Speedbadminton auf der Sportwoche

Am ersten Samstag der Sportwoche stand dieses Jahr Speedbadminton auf dem Programm. Wir freuen uns darüber, dass sich ein paar von euch einen Schläger gegriffen und diesen Sport einmal ausprobiert haben. Auch wenn wir eine kurze Unterbrechung wegen des Regens einlegen mussten, ging es danach motiviert weiter.

Auch am Grill haben wir die Stellung für euch gehalten und euch mit Gegrilltem versorgt:

 

Rückblick in Bildern – TSV Vordorf Sportwoche 2024

Was für eine fantastische Woche. So viele schöne Erlebnisse…

Es gab alles, von tollen Auftritten der verschiedenen Sparten über spaßige Kinder-Events bis hin zu leckerem Essen und Getränken, Jugendfußball-Turnieren, Aktivitäten auf der Boule-Bahn, Speed Badminton Training, Walking-Football für ALLE, Klassenerhalt für die 1., 2., A-, und B-Jugend Mannschaften und nicht zu vergessen die Meisterschaft für die Alten Herren!!

Vielen herzlichen Dank an alle, die uns neun Tage lang tatkräftig unterstützt, geholfen und begleitet haben – sowie natürlich an alle, die einfach mitgefeiert haben.

Ohne Euch wäre das alles nicht machbar, und dafür sind wir ewig dankbar!

TSV Vordorf…. MEHR ALS NUR SPORT!!!!

Erdbeerwanderung der Turnsparte des TSV Vordorf

Am Samstag, dem 25.5.2024 haben sich mehr als 65 große und kleine Sportfreunde der Turnsparte des TSV Vordorf bei bestem Wetter für einen gemeinsamen Ausflug zusammengefunden. Das Motto der Veranstaltung: Unser aller Lieblingsfrucht, die Erdbeere! So bekamen die kleinen Teilnehmer zunächst gebastelte Erdbeerketten ausgeteilt, als Erkennungszeichen und Eintrittskarten für die anstehende, rund drei Kilometer „lange“ Erdbeer-Wanderung. Gestartet wurde am Mühlenweg in Vordorf, als Ziel der Wanderung wurde der Eickenhof in Eickhorst ausgerufen. Doch auf dem Weg durch den Wald mussten zunächst verschiedene Aufgaben und Rätsel gelöst werden, auch eine kleine Pause zur Stärkung war natürlich eingeplant. Gut eineinhalb Stunden später sind schließlich alle vergnügt am Ziel eingetroffen und es ging direkt mit dem nächsten Highlight weiter. Nach einer herzlichen Begrüßung durch zwei Mitarbeiterinnen des Eickenhofs wurde eine Führung durch die beeindruckenden Lichtzelte für den Erdbeer-Anbau unternommen. Dabei wurden Groß und Klein nicht nur viele interessante Informationen über Erdbeerpflanzen vermittelt sondern es durfte auch fleißig selbst gepflückt werden. Freudestrahlend kehrten vor allem die Jüngsten mit Schalen voller Erdbeerprinzessinnen zum Hof zurück, wo auf Picknickdecken nicht nur selbst gepflückte Erdbeeren, sondern auch leckerer Erdbeerkuchen, Eis, sowie warme und kalte Getränke verzehrt werden konnten.

Die Ausdauer der kleinen Teilnehmer wurde von der Spartenleitung des TSV Vordorf noch mit selbstgebastelten Erdbeerschlüsselanhängern belohnt, auch der Eickenhof hatte für jeden eine kleine Überraschung parat. Abschließend durfte auf der großen Hofwiese noch nach Herzenslust getobt und gespielt werden, bis letztlich gegen 16:30 Uhr ein spannender Nachmittag zu Ende ging.

Ein großes Dankeschön möchten wir dem Team vom Eickenhof aussprechen, dessen Gastfreundschaft und Großzügigkeit maßgeblich zu einem sehr gelungenen Tag beigetragen haben. Vielen Dank auch an alle Spender für die leckeren Erdbeerkuchen und an alle die mitgeholfen haben diesen Nachmittag zu gestalten.

Wir freuen uns schon jetzt sehr auf das nächste gemeinsame Event der Turnsparte TSV Vordorf.

Spargeltoast in der Post

…die ganz Welt ist wie verhext Veronica der Spargel wächst….
Auf, auf zum Spargeltoast.
Ja, und darum treffen sich die Damen der Gymnastiksparte auch in diesem Jahr  am 15. Mai in der Gaststätte ZUR POST, um es sich richtig gut gehen zu lassen.
20 spargelhungrige Sportlerinnen waren dabei. Schliesslich hat es ja in diesem Jahr schon wieder einige Übungsabende gegeben, so dass eine Belohnung sein musste.
Satt und zufrieden und natürlich in geselliger Runde, konnte so der eigentliche Übungsabend beschwingt ausklingen.

