Alle Beiträge von Johnnie

Erfolgreicher Jahresauftakt bei den Kreis-Einzel-Meisterschaften 2013

Am 23. und 24. Februar 2013 fanden in Calberlah und Isenbüttel die Kreismeisterschaften im Gerätturnen statt. Von den neun gestarteten Vereinen mit rund 200 Teilnehmerinnen schickte Vordorf 30 Turnerinnen ins Rennen. Die Mädchen waren sehr gut vorbereitet und zeigten schöne Übungen. Insgesamt konnten sie 16 Titel für den TSV Vordorf holen.

24022013LTAuf’s Treppchen kamen bei den AK-Wettkämpfen in der WK AK7 Janna Marie Wolf (Platz 1 mit 57,75 Punkten) und Lilian Krug (Platz 2 mit 53,75 Punkten). Linn-Sophie Appel, die als einzige Turnerin in der WK AK8 startete, gelangte mit 55,60 Punkten auf Platz eins.

Maileen Bertram holte beim WK1 mit 55,10 Punkten den Titel, Paula Trappe kam mit 50,30 Punkten auf Platz vier und unsere „Jüngste“ Lena Hempelmann erreichte mit 44,85 Punkten Platz 11 von insgesamt 14 Turnmäusen. Paula Bielert meisterte den WK2 mit 50,80 Punkten und landete auf dem siebten Platz von 21 Teilnehmerinnen.

Rigesa Mehmeti erkämpfte sich beim WK4 mit 59,45 Punkten den Pokal vor 28 weiteren Turnerinnen. Den ersten Platz beim WK5 erturnte sich – wie im Vorjahr – mit 58,85 Punkten Carla Erck. Celine Emcke belegte mit 52,25 Punkten den zehnten Platz von 17 Teilnehmerinnen. Caroline Porada gelangte mit 52,70 Punkten auf Platz 18 beim WK6. Den jahrgangsoffenen WK9 gewann Lena Klein mit 50,75 Punkten und ließ 11 weitere Turnerinnen hinter sich.

Bei den Quali-Wettkämpfen für den Bezirk turnten 19 Vordorferinnen neben neun Konkurrentinnen aus zwei weiteren Vereinen. Jeweils die ersten Drei werden zu den Bezirksmeisterschaften eingeladen. Hier enden die Wettkämpfe der P-Stufen, die KM3-Wettkämpfe gehen weiter auf Landesebene, die KM2-Wettkämpfe sogar bis auf Bundesebene.

Den ersten Platz beim WK B6 errang Neele Graf mit 59,10 Punkten. Tabea Blanke belegte mit 55,20 Punkten den fünften Platz. Den WK B7 gewann mit 58,85 Punkten Katharina Friedrich. Auf Platz zwei kam Alicia Kurkowski mit 58,15 Punkten und den dritten Platz erreichte Lynn Gibbons mit 55,35 Punkten. Den Titel des WK B8 gewann Pia Junge mit 52,40 Punkten.

Bei den Wettkämpfen, die bis auf Landesebene geturnt werden, holte sich Jael Junge mit 48,25 Punkten im WK L6 den Pokal, gefolgt von Luise Schilde mit 46,50 Punkten auf Platz zwei. Den WK L7 machten fünf Vordorferinnen unter sich aus: Philine Wendt gewann mit 50,05 Punkten den Titel, gefolgt von Lea Nußbeutel mit 49,35 Punkten auf Platz zwei und Antonia Wagner mit 48,00 Punkten auf Platz drei. Chantal Heilmann belegte mit 45,45 Punkten Platz vier und Romy Lorek kam mit 44,35 Punkten auf Platz fünf. Im WK L8 siegte Sharka Maiwald mit 50,70 Punkten vor Lea Engeler (49,80 Punkte). Aimee Schwiesow startete als einzige Turnerin beim WK L9 und holte mit 47,95 Punkten den Titel. Malin Joost turnte allein einen L10-Wettkampf und sicherte sich mit 54,30 Punkten den Titel.

Als einzige KM2-Turnerinnen des Kreises gingen Lina Klingenberg (Jg. 1996-1997) und Nele Berger (Jg. 1998–1999) an den Start und bekamen für ihre gezeigten Höchstschwierigkeiten jeweils den Titel.
24022013LT2Insgesamt wieder ein sehr schönes und erfolgreiches Wettkampfwochenende für unsere Mädchen.

Der Aschermittwoch wollte einfach nicht enden….

Am 13.02.2013 war es wieder soweit. Pünktlich 20.00 Uhr erschienen die Damen der Sparte verkleidet nach dem Motto “Jeder wie er möchte” und feierten wie jedes Jahr das Ende der närrischen Zeit.

Fasching2013Für Katz und Maus sowie für Krankenschwester, Eintrachtfan und Co. hieß es jedoch: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen”. Nachdem also die kleine Übungseinheit an diesem Abend absolviert war, ging es sportlich weiter, nämlich bei der Schlacht am kalten Buffet. Vielen Dank an alle Spenderinnen, die wieder tolle Häppchen gezaubert oder Getränke gespendet haben, es war wieder vom Allerfeinsten und deshalb wollte und wollte der Abend auch einfach nicht enden…..

Anielle Krug schafft es ins Landeskader 2013 !

Vordorf’s Turntalent, die 7-jährige Anielle Krug, wurde nach dem dritten Platz bei den Landesmeisterschaften zum Perspektivkader-Wettkampf in die Landesturnschule Hannover eingeladen. Hier trat sie gegen die besten 14 Turnerinnen ihrer Altersklasse des Landes Niedersachsen an.

21012013LT2 21012013LT1Beim Wettkampf waren an jedem Gerät bestimmte technische Normen wie Rückschwung am Barren, Handstand am Balken und Radwende-Flik-Flak am Boden gefordert. Das ist schon eine enorm hohe Anforderung in dem Alter, diese Elemente technisch sauber zu präsentieren. Dazu kamen Kraft- und Beweglichkeitsübungen, wie beispielsweise Tauklettern mit gegrätschten Beinen. Hierfür trainierte Anielle fleißig 4 mal pro Woche, um die hohen Anforderungen zu erbringen. Insgesamt belegte sie einen soliden 8. Platz.

Dies ist wiederum eine Premiere für die Leistungsturnsparte und den TSV Vordorf nach den Erfolgen auf Deutscher Ebene 2012. Anielle wird in diesem Jahr fleißig trainieren, um die Anforderungen in der nächst höheren Klasse zu bewältigen.

Glühweinwanderung 2013

Am Donnerstag, 10. Januar 2013 war es wieder so weit, die jährliche Glühweinwanderung stand an. Wir trafen uns um 19 Uhr am Sportheim und wurden erst mal von Astrid und Gabi quer durch Vordorf gelotst. Zum ersten „Aufwärmen“ empfing uns Klaus mit gedeckten Tisch am Waldrand. Den Rest des Abends ließen wir dann mit viel Gelächter, viel warmen Getränken und einem leckeren Buffet auf der Veranda von Antje ausklingen.

Glühweinwanderung 2013 Step Aerobic
Glühweinwanderung 2013 Step Aerobic

Alle Jahre wieder – ein Jahr Freizeitgruppe mit vielen Aktivitäten.

Am 8. Dezember fand die Weihnachtsfeier 2012 der Freizeitgruppe im Sportheim statt. Der eine oder andere bereits gestärkt durch den Vordorfer Weihnachtsmarkt, nicht wenige noch mit der Analyse der Getränke und Esswaren beschäftigt, blickten auf vielfältige Veranstaltungen zurück. Winterwanderung in Eiseskälte, Knobel- bzw. Skatrunde, Dartturnier, Fahrradfahren – vereinzelt mit „Elektropower“, Bosseln mit leichten Leistungseinbußen bei den Ergebnissen, Bogenschießen, das nach Wiederholung ruft und auch ein Umwelttag fanden statt.

Treuester Teilnehmer war wieder Helmut. 

Die Weihnachtsüberraschung für die Damen entstammte diesmal dem handwerklichen, näherischen und künstlerischen Geschick von Doris und Klaus. Das war allen einen besonderen Applaus wert.

Dass Petra und Bernd die Bewirtschaftung des Sportheims nicht fortführen, war bekannt. Axel bedankte sich im Namen der Freizeitgruppe mit einem Gutschein. Ölper Waldhaus, „das Erlebnis Musical-Dinner für Zwei“, mit einem 4-Gänge-Menü, nun ja, endlich mal verdientermaßen bedienen lassen. Viel Spass! Die Freitzeitgruppe bedankte sich auf Ihre Art mit „standing ovation“. Die Zeit wurde nicht gestoppt.

Allen ein gesegnetes Fest und Guten Rutsch ins neue Jahr!

frzg_2012_12_0818 frzg_2012_12_0820

TSV-Vordorf-Turnerinnen unter den TOP 10 Deutschlands. Sharka Maiwald, Lina Klingenberg und Nele Berger trumpfen auf!

Am 27.10.2012 fand der Bundespokal der Vereinsmannschaften in Pirna (bei Dresden) statt. Voraussetzung, um an diesem Wettkampf starten zu können, war ein Sieg bei den Landesmeisterschaften, den sich die Vordorferinnen Nele Berger und Lina Klingenberg gemeinsam mit Turnerinnen des MTV Wolfenbüttel (2 Turnerinnen) und des MTV Jahn Schladen (1 Turnerin) hart erkämpften. Aufgrund einer Verletzung einer Turnerin aus Wolfenbüttel wurde die Vordorferin Sharka Maiwald für den Bundespokal als eine der jüngsten Turnerinnen im ganzen Feld nachnominiert. „Besonders stolz bin ich, dass wir als so kleiner Verein die meisten Turnerinnen für die Mannschaft stellen konnten. Das ist ein wirklich toller Erfolg“, so Kim Krull.

