Großer Kampf, kein Ertrag

Von Anfang an war klar, dass das Spiel gegen SG Leiferde/Hillerse ein schweres Brett wird. Wenn jedoch gegen einen Mitfavoriten um den Titel acht Leute ausfallen, ist die Aufgabe doppelt so schwer. Nichtsdestotrotz hatten wir einen Plan und dank der Unterstützung mehrerer Altsenioren und Teil-Aktiven Spieler haben wir eine Mannschaft zusammenbekommen. Wie erwartet war der Gast feldüberlegen und hatte sehr viel Ballbesitz. Aber unsere Jungs zeigten einen starken Willen und Laufbereitschaft, was dem Gegner überhaupt nicht gefiel. Immer wieder ist Leiferde/Hillerse angelaufen, es gab jedoch kein Vorbeikommen an unserem hart arbeitenden Defensivblock. Es sah lange so aus, als wenn wir die Null bis in die Halbzeit hätten retten können. Doch ein Missverständnis zwischen Torwart und Libero führte kurz vor der Pause zum 0-1 durch Ralf Middendorf.

Die zweite Halbzeit begann dann etwas anders und wir machten erstmal ein wenig Druck. Ein schneller Konter hätte beinah zum Erfolg geführt, aber ohne Unterstützung konnte Uwe Kienert nicht mehr aus der Chance machen. Es ergab sich dann eine riesen Chance für SG, nachdem Lars Holste sein Gegenspieler knapp im Sechzehner zur Fall brachte. Der anschließende Elfmeter hielt Münch aber souverän und wir waren damit weiter im Spiel! Genau in der Phase, in der wir vielleicht einen Ausgleich verdient gehabt hätten, kam uns wieder ein individueller Fehler teuer zu stehen. Torwart Sascha Münch wollte einen Angriff über die rechte Seite fußballerisch lösen, vertändelte aber die Pille und wieder war Middendorf der Nutznieser – 0-2 (57.). Sehr ärgerlich für unseren Keeper, da er kurz vorher einen Foulelfmeter stark gehalten hatte. Damit war die Messe quasi gesungen – ein Fehlpass rundete letzten Endes das Spiel ab. Einen Versuch von Heiko Weidemann einen Rückpass zu spielen, kam zu kurz und Middendorf flitzte dazwischen, um seinen Dreierpack zu schnüren – 0-3 (67.).

Das Endergebnis mag sehr deutlich und nicht ganz unverdient ausschauen. Aber in Anbetracht der Anzahl an fehlenden Spielern war es eine sehr engagierte Leistung. Leider wurde sie durch individuelle Fehler zunichte gemacht.

An dieser Stelle ein besonderer Dank an unsere älteren Herrschaften, die immer wieder bereit sind, die Knochen hinzuhalten, wenn unsere Trainer rufen. Das ist TSV!!

 

Die Aufstellung:

Münch – Istok, Wittekop, Fenske, Ungar – Holste, Weidemann, Baake, Knigge, Hein (Behrends) – Kienert

Bank: Germaschewski, Schell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.