Archiv der Kategorie: Allgemein

Die 1. Herren bestreitet am Sonntag ihr Nachholspiel beim SSV Kästorf

29.01.2016

Bereits am kommenden Sonntag den 31.01. greift die Scheil-Elf wieder ins Aufstiegsrennen ein. Die Mannschaft steht in der Tabelle 4 Punkte hinter dem Spitzenreiter Ummern auf Rang 2. Allerdings haben es unsere Jungs in der Hand, die Tabelle gerade zu rücken, da sie 2 Spiele weniger als der VFL Ummern absolviert haben. Nun steht am Sonntag um 14:00 Uhr die Partie beim SSV Kästorf an. Die Kästorfer stehen auf dem vierten Platz und hoffen ihrerseits natürlich auch noch darauf, in Sachen Aufstieg ein Wörtchen mitzureden. Also ist für Spannung gesorgt. Unser Team hofft natürlich auf die Unterstützung der Vordorfer Zuschauer, um diese schwere Hürde zu nehmen. Also, auf nach Kästorf!!!!

Weihnachtsfeier der Turnmädchen ein voller Erfolg!!!

Großer Dank an Sponsoren und Eltern

Einen besonderen Nikolaus-Sonntag verbrachten die Turnerinnen des TSV Vordorf gemeinsam mit ihren Trainerinnen und Trainern bei der diesjährigen Weihnachtsfeier.

Um 13:30 Uhr machten sich alle auf den Weg in die EisArena Wolfsburg, um dort gemeinsam Schlittschuh zu fahren. Hier geht ein großer Danke an alle Eltern, die sich bereit erklärt haben, die Mädchen zu fahren.

Auf dem Eis angekommen, konnte man wieder die beeindruckende Gemeinschaft der 6 bis 18jährigen Mädchen erkennen, die Hand in Hand oder in einer Polonaise sich gegenseitig unterstützten und viel Spaß hatten. Selbst die (strengen) Regeln bzgl. des Verhaltens auf dem Eis konnten die Laune nicht trüben. In der Pause gab es für alle Mädchen leckeren, warmen Kakao und eine bunte Tüte zur ersten Stärkung.

Die Kosten für diesen Ausflug übernahm der Förderverein, der von Eltern und Sponsoren monatlich unterstützt wird, wodurch solche Aktionen erst möglich werden.

Um 16:30 Uhr ging es dann zurück nach Vordorf in den Gasthof zur Post, wo die Betreiber Saskia Struss und Thomas Mihatsch schon mit einem leckeren Spaghetti-Essen und gefüllten Nikolaus-Stiefeln auf uns warteten. Vielen Dank an dieser Stelle für dieses Sponsoring, die Mädchen und Trainerinnen und Trainer waren wieder begeistert!

Der Förderverein beschenkte die Mädchen zusätzlich noch mit einem Duschgel, welches individuell mit Turn-Motiv und Namen der Mädchen bedruckt wurde. Eine wirklich tolle Idee, die den Tag abrundete.

Wir, das Trainerteam des TSV Vordorf, wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns schon wieder auf ein turnreiches neues Jahr mit vielen Wettkämpfen und besonderen Aktionen!

Christmas8 Christmas7 Christmas6 Christmas1 Christmas4 Christmnas 3 Christmas2 Christmas5

Die Fußballsparte bedankt sich bei ihren Sponsoren im neuen Outfit

22.11.2015

Es ist immer gut, wenn man Unterstützung von außen bekommt. Was allerdings unsere Trikotsponsoren dieses Jahr geleistet haben ist schlichtweg gigantisch. Neben unseren beiden Herrenmannschaften sind auch unsere Altherren- und Frauenmannschaft komplett mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet worden. Zudem wurden unsere 1. Herren und unsere Frauen mit einem neuen Trikotsatz ausgestattet. Die Sparte Fußball des TSV Vordorf kann sich glücklich schätzen, solch gute Sponsoren hinter sich zu wissen.  Hinter den Sponsoren stehen natürlich Betriebe und Namen.

Als erstes ist das Autohaus Sielemann in Vordorf zu nennen. Karsten und Bärbel Sielemann unterstützen schon seit Jahrzehnten in großem Maße die Fußballer des TSV Vordorf. Seit der laufenden Saison übernahm das Autohaus Sielemann neben der Alten Herren auch das Sponsoring der 1. Herren. Nachdem das Autohaus Sielemann im Sommer schon einen komplett neuen Satz Ausweichtrikots für alle Mannschaften zur Verfügung stellte, stattete es die 1. Herren und Alte Herren mit neuen Präsentationsanzügen und die erste Mannschaft mit einem neuen Trikotsatz aus.

1 (1 von 1)

 

2 (42 von 67)

2 (60 von 67)

Ebenfalls seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt uns die Firma Metallbau Wendt in großem Maße. Frank und Petra Wendt sponsoren unsere 2. Herren. Darüber hinaus hat Metallbau Wendt uns in vielen anderen Angelegenheiten rund um die Sportplätze immer wieder bedacht und unterstützt. In diesem Jahr statteten Frank und Petra unsere zweite Herren mit neuen Präsentationsanzügen aus.

2 (14 von 67)

Dritter im Bunde ist der Betrieb KFZ-Reparatur- und Lackiererei Weitzer, der seit der Gründung der Mannschaft unsere Frauenmannschaft unterstützt. In diesem Jahr haben Achim und Irene Weitzer unsere Frauen mit neuen Präsentationsanzügen und Trikots ausgestattet. Die Firma Weitzer ist auch schon seit mehr als einem Jahrzehnt ein stetiger Gönner im Fußball des TSV Vordorf.

2 (57 von 67)

2 (47 von 67)

Am Sonntag 22.11. waren alle drei Sponsoren mit ihren Ehefrauen am Sportplatz in Vordorf zur offiziellen Trikot- und Anzugsübergabe. Natürlich wurde das zum Anlass genommen, um mit ihnen neue Mannschaftsfotos zu schießen. Anschließend luden die Vorstände des Förderkreises und des TSV mit der Spartenleitung zum gemeinsamen Mittagessen und zum Meinungsaustausch ein.