Kai Olzem übernimmt im Sommer den TSV Vordorf

Der TSV Vordorf hat einen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden: Vom Landesligisten SV Lengede kommt Kai Olzem zum Gifhorner Kreisligisten.

Vordorf. Der TSV Vordorf hat nach dem überraschenden Abgang von Thomas Simon einen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden und dabei einen Hochkaräter an Land gezogen: Der Gifhorner Fußball-Kreisligist hat sich mit Kai Olzem verstärkt.

Der 45-jährige Olzem war fast fünf Jahre bei Fußball-Landesligist SV Lengede verantwortlich, zog sich im vergangenen Dezember aber auf eigenen Wunsch zurück. „Ich habe dem Fußball viele Jahre lang alles untergeordnet, jetzt möchte ich mehr Zeit mit meiner Partnerin, meiner Familie und meinem Beruf verbringen – das gibt mir mittlerweile mehr“, hatte er damals in der PAZ seinen Schritt begründet. Nun zog Olzem nach Bechtsbüttel in die Nähe von Vordorf, was ihn beim TSV ins Gespräch gebracht hat.

Die Jugend steht klar im Fokus

„Wir wollen stark auf die Jugend bauen, bekommen perspektivisch viele tolle A-Jugend-Spieler dazu. Wir wollen unsere Jugend stärken und die guten Perspektiven, die wir durch sie haben, auch mit einem guten Trainer belohnen“, heißt es dazu aus dem TSV-Vorstand, der sich riesig über die Neuverpflichtung zum 1. Juli freut: „Wir konnten uns einen Hochkaräter sichern. Solche Chancen bekommt man nicht oft, so einen Trainer zu verpflichten. Ein cooler Typ, total integer, der den Fokus auf die Jugend legt.“

Laut dem TSV Vordorf ist die Zusammenarbeit mit Olzem langfristig ausgelegt. So, wie es einst auch unter Heinz-Günter Scheil der Fall war, der jahrelang für die Vordorfer erfolgreich gearbeitet hat, ehe er seit dem vergangenen Sommer bei Lengedes Landesliga-Konkurrenten SSV Kästorf aktiv ist.

Interims-Duo übernimmt bis zum Sommer

Bis zum Sommer steht weiterhin das Interims-Duo Dominik Scheil und Sascha Münch an der Vordofer Seitenlinie, dann übernimmt der neue Mann. Die eigenen Ansprüche für die kommende Saison sind dadurch bereits angestiegen, allerdings: „Wir haben dadurch natürlich eine höhere Erwartungshaltung, würden uns aber nicht diesem Erwartungsdruck aussetzen“, betont der Vorstand. „Das Entscheidende ist, dass du gute Menschen zusammenbringst, dir dafür aber auch die nötige Zeit einräumst. Wenn wir jetzt gleich Druck reingeben würden – dafür sind die Leute noch zu jung, sie müssen erst noch entwickelt werden.“

Das Ziel sei es, in der kommenden Spielzeit eine „vernünftige Runde“ zu spielen und Kontinuität in die eigenen Auftritte zu bekommen. Die Integration der Jugendspieler spiele dabei eine übergeordnete Rolle.

 

Quelle: AZ/WAZ

Marvin Sonnemann

05.05.2024, 15:30 Uhr

 

Alle Neune..

am Samstagabend war die Badmintonsparte zum Kegeln im Gasthof. Nachdem wir uns ein wenig mit der Bahn vertraut gemacht haben, gab es zur Stärkung erst einmal leckeres Essen. Anschließend haben wir den Abend mit Kegeln verbracht. Zum Ende hin durften ein paar Spaßspielchen natürlich nicht fehlen.

Die 1. Skifreizeit des TSV Vordorf war ein voller Erfolg

TSV Shop

24 begeisterte Wintersportler haben vom 16.3. – 24.3. eine tolle Skiwoche verbracht. Bei größtenteils Kaiserwetter und super Pistenbedingungen kam jeder auf seine Kosten und konnte auf einem oder zwei Brettern seiner Leidenschaft nachgehen. Auch auf den Hütten und an der Hotelbar kam jede Menge Spaß auf und es wurde viel gelacht. Beim Nachtrodeln konnte man sich zudem an der hoteleigenen Strecke messen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei der Familie Pircher vom Sporthotel Kalcherhof bedanken, die uns super bewirtet haben. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein 😉. Zu guter Letzt sind alle ohne Verletzungen wieder in der Heimat angekommen. Vielen Dank an alle für diese schöne Woche.