Die Vordorfer Mädchen waren super auf den Wettkampf vorbereitet. Am Nachmittag gingen sie gegen die besten deutschen Mannschaften aus fast jedem Bundesland (insgesamt 14 Mannschaften) ins Rennen. Der Wettkampf startete am Zittergerät, dem Schwebebalken. Leider musste die Mannschaft hier einige Stürze in Kauf nehmen, so dass das Team im Gesamtwert an diesem Gerät wertvolle Punkte verlor. Beste Turnerin aus der Mannschaft war hier die Vordorferin Lina Klingenberg, die eine sichere und fehlerfreie Übung durchturnte.

Weiter am Boden konnte die erst 11-jährige Sharka Maiwald ihr Debüt in der schwierigen anspruchsvollen Wettkampfklasse KM 2 geben. Sie turnte eine sehr ausdrucksstarke Übung, die extra für diesen Wettkampf konzipiert wurde. Die Höchstschwierigkeiten, die in diesem schweren Wettkampf gefordert sind, waren in so kurzer Zeit (die Nachnominierung kam 2 Wochen vor dem Wettkampf) nicht zu erlernen. „Trotzdem bin ich sehr stolz auf „unsere Kleine“, die mit diesem Wettkampf erste Erfahrungen auf Bundesebene machen konnte und nun weiß, wo es einmal hingehen soll“, so Kim Krull, Trainerin der Leistungsturnsparte. Lina Klingenberg zeigte ebenfalls eine starke Übung mit den geforderten Schwierigkeiten wie Schrauben und 2 Saltos in einer Bahn.

hinten v.l.n.r.: Alexandra Bittel (MTV Jahn Schladen), Lina Klingenberg (TSV), Jula Jensen (MTV Wolfenbüttel); vorne v.l.n.r.: Jana Ballschuh (MTV Wolfenbüttel), Nele Berger (TSV), Sharka Maiwald (TSV)
hinten v.l.n.r.: Alexandra Bittel (MTV Jahn Schladen), Lina Klingenberg (TSV), Jula Jensen (MTV Wolfenbüttel); vorne v.l.n.r.: Jana Ballschuh (MTV Wolfenbüttel), Nele Berger (TSV), Sharka Maiwald (TSV)
von links nach rechts: Sharka Maiwald, Lina Klingenberg, Nele Berger; unten Trainerin Kim Krull
von links nach rechts: Sharka Maiwald, Lina Klingenberg, Nele Berger; unten Trainerin Kim Krull

Am Sprung trumpften die Vordorferinnen auf. Sowohl Nele Berger als auch Lina Klingenberg zeigten je zwei Tsukahara (Radwende, Salto rückwärts gehockt bzw. gebückt) über den Sprungtisch in den sicheren Stand. An diesem Gerät konnte Nele Berger mit grandiosen 12,90 Punkten die Höchstwertung für die Mannschaft erreichen.

Am letzten Gerät, dem Stufenbarren, ging es noch mal um Alles. „Ziel war es, zumindest einige Mannschaften schlagen zu können, dafür brauchten wir noch sichere Übungen am Stufenbarren“, so Kim Krull. Die Turnerinnen zeigten schöne, fehlerfreie Übungen. Ärgerlich war die Aberkennung eines Elements, welches bei den Landesmeisterschaften noch gezählt hatte. Dadurch gingen auch hier einige Punkte verloren.

Um so größer war die Freude bei der Siegerehrung. Nicht nur, dass die Mädchen zum ersten Mal an diesem Wettkampf teilnehmen konnten, sie erreichten auch noch einen beachtungsvollen 10. Platz und kamen somit unter die Top 10 Deutschlands. Der Trainerstab und die Turnerinnen waren mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden.

„Mein größtes Ziel ist es nun, in den kommenden Jahren eine eigene KM2-Mannschaft nur aus Vordorfer Turnerinnen stellen zu können. Das wird nicht leicht, aber ich denke, die Motivation und der Ehrgeiz bei den Kindern ist sehr groß. Wenn alle hart arbeiten, ist das ein zu erreichendes realistisches Ziel!“ prognostiziert Kim Krull.

„Starke Teams“ mit starken Leistungen

Vordorf gewinnt zum zweiten Mal in Folge alle sechs Wanderpokale bei den Mannschaftswettkämpfen im Gerätturnen der Mädchen im Kreis Gifhorn.

Der Turnkreis Gifhorn richtete am 13. und 14. Oktober 2012 in Isenbüttel und Calberlah die Mannschaftswettkämpfe im Gerätturnen der Mädchen aus, an dem acht Vereine an den Start gingen. Der TSV trat mit 28 Mädchen, verteilt auf sieben Mannschaften an. Vordorf bildete somit den am drittstärksten vertretenen Verein mit den stärksten Leistungen, wie die Ergebnisse zeigen:

Im Wettkampf 1 (P3 bis P5, Jg. 2004 und jünger) stellte Vordorf zwei Mannschaften und holte den Titel und den Vizetitel von insgesamt zwölf Mannschaften. Mehr als fünf Punkte Vorsprung verschafften sich Anielle Krug, Alicia Kurkowski, Maileen Bertram, Paula Bielert und Paula Trappe (Vordorf 2) gegenüber ihren Vereinskameradinnen Lynn Gibbons, Janna Marie Wolf, Linn-Sophie Appel und Lillian Krug (Vordorf 1), die sich wiederum um mit 1,5 Punkten vom dritten Platz absetzten.

Souverän erturnten sich mit fast neun Punkten Vorsprung im Wettkampf 2 (P3-P5, Jg. 2003 und jünger) Malin Joost, Emilia Wiesner, Katharina Friedrich und Kira Ackerknecht vor acht weiteren Mannschaften den ersten Platz. 

Wettkampf 3 (P3 bis P8, Jg. 2001 und jünger) verlief für unser Team ebenfalls mit beträchtlichen vier Punkten Vorsprung auf die nachfolgenden Mannschaften. Den Titel für ihre schönen Übungen erhielten Tabea Blanke, Neele Graf, Carolin Porada, Carla Erck und Celine Emcke. 

Überragende Leistungen zeigte Vordorf im Wettkampf 4 (P3- bis P8, jahrgangsoffen), bei dem Sharka Maiwald, Lea Engeler, Aimeé Schwiesow und Lena Klein den übrigen neun Mannschaften mit achtzehn Punkten Vorsprung regelrecht davon turnten.

Fehlerfrei turnten im Wettkampf 5 (KM4; jahrgangsoffen) Lea Nussbeutel, Antonia Wagner, Lotta Ströhlein und Chantal Heilmann, wodurch sie hochverdient mit mehr als neun Punkten Rang eins von insgesamt drei Mannschaften belegten.

Im Wettkampf 6 (KM 3, jahrgangsoffen) demonstrierten Lina Klingenberg, Nele Berger und Romy Lorek als einzige Mannschaft ihr Können und boten den Kampfrichtern und dem Publikum turnerische Höchstleistungen, die mit viel Applaus und dem Titel honoriert wurden.

131012LT-1 131012LT-2Die Trainerin Kim Krull hat zusammen mit Simon Ellmerich und Anke Klingenberg die Mädchen hervorragend auf die Wettkämpfe vorbereitet. Macht weiter so!

Anielle Krug erringt 3. Platz bei Landesmeisterschaften

Anielle Krug, das 7jährige Turntalent des TSV Vordorf, fuhr am 13.10.2012 nach Buchholz zu den AK-Landesmeisterschaften, zu denen sie sich im September bei den Bezirksmeisterschaften qualifizierte. Das AK-Programm ist ein Wettkampf für besonders talentierte Kinder. Die Übungen sind streng vorgegeben (jede Arm- und Fußhaltung etc.) und werden Jahr für Jahr schwieriger. Aufgrund der parallel stattfindenden Kreismeisterschaften konnte ihre Trainerin Kim Krull sie nicht begleiten. Jedoch hatte sie einen vergleichbaren Ersatz, da sich Alexandra Martitz, ehemalige Turnerin des TSV Vordorf, bereit erklärte, Anielle zu betreuen.

Den Wettkampf begann sie am Boden, ihrem Paradegerät. Hier errang Anielle bei vollem Ausgangswert von 15 Punkten ganze 13,55 Punkte. Ein Traumergebnis! Am Sprung erreichte sie bei gleichem Ausgangswert 13,6 Punkte, ebenfalls ein topp Ergebnis, welches auf das qualifizierte Training ihres Sprungtrainers Simon Ellmerich zurückzuführen ist. Nach 2 Geräten ging Anielle souverän in Führung.

Am nächsten Gerät, dem Reck, tauchten einige Schwierigkeiten auf. Leider konnte Anielle nicht den vollen Ausgangswert erturnen und bekam hier eine vergleichbar niedrige Wertung. Am letzen Gerät, dem Schwebebalken, turnte sie wieder souverän ihre Übung mit Handstand und schwierigen Sprüngen durch und bekam hierfür die Glanzpunktzahl von 13,0 Punkten.

Angespannt wurde die Siegerehrung erwartet. Und das Unglaubliche wurde wahr: Anielle Krug wurde von insgesamt 23 Turnerinnen auf den 3. Platz gerufen und nahm stolz den Pokal entgegen. Durch dieses tolle Ergebnis wird Anielle voraussichtlich zum Perspektivkader des Niedersächsischen Turnerbundes nach Hannover geladen, bei dem sie sich für den Kaderpool im nächsten Jahr qualifizieren kann.