DSC06976

Anschließend guckte man sich noch gemeinsam den 11:1 Heimsieg der 1. Herren gegen den SV Grün/Weiss Calberlah an, welcher einen tollen Tag abrundete.

Die Fußballsparte des TSV bedankt sich im Namen aller 4 Team bei unseren tollen Partnern und Sponsoren nach alter Sitte mit einem dreifach kräftigem..

BLAU-WEISS!!!!!!!!!

 

Weihnachtsmarkt am Sa. 28.11.2015, 14:30-20:00Uhr in Vordorf auf dem Platz vor dem „Gasthof Zur Post“

Es ist mal wieder soweit: Der allseits beliebte kleine aber feine Weihnachtsmarkt in Vordorf öffnet seine Stände. Neben Weihnachtsdeko, Modeschmuck, Naturprodukten, Stricksachen und diversen Leckereien ist die traditionelle Feuerzangenbowle erneut am Start. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Musikverein Vordorf. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, um die weihnachtliche Stimmung vollends genießen zu können.

W-Markt

Tischtennis Jugendtraining jeden Dienstag in der Sporthalle Vordorf

Hallo Liebe Kinder und Jugendliche,

das Tischtennis-Training ist bereits seit einigen Wochen wieder aktiv. Jeden Dienstag in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr könnt ihr den Umgang mit dem  kleinen Ball spielerisch lernen und mittelfristig ist der Punktspielbetrieb ein großes Ziel. Wichtig hierbei ist der Spaß am Mannschaftssport. Ihr könnt gerne Eure Kumpels einladen dabei zu sein. Weitere Informationen erhaltet Ihr jeden Dienstag zur oben angegebenen Trainingszeit oder unter meiner Telefonnummer 0171-9302927. Die Sparte Tischtennis freut sich auf Euch!

Viele Grüße

Tim Heinemann

Maibaum abbauen

Am 03.10.2015 um 10:45 Uhr wird der Maibbaum abgebaut. Hierzu benötigen wir von den Mitgliedern des TSV Vordorf Hilfe beim Abbau. Es dauert erfahrungsgemäß etwa eine halbe Stunde.  Leider wird die Alte Herren Mannschaft am Samstag nur wenig Helfer stellen können, daher sind wir wirklich auf die Hilfe aus anderen Mannschaften / Sparten angewiesen.

1. Herren absolviert Vorbereitung mit namhaften Neuzugängen,Höhenluft und kuriosen Resultaten

31.08.2015

Trotz der Punktspielpause wurde es in der 1. Herren nicht langweilig. Scheilo beorderte seine Jungs am 05.08. zur Saisonvorbereitung auf den Platz. Während mit Patrick Moslehner nur ein Spieler die Mannschaft verließ stießen mit Benedict Möhlmann und Dominik Scheil zwei namhafte Neuzugänge zum Team. Die Väter Heinz-Günter Scheil und Benno Möhlmann fungierten seinerzeit hervorragend als Trainergespann und die nächste Generation schnürt jetzt die Stiefel für den TSV. Euch beiden auch an dieser Stelle ein herzliches Willkommen im TSV. Zudem kehrt Dominik Reinecke nach seinem beruflichen Engagement in Jena zur Mannschaft zurück. Schramme, schön dich wieder hier zu haben!!! Aus der A-Jugend stoßen Niklas Albrecht, Felix und Roman Möhlen zur Mannschaft. Auch die beiden A-Jugendlichen Felix Sendel und Steffen Nußbeutel nahmen die Vorbereitung mit. Co-Trainer Torsten Olbrich macht zur Zeit seinen Trainerschein in Barsinghausen. Es fehlen im Moment unsere beiden Langzeitverletzten Stefan Schmidt und Tobias Steinweg. Auch an dieser Stelle wünschen wir euch beiden alles Gute.

Die Mannschaft absolvierte 4 Vorbereitungsspiele:

Am 09.08. Rot/Weiß Braunschweig-TSV   9:6 (4:0)

Aufstellung: D. Buchwald (73. Olbrich)- D.Grobe (46.M. Grobe), Kruse (46. Burkhardt), Voltmer (46. Fenske), Reinecke (46. Möhlmann), Scheil, Haufe, Heine, Liebich ,Schulz (46. M. Buchwald), Köhler(46. Albrecht)

Tore: 1:0 Sievers (11.), 2:0 Plaianu (28.), 3:0 Walter (36.), 4:0 Plaianu (40.), 5:0 Altmis (46.), 6:0 Wiechoczek (49.), 7:0 Altmis (56.), 7:1 Scheil (59.), 7:2 Liebich (62.), 8:2 Wiechoczek (70.), 8:3 M. Buchwald (73.), 8:4 Liebich (74.), 8:5 Heine (82) 8:6 Liebich (86.), 9:6 Vest (89.)

Am 12.08. VFR Wilsche/Neubokel – TSV 2:4 (2:3)

Aufstellung: D. Buchwald – M. Grobe (30. D. Grobe), Fenske (21. Albrecht), Kruse, Schulz, Haufe, Heine, Köhler, Scheil, Liebich, Voltmer

Tore: 0:1 Köhler(1.), 1:1 Schmidt (10.), 2:1 Keier (23.), 2:2, 2:3, 2:4 Heine (34.,38.,57.)

Am 19.08. TSV – TV Mascherode 2:1 (1:0)

Aufstellung: D. Buchwald, Schulz, Kruse, Möhlmann, Haufe,  Köhler, Heine, Hahn, Weiland, Liebich, Voltmer Eingewechselt: M. Grobe, M. Buchwald, Albrecht, Horneburg, R. Möhlen, F. Möhlen

Bank: Olbrich

Tore: 1:0 Kruse (37.), 1:1 Mertel (67.), 2:1 R. Möhlen (89.)

Papenteichpokal Turnier am 16.08.

