FC Türk Gücü Helmstedt – TSV Vordorf 4:1 (2:1).

Der TSV Vordorf kommt in der Fußball-Bezirksliga nicht in Fahrt. Im Duell mit dem bisherigen Schlusslicht Türk Gücü Helmstedt gab’s eine 1:4-Pleite.

Auch im fünften Anlauf gab es für den TSV keinen Dreier. „Uns hat wieder die Konstanz gefehlt“, monierte Vordorfs Trainer Heinz-Günter Scheil. Nach einem leicht abgefälschten Freistoß von Dominik Reinecke führte Vordorf. Dominik Scheil hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Außenpfosten. Kurz vor der Pause drehte Helmstedt das Spiel aus dem Nichts. Scheil: „Wir müssen uns hinterfragen, warum wir in letzter Zeit nach einem Gegentor immer einen Gang zurückschalten.“

TSV: Buchwald – Haufe, Heine, Elbe, Schulz – Scheil – Albrecht (68. Möhlen), Möhlmann, Bendig, Winterboer (78. Morhardt) – Reinecke.

Tore: 0:1 (17.) Reinecke, 1:1 (42.) Sillah, 2:1 (45.+1.) Sillah, 3:1 (50.) Sillah, 4:1 (70.) Krusevci.

Quelle: Aller-Zeitung Sportbuzzer


 

FC Türk Gücü Helmstedt gewann gegen den TSV Vordorf mit 4:1 und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein.

Im Vergleich zur letzten Partie begann FC Türk Gücü Helmstedt mit zwei Änderungen. Diesmal konnten Jerbi und Müller anstatt Krusevci und Yaman ihr Können von Anfang an unter Beweis stellen. Auch der TSV Vordorf baute die Startaufstellung auf drei Positionen um. So spielten diesmal Elbe, Albrecht und Bendig für Kruse, Liebich und Feldhaus.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Jan Bendig sein Team in der 17. Minute. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Pa Modou Sillah seine Chance und schoss das 1:1 (42.) für FC Türk Gücü Helmstedt. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Pa Modou Sillah schnürte einen Doppelpack (46./50.), sodass der Gastgeber fortan mit 3:1 führte. Mit der knappen Führung der Elf von Naffati Nabil pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit. Anstelle von Cüneyt Kurt war nach Wiederbeginn Mert-Batuhan Yaman für FC Türk Gücü Helmstedt im Spiel. Sedat Krusevci schraubte das Ergebnis in der 70. Minute zum 4:1 für FC Türk Gücü Helmstedt in die Höhe. Letzten Endes ging FC Türk Gücü Helmstedt im Duell mit dem TSV als Sieger hervor.

FC Türk Gücü Helmstedt gibt durch diesen Erfolg die rote Laterne ab.

Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der TSV Vordorf wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Im Angriff des Gastes herrscht Flaute. Erst fünfmal brachte das Team von Heinz-Günter Scheil den Ball im gegnerischen Tor unter. Nach sechs Spieltagen ist der Tabellenletzte das Schlusslicht der Bezirksliga Braunschweig 1. Vordorf bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Bezirksliga Braunschweig 1. FC Türk Gücü Helmstedt tritt am Sonntag bei der TSG Mörse an. Nächsten Mittwoch (18:10 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen vom TSV und dem SV GW Calberlah.

Quelle: FUSSBALL.DE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.