Es grüßt „Der Skilehrer“

Kreismeisterschaften 2024 in Triangel und Calberlah

Am Samstag in Triangel haben Franzi und Lilo beim Kreiswettkampf in der P3-5 beeindruckende Leistungen gezeigt und sich den 1. und 2. Platz gesichert! Tessa erturnte am Nachmittag in der LK4 den ersten Platz! Am Sonntag Vormittag haben Lavita, Emma und Maya ihre Übungen in Calberlah präsentiert. Maya erkämpfte sich den 8. Platz, Lavita den 11. Platz und Emma den 13. Platz in der P3-5 von insgesamt 32 Mädchen. Am Nachmittag bewies Anna W. ihr Können in der P3-6 und holte sich den 7. Platz von insgesamt 30 Turnerinnen! Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen für eure Leistung!  Ein großes Dankeschön an die Trainer für die Betreuung sowie die Kampfrichter für das Werten.

Erfolgreiche Kreismeisterschaften für die Turnerinnen des TSV Vordorfs!

Heute gingen insgesamt 13 Turnerinnen an den Start, welche großartige Leistungen wie Tsukaharas am Sprung, Riesen, Jäger, Salto vorwärts Abgang am Barren, Mennis, Salti vorwärts und rückwärts am Balken sowie Schrauben am Boden zeigten. Hier sind die erturnten Platzierungen:

LK 1 (über 18 Jahre):
1. Jana
2. Soraya
3. Iris

LK 1 (16-17 Jahre):
1. Jasmin
2. Liv
4.⁠ ⁠Lotta

LK 2 (über 18 Jahre):
1. Chiara
2. Janna

LK 3 – Senioren (30-34 Jahre):
1. Manon

LK 3 (14-17 Jahre):
5.⁠ ⁠Tami

LK 3 (10-13 Jahre):
1. Carlotta,
2. Ann

P7 (9-10 Jahre):
1. Emilia

Bereits in zwei Wochen können die Mädels ihr Können bei den Bezirksmeisterschaften in Einbeck erneut unter Beweis stellen. Danke an alle Trainer und Kampfrichter für den Einsatz.

Die Fußballsparte hat getagt – Und gewählt

 

Am Sonntag, 3. März trafen sich die Mitglieder der Fußballsparte zur Versammlung im Sportheim. Spartenleiter Daniel Ungar gab einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr, welches vom Umbruch geprägt war. Die 1. Herren hat mit neuem Trainer Thomas Simon und Neuzugängen aus der eigenen Jugend eine starke Hinrunde abgeliefert. Die zweite Mannschaft kämpft nach Aufstieg um den Klassenerhalt. Die Alte Herren thront an der Spitze der Liga. Die Damenmannschaft spielt in der FSG Schwülper-Vordorf-Adenbüttel/Rethen erstmals in der Bezirksliga und in der Altersklasse Ü50 wird regelmäßig im Gehen gekickt.

Kein Wunder, dass die Vorsitzende Torgard Liebich lobende Worte fand und speziell das Miteinander der Mannschaften und die gegenseitige Unterstützung hervorhob. Torgard hatte auch gute Nachrichten mitgebracht. In diesem Jahr sind Investitionen in einen neuen Materialcontainer am B-Platz und in Zusammenarbeit mit dem Fußballförderkreis die Erneuerung der Spielfeldlinien auf dem A-Platz geplant.

Zur Wahl standen in diesem Jahr die Funktionen der Spartenleitung, der Jugendleitung sowie des Platzkassierers. Daniel Ungar (Spartenleiter) und Andreas Kierspel (Vertreter Spartenleiter) wurden jeweils wiedergewählt und haben das Amt für weitere zwei Jahre angenommen. Platzkassierer Dirk Köhler wurde ebenfalls wiedergewählt und erhielt in Michael Bialek sogar einen Stellvertreter. Vielen Dank Euch für die Bereitschaft und Euer Engagement.

Für die wichtige Aufgabe der Jugendleitung im Verein werden weiterhin interessierte Personen gesucht. Bitte meldet Euch bei der Spartenleitung, wenn Ihr die Jugendarbeit im Verein gestalten wollt. Ihr findet funktionierende Strukturen vor und könnt Euch aller Unterstützung sicher sein.

Im Ausblick auf die nächsten Termine im Dorf (1. Mai-Feier und Sportwoche vom 01. – 09. Juni) waren sich alle Anwesenden einig über die große Bedeutung von ehrenamtlicher Arbeit für Veranstaltungen und die Pflege der Sportanlagen. Die Beteiligung der Mannschaften an Arbeitseinsätzen und die Außenwirkung des Vereins über Pressearbeit sollen zukünftig noch weiter gesteigert werden.