TSV-TSV Rothemühle 1:0 (Tor Köhler)

TSV-Okertal 0:0

TSV- SV Wedes/Wedel 4:0 (Tore Heine (2), M. Buchwald, Voltmer

TSV- VFL Rötgesbüttel 0:1

Soweit zu den Testspielen. Eine Teambuildingmaßnahme des besonderen Art absolvierte die Mannschaft am 15.08. im Harz.

Captain Jan Haufe erzählt: „Am Samstag den 15. August stand bei der 1. Herren eine etwas andere Trainingseinheit auf dem Programm. Anstatt auf dem Rasen und mit Ball am Fuß ging es diesmal schon früh um halb 9 in Richtung Harz, um genauer zu sein nach Ilsenburg, wo sich die Mannschaft bei einem örtlichen Geschäft Mountainbikes für eine Tour durch den Harz ausgeliehen hatte. Für einen Samstag Vormittag bei herrlichem Wetter waren beachtliche 16 Spieler vor Ort und fuhren gegen 10 Uhr aus Ilsenburg los auf einen Rundkurs, welcher am Ende bei knapp 34 Kilometern Strecke liegen sollte.

Harz

Nach knapp 5 Kilometern wurde eine erste Pause eingelegt um das Feld, welches ein wenig auseinandergezogen wurde wieder zu sammeln und sich etwas zu stärken.

Danach ging es weiter in Richtung Eckerstausee, zunächst über befestigte Wege, danach jedoch auch über so genannte Trails (Stock und Stein, Wurzeln und große Steigung), wonach spätestens jetzt jeder wusste, warum man für so eine Tour Mountainbikes benötigt. 🙂

Harz

Harz

Harz

Am Stausee hieß es dann zur Freude der ersten von Erschöpfung geplagten erneut eine Pause einzulegen um zu Essen und zu Trinken, worauf es dann am wunderschönen Panorama des Stausees weiterging in Richtung Rangerstation Scharfenstein. Die Stimmung war bis dorthin bis auf wenige Ausnahmen sehr gut und der Spaß war vielen anzumerken.

Ab der Station ging es erstmal eine Weile bergab, was bei einigen für kurzzeitige Erleichterung sorgte, welche jedoch schnell beim folgenden Anblick für Ernüchterung sorgte, denn es sollte alles noch viel schlimmer kommen. Nach einer scharfen Rechtskurve sah man ihn, den Anstieg an dem Menschen ihr Leben ließen, Spieler der Mannschaft ihren Mageninhalt oder einfach das Tor zur Hölle wie Olli Burkhardt es sicher nennen würde 😉

Ca. 1,5 Kilometer ging es auf weichem Untergrund steil bergauf, was bei vielen die letzten Reserven forderte und teilweise zum Schieben des Rades zwang. Nachdem sich alle gesammelt hatten ging es wieder über einen Trail zum höchsten Punkt der Route, welcher bei den oberen Zeterklippen lag, an deren Aussichtspunkt die Mannschaft erneut eine Pause einlegte um die atemberaubende Aussicht über den Harz und zum Brocken zu genießen und sich erneut zu stärken.

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Harz

Von dort sollte es nur noch bergab gehen, leider auch mit der Stimmung, denn Gesäß und Beine waren bei einigen bereits hier nicht mehr zu gebrauchen. Über den schwierigsten Trail der Route ging es nun zurück in Richtung Ilsenburg, der spaßige Teil der Strecke sollte nun beginnen. Mit bis zu 50 Km/h ging es auf den mehr oder weniger befestigten Wegen in Richtung Tal. Der ein oder andere Sturz und einhergehend ein paar leichte Verletzungen konnten die Stimmung nun nicht mehr trüben und auch die, welche zum ersten Mal so eine Tour mitmachten fingen an etwas mutiger um die Kurven zu heizen. Nach ca. einer Stunde kamen wir dann am Ortsausgang von Ilsenburg an und fuhren gemütlich in Richtung Forellenteich im Zentrum der Stadt, wo wir es uns in einer sehr schönen Parkanlage gemütlich machten und die Sonne genießen konnten. Kaum 5 Minuten vor Ort erschien unser Trainer Scheilo mit seiner Frau Corinna. Die beiden hatten erstklassige Schnitten, Obst und ein paar Süßigkeiten sowie kalte Getränke extra nach Ilsenburg gebracht um die Jungs für die anstrengende Tour zu belohnen, ein besonderes Dankeschön gilt den beiden!

Harz

Harz

Nachdem die letzten Getränke und das letzte Sandwich verspeist wurden hieß es nur noch Fahrräder abgeben und ab nach Hause auf die Couch, ins Bett oder in die Eistonne 😉

Eine anstrengende, schweißtreibende Einheit ging zu Ende, der eine oder andere musste mehr als einmal seinen Schweinehund überwinden, dennoch kann am Ende jeder Stolz sein keine einfach Tour mit Bravour zu Ende gebracht zu haben. Des weiteren erwähnt werden sollte noch die super Organisation durch Frederik Hahn, der sich sowohl um das Ausleihen der Mountainbikes, als auch die Streckenführung kümmerte.

Trotz aller Anstrengungen überwogen Freude und Spaß und so konnte ein super Samstag und eine gute Einheit zu Ende gehen.“

 

 

Bittere 1:2 Niederlage in letzter Minute

Manchmal ist der Fußballgott einfach nur ungerecht!
Im Vorfeld wurde viel über das tolle Erreichen des Niedersachsen-Pokals erzählt und was es für eine Ehre ist, zum aller ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV dabei zu sein. Leider hatte die späte Ferienzeit unsere Vorbereitung sehr gestört und in vielen Aktionen war die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken. Trotzdem sind wir recht gut ins Spiel gekommen, haben sehr ruhig und überlegt den Ball in unseren Reihen halten können. Leichte Konzentrationsfehler und unnötige Ballverluste führten dazu, dass wir nur wenige Chancen aufs Tor hatten – die besten Möglichkeiten ergaben sich aus Standardsituationen, die leider nicht zum Ziel führten. Es sah sehr danach aus, als ob beide Mannschaften ohne Tor in die Halbzeit Pause gehen würden. Aber in der 35. Minute konnte ein Wienhausener Angriff über den rechten Flügel nicht unterbunden werden. Der folgende Querpass fand seinen Abnehmer, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste einnetzte.

