Drei weitere Punkte erkämpft

TSV Shop

TSV Vordorf – TSV Hehlingen 4:3 (1:2)

„Wir hätten zur Pause drei, vier Tore machen müssen“, meinte Hehlingen Coach Artur Krause. Vordorf, in der ersten Halbzeit noch klar unterlegen, stellte dann aber in der Pause um. Dominik Scheil zog sich in die Innenverteidigung zurück, Timm Albrecht rutschte ins zentrale Mittelfeld – und das fruchtete sofort. „Unser Spielaufbau war besser, weshalb wir schneller in die Box gekommen sind“, so Vordorfs Trainer Heinz-Günter Scheil, dessen Team das Spiel noch drehte. Krause dagegen stellte fest: „Die erste Hälfte waren wir eindeutig besser, die zweite Hälfte Vordorf. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“

Vordorf: Morhardt – Brendel, Heine, Haufe, N. Albrecht (90.+1. Möhlen) – Köhler (90.+3. Grobe), Wülpern, Scheil, T. Albrecht – Reinecke, Liebich (77. Lüttich).

Hehlingen: Albertz – Klingfurt, Reschke, Kröhl, Stotko (88. Queck) – Hertwich, E. Krause, Biller (75. Biller), Heuer – Alaimo, Lotz.

Tore: 0:1 (10.) Kröhl, 0:2 (23.), Klingfurt, 1:2 (25.) Scheil, 2:2 (63.) Liebich, 3:2 (65.) Liebich, 4:2 (79.) Reinecke, 3:2 (81.) Kröhl.

Quelle: Sportbuzzer.de


Bezirksliga Braunschweig 1: TSV Vordorf – TSV Hehlingen, 4:3 (1:2), Vordorf

Im Spiel des TSV Vordorf gegen den TSV Hehlingen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 4:3 zugunsten des TSV Vordorf. Die Ausgangslage sprach für den TSV Vordorf, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Der TSV Hehlingen hatte im Hinspiel mit 3:1 gewonnen.

Für den Führungstreffer des Gastes zeichnete Glenn Kröhl verantwortlich (10.). Bjarne-Fynn Klingfurt versenkte die Kugel zum 2:0 (23.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Dominik Scheil in der 25. Minute. Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt. Mit einem schnellen Doppelpack (63./65.) zum 3:2 schockte Fabian Liebich den TSV Hehlingen und drehte das Spiel. In der 79. Minute brachte Dominik Reinecke den Ball im Netz der Mannschaft von Artur Krause unter. Es folgte der Anschlusstreffer für den TSV Hehlingen – bereits der zweite für Kröhl. Nun stand es nur noch 3:4 (81.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm der TSV Vordorf noch einen Doppelwechsel vor, sodass Roman-Max Möhlen und Marvin Grobe für Timm Albrecht und Benjamin Köhler weiterspielten (180.). Am Ende behielt das Heimteam gegen den TSV Hehlingen die Oberhand.

Die Stärke des TSV Vordorf liegt in der Offensive – mit insgesamt 45 erzielten Treffern. Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition der Elf von Trainer Heinz-Günter Scheil aus und brachte eine Verbesserung auf Platz sechs ein. Vordorf knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSV Vordorf neun Siege, zwei Unentschieden und kassierte nur sechs Niederlagen.

Der TSV Hehlingen bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Weiter geht es für den TSV Vordorf am kommenden Sonntag daheim gegen den VfR Wilsche-Neubokel. Für den TSV Hehlingen steht am gleichen Tag ein Duell mit dem TuS Neudorf-Platendorf an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.