10 Vordorfer sichern drei Punkte im Spitzenspiel

TSV Shop

 

TSV Vordorf – SV Gifhorn 3:2 (0:1)

Lange führten die Gäste aus Gifhorn, doch die Überzahl tat der Elf von Spielertrainer Tino Gewinner nicht gut. „Wir haben es verpasst nachzulegen, dann läuft das Spiel aus dem Ruder“, so Gewinner über die „unnötige, aber verdiente Niederlage“. Am Ende avanciert Dominik Reinecke zum Matchwinner des TSV, der zweimal selbst traf und den Elfmeter kurz vor Schluss rausholte. „Ich kann nur allen ein Kompliment machen, die Einstellung war super“, freute sich TSV-Coach Heinz-Günter Scheil.

TSV: Fry – Haufe, Wülpern, Elbe, Mohrhardt – Köhler (90. Möhlen), N. Albrecht (90. Grobe), Scheil, Lüttich (61. Winterboer) – Heine – Reinecke.

SVG: Mensing – Schulz, Gewinner, Campe, Nemr – Noviello, Juknewitschius, Grega (46. Schupetta), Biboski (37. Topf), Raupers – Gahrmann.

Tore: 0:1 (27.) Grega, 1:1 (70.) Reinecke, 1:2 (75.) Gahrmann, 2:2 (78.) Reinecke, 3:2 (89.) Scheil (Foulelfmeter).

Rot: Elbe (TSV/64.).

Quelle: Sportbuzzer.de


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – SV Gifhorn, 3:2 (0:1), Vordorf

Durch ein 3:2 holte sich der TSV Vordorf in der Partie gegen den SV Gifhorn drei Punkte. Die Experten wiesen dem SV Gifhorn vor dem Match gegen den TSV Vordorf die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Lukas Grega brachte den TSV Vordorf in der 27. Minute ins Hintertreffen. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Mit einem Wechsel – Torben Schupetta kam für Grega – startete der SV Gifhorn in Durchgang zwei. Dominik Reinecke war zur Stelle und markierte das 1:1 des TSV (70.). Florian Gahrmann versenkte die Kugel zum 2:1 (75.). Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Reinecke bereits wenig später besorgte (78.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Dominik Scheil, der mit seinem Treffer in der 89. Minute die späte Führung des TSV Vordorf sicherstellte. Kurz vor dem Ende des Spiels nahm die Heimmannschaft noch einen Doppelwechsel vor, sodass Marvin Grobe und Roman-Max Möhlen für Niclas Albrecht und Benjamin Köhler weiterspielten (90.). Unter dem Strich verbuchte das Team von Heinz-Günter Scheil gegen den SV einen 3:2-Sieg.

Offensiv sticht der TSV Vordorf in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 41 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Vordorf schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 26 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz vier. Der TSV blieb auch im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von drei Siegen nicht aus. Die Saison des TSV Vordorf verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der TSV nun schon acht Siege und zwei Remis auf dem Konto, während es erst fünf Niederlagen setzte.

Der Angriff des SV Gifhorn wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 40-mal zu. Trotz der überraschenden Pleite bleibt der Gast in der Tabelle stabil. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird die Elf von Tino Gewinner die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen. Vor heimischem Publikum trifft der TSV Vordorf am nächsten Sonntag auf den TSV Hillerse, während der SV Gifhorn am selben Tag den SV Lauingen/Bornum in Empfang nimmt.

Quelle: Fussball.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.