Das Gegentor schnell abgehakt, bauten wir gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr Druck auf. In der 53. Minute war Dennis Busch nach Vorlage von Thomas Baake zur Stelle und köpfte gekonnt zum 1:1 Ausgleich. Über lange Strecken waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Aber trotz einer sehr starken Phase Mitte der zweiten Halbzeit ist es uns nicht gelungen, ein Führungstor zu erzielen. Fast alle waren auf ein Elfmeterschießen eingestellt. Doch es kam anders: In der 70. Minute wurde uns ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld zum Verhängnis. Der lange Pass des Gegners fand im Mittelstürmer seinen Abnehmer. Nach gewonnenem Laufduell ließ er unserem Torwart keine Chance und schob den Ball in die lange Ecke zum bitteren 1:2 Endstand.

Die Enttäuschung war sehr groß und die nachfolgenden Biere konnten auch nicht so recht über die Niederlage hinweg helfen.

In zwei Wochen jedoch geht die Saison der Alten Herren wieder los. Und bis dahin wollen wir uns voll auf das erste Punktspiel konzentrieren und einen positiven Start hinlegen.

Aufstellung:
Olbrich – Busch, Istok (Buchwald), Löhr – Ungar, Baake, Gerhardt, Lorek – Hein, Germaschewski (Münch) – Kienert

Bank: Voß, Heppner

Über 35 Jahre Sportabzeichenabnahme !!!!!!

Am letzten Montag vor den Sommerferien traf sich der „harte Kern“ der „Sportabzeichentruppe“ um sich bei Karin und Rolf mit einem kleinen Präsent zu bedanken.
Über 35 Jahre haben die beiden für den TSV Vordorf bei Wind und Wetter das Sportabzeichen abgenommen.
Sei es am Sportplatz, im Wald, auf der Laufstrecke oder auch im Schwimmbad, immer konnte man auf Karin und Rolf zählen.

Daher sind wir auch ziemlich traurig, dass die Pause´s nun aufhören wollen, können es aber auch verstehen und bedanken uns ganz herzlich für die vergangene Zeit.

Dieses Jahr sind Karin und Rolf aber noch aktiv… und am
Montag, 7. September 2015 sind ab 17 Uhr die Kinder und ab 18 Uhr die Erwachsenen herzlich willkommen zur Sportabzeichenabnahme am Sportplatz.

Karin_Rolf

Flottes Tänzchen im Schluckaufmodus

Strahlender Sonnenschein begleitete den Auftritt der Zumba-Sparte am Abschlusstag der Vordorfer Sportwoche. Zu zwei flotten Musikstücken gaben die Damen eine kleine Kostprobe davon, wie eine übliche Zumba-Übungsstunde aussehen kann. Dass dazu auch viel Spaß und Humor gehört, konnte die Gruppe gleich mit unter Beweis stellen: Erst wollte die Musikanlage überhaupt kein Tönchen von sich geben, dann dröhnte es ohrenbetäubend aus den Lautsprechern und schließlich spielte die CD nur noch im Schluckaufmodus – was die Tänzerinnen zwar aus dem Takt brachte, aber nicht aus der Ruhe. Tapfer brachten sie ihr Programm zu Ende und wurden mit einem herzlichen Applaus der Zuschauer belohnt. Dabei sein ist eben alles!

Am späten Nachmittag wurden die Vordorfer dann mit einer spontanen Sonder-Show-Einlage überrascht. Als nämlich Zumba-Rhythmen über den Sportplatz hallten, formierten sich die Damen noch einmal zu einer improvisierten Tanzaufführung – und gaben sogar als Zugabe ein Tänzchen obendrauf!

IMG_4232

Niedersachsen Pokal – WIR KOMMEN!!

21.06.2015

Am letzten Spieltag der Saison kam es zum absoluten Topspiel zwischen dem zweitplatzierten SG Leiferde/Hillerse und unseren Jungs, die nur einen Punkt dahinter liegend auf dem dritten Platz lauerten. Für uns war von Anfang an klar, dass nur einen Sieg reichen würde um den Gegner in der Tabelle zu überspringen und einen Platz im Niedersachsen Pokal für uns zu sichern.

Das Spiel ging schon munter los. Beiden Mannschaften war sehr wohl bewusst was nötig war, um den verdienten Lohn für eine tolle Saison zu ernten. Chancen gab es hüben wie drüben, aber zwei starke Torhüter hielten ihren Kasten sauber. Zur Halbzeit stand es noch 0:0.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die ersten 35 Minuten aufgehört hatten. Wille, Zweikämpfe und auch Fouls, aber leider noch keine Tore. In der 50. Minute kam Uwe Kienert für Lars Germaschewski und der Stürmer war sofort mitten im Geschehen. Kienert entwischte seinem Gegenspieler und umspielte den herauseilenden Torwart, der sich nur mit einem Foul zu helfen wusste. Der Schiedsrichter gab entsprechend den Elfmeter und Sascha Münch trat an. Mit zu viel Wucht, aber leider zu wenig Präzision jagte er die Pille in den Vordorfer Morgenhimmel! Der verschossene Elfmeter allerdings gab unseren Jungs noch mehr Auftrieb. Das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in die Gästehälfte. Nur fünf Minuten später fasste sich  Frank Hein ein Herz und zog zentral aus 22 Metern mit einem druckvollen Flachschuss ab. Der Leiferder Keeper hatte keine Chance als der Ball unten links einschlug – 1-0!

Neun Minuten vor Spielende tankte sich Sascha Löhr stark in den 16er der Gäste und passte quer zu Nils Knigge, der mühelos zum 2:0 einschob. Damit war das Spiel entschieden und die drei Punkte gebongt. Somit haben wir den zweiten Platz in der Abschlußtabelle erobert und uns gleichzeitig zum ersten Mal für einen Platz im Niedersachsen Pokal qualifiziert.

