Vordorf brilliert auf Bezirksebene

Turnerinnen der LK 3 erreichen in der Hinrunde der Bezirksliga Rang 1 vor Ehmen und Wolfsburg

 

Der TSV Vordorf trat mit insgesamt 2 Mannschaften bei den diesjährigen Mannschaftswettbewerben des Bezirks Braunschweig an. Eine weitere Mannschaft startet im September in der Landesliga.

 

In der Pflichtstufe P5, in der die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2010/2011 (eine Turnerin durfte jeweils jünger bzw. älter sein) an den Start gehen, turnten Tamina und Marlia Lärz, Kim Amira Weißmann, Kayah Voß, Lina Bindseil und Helene Heitmann.

Mit großem Willen und einer starken Teameinstellung gingen die Mädchen, die teilweise erstmals auf Bezirksebene turnten, an den Start und verloren trotz einiger Unsicherheiten am Balken nie das Ziel aus den Augen. So steigerten sie sich von Gerät zu Gerät und konnten vor allem am Boden, Barren und Sprung herausragende Leistungen zeigen. Trainerin Michaela Hendel berichtet stolz: „Insgesamt konnten wir einen hervorragenden 6. Platz von insgesamt 16 Mannschaften erringen. Das ist eine unglaubliche Leistung unserer Jüngsten, die niemand erwartet hat. Wir sind unglaublich stolz!“

 

Ebenfalls meldete der TSV Vordorf eine Mannschaft in der Bezirksliga 3. Hier gehen sehr leistungsstarke Mädchen im Jahrgang 2005-2008 an den Start, die schon die Kür-Anforderungen des DTB beherrschen. Für den TSV Vordorf turnten Sophie Biela, Jasmin Grimm, Jette Streppel, Maileen Bertram und Nele Schimpf, die schon in den Einzelwettkämpfen durch unglaubliche Leistungen auf Bezirksebene, Landesqualifikationen und sogar Titelsiege auf Landesebene überzeugen konnten. „Umso spannender war es für uns Trainer, ob die Mädchen auch dieses Mal den hohen Anforderungen gewachsen sind.

 

In der geturnten Leistungsklasse 3 hat jedes Mädchen individuell zugeschnittene Übungen, die von den Vordorferinnen am Boden, Sprung und Barren mit viel Ausdruck und Spannung technisch gut ausgeführt wurden. Als letztes Gerät mussten die Mädchen den nur 10cm breiten Schwebebalken absolvieren. Hier zeigten vor allem Jasmin und Nele Nervenstärke und konnten ihr Übungen ohne Sturz beenden. „Leider mussten die anderen Mädchen Unsicherheiten oder auch Stürze in Kauf nehmen, wodurch wertvolle Punkte verloren gingen. Hier ist für die Rückrunde noch eine Steigerung möglich“, so Kim Ellmerich. Am Ende war die Freude trotzdem riesig. Die Mannschaft schaffte es tatsächlich die starke Konkurrenz (wenn auch nur sehr knapp) hinter sich zu lassen und erzielte Platz 1 vor dem TSV Ehmen und dem VFL Wolfsburg. „Das war eine unglaubliche Leistung der Mädchen, die durchweg ehrgeizig und engagiert für diesen Erfolg gearbeitet haben. Nun hoffen wir auf eine ebenso erfolgreiche Rückrunde mit gleichem Ergebnis“, so Kim Ellmerich stolz.

 

Weiter so, Mädels 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.