TSV Vordorf Jahreshauptversammlung

„Standing Ovation“ für den ausscheidenden Vorsitzenden Ingo Schulze.

 

Am 26. Januar fand die Jahreshauptversammlung des TSV im gut gefüllten Saal

der Gaststätte „Zur Post“ statt. Die zahlreichen Tagesordnungspunkte wurden zügig

abgehandelt. Den TOP Ehrungen eröffnet Torgard Liebich mit der

Übergabe der Sportabzeichen für Erwachsene. Der Vorstand ehrt Hildegard Engeler, Udo Friedrich, Gabriele Gückel, Marlis Knobbe, Sieglinde Liebich, Simone Liebich, Christine und Merle Murck, Lina Müller, Torben Müller, Dennis Rinkel, Doris Rolfs, Lars Werthmann (25 Jahre). Dirk Brandes, Irma und Helmut Drenkwitz (40 Jahre). Klaus Benke, Jörg Heidorn, Horst Meierding (50 Jahre). Georg Kiene (60 Jahre). Günter Elbe, Adolf Germershausen, Jupp Hoffmann, Horst Wilmer (70 Jahre).

 

Berichte des Vorstandes und der Spartenleiter verdeutlichen, dass sich der Verein in einem guten Fahrwasser bewegt.

Bis kurz vor der JHV waren keine Kandidaten für die Besetzung der offen Vorstandspostens zu benennen. Mit Spannung erwarteten die Mitglieder nun die Vorstandswahlen. Torgard Liebich stellt sich zur Wahl auf und wird mit viel Beifall belohnt. Ihr zur Seite gesellt sich als neuer 2. Kassierer Ingo Behrends. Die weiteren Ämter bekleiden in Wiederwahl Dennis Busch (2. Vors.). Torben Stebner (1. Kassenwart). Renate Reinecke (Schriftführerin). Als künftige Kassenprüfer fungieren Carola Nußbeutel, Tim Heinemann und Andreas Knierspel.

 

Einmütig stimmten die Mitglieder der Erhöhung der Vereinsbeiträge zu. In einer bewegenden Rede bedankt sich Dennis Busch beim scheidenden Vorsitzenden Ingo Schulze, der die Geschicke des TSV 16 Jahre entscheidend geprägt hat.

 

Nun kann der neue Vorstand kommende Aufgaben angehen und der bevorstehenden 100-Jahr-Feier in 2020 ein Outfit geben.

 

Bericht aus der Gifhorner-Rundschau:

https://www.gifhorner-rundschau.de/gifhorn/article216312551/Erfolgreiche-Suche-nach-Vereinsfuehrung-beim-TSV-Vordorf.html

Torgard Liebich löst Ingo Schulze beim TSV Vordorf ab

Vordorf.  Sie ist die neue Vorsitzende. Eine Honorarkraft soll sich gezielt um die Nachwuchswerbung kümmern. Denn dort mangelt hapert es noch.

Aufatmen beim TSV: Für den Sportverein ist eine neue Vorsitzende gefunden. Während der Hauptversammlung ließ sich Torgard Liebich einhellig als Nachfolgerin von Ingo Schulze wählen, der das Amt zuvor 16 Jahre lang innehatte. Dabei hatten die bislang Verantwortlichen noch bis knapp 48 Stunden vor der Sitzung nach einer Lösung gesucht, wie Schulze verriet. In seinem letzten Rechenschaftsbericht sprach er zunächst noch von „mageren und enttäuschenden Rückmeldungen“ angesichts einer drohenden Führungslosigkeit. „Mir liegt der Fortbestand des Vereins sehr am Herzen“, machte die 44-jährige Liebich

deutlich, obwohl ihre Entscheidung für die Arbeit an der Spitze des 650 Mitglieder starken TSV „erst einmal reifen musste“. Für sein unermüdliches Engagement dankten die Sportler Schulze mit langanhaltendem Beifall. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Dennis Busch, wie auch Schriftwartin Renate Reinecke und Kassenwart

Torben Stebner ihre Ämter fortführen. Neu gewählt wurde Ingo Behrens als Stebners Stellvertreter. Kritisch betrachtete Schulze die Altersstruktur des TSV: „Die Tatsache, dass die Anzahl der Kinder und Jugendlichen lediglich bei etwa 20 Prozent liegt, ist besorgniserregend“. Deshalb habe man im Vorstand überlegt, eine Honorarkraft einzustellen, die sich neben Verwaltungsarbeiten vor allem um die Werbung neuer, junger Mitglieder kümmern soll. Der Antrag hierzu wurde mit großer Mehrheit angenommen. Zum Thema Neugründung einer Boule-Sparte mochte Bürgermeisterin Monika Kleemann schon vor endgültigen Ratsbeschlüssen verkünden: „Der Antrag für den Bau einer Spielbahn dürfte wohl genehmigt werden“.

Ob der TSV im kommenden Jahr sein 100. Jubiläum feiern wird, und wenn ja wie, stellte Schulze noch in Frage. Angesichts der Tatsache, dass Kritik aufgekommen sei, die Feierlichkeiten zum Ende der Sportwoche auf dem Gelände des Gasthofs Zur Post stattfinden zu lassen, wolle sich der Vorstand neue Gedanken machen. Neben zahlreichen weiteren Vereinsmitgliedern wurden Günter Elbe, Adolf Germershausen, Josef Hoffmann sowie Horst Willmer für 70 Jahre Treue besonders ausgezeichnet, ebenso wie Georg Keine für 60 Jahre. Für 50 Jahre

wurden Klaus Benke, Jörg Heidorn und Horst Meierding geehrt.

Von links: Ingo Behrends, Renate Reinecke, Torgard Liebich, Ingo Schulze, Dennis Busch & Torben Stebner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.