Danach wurde natürlich verdienterweise viel gefeiert – Aber im Hinterkopf blieb die Gewissheit, dass uns mit dem Pokalfinale am nächsten Wochenende gegen den MTV Isenbüttel noch ein Riesenspiel erwartet.

 

Aufstellung: Olbrich – Ehrlich, Busch, Löhr – Ungar, Knigge – Lorek, Hein (69. Petri), Gerhardt – Germaschewski (50. Kienert), Münch

Bank: Istok, Heppner

Tore: 1:0 Hein (55‘), 2:0 Knigge (61‘)

Pfingst Turnier 2015 E Junioren 2004

Pfingstmontag war für einige um 05:00 Uhr morgens die Nacht zu Ende trafen wir uns doch zu unserer Pfingsttour die uns nach Altenberge bringen sollte. Um 06:15 setzte sich dann unser Tross mit 7 Autos 7 Erwachsenen und 17 Kindern in Bewegung.

Um 09:30 Uhr begann für die blaue Mannschaft das Turnier. War es anfangs noch trocken wurde es immer regnerischer je näher wir dem Ziel kamen. Es wurden Erinnerungen an das letzte Jahr wach wo ja auch in Altenberge „die Welt“ unterging. Doch als wir um 09:00 Uhr ankamen nieselte es noch ein bisschen doch zum Turnierstart wurde es trocken.

Unsere blaue Mannschaft bekleckerte sich nicht mit Ruhm erspielte sie sich im Turnier nur den 5 Platz aber nicht schlimm war es doch der langen Anfahrt und dem frühen aufstehen geschuldet.

Ab 14:30 Uhr traf dann die weiße Mannschaft auf ihre Gegner. Für uns als Trainer war das entspannter mussten wir doch nicht wie sonst immer zwei Mannschaften durch das Turnier begleiten. Unsere weiße Mannschaft belegte in der Endabrechnung den 4. Platz nachdem sie in ihrer Gruppe den 2.Platz belegte.

Nach dem Turnier ging es in die Jugendherberge in Bad Ihburg. Abends ab zum Italiener und erst einmal den Akku aufladen. Um 23:00 Uhr wurde dann Bettruhe angesagt. Da unsere Kids sehr müde waren hatten wir gehofft sie würden gleich einschlafen weit gefehlt irgendeiner machte immer irgendeinen wach. Aber so ca.1Stunde später war dann auch der letzte“ irgendeiner“ ein-geschlafen.

Am anderen Morgen um 08:00 Uhr Frühstück Betten abziehen und Zimmer aufräumen danach ab ins Nette Bad in Osnabrück. Da waren alle Kinder wieder dabei gab es doch die Rutsche mit dem freien Fall. Fast alle trauten sich die Fahrt durch die Röhre selbst ein paar Erwachsene  na gut es waren drei aber für alle war es eine kurzweilige wie anstrengende Reise die dann über die „goldene Möwe“ in Melle gegen 19:00 Uhr in Vordorf am Sportplatz endete.

Pfingsten

Foto hinten von links: Trainer Simon Ellmerich ; Luis Mertens ; Jules Soerjadi ; Piet Köther ; Leon Hofmann ; Colin Lischo ; Valentin Borchers ; Begleiter Dirk Potratz ; Hannah Bachmann

Co Trainer Frank Engeler ; Co Trainer Dennis Köther

 

Vorn von links: Joshua Miska , Lukas Quindel ; Niclas Janke ; Tim Prieß ; Silas Kraft ; Mathis Janz ; Tom Potratz ; Jonah Engeler ; Tim Mertsch ; Max Geipel

 

Sportabzeichen 2015

Die Termine für das Sportabzeichen stehen fest:

11. Mai 2015
18. Mai 2015
01. Juni 2015
08. Juni 2015
15. Juni 2015

06. Juli 2015
13. Juli 2015
20. Juli 2015

07. September 2015
14. September 2015
21. September 2015
28. September 2015

jeweils 17:00 Uhr für Kinder und Jugendliche
jeweils 18:00 für Erwachsene

Termine Walken

29. Mai 2015 17:00 Uhr
12. Juni 2015 17:00

Treffen ist jeweils am Sportplatz, einfach bei Karin und Rolf Pause melden.

Weitere Informationen zum Sportabzeichen findet ihr auf der Seite des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Sponsoring

Am Freitag war es nun endlich soweit  wir konnten unsere Trikots, die wir im Herbst 2014 von unserem Sponsor Ingo Mertens bekommen haben, dem Sponsor präsentieren. Er kam mit seinem „Abschlepper“ vorgefahren und unsere Mannschaft stellte sich zum Foto bereit und bedankte sich im gleichen Atemzug für die geleistete Spende.

Ausdrücklich möchte sich das Trainerteam um Simon Ellmerich für die Anschaffung bedanken denn es ist in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr selbstverständlich nette Unternehmer zu finden die uns als Mannschaft unterstützen. Dafür von hier noch einmal herzlichen Dank.

