Der Fußballgott ist kein Vordorfer!!! Bittere 1:2 Niederlage gegen den MTV Isenbüttel

12.11.2017

Wenn man heute Gründe für die Niederlage nennen kann, dann haben diese zwei Namen. Zum ersten die Chancenverwertung und zum zweiten Jan Mensing, Keeper des MTV und überragender Akteur auf dem Platz. Während Coach Heinz-Günter Scheil wieder auf Dominik Scheil, Arne Wülpern und Dominik Reinecke zurückgreifen konnte, fehlten immer noch mit Kapitän Jan Haufe und Fabian Liebich wichtige Stammkräfte. Die ersten zwanzig Minuten gingen an die Gäste. Die Hehlenrieder gingen etwas unbefangener mit der Drucksituation um und beschäftigten mit klugem Pressing unsere Abwehr. Die Scheil-Elf versuchte sich spielerisch zu befreien. Dies gelang leider nur bis zur 13. Minute. Ein Befreiungsschlag wurde umgehend zurück in unseren 16er geköpft und Routinier Florian Klapproth verlängerte per Kopf zur Gästeführung. Im Anschluss gelang es unseren Jungs sich zu befreien und über die meist rechte Seite zu eigenen Angriffen zu kommen. In der 40. Minute hielt der Gästekeeper Jan Mensing zum ersten mal überragend die bis dahin größte Chance und rettete die glückliche Pausenführung für den MTV. Nach dem Wechsel ging es nur noch in eine Richtung. Scheilo stellte um und brachte mit Brian Horneburg eine Spitze und beorderte Dominik Reinecke auf den linken Flügel. Nun entfachten unsere Jungs ein Powerplay und der MTV warf sich mit Mann und Maus in die Angriffe unserer Jungs. Benedikt Möhlmann’s Schuß wurde von einem Feldspieler auf der Linie geklärt und Jan Mensing wuchs über sich hinaus. In der 55. Minute gab es dann nach einem Foul an André Heine einen Foulelfmeter. Kapitän Dominik Scheil stellte sich der Verantwortung und nagelte den Ball auch für Mensing unhaltbar in die Maschen. In der Folgezeit blieb die Scheil-Elf am Drücker und schnürte die Gäste ein. Die Gäste kamen nur zu sporadischen Kontern und doch waren sie es die trafen. In der 64. Minute traf der MTV durch Jan-Philipp Helms mit seiner einzigen Torchance zum 1:2. Der Rest ist schnell erzählt. Isenbüttel warf sich mit Vehemenz in jeden unserer Angriffe und hatte zum Ende mit dem Glück des Tüchtigen und einem überragenden Keeper die drei Punkte im Gepäck. Unsere Jungs sind sich in kämpferischer Hinsicht nichts schuldig geblieben und haben alles versucht. Heute war der Fußballgott kein Vordorfer!!!

Aufstellung: Morhardt – Schulz, Heine, Zurek, Brendel – Scheil, Wülpern, Köhler, Winterboer (39. Horneburg), Möhlmann – Reinecke (73. Albrecht)

Bank: Haufe, Einecke, Grobe, Burkhardt

Tore: 0:1 Klapproth (13.), 1:1 Scheil (55. FE), 1:2 Helms (64.)

Kommentar verfassen