Also: Weiter fleißig trainieren, trainieren, trainieren…

Vordorfs P-5-Turnerinnen stolze Vize-Meister bei den Liga-Wettkämpfen 2012!

Am 6. und 7. Oktober 2012 fand in Braunschweig die zweite Runde der Ligawettkämpfe des Turnbezirks Braunschweig statt. Vordorf präsentierte sich – wie in der Hinrunde – mit drei Mannschaften und einer Turngemeinschaft zusammen mit dem MTV Wolfenbüttel.

07102012LT

In der Bezirksklasse 3, P5 gingen Emilia Wiesner, Malin Joost, Katharina Friedrich, Lynn Gibbons und Alicia Kurkowski an den Start. Leider erkrankt waren Kira Ackerknecht und Rigesa Mehmeti. Die Mannschaft zeigte einen Top-Wettkampf und konnte sich gegenüber der Hinrunde vom fünften auf den zweiten Platz verbessern und wurde in der Gesamtwertung Bezirks-Vize-Meister. Die meisten Punkte für ihre Mannschaft sammelte Alicia Kurkowski.

Einen fehlerfreien Wettkampf zeigten in der Bezirksklasse 1, P6-P8 Sharka Maiwald, Aimée Schwiesow, Lena Klein und Lea Engeler. Infolge der weniger erfolgreich verlaufenen Hinrunde (hier mussten die Mädchen insgesamt sechs Stürze verkraften) gelangten sie in der Gesamtwertung mit nur 0,15 Punkten Rückstand auf den vierten Platz. Für ihre Mannschaft errang Sharka Maiwald die meisten Punkte.

In der Landesklasse, KM 3 zeigten Romy Lorek, Philine Wendt, Luise Schilde, Antonia Wagner, Lotta Ströhlein und Lea Nußbeutel ebenfalls fehlerfreie Übungen. Gegenüber der sehr starken Konkurrenz erzielten sie den sechsten Platz. In das Niveau auf Landesebene müssen sie noch ein wenig hineinwachsen.

Lina Klingenberg und Nele Berger starteten für den MTV Wolfenbüttel in einer Turngemeinschaft mit den besten Turnerinnen aus dem Bezirk Braunschweig in der KM 2. Im Rahmen der Bezirkswettkämpfe wurde auch die Landesmeisterschaft ausgetragen. Lina Klingenberg wurde beste Turnerin der Mannschaft. Die Mannschaft wurde Landesmeister und qualifizierte sich somit für den Bundespokal am 27.10. in Pirna. Sharka Maiwald wurde noch zusätzlich für die Mannschaft nachnominiert.

Das Trainerteam ist wahnsinnig stolz auf die Leistungen der Mädels. Hoch motiviert wird jetzt das Training für den Bundespokal angegangen.

Bezirksmeisterschaften: TSV Vordorf räumt mit 3 Treppchenplätzen ab – Janna Marie Wolf wird Bezirksmeisterin in der AK 6

Die Bezirksmeisterschaften der AK-Stufen fanden am 29. September 2012 in Wolfsburg statt. Der TSV Vordorf konnte 3 Turnerinnen starten lassen. Die AK-Stufen sind Wettkampfformen für besonders talentierte Kinder. Beginnend in der AK 6 (Altersklasse 6) müssen die Mädchen vorgeschriebene Übungen an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden turnen, die sich Jahr für Jahr steigern.

In dem Bambini-Cup (AK 6) starteten Janna Marie Wolf (6 Jahre) und Lillian Krug (5 Jahre) vom TSV Vordorf. Beide turnten einen überragenden Wettkampf und konnten ihre Leistungen im Training noch übertrumpfen. Janna erreichte an allen Geräten die Höchstwertungen des Tages und konnte sich gegen ihre 9 anderen Konkurrentinnen mit 3 Punkten Vorsprung durchsetzen. Stolz stieg sie ganz nach oben auf das Podest. Auch Lillian zeigte tolle Übungen und wurde am Boden und Balken zweitbeste Turnerin. Auch in der Gesamtwertung erreichte Lillian hinter ihrer Vereinskameradin den zweiten Rang!

Anielle Krug (7 Jahre) startete im sogenannten Pumuckl-Cup, der AK7, in dem es nicht nur um eine gute Platzierung, sondern auch um die Qualifikation zum Landesentscheid am 13.10. in Buchholz ging. Hier gingen 12 Konkurrentinnen aus dem gesamten Bezirk Braunschweig an den Start. Anielle startete am Schwebebalken, dem Zittergerät. Hier zeigte sie, wie auch am Boden, eine wunderschöne Übung und wurde mit vielen Punkten belohnt. Insgesamt muss noch ein wenig an der Reckübung gepfeilt werden. Nach einem spannenden Wettkampf gegen sehr starke Konkurrenz konnte Anielle sich durchsetzen. Sie erreichte einen tollen dritten Platz, für den es auch einen großen Pokal gab. Aber noch viel wichtiger – durch ihre gute Platzierung und die erturnte hohe Punktzahl hat sich Anielle für die Landesmeisterschaften qualifiziert. In den nächsten Wochen heißt es also: Weiter trainieren, trainieren, trainieren…

29092012LTDie Trainer/innen des TSV Vordorf (Kim, Anke, Simon und Binay) sind wahnsinnig stolz auf ihre Schützlinge.

Schiessen 2012

Wiedermal wurde die Step-Aerobic Ende September zum Schießen statt Steppen im Vordorfer Schützenverein von Karla und Steffi erwartet. Mit dem  KK- und dem Luftgewehr ging es „hoch“ her und nach einer Gesamtauswertung wurden folgende Platzierungen vergeben: Platz drei erreichte Antje Bade, dicht gefolgt von Astrid Brandes auf Platz zwei. Den ersten Platz – und somit die dritte Gravierung auf unserem Wanderpokal – erhielt die granatenmäßig gute Schützin Gaby Gückel. Herzlichen Glückwunsch.

Das Siegerfoto: Astrid Barndes, Gaby Gückel und Antje Bade
Das Siegerfoto: Astrid Barndes, Gaby Gückel und Antje Bade

Vordorfs Turnerinnen “vorne dabei” bei den Mannschaftswettkämpfen

Am 14. und 15. Juli 2012 fand in Wolfenbüttel die 1. Runde der Ligawettkämpfe im Gerätturnen statt.

Vordorf ging mit drei eigenen Mannschaften an den Start. Zusätzlich bildeten wir mit dem MTV Wolfenbüttel eine Turngemeinschaft, um auch in der Landesliga, KM 2, vertreten zu sein.

14072012LT

Die Wettkämpfe begannen mit der Bezirksklasse 3, P 5. Hier gingen (v.l.n.r.) Katharina Friedrich, Kira Ackerknecht, Lynn Gibbons, Rigesa Mehmeti, Alicia Kurkowski und Malin Joost für Vordorf an die Geräte und erreichten mit 169,280 Gesamtpunkten den dritten Platz knapp vor dem MTV Braunschweig. An diesem Wettkampf nahmen insgesamt 15 Mannschaften teil. Jede unserer Turnerin holte an ihrem Paradegerät wertvolle Punkte für die Gruppe. Rigesa und Malin turnten einen fehlerfreien Wettkampf und überraschten mit sehr sauberen Übungen selbst das Trainerteam. In der 2. Runde ist dann hoffentlich auch Emilia Wiesner wieder dabei, die leider verletzungsbedingt ausgefallen ist. Ziel ist also, den sehr guten 3. Platz in der nächsten Runde zu sichern.

In der Bezirksklasse 1, P6-P8 starteten Lea Engeler, Sharka Maiwald, Aimée Schwiesow und Lena Klein und erreichten mit 189,3 Punkten den vierten Platz von 11 Mannschaften. Etwas geschwächt durch den Ausfall von Paula Klages, die leider am Wettkampf-Tag nicht mitturnen konnte, schlugen sich die Mädchen recht gut. Leider konnten die Mädchen ihr Können am Stufenbarren und Schwebebalken nicht voll zeigen, so dass in der 2. Runde ggf. ein besserer Platz zu erkämpfen ist. Besonders leistungsstark zeigten sich Lea und Aimee am Stufenbarren und errangen wichtige Punkte für ihre Mannschaft.

In der Landesliga KM3 turnten Philine Wendt, Lea Nussbeutel, Romy Lorek, Antonia Wagner, Lotta Ströhlein und Luise Schilde teilweise erstmals in dieser Liga. Gemeinsam erreichten sie den sechsten Platz von acht Mannschaften.

In der Landesliga KM 2 schlossen sich Lina Klingenberg und Nele Berger dem MTV Wolfenbüttel an und kamen hinter dem VFL Wolfsburg auf den zweiten Platz.

Ingesamt ein erfreuliches Ergebnis für die Turnerinnen und den Verein!

Vordorf erzielt Spitzenergebnisse beim Gerätefinale am 23. Juni 2012 in Göttingen

Insgesamt 12 Mädchen hatten sich bei den Bezirksmeisterschaften für das Gerätefinale qualifiziert. Nur zehn von ihnen fuhren nach Göttingen. Aimée Schwiesow und Alexandra Martitz konnten leider krankheits- bzw. verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Die Ergebnisse der Vordorferinnen können sich – wie immer – sehen lassen: 4 x Platz 1, 3 x Platz 2, 7 x Platz 3 und 4 x Platz 4. Dem entsprechend freute sich die Trainerin Kim Krull und lobte ihre Schützlinge.