 

fussball-sponsoring_135

von oben links: Co –Trainer Andreas Janke ; Co-Trainer Frank Engeler ; Piet Köther ; Jan Lucas Jakuboski ; Tim Mertsch ; Jules Soerjedi ; Lasse Lorek ; Luis Mertens ; Hannah Bachmann ; Co Trainer Dennis Köther ; Trainer Simon Ellmerich

mitte von links : Colin Jona Lischio ; Tim Prieß ; Leon Hofmann ; Valentin Borchers ; Tom Potraz ; Jonah Engeler

vorne von links: Lukas Quindel ; Niclas Janke ; Matthias Zickert ; Joschua Miska ; Silas Noah Kraft ; Leon Zickert

Sponsor Ingo Mertens

auf dem Foto fehlt: Mathis Janz ; Max Geipel

 

fussball-sponsoring_096

von oben links: Piet Köther ; Jan Lucas Jakuboski ; Tim Mertsch ; Jules Soerjedi ; Lasse Lorek ; Luis Mertens ; Hannah Bachmann

mitte von links : Colin Jona Lischio ; Tim Prieß ; Leon Hofmann ; Valentin Borchers ; Tom Potraz ; Jonah Engeler

vorne von links: Lukas Quindel ; Niclas Janke ; Matthias Zickert ; Joschua Miska ; Silas Noah Kraft ; Leon Zickert

Kreiswettkämpfe im Gerätturnen – 13 Titel und 10 Vizetitel für den TSV Vordorf

Am 07. und 08.03.2015 wurden in der großen Turnhalle des Schulzentrums in Isenbüttel und in Gifhorn-Kästorf die Kreiswettkämpfe im Gerätturnen des Turnkreises Gifhorn ausgetragen.

33 Turnerinnen des TSV Vordorf gingen in 19 verschiedenen Wettkampf- und Altersklassen an den Start. Spannende Wettkämpfe gab es an den Geräten Sprung, Stufenbarren/Reck, Schwebebalken und Boden.
Es sollte wieder ein erfolgreiches Wochenende für die Vordorfer Turnerinnen werden. Sie erturnten sich 13 Titel und 10 Vizetitel.
Aimee Schwiesow, Lea-Sophie Hendel und Katharina Friedrich waren erkrankt und konnten leider nicht teilnehmen. Mit 6 Jahren die jüngste Vordorfer Turnerin, startete Helene Heitmann im Wettkampf 1 der Jahrgänge 2008 und jünger mit den Pflichtstufen P3-P5. Ihr gelang die beste Bodenübung, und insgesamt landete sie auf dem 8. Platz von insgesamt 22 Turnerinnen. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass sie im kommenden Jahr noch einmal in diesem Wettkampf starten kann.
In dem gleichen Wettkampf des Jahrgangs 2007 gewann Luisa Stoischek den Vizetitel. Dicht hinter ihr landete Jasmin Grimm, die ihren ersten Wettkampf turnte, auf dem dritten Platz. Lena Hempelmann belegte hier Platz 6.
Unter den Jahrgängen 2006 gelang Paula Trappe die beste Balkenübung, und sie konnte sich am Ende ebenfalls über den Vizetitel freuen.

Bild 1_Luisa, Helene, Paula, Jasmin, Lena

(Bild 1: v.l. Luisa, Helene, Paula, Jasmin und Lena)
In den Jahrgängen 2003 und 2004 kamen Kira Ackerknecht und Isabelle Arlt auf das Treppchen jeweils mit dem 3. Rang. Celine Emcke (2002) belegte den 12. Rang.

Bild 2_Kira, Celine, Isabelle

(Bild 2: v.l. Kira, Celine und Isabelle)

Im Plichtwettkampf der P5 im Jahrgang 2005/06 lieferten sich die Vordorferinnen Maxima Sander und Jette Streppel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. An allen Geräten erhielten die beiden die höchsten Wertungen unter den 14 Teilnehmerinnen dieses Wettkampfes. Maxima errang den Sieg vor Jette auf dem 2. Platz.
Im Pflichtwettkampf setzten sich gleich 3 Vordorferinnen an die Spitze. Iris Borowski und Nele Schimpf siegten punktgleich vor Maileen Bertram. Paula Bielert folgte auf Rang 5.
In dem leistungsorientierten DTB-AK-Programm wird auf höchstmöglichem Niveau geturnt. Die Turnerinnen turnen nicht nur in ihrem Heimatverein, sondern trainieren teilweise zusätzlich in Hannover im Turn-Leistungszentrum.
In der Altersklasse (AK) 7 startete Mia Lieberknecht, die sich über den Titelgewinn freute.
In der AK 8 traten 3 Turnerinnen, darunter 2 Vordorferinnen, an. Marie Schimpf beherrschte als einzige alle schwierigen Übungsteile und turnte ihre Übungen sauber und souverän. Mit 7 Punkten Abstand siegte sie vor der zweitplatzierten Vordorferin Lilly Voß.
In der AK 9 turnte nur Janna Marie Wolf. Sie ist die einzige Turnerin des Turnkreises Gifhorn, die die schweren Anforderungen ihrer Altersklasse momentan erfüllen kann. Natürlich durfte auch sie oben aufs Treppchen und erturnte sich mit 60 Punkten ein sehr erfreuliches Ergebnis.
Die Jahrgänge 2004 bis 2006 können die AK-Übungen (AK 8-9) als Wahlstufen turnen. Hier waren die Vordorferinnen Linn-Sophie Appel und Evelyn Jewst unter sich. Es setzte sich Linn gegen ihre Vereinskameradin durch.
Erstmalig starteten vier Turnerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004 des TSV Vordorf im Kürwettkampf LK3. Anders als in den Pflichtstufen – dort sind die Übungen vorgegeben – müssen hier die Turnerinnen eigene Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitselementen zeigen. Malin Joost gewann vor Emilia Wiesner. Pia Junge und Anna Czapiewski folgten auf Rang 3 und 4.
In der LK3 der Jahrgänge 1999-2001 turnte sich Antonia Wagner, insbesondere durch die beste Balkenübung, an die Spitze. Lotta Ströhlein folgte auf Rang 2.
In den Kürwettkämpfen der Leistungsklasse 2 und 1 traten nur die Vordorferinnen an. Konkurrenzlos siegten in ihrer Altersklasse Sharka Maiwald (Jg. 2001-02) und Jael Junge (Jg 1986-97). Im Jahrgang 1998-99 gewann Philine Wendt vor Emma Sattrup.
Lina Klingenberg, Nele Berger und Chantal Heilmann turnten im LK1-Wettkampf. Hier sind die Anforderungen der Schwierigkeitselemente deutlich höher. In der Balkenkür muss z.B. mindestens ein Flick-Flack auf dem nur zehn Zentimeter breiten Schwebebalken sein und am Stufenbarren muss ein Rückschwung in den Handstand gezeigt werden. Lina war in ihrem Jahrgang die einzige Turnerin und gewann so den Titel. Nele, die im vergangenen Jahr in diesem Wettkampf den Deutschen Meistertitel gewann, setzte sich gegen Chantal durch, die sich erstmals den hohen Anforderungen dieses Wettkampfes stellte.
Die Kreiswettkämpfe dienten auch zur Qualifikation für und Vorbereitung auf die Bezirkswettkämpfe der LK 1, 2 und 3, dem Wahlwettkampf AK8/9 und der Pflichtstufen P5 und P6, die am 21. und 22. März in Braunschweig stattfinden werden. Der TSV Vordorf wird mit 23 Turnerinnen dabei sein.

