Jubiläumsfahrt der Damengymnastik vom 19. bis 21.5.2017 nach Köln

Um 8:00 Uhr morgens trafen sich 33 Frauen der Damengymnastik am Sportplatz , um mit dem Bus die dreitägige Jubiläumsreise nach Köln anzutreten. Nach dem Gruppenfoto am Bus ging es dann auch gleich los.
Bevor wir unsere erste Pause antraten, bekam jede Dame eine extra angefertigte Stofftasche mit unserem eigenen Logo und einem schönen Überraschungsinhalt! Die gute Laune aller trübte sich nicht, obwohl der Himmel immer grauer und der Regen immer mehr wurde. Bei der Raststätte Auetal wurde dann ein ominöses Frühstücksbuffet aufgefahren! Als Nachtisch gab es selbstgemachte Rumkugeln einer unserer Damen. Lecker…!!!!
Unser Busfahrer Hartmut war ein ganz netter! Geduldig ertrug er das Gejohle von uns! Zwischendurch wurden von unserem Festausschuss Witze und Geschichten vorgetragen. Auch ein Rätsel war zu lösen. Regelmäßig wurden wir mit Süßigkeiten, Sekt und Schnäpschen verwöhnt. Endlich im Hotel angekommen, hieß es, Koffer in die Zimmer, unser gemeinsames Gymnastik-Outfit anziehen und schnell zum Bus. Da es bei einigen Schwierigkeiten mit der Zimmer-Codekarte gab, kam es doch zu einer Verspätung und die letzten mussten im Laufschritt zum verabredeten Treffpunkt eilen.
Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hatte eine sehr schnell sprechende, aber freundliche Stadtführerin, die andere Gruppe hatte eine oder einen ziemlichen schrillen Führer (hinterher waren alle ein bisschen neidisch, denn die oder der hätte eine super Führung mit Tränen vor Lachen gemacht)!
Der Himmel meinte es nicht gut mit uns, denn wir eilten mit Regenschirm oder Regencape durch die Kölner Straßen. Zuerst wurde ein riesiges Horn mit Met gefüllt, das dann reihum ging und mit einem zeremoniellen Brauch Schluck für Schluck geleert werden musste.
Es ging in eine original Kölner Kneipe, um Kölsch oder auch Gaffelbier zu trinken. Geschichten der Stollwerk-Schokoladen-Fabrik und der Lebenskreis von der Sängerin und Schauspielerin Trude Herr wurden uns erzählt. Ein kleines Schokoladenlädchen stand auch auf dem Plan, wo man einiges über die Schokolade und deren vielfältiger Herstellung erfuhr. Zum Schluss gab es noch ein leckeres Konfekt für jeden.
Was allen sicher in Erinnerung bleibt, war die „Blindverkostung“ mit einer „geheimen“ Flüssigkeit! Vorweg wurde eine Dame auserkoren, den kommenden Moment mit Bild und Ton festzuhalten! Und dann hieß es „Prost“….! Das Zeug war grauenvoll! Es folgten röhrende Geräusche, Husten, Würgen und jede verzog das Gesicht. Nur unsere Kamerafrau lachte sich weg! Nachdem alle das scheußliche Getränk soweit im Magen hatten, wurden wir aufgeklärt:
„Wenn’s vorne juckt und hinten beißt, nimm KLOSTERFRAUMELISSENGEIST“!!!
Angeblich waren wir nun ordentlich von innen gereinigt und gefeit für alles, was noch an diesem Wochenende passieren könnte!
Dann trafen sich wieder beide Gruppen und wir gingen gemeinsam in die schäbigste Kaschemme in Köln (weil man das halt gesehen haben muss!) und verköstigten noch ein ordentliches Kölsch.
Der Magen meldete sich so langsam auch, denn wir mussten auch mal wieder etwas essen! Und das taten wir dann im Gaffel. An mehreren Tischen verteilt, warteten wir auf unser Essen. Die Kneipe war riesig und die Geräuschkulisse war sehr hoch!
Danach zogen wir noch durch die Kölner Stadt. Einige gingen noch tanzen, andere süffelten noch einen Absacker in der Hotelbar.
Am nächsten Morgen nach einem leckeren Frühstück ging es erst mal zum Sektempfang auf die Dachterrasse des Hotels, um bei schönstem Sonnenschein die schöne Aussicht auf den Rhein zu genießen!
Anschließend machten wir eine Besichtigung im Sportmuseum, wo wir alle aktiv das eine oder andere ausprobieren konnten. Gleich daneben besuchten wir die Schokoladenfabrik. Vorher stärkten wir uns mit den leckersten Schokoladenspezialitäten: ob Kuchen, Dessert, Kakao, Eis oder Schnaps – wir haben alles probiert! Und es war himmlisch! Vor allem hatte es einigen der „schöne“ Kellner angetan!
Nun konnten wir einige Stunden in freier Verfügung verbringen. Wir gingen shoppen, besichtigten den Kölner Dom oder tranken draußen in der Sonne einen Cocktail.
Um 19:00 Uhr trafen sich alle frisch gestriegelt und in den weißen TSV-Damenblusen am Bus, um auf dem KD-Partyschiff einzuchecken. Zwar mussten wir uns erst mal in die lange Warteschlange einreihen, aber als wir dann unsere Plätze eingenommen hatten, freuten sich alle über das tolle Ambiente! Das 3-Etagen-Schiff verwöhnte uns mit einem kalt-warmen Buffet. Dann ging die Party auch schon los. Der DJ lies den ersten Hit laufen und Null-Komma-Nichts rockten 33 Frauen in weißen Blusen die Tanzfläche!! Das war ein tolles Erscheinungsbild. Wir waren alle außer Rand und Band! Mitternacht legten wir wieder an.
Sonntagmorgen ging es dann gut gestärkt noch in die Innenstadt, um zu bummeln. Ohne Stau, aber auch kaputt, kamen wir gegen 18:00 Uhr beim Sportheim an.
Fazit: Es war eine gelungene Jubiläumsfahrt! Viele schöne Eindrücke nahmen wir mit nach Hause. Ein dickes, fettes Lob an unseren Festausschuss!! Es war super!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.