 

Fasching 2024

Auch wenn am Aschermittwoch der Fasching sein Ende hat, so wird auch in diesem Jahr
von der Damengymnastik ordentlich gefeiert.
Diesmal in den Räumen vom Sportheim – ja, die Sporthalle ist noch im Bau.
Bunt geschminkt und meistenteils verkleidet, war die Stimmung beim Mitbringbuffet und dem einem oder anderem Glas
ausgelassen, dass sogar getanzt wurde.
Ja dann,  Vordorf Helau.

Jahreshauptversammlung des TSV Vordorf

Wie immer am letzten Samstag im Januar trafen sich die Sportlerinnen und Sportler zur traditionellen Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur Post“.

Auf der Tagesordnung stand neben Ehrungen und Berichten auch Neuwahlen. So wurden nach der Verleihung der Sportabzeichen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft ausgesprochen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Anna Oppermann, Sieglinde Kühle, Diana und Udo Schneider, Frank Schulze und

Christian Wischhusen.

50 Jahre im TSV Vordorf sind Torsten Kiene und Frank Wendt und für 70 Jahre wurde Christel Schnelle geehrt.

Besonders stolz sind wir auf unsere Mitglieder Günter Elbe, Joseph Hoffmann und Horst Wilmer, die seit 75 Jahren im Verein sind.

Allen Geehrten ein herzliches Dankeschön für Ihre jahrzehntelange Treue.

Es war eine emotionale Jahreshauptversammlung, da unsere Schriftführerin Renate Reinecke fehlte, die im August letzten Jahres plötzlich verstarb. Unsere Renate war sowohl Schriftführerin als auch Spartenleiterin im Turnen. Beide Ämter konnten in einstimmiger Wahl neu besetzt werden.

Wir begrüßen herzlich im Vorstand Nicole Holste als Schriftführerin und Dominique Kriesche als Spartenleiterin Turnen. Auch die Stellvertreter des Vorstandes wurden einstimmig wiedergewählt, Dennis Busch als 2. Vorsitzender und Ingo Behrends als 2. Kassierer.

Die Spartenbeiträge wurden verlesen und nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes gab es den bewährten Jahresrückblick in Bildern.

Kassiererin Yasemin Steinbock verlas den Kassenbericht und auch für eine minimale Erhöhung der Vereinsbeiträge wurde von der Versammlung positiv abgestimmt.

Abschließend wies die 1. Vorsitzende Torgard Liebich auf das Zusammengehörigkeitsgefühl im TSV hin, denn nur gemeinsam können die Widrigkeiten gemeistert werden, die vorhanden sind oder noch kommen werden.

Getreu unserem Motto: TSV Vordorf – mehr als nur Sport!

Danke, Gina!

Nach unserem ersten Auswärtsspiel im Jahr 2024 gegen Rühen wurden wir von Gina zu einem leckeren Essen und 30 Liter Freibier in den Gasthof zur Post (GZP) eingeladen.

Dieser Rahmen wurde sogleich genutzt um die vom GZP gesponserten Allwetterjacken an die 1. Herren zu überreichen.

Die Jacken sehen überragend aus, das Essen war super, ein rundum gelungener und toller Abend im GZP.

An dieser Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an Gina und Team für die Bewirtung und die neuen Jacken – passend zum aktuellen Wetter 🙃

Für zukünftige Auswärtsspiele gibt es nun einen weiteren Anreiz, diese erfolgreich für uns zu entscheiden:

Bei Siegen wird uns das Essen kostenlos vom GZP zur Verfügung gestellt – auch hierfür schon jetzt ein riesen Dankeschön für diese besondere Aktion!

Auf in eine erfolgreiche Rückrunde 💪🏻

 

Papenteich trotzt Krise – So kommt die Sporthalle Vordorf

Vordorf. Darauf können sich Grundschüler und TSV-Vereinssportler freuen. Parallel entsteht in Rötgesbüttel ein neues Feuerwehrhaus.

Baukrise in Deutschland? Die Samtgemeinde Papenteich stemmt sich wie das sprichwörtliche gallische Dorf gegen den Abschwung. Während in Rötgesbüttel das Feuerwehrhaus für drei Millionen Euro bereits Richtfest gefeiert hat, zog am Freitagnachmittag die neue Schulsporthalle Vordorf nach. Auch hier stehen drei Millionen Euro auf der Rechnung.