23062012LT

Katharina Friedrich, die sich in der P5 im Vorfeld für alle vier Geräte qualifizierte, erzielte hervorragende Ergebnisse: Platz 2 am Reck mit 14,00 Punkten; Platz 3 am Sprung mit 13,9 Punkten und jeweils den 4. Platz am Balken (13,97 Punkte) und Boden (14,1 Punkte). Ebenfalls in der P5 turnte Malin Joost am Balken und kam mit 14,10 Punkten auf einen super dritten Platz. Am Boden ereichte Malin mit 13,63 Punkten den neunten Platz.

Neele Graf erreichte in der P7 mit 14,90 Punkten am Boden den neunten Platz. 

Sharka Maiwald turnte in der P7b-P10b am Boden und Sprung und erzielte mit 15,73 sowie 14,8 Punkten jeweils auf einen Klasse dritten Platz. 

Lina Klingenberg zeigte in der KM 2 an allen vier Geräten ihr Können und holte sich verdient an Sprung (14,0 Punkte), Boden (12,30 Punkte) und Stufenbarren (11,3 Punkte) jeweils den Titel. Am Balken kam sie mit 11,2 Punkten auf Platz drei. Einen prima dritten Platz holte sich Nele Berger, die ebenfalls KM 2 turnte, mit 13,20 Punkten am Sprung.

In der KM 3 (Jg.98/97) überzeugte Luise Schilde besonders am Stufenbarren (11,50 Punkte) und Balken (10,90 Punkte), wo sie jeweils einen tollen zweiten Platz erzielte. Am Boden erreichte sie mit 11,6 Punkten Platz sechs, am Sprung mit 12,00 Punkten Platz vier. 

In der KM 3 (Jg.00/99) gingen am Boden Lea Nußbeutel und Lotta Ströhlein an den Start. Lea erreichte einen schönen vierten Platz mit 11,2 Punkten und Lotta kam mit 11,1 Punkten auf einen sehr guten fünften Platz. Am Balken schaffte es Lea mit 11,7 Punkten nach ganz oben auf’s Treppchen! Philine Wendt turnte in dieser Wettkampfklasse insgesamt an drei Geräten und erreichte an Balken (9,7 Punkte) und Sprung (11,90 Punkte) jeweils den fünften Platz. Am Stufenbarren errang Philine mit 11,9 Punkten einen ausgezeichneten dritten Platz.

In der Summe ein tolles Ergebnis für die Leistungsturnsparte des TSV Vordorf!

Sportwoche 2012

Am 9. Juni 2012 öffnete die Sportwoche im TSV-Vordorf im wahrsten Sinne des Wortes ihre Türen. Gleich am ersten Samstag fand in der Sporthalle ein „Tag der offenen Tür“ statt. Verschiedene Sparten boten Interessierten an – darunter auch die Step-Aerobic – bei einer Schnupperstunde mitzumachen. Am Sonntag war dann der „große öffentliche Auftritt“. Die unten abgebildeten Sportlerinnen zeigten nach langen, schweißtreibenden aber lustigen Übungsabenden eine peppige und ausgelassene Step-Choreographie. Nach dem Song „Welcome to St. Tropez” von DJ Antoine schwebten die Mädels in sommerlichen Outfits nur so über die Bretter und brachten die perfekte Urlaubsstimmung auf den Sportplatz.

St. Tropez Girls Sportwoche 2012, Vordorf
St. Tropez Girls Sportwoche 2012, Vordorf

Lina Klingenberg und Nele Berger auf Platz 3 und 4 beim Deutschland-Cup – TSV Vordorf hält mit der Turn-Elite Deutschlands in der KM 2 mit!

Die weibliche Turn-Elite aus Deutschland war am 2. Juni 2012 zu Gast im Hösbacher Kultur- und Sportpark in Bayern zum Deutschland-Cup 2012 im Gerätturnen. Im Vierkampf aus Bodenturnen, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren zeigten die Mädchen und Frauen in vier verschiedenen Altersklassen vor rund 250 Zuschauern ihr Können.

Der TSV Vordorf konnte als einziger Verein Niedersachsens mit zwei Turnerinnen starten. Lina Klingenberg und Nele Berger gingen als Landesmeisterin und Vize-Landesmeisterin an den Start. „Dabei sein ist alles“ war das Motto des Tages und so gingen alle etwas entspannter an den Wettkampf. Im Gegensatz zu den TrainerInnen nahmen sich die beiden 13 und 14jährigen Turnerinnen das Ziel vor, unter die Top 15 aus Deutschland zu kommen.

02062012LT

Nele Berger, die erstmals überhaupt in diesem Jahr die schwierige KM 2 turnte und sich gleich zum Deutschland-Cup qualifizierte, startete am Schwebebalken, „dem Zittergerät“, ihren Wettkampf. Hier turnte sie eine fehlerfreie Übung gespickt mit Höchstschwierigkeiten wie Salto rückwärts und Flik Flak. Am Sprung zeigte sie erstmals bei beiden Versuchen einen Tsukahara (Radwende-Salto rückwärts gehockt) und konnte hier mit der Höchstwertung des Tages und damit als beste Turnerin Deutschlands überzeugen. Am Boden sowie am Stufenbarren turnte sie gute Übungen ebenfalls mit Saltos, Schrauben und Riesenfelge. Am Ende stand sie verdient mit einer beachtlichen Gesamtpunktzahl von 45,500 Punkten auf dem vierten Platz, mit nur 0,1 Punkten Rückstand auf das Treppchen. Nele ist somit viertbeste Turnerin Deutschlands im Jahrgang 1999/2000.

Lina Klingenberg, die nun im dritten Jahr die KM 2 turnt und sich das zweite Mal nach 2010 für den Deutschland-Cup qualifizierte, konnte an ihrem Paradegerät, dem Sprung, in den Wettkampf starten. Sie zeigte zwei Tsukahara gebückt und erhielt dafür stolze 13,25 Punkte. Am Stufenbarren, dem schwierigsten Gerät für die Turnerinnen, klappte beim Einturnen leider nicht alles. So ging Lina an das Gerät, ohne im Vorfeld einmal die Riesenfelge geschafft zu haben. Doch im Wettkampf gelang Lina dieses schwierige Element mit viel Unterstützung und Zurufen aus dem Publikum und von den Trainern. Am Schwebebalken und Boden konnte Lina Höchstschwierigkeiten zeigen. Flik Flak und Strecksalto vorwärts Abgang am Balken, Schrauben und Saltoverbindungen am Boden überzeugten die Kampfrichter. Am Ende schaffte es Lina mit der stolzen Punktzahl von 45,300 Punkten auf das Treppchen und wurde drittbeste Turnerin Deutschlands!

Das ist ein Wahnsinns-Erfolg für die Leistungsturnsparte, den TSV Vordorf und den Kreis Gifhorn. Um weiterhin auf so hohem Niveau turnen zu können, sind wir dringend auf der Suche nach Sponsoren, die unseren Förderverein unterstützen und damit den Mädchen ein besseres und intensiveres Training ermöglichen!

“Dabei sein ist alles” war früher: Jetzt schon zwei „Top-15-Platzierungen“ bei den Landesmeisterschaften!

Mit drei Turnerinnen startete der TSV Vordorf am 28. April 2012 als einziger Verein des Turnkreises Gifhorn bei den Landesmeisterschaften Teil I in Buchholz bei Hamburg.

Philine Wendt, die bereits im vergangenen Jahr mit dem 21. Platz Erfahrungen auf Landesebene gesammelt hat, ging im Niedersachsen-CUP KM III (Jahrgang 1999/2000) an den Start. Sie turnte einen fehlerfreien Wettkampf und wurde am Schwebebalken mit der zweitbesten Balkenwertung von allen Turnerinnen des Landes Niedersachsen belohnt. Insgesamt kam Philine auf einen super fünften Platz und wurde damit beste Turnerin des Turnbezirks Braunschweig!

Ebenfalls in diesem Wettkampf turnte Lea Nußbeutel, die ihren ersten Landeswettkampf bestritt und somit erste Erfahrungen sammelte. Lea zeigte einen schönen Wettkampf, musste jedoch leider einen Sturz beim Aufgang auf den Balken hinnehmen und erreichte am Ende noch einen guten 22. Platz von insgesamt 32 Teilnehmerinnen.

Lea Nußbeutel und Philine Wendt
Lea Nußbeutel und Philine Wendt

Luise Schilde turnte in der KM3 der Jahrgänge 1997/1998. Auch für sie war dies der erste Wettkampf auf Landesebene, für den sie sich zuvor mit Platz fünf im Bezirk qualifiziert hatte. Luise zeigte eine traumhafte Bodenübung und erzielte mit 13,0 Punkten ihr bisher bestes Ergebnis an diesem Gerät. Auch am Sprung und Barren erhielt sie gute Wertungen. Am Balken musste auch Luise leider einen Abgang beim Aufgang hinnehmen. In der Gesamtwertung kam sie auf Platz 15 von 30 Teilnehmerinnen – eine hervorragende Leistung!

28042012-LT2Kim Krull und das Trainerteam lobten das sehr gute Abschneiden der Mädels. Gespannt sehen alle dem zweiten Teil der Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende entgegen. Hier werden vier Turnerinnen des TSV vertreten sein.

 

Leistungsturnerinnen des TSV holen Landes- und Vizelandesmeistertitel!

Am 5. und 6. Mai 2012 fand die zweite Runde der Landesmeisterschaften in Buchholz statt. Vordorf wurde von vier Turnerinnen vertreten. Zwei von ihnen qualifizierten sich infolge ihrer hervorragenden Leistungen zum Deutschland-Cup!

