Derby Niederlage

Im Freitag-Spiel der Fußball-Bezirksliga 1 schlug die FSV Adenbüttel/Rethen den TSV Vordorf mit 3:0.

 

Derbysieger, Derbysieger, hej, hej!“, schallte es vom Platz und es sang die FSV Adenbüttel/Rethen. Im Fußball-Bezirksligaspiel besiegte das Team von Marvin Homann den TSV Vordorf am Freitagabend mit 3:0 (2:0). Zum Derbyhelden avancierte Imo Zimmermann, der mit zwei Toren und einer Vorlage beinahe alleine dafür sorgte, dass am Ende lauthals gesungen werden durfte.
Es war ein rassiges Spiel, viele Foulspiele und Provokationen hemmten zwar den Spielfluss, für Unterhaltung war aber gesorgt. In Hälfte eins machte die FSV das meiste aus dem Chaos und führte verdient mit 2:0.

 

Mit dem Wiederanpfiff gab es die Wende, Heinz-Günter Scheil zog seinen Sohn Dominik aus der Viererkette ins Mittelfeld. Sicherlich ein halbes Dutzend guter Chancen hatte Vordorf daraufhin. „Wir waren aber nicht locker genug, um die Buden zu machen. Es fehlte das Matchglück“, so Vordorfs Trainer. Kurz vor dem Abpfiff machte Zimmermann dann alles klar. Homann: „Das waren zwei unterschiedliche Halbzeiten, der TSV hat bloß nicht die Tore gemacht. Wir sind megahappy mit den beiden Derbysiegen.“

Kurios: René Martel bekam seine Auswechslung nicht mit, als er am Spielfeldrand behandelt wurde. Als er dann ohne Erlaubnis wieder auf den Platz lief, gab’s dafür Gelb – und einige Schmunzler in einer hitzigen Partie obendrauf. Auf dem Platz war es hitzig – überhart hingegen waren die beiden Pfiffe zu den Platzverweisen. Hier wäre ein wenig mehr Fingerspitzengefühl des Unparteiischen gefragt gewesen.

 

FSV: Freitag – Heuer, Christ, Feddersen, Heuser (89. Bockmann) – Bruns, Müller – Schade, Martel, (83. Rudolph), J.-N. Homann (90.+1 Schmidt) – Zimmermann.

TSV: Olbrich – Schulz (71. Elbe), Heine, Scheil, Winterboer – Zurek, Möhlmann, Wülpern, Reinecke (80. Morhardt) – Horneburg (73. Albrecht), Liebich.

Tore: 1:0 (12.) J.-N. Homann, 2:0 (22.) Zimmermann, 3:0 (90.+3) Zimmermann.Gelb-Rot: Müller (FSV/79.).Rot: Elbe (TSV/81.).

Quelle: Sportbuzzer – Michael Franke

 

Kommentar verfassen