Wie der Papenteich der Krise trotzt? In Vordorf durch Zusammenhalt. Das Land Niedersachsen schießt 400.000 Euro zu. Die verbleibenden 2,6 Millionen teilen sich die Samtgemeinde als Trägerin der Grundschule und die Gemeinde für den Breitensport des TSV. Dessen Mitglieder halfen kräftig mit. Sie waren es, die vor dem Abriss im Frühjahr die alte Halle binnen zwei Stunden ausgeräumt hatten.

Die Vorfreude auf die neue Vordorfer Trainingsstätte ist groß

Am Freitag ließen es sich zahlreiche Sportler nicht nehmen, ihre neue Trainingsstätte in Augenschein zu nehmen. Der noch nicht ganz geschlossene Rohbau zeigt die Funktionsbereiche schon deutlich: Die teilbare Hallenfläche, die funktionalen Geräteräume, die großzügigen Umkleiden. „Die Halle ist auch bedeutend höher“, freute sich TSV-Chefin Torgard Liebich. Nicht hoch genug für Badminton-Turniere, wohl aber für Handball und Volleyball. Ja, es waren auch Kompromisse, die den Hallenbau ermöglichten.

Von den erhofften Möglichkeiten für das Leistungsturnen mit einer eigenen Schnitzelgrube etwa ist nicht viel übrig geblieben. Dennoch profitierten alle sieben TSV-Sparten von dem Neubau, war Liebich überzeugt.

Der Bau klappt schnell, der Finanzplan steht

Auf dem Bau läufts auch. Erst Anfang Juli hatten die Arbeiten begonnen, jetzt ist schon Richtfest. Der Finanzplan hält laut Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn. Richtig gespart haben die Kommunen übrigens nicht. Architekt Michael Köllner vom Büro Planschmiede verwies auf feine Details des 830-Quadratmeter-Baus. Die Schule bekommt einen direkten barrierefreien Zugang, der Sportlergang dafür eine federnd gelagerte Verglasung zur Halle. Energiesparen ist mittlerweile Ehrensache: Laut Vordorfs Bürgermeister Frank Engeler heizt eine Wärmepumpe. Dazu kommt Fotovoltaik aufs Dach. Die eigentlichen Heizkörper sind Deckenstrahlplatten.

Dieter Meisters Richtspruch stand also nichts mehr im Weg. Man stieß mit Sekt an, bevor das Glas zerschellte. Danach feierte die ganze Gästeschar mit Glühwein.

Zahlreiche Vordorfer TSV-Sportler nutzten am Freitag das Richtfest, um sich einen ersten Eindruck von ihrer neuen Einfeld-Sporthalle zu verschaffen.

Zahlreiche Vordorfer TSV-Sportler nutzten am Freitag das Richtfest, um sich einen ersten Eindruck von ihrer neuen Einfeld-Sporthalle zu verschaffen.

© FMN | Christian Franz Quelle: Brauznschweiger-Zeitung

Eine Weihnachtsfeier ist nicht genug…

Traditionell fand die Weihnachtsfeier der Badmintonsparte auch dieses Jahr im Gasthof zur Post statt. Nach dem offiziellen Teil, in dem die Ereignisse des Jahres zusammengefasst wurden und Joshua Miska über das Kindertraining berichtete, haben wir sehr lecker gegessen und einen schönen gemeinsamen Abend verbracht. Doch dies sollte dieses Jahr nicht die einzige Weihnachtsfeier bleiben, denn die Badmintonsparte des TSV Meine lud zu einem weihnachtlichen Schleifchenturnier ein.

So trafen wir uns am 15.12.2023 in der Sporthalle mit insgesamt 26 Badmintonspielern des TSV Meine, des TSV Rötgesbüttel sowie des TSV Vordorf. Die übliche Frage „Wer spielt mit wem?“ wurde diesmal durch das Los entschieden und schon ging das Spiel um die Schleifchen, die anschließend an die Schläger gebunden wurden, los. Dabei wurde nicht entschieden, wer ein Schleifchen erhält, sondern welche Farbe dieses haben würde, denn ein Schleifchen gab es sowohl für die Sieger als auch für die Verlierer jeder Partie. Am Ende gab es für jeden der Teilnehmer einen kleinen Preis zu gewinnen. Jeder brachte auch für das Buffet eine Kleinigkeit mit, so dass sich alle zwischen den Spielen und auch am Ende stärken konnten, was auch abseits des Spielfelds zu einem netten Beisammensein beitrug.

Ja ist denn schon wieder Weihnachten…

Am 20.12. 23,   4 Tage vor Weihnachten kamen 34 Damen der TSV Vordorf Damengymnastik zu unserer Weihnachtsfeier in die Gaststätte ZUR POST.

