Erfolgreiche Landesmeisterschaften für den TSV Vordorf

  • Janna Marie Wolf qualifiziert zum Turntalentschulpokal auf deutscher Ebene
  • 2 x 1. Platz in der Mannschaft mit Hannover, 2 x 3. Platz in der Einzelwertung
  • Nele Berger muss durch den 3. Platz um Deutschland-Cup-Teilnahme bangen 

 

Am 23.05.2015 fand die zweite Runde der Landesmeisterschaften in Buchholz in der Nordheide statt. Dabei ging es in fast allen Wettkampfklassen um die Teilnahme am Deutschland-Cup.

Chantal,Evelyn,Nele

Für den TSV Vordorf qualifizierten sich gleich 8 Turnerinnen für diese schwierigen Wettkampfstufen in unterschiedlichen Altersklassen. Leider konnte Linn-Sophie Appel verletzungsbedingt nicht starten. Den Anfang machten Evelyn Jewst, Nele Berger und Chantal Heilmann in einem stark besetzten Teilnehmerfeld.

Evelyn Jewst ging als Nachrückerin in der AK8/AK9 Jahrgang 2004-2006 an den Start. „Dies ist ein besonders schwerer Wettkampf, da es ein Aussteigerwettkampf für die Kinder ist, die das Olympiaprogramm nicht mehr schaffen. Evelyn hat sich mit besonderem Trainingsfleiß nach oben gekämpft, so dass sie erstmals in diesem Wettkampf teilnehmen konnte“, so Trainerin Kim Ellmerich. Mit einer überzeugenden Leistung am Boden, an dem das 10jährige Turntalent schon Radwende, Flick-Flack, Salto zeigen musste, begann Evelyn ihren Wettkampf. Nachdem am Sprung ihre Nervosität deutlich geworden war, zeigte sie am Barren und Balken ihr ganzes Können. Am Ende erreichte sie einen hervorragenden und gleichzeitig überraschend guten 7. Platz von insgesamt 25 Turnerinnen und wurde beste Turnerinnen des Landes in ihrem Jahrgang 2005. „Wenn Evelyn so weiter trainiert, werden wir in Zukunft noch viel von ihr hören“, betont Kim Ellmerich.

Gleichzeitig gingen Nele Berger und erstmals auch Chantal Heilmann im Deutschland-Cup der LK1 Jahrgang 1998/1999 an den Start. In einem leistungsstarken Teilnehmerfeld ging es für beide um die direkte Qualifikation zum Deutschland-Cup.

Nele begann mit einem sicheren Sprung und turnte im Anschluss eine mit schwierigen Elementen gespickte Barrenübung. Am Schwebebalken verlor sie leider die Nerven und musste gleich zwei Stürze und damit wertvolle Punkte im Kampf um die Treppchenplätze in Kauf nehmen. Am Boden konnte sie mit fehlerfrei gezeigten 1,5 Schrauben und einer hohen Wertung von 13,0 Punkten wieder einige Plätze aufholen. Am Ende erreichte sie einen guten 3. Platz, der aber leider nicht für eine direkte Qualifikation zum Deutschland-Cup reicht. „Nun bangen und hoffen wir, dass der Antrag auf Teilnahme von der Landesfachwartin genehmigt wird“, so Kim Ellmerich. In der Einzelwertung der Geräte wurde Nele als Landesmeisterin am Stufenbarren, Vizelandesmeisterin am Sprung und drittbeste Turnerin am Boden gekürt.

Chantal ging besonders nervenstark an diesen Wettkampf heran. „Sie hat sich durch besondere Trainingsleistungen nach oben gekämpft und damit verdient erstmals in diesem Wettkampf geturnt“, so Kim Ellmerich stolz. Nach einem gelungenen Sprung konnte sie erstmals ihre Übung am Stufenbarren fehlerfrei und ohne Pause durchturnen. Am Schwebebalken musste sie leider beim Flick-Flack einen Sturz in Kauf nehmen, wodurch sie wertvolle Punkte verlor. Am Boden zeigte sie wieder ihr ganzes Können. Am Ende erreichte sie einen überzeugenden 6. Platz. „Ich hoffe, dass Chantal weiterhin so motiviert und fleißig trainiert. Sie hat in nur kurzer Zeit viele schwierige Elemente gelernt. Ich sehe noch großes Potential in ihr“, betont Kim Ellmerich.

