Bitteres Elfmeter-Aus im Niedersachsenpokal

Nach so einem Spiel auszuscheiden ist eigentlich unmöglich. Aber wir sind doch raus!

Nach einem vorsichtigen Start kontrollierten wir das Geschehen, spielten sichere Bälle hinten rum und sahen durch schnelle Angriffe über die Außenpositionen extrem gefährlich aus. Leider konnten wir aus unserer Feldüberlegenheit und den vielen Chancen keine Tore erzielen. Es hätte eigentlich schon 3-0 für uns stehen müssen. Es kam dann wie so oft ganz anders: Ein unnötiger Fehlpass im Mittelfeld wurde sofort bestraft und Michael Sturm lief allein auf‘s Tor zu und schob die Pille am TSV-Keeper vorbei zum 0-1. Unsere Reaktion war prompt und zielführend. Sieben Minuten nach dem Rückstand wurde unser Wille belohnt und Uwe Kienert vollendete einen guten Angriff zum 1-1 Halbzeitstand.

Nach der Pause war kein großer Unterschied zur ersten Halbzeit zu sehen. Wiederum sind wir spielbestimmend gewesen und kamen häufig vor das gegnerischen Tor, wurden aber dann wieder bestraft durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Den ersten Schuss auf’s Tor in der zweiten Hälfe für Groß Hehlen konnte Gunnar Oehlerking noch parieren. Aber Michael Sturm stand dann perfekt, um aus kurzer Distanz einzunetzen – 1-2.

Schon wieder hieß es für uns einen Rückstand aufzuholen. Nach guten Chancen für Uwe Kienert und Jan Reinert köpfte der eingewechselte Sascha Münch in der 61. Minute nach einer perfekten Flanke von der rechten Seite zum 2-2 ein. In den letzten Minuten versuchten wir das entscheidende Tor zu machen, aber daraus wurde nichts. Das Elfmeterschießen musste für die Entscheidung über das Weiterkommen im Niedersachenpokal herhalten.

Vom Punkt verschossen beide Mannschaften jeweils einmal und es kam sogar zur Verlängerung im Elfmeterschießen. Hier war das Glück auf der Seite von Groß Hehlen. Ihr Torwart parierte und schickte seine Mannschaft somit in die zweite Runde.

Die Aufstellung:

Oehlerking – Istok, Busch, Fenske – Weidemann (c) (Löhr), Reinert (Hein), Baake, Gerhardt,  Germaschweski (Münch)– Kienert, Zurek

Bank: Olbrich

Kommentar verfassen