Bild 3

1. Herren besiegt im Wittinger Kreispokal den SV Osloß mit 6:5 im Elfmeterschießen

14.12.2014

Einfach kann jeder, also fabrizierte unser Team heute ein Krimi. Vom Anpfiff an dominierte unser Team das Geschehen und erspielte ein deutliches Übergewicht. Doch die Gäste verteidigten konzentriert. In der 24. Minute erzielte Fabian Liebich die verdiente Führung. Auch nach dem Wechsel ergab sich dasselbe Bild. Wir waren am Drücker, und verpassten es die Führung auszubauen. Entweder brachten die Gäste noch ein Bein dazwischen, oder wir waren im Abschluss zu unkonzentriert. In der zweiten Minute der Nachspielzeit trafen alle Fußballerweisheiten ein, und die Gäste glichen per Freistoß, mit ihren quasi ersten Torschuss, durch Mario Fischer aus. Im Elfmeterschießen setzten wir uns dann aber durch die Tore von Patrick Moslehner, Fabian Liebich, Tobias Steinweg, David Voltmer und Dominik Reinecke verdient durch.

Aufstellung: Schmidt – Weiland, Steinweg, Grobe, Kruse (23. Reinecke) – Heine (77. Schmiemann), Moslehner (73. Albrecht), Hahn, M. Buchwald – Voltmer, Liebich

Bank: D. Buchwald (ET)

Tore: 1:0 Liebich (24.), 1:1 Fischer

Elfmeterschießen: 2:1 Moslehner, 2:2 Fischer, 3:2 Liebich, 3:3 Delau, 4:3 Steinweg, 4:4 Jerger, 5:4 Voltmer, 5:5 Kascha, 6:5 Reinecke

Was für eine Ehre!!! Deutsche CP-Fußball Nationalmannschaft spielt in Vordorf

Was ist CP‐Fußball?

CP‐Fußball wird durch Menschen mit einer Zerebralen Bewegungsstörung (Cerebral Palsy) gespielt und nur international ausgetragen. Gespielt wird mit sieben Spielern pro Team auf einem verkleinerten Fußballfeld mit verkleinerten Toren. Ansonsten gelten die Regeln der FIFA.

CP‐Fußball wird durch Menschen gespielt, die In Folge einer Hirnschädigung (CP) spastisch sind. Durch diese Spastizität, ein andauernd unwillkürlicher Krampfzustand in einem Teil des Körpers, sind die Sportler in ihrer Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt. Der Gebrauch von Krücken oder Rollstühlen ist beim CP‐Fußball nicht erlaubt.

Zielgruppe

Die Zielgruppe besteht aus Fußballern mit einer physischen Einschränkung, die nicht Gebrauch machen von Krücken oder Rollstühlen. Alle Spieler haben eine Hirnschädigung, deren Folge Spastizität ist.

Worauf ist zu achten?

CP‐Fußball wird auf einem Spielfeld von 75 x 55 Metern gespielt. Die Tore messen 5 x 2 Meter.

Gespielt wird nach den Regeln der FIFA. Einige Regeln wurden durch die CP‐ISRA (Cerebral Palsy International Sports and Recreation Association) modifiziert:

  • Ein Team besteht aus 6 Feldspielern und einem Torhüter
  • Es wird ohne die Abseitsregel gespielt
  • Der Torhüter darf nach Rückpass eines Mitspielers den Ball mit den Händen aufnehmen
  • Der Ball darf eingeworfen sowie eingerollt werden
  • Die Spieldauer beträgt 2 x 30 Minuten (Pause von 15 Minuten)

Sportform

International werden Paralympische Spiele, Weltmeisterschaften und kontinentale Meisterschaften organisiert.
Folie1

TSV’s Alte Herren kommen unter die Räder

 

Alte Herren Mannschaftsfoto 2013/2014, TSV Vordorf
Alte Herren Mannschaftsfoto 2013/2014, TSV Vordorf

Das Topspiel des Tages zwischen dem Tabellenführer aus Vordorfund dem Serienmeister aus Isenbüttel lief alles andere als glücklich für unsere Jungs. Bereits nach nur elf Minuten lagen wir schon mit 0:3 zurück und fanden bis dahin überhaupt keine Bindung zum Spiel. In der Folgezeit bauten die Gäste ihre Führung mit einem unnötigen Elfmeter und einem schön herausgespielten Tor verdient aus.

Nach der Pause sind wir deutlich aktiver und auch aggressiver geworden, hatten mehr Erfolg in den Zweikämpfenund auch mehr Ballbesitz als in Halbzeit eins. In der 52. Minute aber setzte sich der MTV mit einem Konter gut durch und machte das halbe Dutzend voll. Unsere leicht verbesserte Leistung nach der Pause wurde dann in der 55. Minute, nach einem Gewusel vor dem Tor des MTV, mit einem Treffer von Uwe Kienert belohnt. Viel mehr war aber nicht drin gegen einen erwartet starken und hochmotivierten Gegner, der nach einer guten Stunde den Endstand von 1:7 perfekt machte.

