1. Herren bohrt dickes Brett vor unfairen Publikum; 1:0 Sieg beim VFL Knesebeck

20.11.2016

Auf tiefem Boden musste unsere 1. Herren das erwartet schwere Spiel beim VFL Knesebeck antreten. Der Knesebecker Coach kannte als ehemaliger Vordorfer unser Team gut und stellte seine Mannschaft entsprechend ein. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Die bessere Spielanlage der Scheil-Elf kompensierten die Gastgeber mit robustem Zweikampfverhalten und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es kam zum Schlagabtausch und beide Mannschaften spielten sich gute Chancen heraus. Sowohl Lukas Peschka im Tor der Gastgeber und auch Keeper Torsten Olbrich hielten mehrfach hervorragend  und hatten den größten Anteil, dass es mit 0:0 in die Pause ging. Die Partie wurde aber schon vor dem Pausenpfiff immer aggressiver von Seiten der Gastgeber geführt, was auch am Knesebecker Publikum lag. Verletzungen unserer Jungs wurden von hämischem Gelächter begleitet und auch lautstarke Beleidigungen gehörten leider dazu. Zum Glück war mit Stephen Salge ein Schiedsrichter vor Ort, der sich von dem unfairen Support nicht anstecken ließ und das Spiel sehr gut leitete. Vor allem aber blieb die Scheil-Elf cool und startete perfekt in den zweiten Durchgang. In der 47. Minute erzielte André Heine mit sehenswertem Kopfball die 1:0 Führung. Die Gastgeber zeigten sich aber nicht geschockt und setzten die intensive Partie engagiert fort. Bis unmittelbar vor Schluss fand das Spiel weitestgehend im Mittelfeld statt und die vielen Nickeligkeiten ließen kaum noch Chancen zu. In der 90. Minute aber bekam Knesebeck noch einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen und hatte die große Chance zum Ausgleich. Torsten Olbrich, schon seit Wochen in bestechender Form parierte den Strafstoß stark und hielt so die 3 Punkte fest. Dass am Ende das „Shake-Hands“ vom Knesebecker Trainer ausblieb ist nur eine Randnotiz. Zum Glück folgte ein Großteil der Mannschaft nicht dem Beispiel. Durch den Sieg rangiert die Scheil-Elf auf dem zweiten Tabellenplatz punktgleich mit dem VFR Wilsche, der beim 2:2 in Leiferde Federn ließ.

Aufstellung: Olbrich – Kruse, Hahn, Heine, Schulz, Haufe, Köhler (90. Horneburg), Albrecht (76. Burkhardt), Scheil, Möhlmann, Reinecke (75. Winterboer)

Bank: Rinkel (ET)

Tor: 0:1 Heine (47.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.