Im Einzelnen: Sharka Maiwald ging zum ersten Mal bei einem Wettkampf auf Landesebene an den Start. Der Niedersachsen-Cup, Pflichtprogramm der Jahrgänge 2000/2001, war hauptsächlich mit ehemaligen Kaderturnerinnen stark besetzt. Sharka konnte sich hier sehr gut behaupten und erreichte nach einem schönen Wettkampf den 14. Platz von 18 Teilnehmerinnen.

Lina Klingenberg, die sich bereits im vergangenen Jahr für das Finale im Deutschland-Cup qualifiziert hatte, holte sich diesmal den Landesmeistertitel (KM 2, Jhrg. 1997/1998). Sie überzeugte die Wertungsrichter insbesondere am Boden und am Sprung. Mit 13,25 Punkten erhielt sie hier die höchste Wertung von allen Teilnehmerinnen. Am Stufenbarren zeigte Lina erstmals eine Riesenfelge im Wettkampf. Verdient fährt Lina am 2. Juni 2012 nach Aschaffenburg zum Finale des Deutschland-Cup.

Ebenfalls nach Aschaffenburg reist Nele Berger, die in der KM 2, Jhrg. 1999/2000, den Vizemeistertitel holte. Nele dominierte am Boden und am Sprung, wo sie erstmals wieder einen Tsukahara (Radwende mit anschließendem Salto rückwärts) zeigte. Dafür bekam sie mit 12,80 Punkten die höchste Sprungwertung im gesamten Wettkampf.

Die erst sechsjährige Anielle Krug hatte sich vor zwei Wochen als Zweite aus dem Bezirk für die Landesmeisterschaften in der Altersklasse AK 7, Jhrg. 2005 platziert. Sie nahm an einem Wettkampf teil, bei dem die Teilnehmerinnen entsprechend ihrer vorherigen Qualifikation zu Mannschaften mit je drei Turnerinnen zusammengefasst werden. Anielle zeigte fehlerfreie Übungen und erhielt am Boden die Höchstwertung aus dem gesamten Wettkampf mit 13,75 Punkten. Am Schwebebalken wurde sie mit 13,55 Punkten die Zweitbeste an diesem Gerät. In der Einzelwertung errang Anielle einen super sechsten Platz von 25 Turnerinnen. In der Mannschaftswertung wurde sie gemeinsam mit ihrem Team aus verschiedenen Vereinen Vizemeister.

06052012LT-2 06052012LT-1Zusammenfassend waren die Landesmeisterschaften (Teil I und II) ein voller Erfolg, denn insgesamt sechs von sieben Turnerinnen kamen unter die ersten Fünfzehn! Alle, insbesondere die Trainer, sind wahnsinnig stolz auf die Mädchen, freuen sich über die tollen Ergebnisse und die weitere Arbeit mit den motivierten Leistungsträgerinnen des Vereins!

TSV Vordorf räumt weiter ab – zweite Runde Kreismeisterschaften 2012 in Isenbüttel und Calberlah

Am 17. und 18. März fand die zweite Runde der Kreis-Einzel-Meisterschaften des Turnkreises Gifhorn im Gerätturnen statt. Neun Vereine sind aus dem Turnkreis angetreten. Samstag wurde in Isenbüttel und Sonntag in Calberlah geturnt. Insgesamt gingen sechs von neun möglichen Kreismeistertiteln an unsere Mädchen, zweimal erreichten wir den zweiten Platz und einmal den Dritten.

Samstag starteten Lea Engeler und Caroline Porada im Wettkampf WK 5, Jg. 2001 P3-P6. Lea holte mit zwei Punkten Vorsprung den Titel mit insgesamt 61,95 Punkten. Caroline erreichte einen super sechsten Platz mit 56,60 Punkten. Im Wettkampf WK 7 des Jahrgangs 1999 (P3-P7) errang Romy Lorek mit 60,50 Punkten den ersten Platz von 18 Teilnehmerinnen. Emma Klingenberg kam im Wettkampf acht der Jahrgänge 1998 und älter auf einen klasse sechsten Platz mit 54,40 Punkten von 11 Teilnehmerinnen.

Sonntag räumten beim ersten Durchgang unsere „Kleinsten“ ab. Im ersten Wettkampf der Jahrgänge 2005 und jünger gingen alle Treppchenplätze an Vordorf: Janna Marie Wolf wurde Kreismeisterin mit 52,60 Punkten; auf Rang zwei kam Lillian Krug mit 51,30 Punkten gefolgt von Maileen Bertram auf Platz drei mit 50,10 Punkten. Paula Bielert ereichte mit 47,65 Punkten einen schönen neunten Platz von insgesamt 22 Teilnehmerinnen. Im zweiten Wettkampf kam Alicia Kurkowski mit 56,65 Punkten ganz oben auf’s Treppchen und erhielt den begehrten Wanderpokal. Anielle Krug turnte als Einzige AK und wurde Kreismeisterin mit 54,65 Punkten.

Im zweiten Durchgang holte Kira Ackerknecht im WK 3, Jg. 2003 (P3 bis P5) den Vizetitel mit 55,10 Punkten von 33 Turnerinnen in diesem Wettkampf. Im WK 4, Jg. 2002, P3-P6 errang Carla Erck die Gesamtpunktzahl von 60,15 und wurde mit mehr als zwei Punkten Vorsprung verdient Kreismeisterin in ihrem Jahrgang. Celine Emcke kam mit 54,15 Punkten auf einen prima 11. Platz von 31 Teilnehmerinnen.

18032012LTKim Krull und ihr Trainerteam freuten sich über die tollen Leistungen und super Ergebnisse ihrer Schützlinge.

Leistungsturnerinnen gewannen Übungsschwebebalken

Bei der Aktion „Wünsch dir was für den Jugendsport” – der großen AZ-Aktion – gewann die Turnsparte einen Übungsschwebebalken. Am 14. März 2012 fand im Foyer der Stadthalle Gifhorn die Übergabe statt. Die Trainerinnen Kim Krull und Anke Klingenberg sowie die Mädchen nahmen den Übungsbalken mit Dank und Freude entgegen. Das Gerät wurde gleich vor Ort ausprobiert, wie die nachstehenden Fotos zeigen:

14032012LT2 14032012LT3

TSV Vordorf auf Bezirksebene – Turnerinnen brillieren!

Am 10. und 11. März 2012 ging es für 15 Vordorferinnen zu den Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen nach Einbeck. Eröffnen durften den Wettkampf Katharina Friedrich und Malin Joost (BS-Cup P5 Jhrg. 2003/2004) sowie Lena Klein (BS-Cup P6-P8 Jhrg. 1999 u. älter). Und gleich in diesen Wettkämpfen machten die Vordorfer ihrem Ruf alle Ehre. Katharina Friedrich turnte einen fehlerfreien Wettkampf und erreichte den zweiten Platz von 40 Turnerinnen. Malin Joost musste leider einen Fehler am Reck hinnehmen, erreichte aber dennoch einen tollen sechsten Platz. Lena Klein ging in einem sehr stark besetzten Wettkampf an den Start, turnte fehlerfrei alle Übungen und wurde am Ende als 22. von 30 Turnerinnen aufgerufen.

Am Nachmittag waren Aimée Schwiesow, Neele Graf, Paula Klages (BS-Cup P6-P8 Jhrg. 2000/2001) sowie Sharka Maiwald (Niedersachsen-Cup P7b-P10b) an der Reihe. Leider lief hier nicht alles wie geplant. Trotzdem konnte das Dreier-Gespann der P6-P8 unter 40 angetretenen Turnerinnen noch einen guten 27. (Paula Klages) 16. (Neele Graf) und achten Platz (Aimée Schwiesow) erreichen.

Sharka startete in einem Wettkampf, in dem schon sehr hochwertige Elemente wie Bogengang am Balken und Salto am Boden gefordert sind. Hier starten hauptsächlich Turnerinnen, die im Landeskader trainiert haben. Sie erreichte einen tollen sechsten Platz und turnte sogar den Rückwärtssalto am Boden zum ersten Mal allein.

Am 11. März ging es dann nicht nur um fehlerfreie Übungen, sondern auch um die Qualifizierung zu den Landesmeisterschaften. In der KM 3 gingen Philine Wendt, Lea Nussbeutel, Antonia Wagner, Lotta Ströhlein, Luise Schilde und Alexandra Martitz in unterschiedlichen Jahrgängen an den Start. Im Jahrgang 1999/2000 erreichte Antonia Wagner den 13. Platz und Lotta Ströhlein den 11. Platz. Durch Stürze am Balken verpassten sie nur knapp die Qualifizierung. Lea Nussbeutel und Philine Wendt turnten einen fehlerfreien Wettkampf und konnten sich mit den Plätzen fünf und sechs zu den Landesmeisterschaften qualifizieren. Luise Schilde turnte im Jahrgang 1997/1998 einen super Wettkampf. Sie erreichte einen tollen fünften Platz von 18 Turnerinnen und qualifizierte sich zum ersten Mal für die Landesmeisterschaften. Alexandra Martitz startete im Jahrgang 1995/1996. Hier war ein sehr starkes Teilnehmerfeld am Start. Alexandra hatte ihre Übungen mit neu erlernten Elementen gefüllt, die leider noch nicht fehlerfrei ausgeturnt werden konnten. Sie erreichte trotzdem noch einen guten 13. Platz.

Lina Klingenberg und Nele Berger starteten in der schwierigsten und höchsten Wettkampfklasse des Tages. In der KM 2 können sich die Turnerinnen bis zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Nele Berger turnte erstmals die schwierigen Übungen und konnte sich, trotz Krankheit, den dritten Platz auf Bezirksebene erkämpfen. Lina Klingenberg turnte einen absolut fehlerfreien Wettkampf. Vor allem die Bodenübungen mit Strecksalto ganzer Schraube überzeugten die Kampfrichter. Am Ende stand sie mit fünf Punkten Vorsprung verdient als Bezirksmeisterin auf dem Treppchen.