Mittags begann Lina Klingenberg ihren Wettkampf, die in diesem Jahr erstmalig im Deutschland-Cup LK1 der Jahrgänge 1986-1997 antrat und somit jüngste Teilnehmerin in dem noch stark besetzten Feld war. Am Schwebebalken zeigte sie trotz eines Sturzes vom Gerät eine ansonsten sicher und sauber ausgeturnte Balkenübung. Durch die trotzdem sehr niedrige Wertung des Kampfgerichts ließ sie sich stark beeinflussen und turnte an den sich anschließenden Geräten Boden und Sprung nicht mit vollem Einsatz. Abschließend zeigte sie am Stufenbarren dann wieder ihr ganzes Können und erreichte eine herausragende Wertung von 12,0 Punkten. Am Ende gelang ihr noch ein guter 7. Platz. Zudem wurde sie als Vize-Landesmeisterin am Stufenbarren gekürt. „Lina ist eine tolle und engagierte Turnerin. Leider lässt sie sich stark mental beeinflussen. Daran müssen wir noch etwas arbeiten“, so Kim Ellmerich.

Den Abschluss des Wettkampftages bildete der NTB-Turntalentschulpokal, in dem 3 Turnerinnen des TSV Vordorf in einer Mannschaft mit der Turntalentschule Hannover turnten.

Lilly Voß und Marie Schimpf turnten in der AK 8 und Janna Marie Wolf bestritt ihren Wettkampf in der AK9.

Lilly, die in diesem Jahr durch ihre herausragenden Leistungen von 2014 in den Landeskader berufen wurde, turnte einen schönen Wettkampf und konnte die schwierigen Anforderungen wie Flick-Flack am Boden schon zeigen. Leider gelang ihr am Stufenbarren die kurz zuvor erlernte Kippe nicht, wodurch sie wertvolle Punkte verlor. Insgesamt erreichte sie einen tollen 4. Platz mit der zweiten Mannschaft aus Hannover.

Marie bestritt ihren ersten AK-Wettkampf auf Landesebene. Sichtlich nervös konnte sie am Sprung nicht ihr ganzes Können abrufen. Dafür turnte sie am Stufenbarren, Schwebebalken und Boden fehlerfreie Übungen und präsentierte souverän die hohen Anforderungen wie Kippe am Barren, Rad am Balken und Flick-Flack am Boden. Insgesamt stand sie am Ende mit der ersten Mannschaft aus Hannover verdient auf dem ersten Platz und durfte stolz den Pokal als Landesmeisterin entgegen nehmen.

Die Landeskaderturnerin Janna ging in der anspruchsvollen AK9 an den Start. Hier konnte das 9jährige Turntalent jetzt schon alle schwierigen Anforderungen wie freie Felge am Stufenbarren, Schweizer Handstand und Bogengang am Schwebebalken und Flick-Flack-Salto am Boden zeigen. Am Stufenbarren und Schwebebalken musste sie während des Wettkampfes leider je einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem erreichte sie eine beeindruckende Gesamtpunktzahl von 58,05 Punkten. „Das ist eine hohe Punktzahl. Wenn sie in den nächsten Wettkämpfen eine Punktzahl von 60 Punkten erreichen sollte, kann sie auf eine Qualifikation für den Bundeskader hoffen“, so Kim Ellmerich. Insgesamt wurde sie mit der Mannschaft Landesmeisterin und qualifizierte sich dadurch direkt für den Turntalentschulpokal auf deutscher Ebene, der am 13. und 14.06. in Dortmund stattfinden wird. In der Einzelwertung wurde sie drittbeste Turnerin des Landes Niedersachsen von insgesamt 22 Turnerinnen.

„Lilly, Marie und Janna trainieren mittlerweile neben den Trainingseinheiten in Vordorf zusätzlich 2-3 Mal wöchentlich in Hannover. Alle drei sind wirklich talentierte Turnerinnen, von denen wir in Zukunft sicherlich noch viel hören werden“, so Kim Ellmerich stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.