Auch diesmal wurden wir mit einem leckeren Cocktail herzlich begrüßt.
Alles sah schon sehr festlich aus. Die Tische weihnachtlich eingedeckt und vor jedem Platz stand ein kleines Geschenk, das wieder einmal vom Festausschuß kreiert wurde. Eine wirklich nette Überraschung,
wie Ihr an den anhängenden Fotos sehen werdet.
Diesmal wurden wir mit Getränkerunden geradezu verwöhnt.  Nicht nur der Cocktail, der aus der Gruppenkasse
kam, nein, Bärbel Sielemann hatte auch diese mal das Bedürfnis uns etwas Gutes zu tun.
Und Erika Koesling, die nach Braunschweig gezogen ist und so unsere Gruppe verläßt, hatte sich zu 2 Runden hinreißen lassen.
Hier noch einmal herzlichen Dank allen Spendern!
Nach dem ersten offiziellen Teil haben wir lecker gegessen.  Und auch in diesem Jahr wurden einige  Dankeschöns“ in Form von hübsch verpackten Präsenten für besonderen Einsatz überreicht.
Es wurde gesungen, diesmal mit musikalischem  Hintergrund und humorige Geschichten vorgelesen.
Wieder einmal war es ein schöner und gelungener Abend.

Dance Fitness auf dunklen Bahnen

TSV Shop

Am Montag den 13. November haben sich die Damen der Dance Fitness Sparte bereits früher als sonst getroffen, es stand mal wieder ein besonderes Event an. Dieses Mal ging es nach Braunschweig zu den Schwarzlichtlöwen, eine „Adventure Golf“ Anlage mit Schwarzlicht.

Dort bekamen wir eine sehr nette Einweisung und jedes Team einen Schläger und Ball in die Hand gedrückt und los ging es. Einige unter den knapp 20 Frauen hatten sich extra in Neon oder Weiß gekleidet, was dort besonders gut zur Geltung kam. Die Halle an sich ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt und die Graffitis sind wirklich beeindruckend. Besonders war auch, dass die Halle teilweise hügelig angelegt ist und die Kunstrasenbahnen aufwendig gestaltet sind.

Einige Bahnen stellten die ein oder andere zugegebenermaßen auch vor Herausforderungen, aber am Ende waren sich alle einig, es war ein gelungener Ausflug! Zum Abschluss ging es dann noch in unseren Gasthof zur Post um sich zu stärken und den Abend dort ausklingen zu lassen und natürlich auch die besten Spielerinnen auszuwerten und namentlich zu erwähnen.

Als nächstes Event steht im Dezember unsere Spartenversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier auf dem Programm. Wir freuen uns drauf!

Thorsten, wir danken Dir!

Im Oktober 2023 hat unser Pächter Thorsten Amendy zu seinem Doppeljubiläum                      (Geburtstag und 3. Pachtjahr) im Vordorfer Sportheim eingeladen. Viele Gäste sind seiner Einladung gefolgt.

Als Geschenk wünschte sich Thorsten eine Spende zu Gunsten der Jugend des TSV Vordorf.

Lieber Thorsten, wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Spende und freuen uns Dich in unserer Mitte zu haben!

Aufstieg in die Landesliga 1 mit 8 Punkten Vorsprung

Die Turnmädchen des TSV Vordorf haben es geschafft… Am letzten Wochenende konnten sie sich durch herausragende Leistungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden den Sieg in der Landesliga 2 sichern. Damit steigen sie in die 2024 in die Landesliga 1, der fünfthöchsten Liga Deutschlands, auf.

 

Beginnend am Sprung sicherten sich vor allem Jana Heise und Lotta Zirkel wertvolle Punkte für das Team. Am Stufenbarren zeigte Manon Hauenschild eine besonders anspruchsvolle Übung mit Riesenfelgen, Bückstecher und freien Felgen. Am Balken überzeugte Janna Marie Wolf mit einer fehlerfreien Übung. Zum Abschluss punkteten Liv Andres, Jasmin Grimm und Soraya Jordan mit ausdrucksstarken Übungen am Boden.

 

Mit den Punkten aus der Hinrunde, an denen auch Chiara Borchers und Iris Borowski beteiligt waren, siegte das Landesliga-Team mit 8 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz aus ganz Niedersachsen. Weiter so, Mädels!

Kreismeisterschaften 2023

Für unsere jüngeren Turnerinnen ging es am Wochenende um die Titel bei den Kreismeisterschaften.

Am Samstag starteten Ann, Tessa und Carlotta, mit tatkräftiger Unterstützung durch Ella und Sophia aus Kästorf, in der LK3. Die Mädels konnten ihr Können unter Beweis stellen und haben einen tollen Wettkampf geturnt. Lediglich am Balken siegte die Nervosität und es gelang leider nicht alles so wie gewünscht. Das harte Training der letzten Wochen hat sich dennoch bezahlt gemacht und so wurde die Mannschaft am Ende als Vizemeister aufgerufen!