 

Die Aufstellung:

 

Heppner – Busch, Ehrlich (Istok), Petri, Ungar – Lorek (Stebner), Baake, Löhr – Knigge (Hein), Münch – Kienert

Nicht eingewechselt: Holste

Wilkommen bei der G-Jugend des JSG Südkreis

Am Samstag, den 20. September war es endlich soweit. Wir hatten unser erstes „echtes“ Spiel. Treffpunkt war um 09:30 Uhr an der Hillerser „MBÖ-Arena“ um in zwei Spielen gegen den TUS Seershausen/Ohof und SV Meinersen-Ahnsen-Päse anzutreten.

Obwohl wir leider ohne Punkt geblieben sind an unserem allerersten Spieltag können wir uns doch freuen, denn wir haben unser erstes Pflichtspieltor geschossen und hatten unglaublich viel Spaß miteinander. Anbei sind ein paar Bilder von unseren Erlebnissen in Hillerse.

Am 11.10. geht es für uns dann mit Spieltag 2 weiter. Wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung – und wenn ihr Süßigkeiten über habt, bringt sie auch mit J.DSC_2060DSC_2110DSC_2088DSC_2071DSC_2041DSC_2171DSC_2084DSC_2064

Triple-Sieger!!!

Triple Sieger!!!!!!!!!!!   2013/14

Ja auch so kann sich die JSG Südkreis in der Saison 2013/14 nennen. Da wir 20 Kinder sind hatten das Trainer Team um Simon Ellmerich sich dazu entschlossen die Mannschaft aufzuteilen .

Und so holte unsere Weiße Mannschaft in der ue Jugend den Staffelmeister in der U10 Kreisklasse Süd mit 17 Punkten und 40:13 Toren aus 7 Spielen.

Die Blaue Mannschaft holte den Klaus Matschinko Pokal und die Kreismeisterschaft in der U10 Kreisliga mit 22 Punkten und 73:11 Toren aus 9 Spielen.

Das stolze Trainer Team lobte die Leistung unserer Kids die bis auf unser Mädchen alle das Geburtsjahr 2004 im Pass stehen haben in den höchsten Tönen. Hannah und ihre Jungs haben das was in monatelangen Trainingseinheiten gelehrt wurde in dieser Saison sensationell umgesetzt. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison da unsere Kids immer besser werden .

Kreismeister_487

Hintere Reihe v.l.: Co Trainer Dennis Köther ; Co Trainer Frank Engeler ; Trainer Simon Ellmerich.

Vordere Reihe v. l. Lucas Quindel ; Tim Mertsch ; Emin Erdal ; Jan Lucas Jakuboski ; Jules Soerjadi ; Tom Potraz ; Tim Prieß ; Silas Noah Kraft .

Ganz vorn: Joshua Miska.   es fehlt: Hannah Bachmann

Kreismeister_660

Reihe hinten v. l.: Co Dennis Köhter; Co Andreas Janke ; Schiedsrichter Klaus Benke ; Co Frank Engeler ; Trainer Simon Ellmerich.

Reihe vorn v.l.: Nicklas Janke ; Piet Köther ; Lasse Lorek ; Leon Hofmann ; Valentin Borchers ; Mathis Janz ; Jonah Engeler ; Matthias Zickert ; Max Geipel ; Luis Mertens.
Pokalsieger

Reihe hinten v. l.: Trainer Simon Ellmerich ; Co Trainer Frank Engeler ; Co Trainer Andreas Janke ; Co Trainer Dennis Köther.

Reihe Mitte v. l. : Lasse Lorek ; Luis Mertens ; Piet Köther ; Max Geipel ; Mathis Janz .

Kniend v. l.: Jonah Engeler ; Leon Hofmann ; Matthias Zickert ; Valentin Borchers ; Nicklas Janke.

 

TSV Vordorf Sportwoche 2014

Samstag, 31. Mai 2014

vormittagsTurnier G-Jugend
15.30 Uhr Punktspiel e-Jugend JSG Südkreis – SV Meinersen

Sonntag, 1. Juni 2014

10.00 UhrPunktspiel Alte Herren – SV Volkse/Dalldorf
13.00 UhrPunktspiel Vordorf II. Herren – Bosporus Gifhorn
14.45 UhrVorführungen der Leistungsturnmädchen und Step-Aerobic-Sparte
15.00 UhrKaffeetafel

Montag, 02. Juni 2014

17.00 Uhrf-Jugend JSG Südkreis
19.00 UhrB-Jugend JSG Südkreis – Freie Turner BS

Dienstag, 03. Juni 2014

17.00 UhrG-Jugend JSG Südkreis
18.00 UhrG-Jugend JSG Südkreis 1 – JSG Okertal
19.00 UhrC-Jugend

Mittwoch, 04. Juni 2014

17.00 Uhre-Jugend JSG Südkreis 1 u. 2 – TSV Schapen
19.00 UhrFreundschaftspiel Vordorf I. Herren – TuS Reislingen/Neuhaus

Donnerstag, 05. Juni 2014

17.00 Uhrf-Jugend JSG Südkreis – MTV Adenbüttel, SV Abbesbüttel
19.00 UhrFreundschaftspiel Alte Herren – Sportfreunde BS
(Das Spiel wird gepfiffen von Bundesliga Schiedsrichter Florian Meyer)

Freitag, 06. Juni 2014

17.00 Uhre-Jugend JSG Südkreis – Kreisauswahl
19.00 UhrVordorf II. Herren – VfL Röttgesbüttel II

Samstag, 07. Juni 2014

14.00 UhrFahrradtour – Zwischenstop in Eickhorst Führung “Eickenhofer Spargelreich”
17.00 UhrFreundschaftsspiel Vordorf Alte Herren

Sonntag, 08. Juni 2014

10.00 UhrBürgerfrühstück
14.00 Uhr“Spiel ohne Grenzen”
15.00 UhrKaffeetafel
Vorführung Zumba
17.30 UhrSiegerehrung “Spiel ohne Grenzen”
Ausgabe Torwandpreis
Ausklang

Während der Woche betreut der Fußballförderkreis ein Torwandschießen für Groß und Klein.

 Für das leibliche Wohl ist während der Woche auf dem Sportplatz gesorgt.