Ein rundum erfolgreicher Wettkampf für die Talente des TSV Vordorf.

TSV Vordorf räumt ab – 1. Runde Kreismeisterschaften 2012 in Isenbüttel

Am 26. Februar 2012 fand die erste Runde der Kreis-Einzel-Meisterschaften im Gerätturnen in Isenbüttel statt. Bei diesen Wettkämpfen konnten sich die Turnerinnen aus dem Turnkreis Gifhorn bei guten Platzierungen und hohen Punkten für die Bezirksmeisterschaften in Einbeck am 10. und 11. März qualifizieren.

Leider sind die kleineren Vereine aus dem Turnkreis nicht angetreten. So kämpften der TSV Vordorf (16 Turnerinnen), der VFL Rötgesbüttel (6 Turnerinnen) und der MTV Isenbüttel (1 Turnerin) alleine um die begehrten Platzierungen und Pokale. Hierbei stach vor allem der TSV Vordorf mit Höchstleistungen wie Schrauben und Saltos am Boden, Flik Flak und Überschlag auf dem Balken und Riesenfelgen und Kippen am Barren hervor.

Aimée Schwiesow konnte bei den P-Übungen (Pflichtübungen des Deutschen Turnerbundes) mit 59,95 Punkten die meisten Punkte erzielen, Philine Wendt erreichte mit 49,00 Punkten in den Kür-Übungen die meisten Punkte. Besondere Anforderungen wurden an Nele Berger und Lina Klingenberg gestellt, die im höchsten Wettkampf des Tages starteten. Wenn alles gut läuft, können sie sich bis zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Insgesamt gingen 9 von 11 möglichen Kreismeistertiteln an unsere Mädchen, womit das erfolgreiche Jahr 2011 in 2012 weitergeführt wurde. 15 Turnerinnen (noch mehr als im Vorjahr) qualifizierten sich zu den Bezirksmeisterschaften.

26022012LTBesonderer Dank geht an die ehrenamtlich tätigen Kampfrichter und an Familie Sielemann (Autohaus Sielemann, Vordorf), die den Kindern nach dem Wettkampf Getränke und Schokoküsse ausgaben!

WettkampfTurnerinPlatzGesamtpunkte
WK B11, P6-8 Spr.6b sonst a, Jg. 1999 und älterLena Klein154,85
WK B12, P6-8 Spr.6b sonst a, Jg. 2000-2002Aimée Schwiesow159,95
Neele Graf259,50
Paula Klages358,40
WK B14, P5 Reck Balken Sprung b, Jg. 2003-2004Katharina Friedrich156,25
Malin Joost256,15
Emilia Wiesner452,90
Rigesa Mehmeti545,65
WK L3, KM2, Jg. 1997-1998Lina Klingenberg148,90
WK L4, KM2, Jg. 1999-2000Nele Berger145,80
WK L6, KM3 mit Bonus, Jg. 1995-1996Alexandra Martitz146,55
WK L7, KM3 mit Bonus, Jg. 1997-1998Luise Schilde146,50
WK L8, KM3 mit Bonus, Jg. 1999-2000Philine Wendt149,00
Lea Nußbeutel248,35
Antonia Wagner344,40
WK L9, P7b-10b, Jg. 2000-2001Sharka Maiwald157,10

Power-Pokal in Peine/Vöhrum – Janna Marie Wolf vom TSV Vordorf gewinnt!

Das Vordorfer Turnjahr wurde am 18. Februar 2012 durch den „Power Pokal“-Wettkampf der AK-Stufen in Peine/Vöhrum eingeläutet. Dies ist ein Wettkampf, an dem die Turnerinnen des Olympia-Programms teilnehmen, ein noch etwas höher gestufter Wettkampf im Gegensatz zu den normalen Wettkämpfen. Beim Power Pokal werden anhand von neun Übungen (u.a. Tauklettern, Spagat, Sit Ups, Winkelhang) Beweglichkeit und Kraft überprüft.

Leider konnte Anielle Krug aufgrund einer Verletzung nicht an den Wettkämpfen in der AK 7 teilnehmen. Dafür traten die beiden jüngsten Turnerinnen des TSV Vordorf in der AK 6 (Turnerinnen, die im Wettkampfjahr 2012 sechs Jahre alt werden) für Vordorf an.

Janna Marie Wolf und Lillian Krug meisterten die Übungen mit Bravour, konnten beide bei den Übungen Winkelhang, Handstand und Hüft-Schulter-Beweglichkeit volle Punktzahl ergattern. Janna wuchs sogar etwas über sich hinaus und erreichte bei noch drei weiteren Übungen die volle Punktzahl.

18022012LTBei der Siegerehrung war die Freude groß:

Lillian Krug erreichte einen tollen 7. Platz von 13 Starterinnen aus dem gesamten Turnbezirk Braunschweig (der sich bis Göttingen, Einbeck etc. zieht).

Janna Marie Wolf erkämpfte sich mit ihrem tollen Ergebnis von 93 Punkten den 1. Platz und ging somit als beste Turnerin des Turnbezirks Braunschweig in der AK 6 aus dem Wettkampf. Stolz nahm sie ihren ersten Pokal entgegen!

Faschingsstep 2012

Vordorf … Helau !

Auch in diesem Jahr verkleideten sich die Step-Aerobic Frauen des TSV-Vordorf wieder pünktlich zur Weiberfastnacht. Und wie es sich für anständige Sportler gehört, wurde natürlich vor der Feierlichkeit ordentlich trainiert. Ein halbstündiges Programm sollte dann aber genügen, um die Leckereien zu rechtfertigen. Und, obwohl uns keine Schlipse zum Abschneiden in die Hände kamen, hatten wir eine Menge Spaß.

Faschingsstep 2012
Faschingsstep 2012

Förderverein Leistungsturnen in Vordorf e.V. gegründet

Am 10. Februar 2012 gründete die Elternschaft der Leistungsturnerinnen des TSV Vordorf im Beisein des Vorstands des TSV, Ingo Schulze, einen Förderverein. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele.

Insbesondere sollen bessere Voraussetzungen für die Turnerinnen geschaffen werden. Für die methodische und technische Arbeit im Training sollen notwendige Geräte bezuschusst und beschafft werden. Trainingslager und Wettkampflager sollen organisiert und finanziell unterstützt werden. Finanzielle Mittel für einen qualifizierten Trainingsbetrieb sollen zur Verfügung gestellt werden.

Alle Eltern (ein Elternteil pro Kind) treten als Fördermitglied dem Verein bei und unterstützen diesen mit seiner jährlichen Spende. Darüber hinaus sind alle Leistungsturninteressierten, die den Verein im Rahmen einer Grundmitgliedschaft oder Spende unterstützen möchten, natürlich herzlich willkommen. Nähere Informationen erteilen der Vorstand und der Kassenwart.

Für die Ämter des Fördervereins wurden gewählt:

1. VorsitzenderThomas Krugt.krug@t-online.de
2. VorsitzenderClemens Wolfmarshalltwang@gmx.de0179-9103871
KassenwartAndreas Joostandreas.joost@web.de05304-918777
KassenprüferCarola Nußbeutel
Nicole Wendt

Eine Winterwanderung wie sie im Buche steht

Am 5. Februar 2012 startete die Freizeitgruppe ihre Winterwanderung durch die Papenteicher Mark. Mit Station in Eickhorst konnte eine hervorragende Winterwetter – Landschaft und – Luft genossen werden. Die bekanntermaßen in Europa einfließende trockene und kalte sibirische Luft war ein Genuss. Knarschender Schnee und gute Laune konnten nicht ausbleiben. Die hervorragende Stimmung setzte sich in der Gastwirtschaft zur Post bei Grünkohl oder wahlweise Schnitzel fort. Gute Gespräche und gute Laune inclusive. Üblicherweise ist bei solcher Stimmung zu lesen – die Veranstaltung dauerte bei Redaktionsschluss noch an – nun gut – es wurde später.

Glühweinwanderung 2012

Donnerstag, der 12. Januar 2012 fing verheerend an. Zumindest was das Wetter betraf. Bis in den Nachmittag gab es Regen und Sturmböen ohne Ende. Und wir, die Step-Aerobic-Frauen wollten einen Glühweinwanderung machen. Ok, dann also etwas wasserdichtere Klamotten und Handschuhe angezogen, Mütze aufgesetzt … wir lassen uns den Spaß doch nicht vom Wetter verderben! Um 19:00 Uhr sollte es losgehen und was soll man sagen: Der Wind hatte sich gelegt und der Regen war nur noch leicht nieselig. Wir waren alle gut gelaunt, gut gerüstet und der Bollerwagen mit lecker Glühwein in den verschiedensten Variationen, Kakao und anderen Leckereien gefüllt. Also dann Abmarsch. Nach einer Wanderung durch das idyllische Vordorf bei Nacht (und natürlich mit gebührenden Pausen) trafen wir in der Fiehe ein. Dort, im wunderschön zurecht gemachten Carport mit Lichterketten, Festzeltgarnitur, geschmierten Broten und….natürlich noch mehr Glühwein, ließen wir uns nieder. Urgemütlich und mit viel Gelächter klang der Abend aus.

