, könnt ihr also nicht nur den 10. Geburtstag der Badmintonsparte feiern, sondern den 15.

Nicole Kruse war von Anfang an dabei damals und hat durch ihre lustige und quirlige Art den anderen viel Freude bereitet. Auch sie hat in der Mannschaft damals mitgespielt und gute Erfolge erzielt. Nicole, ich denke an Dich.

Ich hoffe, ich konnte durch meine Mail Euer Archiv ein wenig vervollständigen.

Liebe Grüße aus Buchholz i.d.N. Eure Marion

Hier der von Marion erwähnte Zeitungsartikel : 

Badminton: Wer macht mit?
Vordorf (rs). Ein erstes Treffen hat sie schon hinter sich: die neue Badmintongruppe des TSV Vordorf. Seit vergangener Woche soll nun künftig jeden Freitag der Schläger in der Mehrzweckhalle geschwungen werden. Acht Jugendliche waren beim ersten Zusammenkommen schon dabei. „Das ist ein überraschend großes Interesse“, meinten Marion Reinhardt und Iris Eßmann, die beiden Übungsleiterinnen. Sie hatten vor knapp vier Wochen die Idee zu diesem Projekt. Derzeit sind sie damit beschäftigt, geeignete Netze zu besorgen sowie die neuen Feldmarkierungen auf dem Hallen boden anzulegen. „In einiger Zeit werden wir auch versuchen, eine Mannschaft für Wettkämpfe zusammenzustellen“, so die beiden Trainerinnen. Weitere Interessenten sind jederzeit willkommen. Die Trainingszeiten: jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr. Foto: Stein
Zitat und Foto: Aller Zeitung Gifhorn, Ausgabe vom 7. Oktober 1989, mit freundlicher Genehmigung von Herrn Reiner Silberstein.

 

——————————————————————————-

 

29.02.2004

10 Jahre Badmintonsparte

1/1996 Erstmalige Teilnahme an der Jahreshauptversammlung
12/1996 Erste Übungsstunde für Schüler mit Übungsleiter Udo Friedrich
02/1997 Die Schülerabteilung hat nach kurzer Anlaufzeit 30 Mitglieder. Zweite Schülergruppe ( am Montag ) wird eingerichtet.
05/1997 Erste Spartenversammlung mit offizieller Spartenleiterwahl. Gewählt wurden Monika Hospodarz als Spartenleiterin sowie Jutta Jung als Stellvertreterin.
06/1997 Kegelabend der Badmintonsparte im Gasthaus „Zur Post“Erster Platz für die Badmintonabordnung beim Spiel ohne Grenzen in der TSV-Sportwoche.
03/1998 Boßeln mit Braunkohlessen
09/1998 Dritte Schülergruppe donnerstags 20.00 Uhr
11/1998 Erstes Spartenturnier, findet seitdem jährlich statt.
11/1999 Siegerliste des 2. Spartenturniers:

1.Rang Carola Doberstein
Günter Olschewsky
2.Rang Marion Schmiemann
Gerd Jung
3.Rang Steffi Herrmann
Udo Schneider
4.Rang Elvira Scherelis
Volker Kösling
9/2000 Die dritte Schülergruppe wird aufgelöst, der Termin an die neugegründete Step-Aerobic-Sparte abgegeben. 3 Schüler ab 16 Jahre werden in die Erwachsenengruppe aufgenommen.
9/2003 Weitere Übungsstunde für Erwachsene und Schüler ab 16 Jahre am Sonntagmorgen
1/2004 10 Jahre neue BadmintonsparteRekordteilnehmerzahl in der 2. Kalenderwoche: 65 Spieler

Vordorfer Badmintonsparte im Internet

 

——————————————————————————-

 

Januar 2004

Alles für die Schönheit

Mitglieder der Badmintonsparte führten Renovierungsarbeiten in der Sporthalle aus.

Danke an Andreas J., Dirk, Dustin, Frank, Günter, Günther, Ingo, Max, Thomas („Wandteppich“, Wandfarbe, Hallenboden),

für die 2. Runde (Hallenboden, Holzverkleidung, Vereinswappen) an Angela, Dirk, Ingo, Lea, Marion, Michael und Steffen.

——————————————————————————-

Januar 1994

Spartengründung

Im Januar 1994 baten einige Vordorfer Neubürger beim ortsansässigen Sportverein um einen Termin zum Badminton-Spielen in der Sporthalle der Vordorfer Grundschule. Sie hatten Glück und legten los: an einem Freitagabend ging es an. Als Gründungsmitglieder dabei waren Dr. Konrad Felten, Karin und Udo Friedrich sowie Monika und Rainer Hospodarz.

Das betrifft allerdings nur den Anfang der heutigen Badminton-Formation.

                                                ~~~~~~~~~~~~~~~~

Sie waren nicht die Ersten. Davor gab es eine Gruppe älterer Schüler, die den Freitagabend zum Badmintonspielen nutzten. Ihre Namen sind mir leider nicht bekannt.

In den späten Achzigern gab es bereits eine Badmintonsparte. Nach freundlicher Auskunft von Spartenmitglied Eckhard Schwarz zählten sowohl er selbst als auch Marion Reinhardt und Iris Essmann zu den damaligen Gründungsmitgliedern, zu denen sich Renate Reinecke, Erika Kruse, Herr Mehlmann sen. und Dieter Bensdem gesellten. Es wäre sicherlich interessant, von Euch noch weitere Informationen oder Fotos von damals zu bekommen !

Übrigens – kein Geringerer als Guntur Hariono aus der damaligen Gifhorner Badminton- Bundesligaformation war auf Vermittlung von Karin Pause in Vordorf zu Gast, um uns die ersten Schritte in der neuen Sparte aufzuzeigen – eine schöne Erinnerung !

Kommentar verfassen