Am Sonntag starteten unsere Minis in Sassenburg. Für viele der Mädchen war es der erste Wettkampf, weshalb die Nervosität um so größer war.
Im Jahrgang 2016 und jünger turnten Maya, Lilly, Lavita und Elif. Sie zeigten unter anderem erst kürzlich neu gelernte Elemente und haben bewiesen, dass Sie mit der Konkurrenz mithalten können. Auch hier mussten lediglich am Balken ein paar kleine Fehler in Kauf genommen werden. Das Team hat verdient den 3. Platz belegt!

Die zweite Mannschaft ging im Wettkampf 2012 und jünger mit Madeleine, Anna und Lilo an den Start. Die Mädels haben ihr volles Potenzial abgerufen und gezeigt, was in ihnen steckt. Am Ende erreichte das Team Platz 5 und das, obwohl sie nur zu dritt sind und sich somit keine „Streich-Wertung“ erlauben konnten!

Herzlichen Glückwunsch an alle! Ihr habt das super gemacht und einmal mehr bewiesen, was in euch steckt! Wir sind unendlich stolz auf euch.

Bundespokal Turnen: Fünf Turnerinnen des TSV Vordorfs vertreten Niedersachsen

Am vergangenen Wochenende fand in Philippsburg der  Bundespokal im Turnen statt. Hier stellt jeder Landesturnverband eine Auswahlmannschaft. Geturnt wird die höchste modifizierte Kürstufe, die Leistungsklasse 1.

Das niedersächsische Team der Alterklasse 16-29 Jahre bestand aus 5 Turnerinnen des TSV Vordorfs und wurde von einer Turnerin aus Engter unterstützt.

Schon im Vorhinein wussten die Turnerinnen, dass sie auf starke Konkurrenz treffen würden, insbesondere mit Turnerinnen aus der Bundesliga.

Doch die Turnerinnen traten selbstbewusst an, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Mannschaft startete den Wettkampf am Sprung. Liv Andres und Iris Borowski zeigten jeweils den sehr schwierigen Tsukahara (halbe Drehung auf den Tisch mit anschließendem Salto rückwärts) am Sprung.

Am Stufenbarren konnte Jasmin Grimm erstmals den Salto vorwärts Abgang stehen und die höchste Wertung erzielen.

Am Zittergerät, dem Schwebebalken, zeigte die Mannschaft eine geschlossene Teamleistung. Allen voran überzeugte Lotta Zirkel mit einer fehlerfreien Übung, gespickt mit Menicelli und Durchschlagsprung.

Am abschließendem Gerät dem Boden konnten die Turnerinnen noch einmal ausdrucksstarke Übungen mit Schraubensalti und hochwertigen gymnastischen Sprüngen präsentieren. Am besten gelang dies Soraya Jordan, die die höchste Wertung für das Team erzielte.

Im Gesamtklassement erreichte das niedersächsische Team einen tollen 8. Platz von 16 Mannschaften.

Neben den Turnerinnen war auch die Vordorfer Kampfrichterin Michaela Hendel im Einsatz. Über beide Durchgänge bewertete sie alle 16 Mannschaften am Sprung fair und mit viel Freude.

So ging wieder einmal ein erfolgreiches Wochenende für die Turnerinnen des TSV Vordorfs vorüber. Sie bereiten sich nun auf die Rückrunde der Landesliga 2 in Hildesheim vor, bei der sie den ersten Platz der Hinrunde verteidigen wollen, um damit in die höchste niedersächsische Liga aufzusteigen.

 

 

Arbeitseinsatz am B-Platz

TSV Shop

Am Samstag, den 14.10., trafen sich die Alte und Zweite Herren, um gemeinsam den B-Platz zu verschönern. In ca. vier Stunden wurde fleißig das viele Dornengestrüpp entfernt. Ein großer Dank geht an den Fußballförderkreis des TSV, der das leibliche Wohl gesponsert hat.

FairPlay Auszeichnung für TSV Vordorf

Mannschaft des TSV Vordorf und Mannschaftsführer des SV Welat Gifhorn ausgezeichnet

Fair Play und die Fair Play-Geste des Monats sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Fußballs und sollen bzw. müssen weiter gefördert werden. Vor diesem Hintergrund zeichnet auch der Niedersächsische Fußballverband e. V. seit 2016 einmal im Monat die fairste Geste aus, die sich auf und neben unseren Amateurfußballplätzen abspielen.