Glühweinwanderung 2012
Glühweinwanderung 2012

Jahresende

Ein auch für die Freizeitgruppe ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Die Freizeitgruppe konnte wieder einmal auf viele Veranstaltungen wie Bosseln, eine Ausfahrt, Knobeln und vieles mehr zurückblicken. Der Abschluss für dieses Jahr bildet wieder die Weihnachtsfeier. Nach Ehrung der treuesten Teilnehmer 2011, Helmut und Hansi, konnte mit Hochzeitssuppe und gut sortierten Buffet ein gemütlicher Abend mit Weihnachtsmusik eingeläutet werden. Gute Gespräche, gut gelauntes Beieinander dauerten bei reger Beteiligung bis zum Ende der Öffnungszeit. Mit Freude werden die Veranstaltungen des nächsten Jahres erwartet.

Schiessen 2011

Zum fünften Mal in Folge zeigten die Step-Aerobic Frauen im Schützenverein ihre Schießkünste. Wie jedes Jahr wurde mit dem Luftgewehr sowie dem KK-Gewehr geschossen und die Gesamtsiegerin von Carla und Steffi ermittelt.

Dieses Jahr ging der „Wanderpokal“ an Angela Wiele-Schulze, dicht gefolgt von Biggi Reinecke und Astrid Brandes.

Schiessen 2011
Schiessen 2011

Vielen Dank nochmals an die Schützinnen Carla und Steffi, die uns jedes Jahr aufs Neue anlernen müssen.

Oktoberfest 2011

Am 8. Oktober 2011 luden Vorstand und Festausschuss der Sparte die Damen und ihre besseren Hälften zum Oktoberfest ins Sportheim ein. Zum Auftakt bediente sich jeder an dem leckeren bayrischen Buffet, zubereitet von Petra und Bernd Liebich. Vielen Dank dafür! Mit Weißwürstel und Leberkäs gestärkt, wurde nach guter Musik das Tanzbein geschwungen. Beim Zeitungstanz, Maß stemmen und am Nagelklotz dagegen waren Geschick und Durchhaltevermögen gefragt. Der Anreiz, zu gewinnen war groß, denn als Preise winkten ein Dinner for two und eine Schlossbesichtigung. Alles in allem war es ein gelungenes Fest. Schade für die, die nicht dabei sein konnten, sie haben was verpasst….

Oktoberfest2011-2

Bezirksmeisterschaften Turnen Gerätefinale am 5. November 2011 in Schladen

An diesem grauen Herbstsamstag ging für die TSV Turnerinnen doch noch die Sonne auf, denn sie belohnten sich mit sehr guten Ergebnissen bei den Bezirksmeisterschaften im Turnen in den Geräteeinzelfinals. Dazu hatten sie sich im Frühjahr in den Mannschaftswettbewerben in Einbeck qualifiziert.

Die jeweils 8 besten Wettkämpferinnen des Bezirkes turnten an den 4 Geräten Balken, Boden, Sprung, Stufenbarren ihre jeweilige Gerätemeisterin aus. Am Vormittag turnten die TSV-Turnerinnen in den Wettkampfklassen P6, P7, und P6-P8 JG. 2001-2002. Hierbei konnten die Mädchen Medaillien und gute Platzierungen erreichen:

Gold am Stufenbarren für Aimée Schwiesow, Platz 6 am Boden, Platz 8 am Schwebebalken (P6). Silber am Boden für Romy Lorek, Platz 5 am Stufenbarren, und Platz 7 am Balken (P7).Bronze am Balken und Boden für Sharka Maiwald, Platz 4 am Stufenbarren (P6).Lea Engeler wurde undankbare 4. mit einer guten Übung am Stufenbarren. Antonia Wagner erkämpfte sich Platz 6 am Stufenbarren, Platz 5 am Balken und im Sprung.

Am Nachmittag wurde in den Wettkampfklassen KM2 und KM3 geturnt. Auch hier hatte der TSV Vordorf gut vorbereitete Turnerinnen am Start und das Trainerteam um Kim Krull war stolz auf die erreichten Leistungen:

Gold am Balken, Silber am Sprung ,Platz 5 am Stufenbarren und Boden für Nele Berger in der KM3 JG 98-99, Silber am Sprung und Bronze am Boden, Platz 4 am Stufenbarren für Lina Klingenberg in der KM2 JG 82-99. Bronze am Stufenbarren, Platz 7 am Balken, Platz 5 am Boden, Platz 6 am Sprung für Philine Wendt in der KM3 JG 98-99. Bronze am Stufenbarren, Platz 5 am Boden für Alexandra Martitz in der KM3 JG 96-97.

Nicht mehr zu toppen!

In der Wettkampfgruppe 1 turnten „unsere Kleinsten“ (Jahrgang 2006 bis 2003) in der P3 bis P5 teilweise zum ersten Mal und holten mit knapp drei Punkten Vorsprung den 1. Platz von elf Mannschaften. Über die Medaillen freuen sich Kira Ackerknecht, Katharina Friedrich, Anielle Krug, Lilian Krug und Janna Marie Wolf.

Der Konkurrenz von sieben weiteren Mannschaften stellte sich unsere P5er-Gruppe mit Malin Joost, Rigesa Mehmeti, Emilia Wiesner, Tabea Blanke und Celine Emcke (Jahrgänge 2002/2003). Sie erreichte ebenfalls einen gesicherten 1. Platz mit drei Punkten vor den Zweitplatzierten der Wettkampfgruppe 2, in der ebenfalls P3 bis P5 geturnt werden durfte.

Mit neun Punkten Vorsprung ließen Lea Engler, Neele Graf, Caroline Porada und Paula Klages (Jahrgang 2000/2001) die übrigen elf Mannschaften der Wettkampfgruppe 3, in der Pflichtübungen P3 bis P6 geturnt werden durften, weit hinter sich.

Ebenso stark zeigten sich in der Wettkampfgruppe 4 (Pflichtübungen P3 bis P8) Lea Nußbeutel, Anna Oppermann, Lena Klein und Lotta Ströhlein, die der Konkurrenz mit acht Punkten Vorsprung „davon turnten“.

In der Wettkampfgruppe 5 (KM4) zeigten Romy Lorek, Sharka Maiwald, Antonia Wagner und Aimeé Schwiesow ihr Können und gewannen klar mit fünf Punkten Vorsprung den Wanderpokal für Vordorf.

Außer Konkurrenz turnten in der Wettkampfgruppe 6 unsere KM3-Mädchen Alexandra Martitz, Nele Berger, Philine Wendt und Luise Schilde. Highlights waren ein Salto rückwärts von Nele und ein Schrittüberschlag von Alex auf dem Balken. Erstmals beim Wettkampf geturnt und gestanden, das ist Klasse!09112011LT-2 09112011LT-1

Dank und Anerkennung sei an dieser Stelle auch an das Trainerteam Kim Krull, Simon Ellmerich, Sarah Schwarz und Anke Klingenberg gerichtet.

Wir sind alle stolz auf Euch und freuen uns mit Euch!

Drei mal Bronze plus Platz fünf – ein erfolgreicher Abschluss der Mannschaftswettkämpfe in Braunschweig 2011

Am 3. und 4. September 2011 fand in Braunschweig die Rückrunde der Mannschaftswettkämpfe im Geräteturnen der Frauen in der Bezirksliga statt.

Vordorf hatte in der Hinrunde mit super Ergebnissen (siehe rechte Seite) vorgelegt. In der Rückrunde steigerten drei Mannschaften ihre Gesamtpunktzahl gegenüber der Vorrunde. Das ist bereits eine tolle Leistung, kurz nach der Sommerpause! Leider reichte es nicht immer, um die Juni-Platzierung zu halten, da die Konkurrenz ebenfalls zulegte.

In der Gesamtwertung (Juni und September) erreichten unsere Mädchen in der P5 einen guten fünften Platz von 14 Mannschaften. Rigesa Mehmeti und die für die Rückrunde gemeldete Katharina Friedrich konnten verletzungsbedingt leider nicht starten. In der Bezirksklasse P6 kam unsere Mannschaft auf einen super dritten Platz. Hier gingen 16 Mannschaften an den Start. Bronze der Vorrunde halten konnten die Mannschaften der Wettkampfklasse P7/P8 und unser Landesliga-Team in der KM3. Hier fehlte in der Rückrunde krankheitsbedingt Philine Wendt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen, die zu dem klasse Gesamtergebnis beigetragen haben:

Bezirksklasse 1 – P7/P8: Lena Klein, Romy Lorek, Anna Oppermann, Luise Schilde, Lotta Ströhlein, Antonia Wagner
Bezirksklasse 2 – P6: Lea Engeler, Neele Graf, Paula Klages, Sharka Maiwald und Aimée Schwiesow Bezirksklasse 3 – P5: Kira Ackerknecht ,Tabea Blanke, Carla Erck, Malin Joost, Rigesa Mehmeti und Emilia Wiesner

Landesliga KM 3: Nele Berger, Lina Klingenberg, Alexandra Martitz, Lea Nussbeutel und Philine Wendt