Die Fair Play-Geste des Monats September geht an die Kreisliga-Mannschaft des TSV Vordorf. In der Kreisliga-Partie gegen den SV Triangel blieb der Torwart der Triangler in der 24. Spielminute beim Spielstand von 0:1 nach einer Rettungsaktion so schwer verletzt am Boden liegen, dass er später mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Schiedsrichter und Spieler der Vordorfer Mannschaft nahmen die Situation zu spät wahr, die Vordorfer gleichen zum 1:1 aus. Nach Abtransport des Torhüters und Spielfortsetzung durch Anstoß erklärt sich die Vordorfer Mannschaft sofort geschlossen dazu bereit, die Triangler nach dem Anstoß nicht anzugreifen um so die „Ein-Tor-Führung“ wieder herstellen zu lassen. Die Triangler Mannschaft stellte den Spielstand von vor der Verletzung zum 1:2 kurz danach wieder her. Das Spiel endete 2:4 für die Triangler Mannschaft, dessen Torwart sich im übrigen auf dem Weg der Besserung befindet.

Aufgrund der Bedeutung jeder einzelnen „Fair Play-Geste“ wird jede beim NFV eingegangene Meldung belohnt. So erhält derjenige, der die Meldung beim Verband einreicht, als Dank ein offizielles „Fair Play-Präsent“ des DFB. Die Meldung der fairsten Aktion des Monats wird Dank der Unterstützung der VGH mit einem zusätzlichen Präsent ausgezeichnet. Die Ehrung nimmt der zuständige Kreis persönlich vor Ort vor.

Und so besuchte Kreisvorsitzender Ralf Thomas während eines Trainings die Vordorfer Fußballer und sprach die verdiente Anerkennung aus. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir eine Mannschaft des NFV Kreises Gifhorn mit einer Fair Play-Geste auszeichnen dürfen. Es erfüllt mich als Kreisvorsitzender mit stolz, dass eine Mannschaft unseres Kreises ein solch vorbildliches Fair Play Verhalten an den Tag gelegt hat“, so Thomas.

Mannschaftsführer Dominik Reinecke betonte, dass sich das Tor in dem Moment „falsch angefühlt“ habe. Seine Mannschaft würde bei ähnlichen Vorfällen jederzeit wieder so reagieren und das Fair Play leben. Er bedankte sich gemeinsam mit der Vereinsvorsitzenden Torgard Liebich beim NFV für die Auszeichnung, welche einen hohen Stellenwert im Verein genieße.

Im Nachgang einer jeden Saison küren die 21 Landesverbände jeweils Ihren Jahressieger. Diese sind gleichzeitig auch die Nominierten für den Wettbewerb auf der Bundesebene. Der Bundessieger wird schließlich durch eine hochrangig besetzte DFB-Jury ausgewählt und im Rahmen einer Ehrungsveranstaltung, zu der alle 21 Landessieger eingeladen werden, mit der „Fair Play-Medaille“ ausgezeichnet. Der Sieger der „Fair Play-Medaille“ wird erst im Rahmen der Ehrungsveranstaltung bekanntgegeben.

Eine weitere Fair Play Auszeichnung wurde an den Mannschaftsführer Süleyman Basaran vom SV Welat Gifhorn verliehen. In der Kreisliga-Partie SV Welat Gifhorn gegen HSV Hankensbüttel konnte aufgrund des im NFV Kreis Gifhorn vorherrschenden Schiedsrichtermangels kein ausgebildeter Schiedsrichter angesetzt werden. Der durch den SV Welat Gifhorn gestellte Schiedsrichter entschied in der 30ten Minute beim Spielstand von 1:1 nach einem Zusammenprall zwischen Stürmer und Torhüter in Folge einer Abseitsstellung auf Strafstoß für den SV Welat Gifhorn. Da den Spielern des SV Welat Gifhorn klar war, dass dieser Strafstoß unberechtigt gegeben wurde, schoss der Mannschaftsführer Süleyman Basaran den Ball absichtlich über die Torauslinie am Tor vorbei. Die Fair Play-Geste wurde dem NFV durch die Gastmannschaft gemeldet.

Süleyman Basaran wurde im Rahmen eines Mannschaftstrainings vom Kreisvorsitzenden Ralf Thomas für sein faires Verhalten geehrt. „Es ist wichtig, dass insbesondere die Spielführer als Vorbilder fairen Verhaltens vorangehen und Verantwortung übernehmen“, so Thomas.

Anmerkung des NFV Kreis Gifhorn: Rein regeltechnisch hätte der Schiedsrichter seine (falsche) Entscheidung nach Hinweis der betreffenden zu Unrecht bevorteilten Mannschaft zurücknehmen und das Spiel mit einem Schiedsrichter-Ball fortsetzen können.