04092011LT-2

… auf der Reeperbahn nachts um halb eins …

Zum Auftakt unserer 2-Tagestour am 27. August mussten wir unsere Koffer im Regen über den Bahnsteig ziehen, doch es sollte trockener werden, jedenfalls auf den Straßen… In Hamburg angekommen, stellten wir in alter Manier unser Gepäck im Hotel ab und machten uns gleich per pedes auf den Weg Richtung Speicherstadt. Dort hielt das Dungeon während eines 90-minütigen Rundgangs so manche Überraschung für uns bereit. Ob nun im Fahrstuhl des Grauens, Störtebeckers Hinrichtung oder der Sturz in die Hölle … das Grauen vor Augen, spürten wir den Atem der Geschichte im Nacken. Die düsteren Zeiten aus Hamburgs Geschichte wurden wieder lebendig. Mit einem Blick auf die Historie Hamburgs sollte es noch weitergehen. Mit unserer Gästeführerin Helena reisten wir während einer historischen Hurenführung durch das Gestern und Heute der Prostitution. Wir erfuhren so manches über das einstige Leben und Arbeiten der Prostituierten in St. Pauli. Tabus bei Sexpraktiken, -kleidung und -gegenständen wurden uns verraten. Jetzt können wir mitreden, wenn es um Zitronen, SM und Pisstolen geht….(übrigens: Rechtschreibfehler in diesem Artikel sind nicht zufällig, sondern gewollt….). Sogar einen Blick in zwei originalgetreue Bordellzimmer konnten wir werfen. Der abschließende Schnaps und das 3-Gänge-Menue wurden uns im Hamborger Veermaster serviert. Dass dieses Lokal “DAS” Stimmungslokal auf der Reeperbahn ist, davon konnten wir uns anschließend überzeugen. Der DJ spielte Supermusik, so dass wir nicht nur auf der Tanzfläche tanzten, sondern auch auf den Bänken. Den Sonntag ließen wir ruhig angehen. Bevor es heimwärts ging, unternahmen wir eine Barkassenfahrt und sahen die Fleete und Kanäle der Innenstadt sowie die ältesten Brücken, das Rathaus und Teile der Speicherstadt…und das alles bei gutem Wetter! Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir in Meine an, unsere Zwangspause in Uelzen versüßten wir uns jedoch mit den restlichen Sektvorräten, so dass Christel mit dem Satz “jetzt geht’s mir gut ” aus der Seele von so manchem sprach.

Liga/Mannschaftswettkämpfe in Wolfenbüttel – Hinrunde 2011

 

Am 25. und 26. Juni 2011 fand in Wolfenbüttel die Hinrunde der Mannschaftswettkämpfe im Geräteturnen der Frauen in der Bezirksliga statt.

Bei dieser Wettkampfform können pro Mannschaft bis zu acht Turnerinnen gemeldet werden. Fünf Mädchen turnen an jedem Gerät und davon werden die drei besten Platzierungen für die Mannschaft gewertet.

Vordorf startete in diesem Jahr erstmals mit drei Mannschaften in der Bezirksklasse und einer Mannschaft in der Landesliga und machte neben namhaften Vereinen mit klasse Ergebnissen auf sich aufmerksam!

In der Bezirksklasse P5 erreichten unsere Mädchen den vierten Platz mit nur 0,65 Punkten Rückstand auf den doppelt belegten Rang 2. In der P6 landete unsere Mannschaft knapp vor dem MTV Braunschweig auf Platz Zwei. In der Wettkampfklasse P7/P8 turnten sich unsere Mädchen auf den dritten Platz.
Unser Landesliga-Team erreichte in der KM3 ebenfalls einen dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen:

Bezirksklasse 1 – P7/P8: Lena Klein, Romy Lorek, Anna Oppermann, Luise Schilde, Lotta Ströhlein, Antonia Wagner

Bezirksklasse 2 – P6: Lea Engeler, Neele Graf, Paula Klages, Sharka Maiwald und Aimée Schwiesow

Bezirksklasse 3 – P5: Kira Ackerknecht ,Tabea Blanke, Carla Erck, Malin Joost, Rigesa Mehmeti und Emilia Wiesner

Landesliga KM 3: Nele Berger, Lina Klingenberg, Alexandra Martitz, Lea Nussbeutel und Philine Wendt

Sportwoche 2011

Wie in jedem Jahr führten die Damen der Step-Aerobic auf der Sportwoche des TSV Vordorf wieder eine sehr ansehnliche Choreographie auf.

Am Sonntag, dem 5. Juni 2011 stellten wir bei hochsommerlichen Temperaturen unsere Kondition nach dem Hit “Sexy Bitch” von David Guetta feat. Akon unter Beweis.

Am Rande des Geschehens wurde dann zu unserer Freude an Lob und Applaus nicht gespart, also werden wir unserer Tradition sicherlich treu bleiben und im kommenden Jahr wieder mit dabei sein.

Sportwoche 2011
Sportwoche 2011

Herzlichen Glückwunsch Jenne für mehr als 300 Spiele in der 1. Herren

Jens Fenske, Abwehr
Jens Fenske, Abwehr

Bereits am 27.02. gegen den FSV Adenbüttel/Rethen absolvierte Jens Fenske sein 300 Spiel in der 1. Herren des TSV Vordorf.
Spartenleiter Glenn Köhler überreichte vor dem Heimspiel gegen den VFR Wilsche/Neubokel dem Jubilar im Namen des TSV
eine Dankesurkunde und eine Strauß Blumen. Herzlichen Glückwunsch Jens, und noch viele Spiele in der 1. Herren.

Die Winterwanderung 2011

der Vordorfer Freizeitgruppe sollte traditionell in den Wald, über Wald- und Feldweg führen. Nicht zuletzt um die Winterlandschaft zu genießen. Das sollte diesmal nicht so sein. Unangenehme Kühle und feuchte Witterung stiegen schon am Start am Sportplatz unaufhaltsam in den Gliedern hoch. Kurz und richtig entschlossen reduzierte sich die Wanderung auf eine ausgedehnte Ortsbegehung, mit Kurzaufenthalt in einer Feldscheune, die ihren Zweck gut erfüllte. Diesmal wurde ausführlich über witterungsgeeignete Kleidung gefachsimpelt, manch einer schwärmte von seinem Sofa. Trotzdem guten Mutes erreichte die Gesellschaft zu guter Letzt die Gaststätte zur Post, zu Braunkohl oder Schnitzel. Wieder einmal konnte die Stimmung auch durch graues Wetter nicht eingetrübt werden.

frzg_2011_02

Glühweinwanderung 2011

Die Step-Aerobic Frauen brachen am 13. Januar 2011 um 19 Uhr vom Sportplatz auf zur Glühweinwanderung. Das Wetter zeigte sich von seiner regnerischen Seite, was uns aber nicht davon abhielt durch Vordorf zu ziehen um im Ziel „Carport Brandes im Baukhop“ anzukommen.

Glühweinwanderung 2011
Glühweinwanderung 2011

Dort wurden wir schon mit Schmalzbroten, warmen Brezeln und noch mehr Glühwein empfangen. Wir ließen den Abend fröhlich ausklingen. Vielen Dank an das Organisatorenteam.

Feuerwerk der Turnkunst 2011

Nach einem Jahr war es wieder soweit. Das „Feuerwerk der Turnkunst“ lud am 9. Januar 2011 in die Braunschweiger Volkswagenhalle ein, diesmal mit dem Thema „Traumtypen“.

Die Aerobic- und Step-Aerobic-Sparte haben zusammen wochenlang geübt, um einem „Träumer“ einen erotischen und einen Albtraum über tänzerische Einlagen zu vermitteln. Die Aerobicsparte raubte mit blutroten engen Kostümen und gekonnten Hüftschwüngen zu Jennifer Lopez’ „Let’s get loud“ dem Träumer den Schlaf. Die Choreografie war temperamentvoll mitreißend und wunderbar der Musik angepasst.

Feuerwerk der Turnkunst 2011
Feuerwerk der Turnkunst 2011

Schließlich ist der Auftritt der regionalen Turnergruppe in jedem Jahr der Auftakt beim „Feuerwerk der Turnkunst“ und soll die Zuschauer sofort in gute Stimmung und Vorfreude auf die kommenden Aufführungen versetzen. Wie immer, geht die Vorführung viel zu schnell vorbei, wenn man die vielen Übungsstunden bedenkt.

Zur Belohnung gab es donnernden Applaus und die Sportlerinnen konnten die anderen Darbietungen bis zum Schluss ansehen. Auch die Verpflegung ließ nichts zu wünschen übrig: Bei Sekt und Lachshäppchen wurden die Wartezeiten vor dem Auftritt verbracht. Das beruhigte die angespannten Nerven, schließlich war die Halle mit 7000 Menschen ausverkauft.

Die muskulösen Akrobaten und gelenkigen Artistinnen entsprachen dem Thema „Traumtypen“. Bei manchen Vorführungen hatte man das Gefühl, es gäbe weder Sehnen noch Muskeln, die schmerzen könnten und von Schwerkraft hätten die Darsteller noch nie etwas gehört. Gestalten in Fantasiekostümen, ähnlich einem Seestern oder einer bunten Spirale, bewegten sich so auf der Bühne, dass man kaum noch wusste, wo ist der Kopf des Künstlers, wo seine Vorder- oder Rückseite?

Insgesamt war es wieder eine mitreißende, schöne Veranstaltung, für die es sich gelohnt hat Zeit und Übungsabende zu investieren. Im nächsten Jahr feiert das „Feuerwerk der Turnkunst“ 25-jähriges Jubiläum und wir sind bestimmt wieder dabei!

Personalwechsel in der Badmintonsparte

Spartenleiter Manuel Miska übergibt sein Amt an Oliver Graf und Eckhard Schwarz und übernimmt dankenswerterweise den Übungsleiterjob, assistiert von Merle Murck, Laura Schmiemann (seit November 2011) und Pascal Bachmann. Lobende Worte gab es von Manuel Miska und Oliver Graf am an das ausscheidende Trainergespann Marion Schmiemann / Dirk Spangenberg für ihre engagierte ehrenamtliche Tätigkeit. Dirk war seit 2007 im Amt, Marion blickt auf stattliche 11 Jahre Schülerbetreung zurück. Beiden sei an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz gedankt! Ihren Nachfolgern wünschen wir allzeit ein gutes Händchen!